Nachtclub – Ausgabe 41

Armutsbekämpfung in Österreich

Am Donnerstag sprach Thomas Nasswetter mit Barbara Blaha vom Momentum Institut.

Wien, 02. Juni 2022 | „Die flächendeckenden Preissteigerungen fressen Wohlstand – und zwar in beeindruckendem Tempo. Trotz üppiger Lohnsteigerungen im ersten Quartal sank die Kaufkraft spürbar.“ Das schrieb am Montag dieser Woche das Nachrichtenmagazin “der Spiegel”.

In Österreich dürfte die Entwicklung ähnlich aussehen. Wir werden also alle ärmer, irgendwie. Doch was bedeutet das in der Praxis und vor allem was passiert an den vielzitierten unteren Rändern unserer Gesellschaft, wo die Einkommen schon bisher mehr schlecht als recht zum (Über-)leben gereicht haben?

Barbara Blaha ist eine österreichische Autorin, Gründerin des Politkongresses Momentum und des Thinktanks Momentum Institut sowie Herausgeberin des dazugehörigen Moment Magazins. Die studierte Germanistin arbeitet eigenen Angaben zufolge am liebsten an der Schnittstelle von Wissenschaft und Politik.

(tn)
2 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
baer
3. 06. 2022 11:07

Momentum Institut 👍 ist mir schon positiv aufgefallen

der Beobachter
3. 06. 2022 4:28

Blaha ist eine mit hoher sozialer Intelligenz ausgestattete politisch engagierte Frau, die in der Lage ist, Themen in äußerst eloquenter Art und Weise vorzutragen. Sie war ÖH-Vorsitzende, aus Protest an der Beibehaltung der Studiengebühren in einer SPÖ-geführten Regierung trat Blaha gemeinsam mit der VSStÖ-Vorsitzenden Sylvia Kuba im Jänner 2007 aus der SPÖ aus. Ein Luxus den sich diese Partei schon lange nicht mehr leisten kann, auf solch kompetente Personen zu verzichten. Hört man Blaha 10 Minuten zu wird schnell klar, dass selbige sofort die Stelle der aktuellen Vorsitzenden der Sozialdemokratie übernehmen könnte und sollte. Ihre Authentizität wirkt sofort ansteckend und man will mehr von ihr hören…
Hier sollte es dringend heller werden!