»In den letzten Zügen«

Karriereende für Brad Pitt?

Hollywoodstar Brad Pitt denkt ans Aufhören. Seinen letzten Karriereabschnitt will er achtsam gestalten.

Wien 24. Juni 2022 | In einem Interview mit dem Magazin “GQ” ließ Angelina Jolies Ex diese Woche aufhorchen. Oscarpreisträger Brad Pitt scheint seine Karriere in absehbarer Zeit beenden zu wollen. “Ich sehe mich in den letzten Zügen”, sagte der 58-Jährige zu “GQ”.

Wie lange genau er noch weitermachen wolle beziehungsweise, wann er aufhören werde, ließ er aber offen: “Dieses letzte Semester oder Trimester.” Er mache sich bereits Gedanken darüber, wie dieser Abschnitt aussehen soll und was er noch gestalten wolle und merkte an, dass er dabei sehr achtsam sein wolle. Mehr verriet er noch nicht.

Neue Filme

Wie ernst es der 58-Jährige es mit dem Aufhören tatsächlich meint, oder ob doch nur PR dahinter steckt, wird sich zeigen. Im Interview mit “GQ” bezeichnete sich Pitt jedenfalls als “Wesen, dass sich durch Kunst ausdrückt”, als jemand, der immer “etwas machen will” und “auf eine Art stirbt”, wenn er nichts mache. Pitt ist nicht nur als Schauspieler und Produzent unterwegs, er macht auch Skulpturen und Möbel.

Diesen Sommer ist er jedenfalls an der Seite von Sandra Bullock in “Bullet Train” zu sehen. In dem Action-Thriller spielt er einen Auftragskiller mit Burn-out, der an Bord eines Schnellzugs in Japan im Einsatz ist. Im Juni war bekannt geworden, dass er mit “Top Gun: Maverick”-Regisseur Joseph Kosinski einen Rennfahrerfilm für die Produktionsfirma Apple Studios dreht.

Seine Produktionsfirma “Plan B Entertainment” bringt dieses Jahr außerdem den Film “Women Talking” heraus. Es ist eine Romanadaption, in der es um eine Gruppe Frauen geht, die sich gegen ihre Vergewaltiger verbünden.

Fans in Sorge wegen Fotos

Für Gesprächsstoff unter Fans sorgte außerdem das zum “GQ”-Interview gehörende Fotoshooting mit dem Schauspieler. Sehr künstlerisch, in fast halluzinogener farblicher Aufmachung erinnert die Ästhetik an David Bowie. Seine Looks auf den Fotos dürften nicht jedermanns Sache sein: Manche Fans fanden, dass er auf den Fotos krank aussehe und fragten auf Instagram, ob es ihm gut gehe.

(sm/apa/dpa)

Titelbild:  CHRIS PIZZELLO / AFP

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

2 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Antiparteiisch
25. 06. 2022 11:14

Hat der Jim Carey auch erst gesagt und gefühlt ist einen Monat später ein neuer Film herausgekommen. Die können nicht anders als im Rampenlicht stehen.

accurate_pineapple
24. 06. 2022 15:12

Verdient wird er wohl schon genug haben, um bis zum Lebensende sorglos leben zu können.