Putzig: Neues Zebrafohlen im Wiener Zoo

Im Tiergarten Schönbrunn gibt es gestreiften Nachwuchs. In einer viertelstündigen Geburt kam Anfang Juni ein kleiner Zebra-Hengst auf die Welt.

Wien, 17. Juni 2022 | Anfang Juni ist im Tiergarten Schönbrunn in Wien ein Zebrafohlen geboren worden. Der Burchell-Hengst wiegt rund 30 Kilo und wird etwa acht Monate von seiner Mutter gesäugt. “Die Geburt geht bei Zebras meist sehr schnell, nach etwa einer Viertelstunde ist es vorbei. Bei unserem Nachwuchs ist alles sehr gut verlaufen und das Jungtier ist wohlauf. Es erkundet mittlerweile die Anlage und knabbert mit dem Rest der Herde schon ab und zu am Heu”, sagte Tierpfleger Gregor Hirsch.

Zebra-Rasse seit 80 Jahren im Wiener Tiergarten

All das passiere “aber immer noch in der Nähe seiner Mutter”, berichtete Hirsch. Das natürliche Verbreitungsgebiet des Burchell-Zebras ist die afrikanische Savanne südlich der Sahara. Bekannt sind die Tiere vor allem für ihr auffälliges Streifenmuster. “Das Burchell-Zebra hat in Wien Tradition. Seit über 80 Jahren zählt diese Tierart zum fixen Tierbestand im Tiergarten Schönbrunn. Typisches Merkmal der Burchell-Zebras sind die helleren ‘Schattenstreifen’ zwischen den charakteristischen schwarzen Streifen. Jedes Zebra hat eine individuelle Zeichnung, Mitglieder einer Familie erkennen sich gegenseitig hauptsächlich am Geruch”, erläuterte Tiergartendirektor Stephan Hering-Hagenbeck.

Posten Sie gerne Namensvorschläge fürs Zebra-Baby ins Forum !

(red/apa)

Titelbild: Daniel Zupanc

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

4 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
der Beobachter
17. 06. 2022 15:57

Es entbehrt nicht einer gewissen Komik, dass ein Hirsch als Tierpfleger bei den Zebras fungiert…
Es muss heller werden!

der Beobachter
18. 06. 2022 4:57
Antworte auf  der Beobachter

Mein heutiges Lied für Vangelis Reise ins Licht, ein Superstar aus Österreich, (talentmäßig betrachtet) den allerdings noch viel zu wenige kennen,
Ankathie Koi in Private – “ADRIANA” / Live @ Wiener Konzerthaus;
Da wird es schnell heller!

der Beobachter
17. 06. 2022 15:55

Wenn man bedenkt, dass ein solch entzückendes Geschöpf bei uns lediglich als Sache gesehen wird, beginnt man traurig zu werden…
Es muss hier heller werden!