ÖVP ruft wieder mal »Silberstein«

„Silberstein, Dirty-Campaigning, Schmutzkübel“: Nein, sie sind nicht im Jahr 2017 stecken geblieben. Die ÖVP-Generalsekretärin Laura Sachslehner ist nur wieder einmal böse auf die SPÖ – wegen einer Dating-Plattform.

 

Wien, 27. Mai 2022 | Am Mittwoch präsentierte die Junge Generation in der SPÖ eine neue Dating-Plattform: ElitenPartner. Die satirisch gemeinte Seite, die ÖVPler und Superreiche zusammenführen soll, stößt allerdings auf keine Gegenliebe bei der Volkspartei.

Dirty-Campaigning, Schmutzkübel, Silberstein. Bingo!

ÖVP-Generalssekretärin Laura Sachslehner kritisierte in einer Aussendung, dass die SPÖ „übelstes Dirty-Campaigning“ betreibe. „Mit der Website ‚Elitenpartner‘ beweist die SPÖ ihre Vorliebe für den politischen Schmutzkübel“, ist Sachslehner empört. Neben „Schmutzkübel“ und „Dirty-Campaigning“ darf im Dreifaltigkeitsbingo einer ÖVP-Presseaussendung natürlich ein Name nicht fehlen: Tal Silberstein. „Das notwendige Knowhow hat die Partei wohl von Ex-Berater Tal Silberstein, der im Wahlkampfjahr 2017 für ein beispielloses Dirty-Campaigning gegen die Volkspartei verantwortlich war“, beschwört Sachslehner die Geister aus 2017. Die Generalsekretärin fordert eine Entschuldigung und Konsequenzen von SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner.

Die Junge Generation, die die Dating-Plattform online stellte, reagierte postwendend auf Sachslehners Aussendung. „Nichts ist ‘Dirty’ daran, den Scheinwerfer auf potentiellen Amts- und Machtmissbrauch zu richten und aufzuzeigen, für welches Klientel die ÖVP Politik macht. Gegen dutzende Repräsentant*innen der ÖVP laufen Ermittlungsverfahren zu den unterschiedlichsten Vorwürfen. Für Sachslehner sind diese Verfahren, sowie die Tatsache, dass sich Großspender*innen anscheinend auf Knopfdruck Gesetze bestellen können anscheinend kein Problem – darüber zu sprechen allerdings schon“, so die JG-Bundesvorsitzende Claudia O’Brien.

Nehmen es morgen von Netz, wenn…

Auch erneuerten die Vorsitzende ihr Angebot an Karl Nehammer. Sie würden die Seite wieder vom Netz nehmen, wenn der Kanzler eingestehen würde, dass die ÖVP ein Korruptionsproblem habe:„Generalsekretärin Sachslehner wäre gut beraten, sich kritisch mit dem Machtmissbrauch, der in den eigenen Reihen blüht, auseinanderzusetzen. Denn dahinter steckt ein System: Privilegien für einige Wenige auf Kosten der Allgemeinheit. Unser Angebot steht nach wie vor: Wenn Karl Nehammer endlich eingesteht, dass die ÖVP ein Korruptionsproblem, nehmen wir die Seite morgen aus dem Netz.”

(bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

37 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Buntspecht
28. 05. 2022 9:52

Die Roten sollen die Schwarzen solange köcheln,
bis die wimmern und deutlich hörbar röcheln.

28. 05. 2022 11:56
Antworte auf  Buntspecht

Guter Mann!
Recht so!

Pat
27. 05. 2022 21:17

Als hätten wir keine anderen Probleme im Land. Die Menschen, die sich davon ablenken lassen von den wahren Problemen, steigenden Preisen, etc. ist nicht mehr zu helfen. Offenbar sind die Preise noch nicht hoch genug. Wünsche uns so hohe Preise und eine Erhöhung der Steuern, dass uns Hören uns Sehen vergeht, damit die Leute endlich aufwachen.

27. 05. 2022 21:24
Antworte auf  Pat

Aja. Die “wahren Probleme” sind – die Preissteigerung. Nicht die Korruption einer Regierungspartei, nicht die Privatisierung Abermilliarden Steuergelder, nicht die Seilschaften in der Justiz, nicht die Billigpropaganda gegen politische Mitbewerber, natürlich erst recht nicht Klimawandel und Umweltzerstörung, nicht der Missbrauch von Polizei und Justiz, nicht das Kaufen von Medien, nicht das Zusammenlegen von Wirtschafts- und Arbeitsministerium, nicht das Lügen vor parlamentarischen Untersuchungsausschüssen, nicht das Abschieben von Kindern oder hirnrissiges Geschwafel zur Staatsbürgerschaft, nicht die steigende Gewalt gegen Frauen… Nein, die einzig wahren Probleme sind – die Preissteigerung. So einfach kann die Welt sein, sogar in Österreich. Sehr putzig.

norri
28. 05. 2022 15:50
Antworte auf 

Sie haben es auf den Punkt gebracht.👍👌

plot_in
27. 05. 2022 16:18

Was Elitenpartner.at so gut darstellt, ist der allgemeine Bewerbungssprech, wie Dienstleistungen verkauft werden, wie man Mitarbeiter:innen sucht etc. Das ist durchgängig und überzeugend persifliert. Man spürt, wie man dummgeschwätzt wird.

Die Fülle an Übertretungen, die in der öffentlichen Darstellung kursieren, macht die Seite auch reichhaltig und gibt einen guten Überblick über die Masse an Skandalen, die schon da sind (Seniorenbund ist noch gar kein Thema) – und kann beliebig erweitert werden.

Wenn man diese Fülle sieht, dann erhält man einen Eindruck, dass da System dahinter steckt. Ein System der Übertretungen.

Ich sehe hier keine Diffamierung, wie Sachslehner sagt, denn alles, was da aufgelistet wird, ist ja wirklich so passiert/gesagt. Eine Diffamierung ist eine Verleumdung. Dies aber ist eine Faktensammlung – sowohl inhaltlich als von der Tonalität und dem Look and Feel her. Somit ist es eine Verleumdung durch Sachslehner von Diffamierung zu sprechen.

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von plot_in
27. 05. 2022 18:47
Antworte auf  plot_in

Could not agree more!

plot_in
27. 05. 2022 19:15
Antworte auf 

Mille grazie!

27. 05. 2022 19:41
Antworte auf  plot_in

Di niente!

plot_in
27. 05. 2022 15:49

Die haben den Knall immer noch nicht gehört. Die IV will die Klimaschutzmaßnahmen zurückehmen. Das Geld heute ist ihnen lieber als die drohenden Verluste von morgen abzuwenden. So im Ö1 Morgenjournal. Korosec, Präsidentin des ÖVP-Seniorenbundes, sagt, sie werden sicher kein Geld zurückzahlen. Ja, wo kämen sie dann hin? Pühringer, Präsident des OÖ-ÖVP-Seniorebundes gibt unumwunden zu, dass das Steuergeld für Gehälter (also Parteigehälter) aufgewendet wurde. Aber alles rechtens. Schließlich haben die keine Wahlwerbung gemacht.

Es ist keine Wahlwerbung, wenn Parteileute bezahlt werden, wenn Geschenke und Reisen von Parteifunktionären bezahlt werden. Nein, es ist alles super, überhaupt, wenn der Steuerzahler blecht.

Darum kann man sich auch aufregen über jene, die das aufzeigen. “Wo gibts denn sowas, eine Hausdurchsuchung, von der man vorher nichts weiß!”, so Khol im Zentrum einstens. Das ist nach wie vor ihr Rechtsverständnis. Wie laut muss es knallen?

baer
27. 05. 2022 17:31
Antworte auf  plot_in

Die IV hat schon seit Beginn der Miesere um das russische Gas die Idee, die Verantwortung dafür bei Nehammer anzusiedeln und Gewessler de facto in diesem Bereich einfach abzusetzen. Das hat der Knill sogar öffentlich im ORF gesagt. So eine Unverschämtheit muss man sich einmal vorstellen. Der Chef der IV ist der Meinung, er könne einfach die Kompetenzen einer Ministerin beschneiden wie es ihm passt. Und das nennt sich in Österreich dann gewählte Regierung und Demokratie.

28. 05. 2022 11:57
Antworte auf  baer

Na ja, was will man auch von einem Knill(ch)….

plot_in
27. 05. 2022 19:14
Antworte auf  baer

Ja, und da würde mich eigentlich interessieren, in welches Ressort das fällt: Die “Rohstoffministerin” hätte sich ageboten, ist aber jetzt weg, der Landwirtschaftsminister scheint nun nichtmal mehr zu wissen, dass für die Beheizung der Ställe Gas gebraucht wird. Und die Wirtschaftsministerin, die eigentlich Slots für Flüssiggas in Italien verhandeln hätte können, hat auch verschlafen. Dann gibt es noch die Umweltministerin, die für Infrastruktur auch noch zuständig ist: Sie könnte neue Pipelines in Auftrag geben. Aber Gas einkaufen?

Naja, nach Jahren der Verschmierungskomödie (Schrödingers Katze ist “verschmiert”) spielt Ressortzuteilung keine Rolle mehr, Partei und Staat sind ebenso verschmiert, Person und Partei wird als Eins gesehen, also alles und alle miteinander sowohl tot wie lebendig. Die ham sie nicht mehr alle.

baer
28. 05. 2022 8:46
Antworte auf  plot_in

Gewessler ist als Energieministerin dafür zuständig, dass die Industrie genug Energie hat um zu produzieren. Nur blöd, dass Gewessler auch Ambitionen hat das Klima zu schützen. Das ist für die IV immer noch ein unlösbarer Interessenskonflikt, deshalb möchte man sich diesbezüglich gerne in die Arme der ÖVP flüchten weil die nur Ambitionen hat die Großindustrie zu retten.

nikita
27. 05. 2022 19:22
Antworte auf  plot_in

Noch nie gehabt.

DaSchauHer
27. 05. 2022 19:16
Antworte auf  plot_in

👍 Cooler Vergleich mit der dekohärenten Katze Schrödingers! 😎

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von DaSchauHer
plot_in
27. 05. 2022 22:52
Antworte auf  DaSchauHer

Man möchte nicht meinen, dass in so dunklen Zeiten bei so viel dunkler Materie noch ein Quantum Humor herauskommen kann 😎

DaSchauHer
27. 05. 2022 22:57
Antworte auf  plot_in

SIE haben das echt drauf!! Mannohmann! 😎
Dunkle Materie und Baryonische Masse machen zusammen nur ~ 30% im Energieäquivalent Masse im Universum aus … gibt also noch genügend “Raum für Humor” …

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von DaSchauHer
27. 05. 2022 18:48
Antworte auf  baer

Vollkommen d’accord!
Misere…halten zu Gnaden

nikita
27. 05. 2022 17:38
Antworte auf  baer

Der Knill ist genauso penetrant wie der Mahrer.

27. 05. 2022 18:51
Antworte auf  nikita

Was seine Penetranz angeht, kann ich mangels corroborativen Kenntnissen dazu nichts sagen.
Vll war “präpotent” gemeint?

nikita
27. 05. 2022 19:19
Antworte auf 

Wennst nicht was zu meckern hast bist nicht gesund, gelle!
Du kannst von mir aus präpotent sagen, passt natürlich auch, wenn dich das Wort penetrant in die falsche Richtung führt, aber ich hab’s so gemeint wie ich es schrieb.
Erklärung:
Wenn eine Person als penetrant bezeichnet wird, dann ist damit umgangssprachlich meist jemand gemeint, der aufdringlich erscheint. Ebenso bedeutet penetrant, dass Ihr Gegenüber für Sie unausstehlich und vielleicht sogar taktlos ist. Diese Eigenschaften machen einen Menschen unsympathisch, er kommt dann bei seinen Mitmenschen nicht gut an.
Penetrante Menschen können eindringlich auf Sie einreden, ohne dabei locker zu lassen.
Also, sei net lästig 😁✌️

27. 05. 2022 19:48
Antworte auf  nikita

Der erster Satz ist bedauerlicherweise enttäuschend.
Wenn meine manchmal submissest vorgetragenen Äußerungen bzw. Hinweise als “Meckereien” ho. interpretiert werden, handelt es sich diesbezüglich wohl um eine intentionale(?) Mißinterpretation.
Gehabt Euch wohl.

DaSchauHer
27. 05. 2022 19:24
Antworte auf  nikita

… oiso, i hoit jetzt za Ihnan, submissest… 😉

27. 05. 2022 19:50
Antworte auf  DaSchauHer

Kann es sein, daß die originäre Bedeutung von “submissest” falsch verstanden wurde resp. wird?

DaSchauHer
27. 05. 2022 23:00
Antworte auf 

Melde untertänigst ergeben: Freilich! Könnte natürlich sein! Warum denn nicht … ? 😉

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von DaSchauHer
nikita
27. 05. 2022 19:30
Antworte auf  DaSchauHer

🌺Danke, das ist sehr lieb und rettet mich vor der Depression.😉

nikita
27. 05. 2022 15:42

Mein Gott Dirndl, du muaßt aufpassen daßt net über deine eiganan Haxn stuipast, wennst die aus da Mottnkistn bedienst und gegn a Brettl lafst.

hagerhard
27. 05. 2022 14:07

diese verarsche ist der övp von herzen gegönnt.

und die schaslehner schreit ganz laut silberstein und bedient damit antisemitische klischees um am rechten rand zu fischen.
das alles miteinander ist ziemlich letztklassig.

baer
27. 05. 2022 14:05

“ElitenPartner.at Machtmissbrauch auf neuem Niveau” 😂😂😂 unfassbar gut!

RLoecker
27. 05. 2022 13:51

War die Sachslehner eigentlich schon auf der Welt, als Siberstein für die SPÖ gearbeitet hat?

accurate_pineapple
27. 05. 2022 16:00
Antworte auf  RLoecker

Das hab ich mich auch gefragt….
A Windel hat sie vielleicht noch getragen…..

27. 05. 2022 18:53
Antworte auf  accurate_pineapple

In diesem stringenten Zusammenhang verfängt meine Aufforderung, diese rostige Trutsch’n möge scheissen gehen.
Danke!

Summa summarum
27. 05. 2022 12:57

Zum ersten Mal denke ich mir: Das ist doch keine Satire, sondern Realität. So werden in der ÖVP Familienmitglieder angeworben, das Resultat dann in der Regierung so abgebildet: Tanner mit Steiner verschwägert / verhabert, x mit y usw. Bravo an die next Generation in der SPÖ, ich liebe es, wenn die jungen Wilden mehr Handlungsspielraum bekommen! Das Ergebnis macht Lust auf mehr!

27. 05. 2022 12:49

Tja, das hat wohl gesessen. 🙂

Jetzt ärgern sich die reaktionären, korrupten, schwarzen (nach eigenem Selbstverständnis:) Huren. Sowas aber auch! Und im Gegensatz zu hilflosem Gestammel in Interviews und hilflosem Geschwafel bei Pressekonferenzen, auch noch sehr professionell gemacht.

DaSchauHer
27. 05. 2022 12:38

Genau so in dieser Tonart weiter, kreativ kritische Jugend im Lande! Blast der reaktionären, pathologisch rückwärts gewandten , ewig gestrigen Gelichter-Gesellschaft den Marsch!!! Ihr seid die Gruppe, die nichts anderes hat, als an “morgen” zu denken! Die bürgerl. Fakten-Leugner nur mehr, an das Gestern festzuhalten, neue Narrative daraus verklärend zu spinnen, um die eigene Not in der Gegenwart zu bagatellisieren…
-> an den amtierenden Nationalratspräsidenten: “Nein! Euer Clan ist keineswegs ein getreues Abbild der Zivilgesellschaft in unserem Lande! Das ist nur eine hilflose kranke Vorstellung in ihrer narzisstischen Hybris!”
-> Menschen, die mitten im Leben stehen, um Ihren Alltag zu bewältigen, Ihren realen gesellschaftlichen Verpflichtungen für ein gedeihliches Miteinander nachzukommen, sehen das gänzlich(!) anders! Nehmen Sie diese mit solchen infam erniedrigenden “Feststellungen” nicht in Geiselhaft, sonst wären Sie medial öffentlich schwerstens in Frage zu stellen!

DaSchauHer
27. 05. 2022 14:37
Antworte auf  DaSchauHer