SPÖ ohne Führung:

Surfin Pam

Die SPÖ surft von einem Umfragehoch zum nächsten und weiß nicht, was sie im Ernstfall tut: wenn die nächste Welle ausbleibt.

 

Wien, 3. Juli 2022   Die schwarzen Spatzen pfeifen es längst von allen Dächern: Spätestens im Oktober ist Karl Nehammer Geschichte. Wenn die Affären von den Kurz-Wahlkämpfen bis zu den Seniorenbund-Finanzierungen Aktenzahlen und neue Beschuldigte erhalten haben und sich der Sumpf der ÖVP-Finanzen über ihrem ehemaligen Generalsekretär geschlossen hat, gibt es immer noch die Partei, die überleben will. Die Suche nach dem letzten Ausweg hat begonnen.

Hinter Nehammers Rücken haben sich erste ÖVP-Granden auf den Weg gemacht. Ihr Ziel heißt „SPÖ“. Den Kanzler haben sie aufgegeben. Sie haben nur noch eine Mission: eine Nummer bleiben, egal ob 1 oder 2. Sie wollen Österreich aus der neuen Lähmung in den alten Stillstand führen. Nur so, glaubt man inzwischen von St. Pölten bis Salzburg, lassen sich schwarze Länder im letzten Moment vor der roten Flut retten.

Drei Empfänger

Die Signale richten sich an drei Empfänger: an den ÖGB, an die Wiener SPÖ und an die Gruppe rund um die Parteichefin. Der ÖGB hat seine Lektion aus dem Jahr 2000 noch nicht gelernt. Damals beerdigte die Industriellenvereinigung die alte Sozialpartnerschaft und zeigte den Gewerkschaftern, wie man sich den ganzen Sozialkuchen holt, wenn man ohne Gewerkschaft regiert. Statt jetzt den Spieß umzukehren und die Sozialversicherung wieder den Arbeitnehmern zurückzuholen, setzen einige im ÖGB auf die Wiederkehr des alten Burgfriedens. Das Bett ist noch da, die ÖVP müsste nur hinein.

Mit Michael Ludwig ist die Wiener SPÖ eine letzte alte Macht. Durch kluges COVID-Management hat sich der Bürgermeister über die Stadt hinaus einen Namen gemacht. Ludwigs politisches Ziel stand schon 1975 auf einem kleinen Polster, den Bruno Kreisky im Wahlkampf verteilen ließ: „So wie es ist, soll es auch bleiben!“ Die alte Wiener Gruppe will die Macht erhalten und die ÖVP wieder dort hinbringen, wo sie lange gut funktioniert hat: ins Amt des Vizekanzlers. Wirtschaft schwarz, Soziales rot, der Rest verlässlich aufgeteilt.

Im Gegensatz zu ÖGB und Wiener Partei verfolgt die Gruppe rund um die Parteichefin kein erkennbares politisches Ziel. In den politischen Krisen, die immer öfter über ÖVP und Grüne hereinbrechen, passiert immer dasselbe: Die Chefin der größten Oppositionspartei lässt sie aus. COVID-Desaster, Korruptions-Daueraffären und jetzt Teuerungswelle – alles ohne Pam. Nur bei Umfragen taucht sie plötzlich auf, legt ihr Surfbrett auf die Welle und lässt sich zum nächsten Umfragehoch tragen. Die Wellen kommen verlässlich, und mit ihnen der Glaube, dass das gute Surfwetter bleibt.

Aber genau das stimmt nicht. Wahlkämpfe haben ihr eigenes, unberechenbares Wetter. Und wenn es sich bis ins Kanzleramt ausgeht, steht eines fest: Zum Regieren taugen Surfbretter nicht.

Dabei kann niemand Pamela Rendi-Wagner nachsagen, sie sei keine Kämpferin. Einige Male ist sie fast gestürzt, immer wieder aufgestanden und trotz offen ausgetragener Parteifreundschaften weiter gekommen als viele geglaubt haben. Aber ab dem Herbst geht es nicht mehr um Umfragen. Spätestens ab Oktober geht es um mehr.

Ohne ÖVP

Im Herbst wird es kalt. Die Preise explodieren und die Lieferketten brechen. Wer besonderes Pech hat, wird arbeitslos, kann die Heizung nicht mehr bezahlen und steckt sich in der neuen COVID-Welle an. Dieses besondere Pech droht erstmals Hunderttausenden. Österreich steht vor der schwersten Krise seit 1945 und braucht eine Regierung, die weiß, was sie zu tun hat und das mit allen Kräften versucht.

Diese Regierung gibt es nur mit Vermögenssteuern, mit gedeckelten Energiepreisen und mit scharfen Gesetzen gegen Korruption – und damit ohne ÖVP. Alles, was es jetzt dazu braucht, ist eine Erklärung der SPÖ-Chefin: „Ich will Bundeskanzlerin einer Regierung von SPÖ, Neos und Grünen werden“. Dann weist die Chefin ihren beiden Herausforderern ihre Plätze zu: Hans Peter Doskozil soll unter ihr Innenminister, Christian Kern Wirtschafts- und Energieminister werden.

Doskozil zeigt gerade im Burgenland, wie sozialdemokratische Reformen funktionieren. „Sozial“ und „Sicherheit“ kann er. Das wird in einem Herbst, an dem sich auch die Probleme von 2015 wieder zurückmelden, wahlentscheidend. Mit Christian Kern an Bord verhindert Rendi-Wagner die drohende Spaltung der SPÖ. Aktuelle Umfragen belegen, dass eine Kern-Partei vor allem eine Kern-Spaltung der SPÖ wäre. Neben der SPÖ hätten plötzlich ÖVP, FPÖ und die neue Partei Chancen auf Platz 1.

Mit der Erklärung für eine Reformregierung ohne ÖVP und mit der Einladung an Kern und Doskozil beendet Rendi-Wagner den innerparteilichen Konflikt und die beginnende Lähmung der SPÖ. Egal, wann die Wahl ist, die SPÖ startet dann aus der Pole Position. Wenn Pamela Rendi-Wagner das alles nicht tut, wird es Zeit, Brett und Hut zu nehmen und die Führung der SPÖ jemandem, der führen will und kann, zu überlassen.

Kommentar erweitert um 9.43 Uhr

Titelbild: APA Picturedesk

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

255 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Tito
4. 07. 2022 12:03

Der Gesundheitsminister Rauch soll einmal gesagt haben, der Pilz sei ein Trottel. Wenn man seinen heutigen Kommentar liest, kommt einem unweigerlich der Gedanke, dass Rauch nicht ganz falsch lag. Eine dermassen von der Realität entfernte Analyse und noch schlimmer, seine Vorschläge, sind einfach nur unterirdisch. Damit gewinnt er höchstens noch einmal den Preis der Stadt Wien. Und wenn er auch nur einer einzigem armen Familie in Wien helfen wollte, könnte er ja auf seine billige Gemeindewohnung verzichten. Wetten, dass es dafür nicht reicht?

nikita
4. 07. 2022 12:59
Antworte auf  Tito

Gut dass Sie uns an Ihren überaus wertvollen, hochqualifizierten Äußerungen teilhaben lassen. Alles muss raus!

der Beobachter
4. 07. 2022 1:09

Es tobt ein Krieg vor der Haustüre Europas. Die Energiepreise steigen ins Uferlose. Gleiches gilt für die Lebensmittelpreise. Mieten sind nicht mehr erschwinglich. Die Infektionszahlen sind im Steigen begriffen. Die trabende Inflation ist auf dem Wege zur galoppierenden Inflation. Aufgaben über Aufgaben und Baustellen, die ein dringendes, professionelles Krisenmanagement erfordern. Unsere Hassinkompetenzkorruptionskoalitionsregierung hat endlich reagiert und den nationalen Sicherheitsrat einberufen.
Als wichtigste Sofortmaßnahme wurde beschlossen, 3 Monate in den Urlaub zu fahren und auf Besserung der Zustände zu hoffen…
Gute Nacht Österreich!

Tito
4. 07. 2022 12:05
Antworte auf  der Beobachter

Krieg, Energie, Preise, Mieten, alles richtig. Der Rest betr. die Infektionen ist Schwachsinn pur. Getrieben von einer Angst, die vielen 2020 mit Bildern und Falschmeldungen eingeimpft wurde.

der Beobachter
4. 07. 2022 3:04
Antworte auf  der Beobachter

Ein Lied für die taumelnde schwarze Borgata,
Tom Waits Big Time 1988, “Straight To The Top”;
Ob es da noch heller wird?

4. 07. 2022 13:10
Antworte auf  der Beobachter

Lieber Beobachter, bei dieser Regierungsmannschaft leider nicht.
https://www.youtube.com/watch?v=46hobUy4mc4

der Beobachter
4. 07. 2022 15:24
Antworte auf 

Liebe Summa summarum, Mey ist eine Legende. Danke für dieses so traurig aktuelle Lied mit erschreckend passendem Text…
Daher muss es rasch heller werden!

Helmut1931
3. 07. 2022 23:54

Leute, bitte auch Rabensteiner und Rabinowich lesen und auch unter deren Kolumnen posten. Ich möchte sie nicht auch noch verlieren!

plot_in
3. 07. 2022 23:43

Sie war extrem nervös. Kein leichtes Interview für sie, und am Ende hat sie sichtlich aufgeatmet, dass es vorbei war. Sobald wieder Fakten ins Spiel kommen und einen Wert erlangen, werden die Lügen peinlich. Da merkt man jetzt, was Kurz angerichtet hatte, dass Lügen zum System wurden, man sich schon so daran gewöhnt hatte, dass eine Lüge mit einer neuen Lüge vom Tisch gewischt wird. Das funktioniert jetzt nicht mehr.

Thür war heute auch gut. Viel besser. Nicht aggressiv im Ton, dennoch bestimmt. Klar und deutlich. So wirds was.

wolfi
3. 07. 2022 20:14

Meine Einschätzung ist folgende: Ab Herbst wird ÖVP entweder mit SPÖ oder FPÖ koalieren! (die Spatzen pfeifen es vom Dach)
Somit auch keine Neuwahlen erforderlich!
PS: diese Einschätzung beruht auf meiner persönlichen und kommt auf keinen Fall aus ÖVP Insiderkreisen…..;-))
Grüne: Tschüss!

hr.lehmann
3. 07. 2022 22:42
Antworte auf  wolfi

Ab Herbst? Ohne Neuwahlen? So ein Schwachsinn! Einen Koalitionsbruch und Auflösung der Regierung bringen die Schwarzen nie und nimmer auf der Regierungsbank durch mit einem fliegenden Wechsel des Koalitionspartners. Davon abgesehen dass VdB dies nicht absegnen wird – und schon gar nicht zu Gunsten der Freiheitlichen – wird die SPÖ bei ihrem Umfragehoch nicht so bescheuert sein mit der ÖVP
ohne Not ins Regierungsbett zu steigen. Ich an ihrer Stelle würd die Informationsquellen, aus der sie diese Signale empfangen, doch etwas kritischer hinterfragen.

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von hr.lehmann
Danilo
3. 07. 2022 23:18
Antworte auf  hr.lehmann

Mann und Frau bedenket! Auch die nächste Amtszeit von 🍺VdB dauert weitere 6 Jahre, 🍺Kogler muß also noch länger durchhalten, bis er 🍺VdB beerben können wird.
🍺Kogler und 🍺Pogo, also 🍻Werner und 🍻Marco könnten sich die nächsten sechs Jahre teilen und dafür dann auch nur halb soviel saufen.

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Danilo
Hubs
4. 07. 2022 16:01
Antworte auf  Danilo

Oder das Doppelte.

ManFromEarth
4. 07. 2022 6:37
Antworte auf  Danilo
hr.lehmann
3. 07. 2022 23:32
Antworte auf  Danilo

Sie sind sich aber von Natur aus nix neidig, de “Reblaus” und da “Aunzapfte”. Waunn se jeder um sei Ressort kümmert, wirds wahrscheinlich nix mit halb so viel sauf’n. ( Um hier mal wieder Klischees zu bedienen).

hr.lehmann
3. 07. 2022 23:19
Antworte auf  Danilo

Uii..da seh ich schwarz!

hr.lehmann
3. 07. 2022 23:22
Antworte auf  hr.lehmann

Fürn Kogler versteht sich

Danilo
3. 07. 2022 23:36
Antworte auf  hr.lehmann

Habe hier heute zack zack rauf und runter gescrollt. Jetzt reicht es mir, ich halte es mit Gerhard Schröder und hol mir mal ne Flasche Bier!
https://youtu.be/Xo86klWK-Ec
Guten Abend und Prost 🍺 an‘s Forum und natürlich 🍺Kogler, 🍺Kathi, 🍺Cobra und 🍺VdB und ein Pils🍺auf 🍺Pilz.

KathibetreuerwennKarlweg
3. 07. 2022 22:23
Antworte auf  wolfi

Da würde sich der Kickl wohl eher selber auffressen bevor der eine Koalition mit den Schwürkisen eingeht.

Oarscherkoarl
3. 07. 2022 21:47
Antworte auf  wolfi

Das wird VdB nicht zulassen.

hr.lehmann
3. 07. 2022 22:58
Antworte auf  Oarscherkoarl

Wozu auch?

KathibetreuerwennKarlweg
3. 07. 2022 22:36
Antworte auf  Oarscherkoarl

Falls er es überhaupt mitbekommt und nicht verschläft…

Was will er auch unternehmen? Die Regierung entlassen?

Nicht vergessen, die SPÖ wird ihn sehr wahrscheinlich im Wahlkampf unterstützen. Der wird genau das machen was er immer macht, nämlich nichts.

Oarscherkoarl
3. 07. 2022 23:07

Ach bitte überdenken sie ihre Dummheit.
Mir geht es am Arsch . wenn sie eincach sinnlose Argumente liefern, Und ich will ja gar nicht diskutierern

hr.lehmann
3. 07. 2022 23:16
Antworte auf  Oarscherkoarl

👍

hr.lehmann
3. 07. 2022 23:05

Das kann er selbstverständlich, wie sie wissen. Es müsste ja auch einen gröberen Bruch geben in der Regierung wenn so ein Szenario stattfinden würde. VdB würde daraufhin selbstverständlich dem Souverän das Zepter überreichen. Das heißt Angelobung nur durch des Wahlvolks Willen. Schön blöd wäre er diese, seine Ressource, nicht zu ñützen.

Oarscherkoarl
3. 07. 2022 23:02

Also
er hat vieles richtig gemacht.
Nicht Böse sein. Der Hat die Verwaltung am Laifen gehalten.

Ist so und so soll es auch sein

Danilo
3. 07. 2022 23:10
Antworte auf  Oarscherkoarl

Die Verwaltung läuft auch ohne ihn.
Den Kogler allerdings, den hat er tatsächlich am Laufen gehalten. Die Verbindung mit Kogler ist vergleichbar mit seinem Hund an der Leine. Man könnte aber auch sagen, die Zwei passen zusammen wie Pech und Schwefel!

Hubs
4. 07. 2022 16:05
Antworte auf  Danilo

Eher wie Dick und Doof, obwohl das ist eine Beleidigung für 2 geniale Komiker.

Surfer
3. 07. 2022 21:08
Antworte auf  wolfi

Mit FPÖ geht nicht….sie schaffen keine 50%>>>

Sig
3. 07. 2022 20:52
Antworte auf  wolfi

Nein, glaub ich nicht. Das wär dann das “Outing”, dass wir offiziell in einer Parteidiktatur leben…

Republikaner
3. 07. 2022 20:33
Antworte auf  wolfi

Nie und nimmer der FPÖ trau ich’s ja zu aber nicht PRW

mrsmokie
3. 07. 2022 20:07

Eine kleine, bescheiden Frage hätte ich an die Community: Machen die Parlamente in den restlichen EU-Ländern auch Sommerferien, 2 Monate, wenn die Kaxxe am Dampfen ist? In meinem ehemaligen Job wurde schon aus weit geringeren Gründen monatelange Urlaubssperre verhängt. Der Unterschied war allerdings: Ich habe meinen Beruf gelernt, 38 Jahre ausgeübt und habe etwas können müssen. Das dürfte bei vielen unserer im Parlament Vertretenen wohl nicht der Fall sein.

Tito
4. 07. 2022 12:13
Antworte auf  mrsmokie

Das Schweizer Parlament kommt nur zweimal jährlich für jeweils 3 Wochen zusammen. Und das hat bisher immer gereicht. Die Schweiz steht in jeder Hinsicht besser als Österreich da, wenig Inflation, keine Impfpflichtdiskussion, keine Masken mehr seit Februar, keine Tests ausser freiwillig, keine Aufforderungen zum Boostern ausser bei Risikopatienten und damit auch noch eine geringere Übersterblichkeit als Österreich. Man lerne am Modell.

Hubs
4. 07. 2022 16:07
Antworte auf  Tito

Vor allem: KEIN EU-MITGLIED! Auf der anderen Seite profitiert die Schweiz von jedem Krieg und die schlimmsten Konzerne haben den Hauptsitz in der “neutralen2 Schweiz.

Oarscherkoarl
3. 07. 2022 21:48
Antworte auf  mrsmokie

wenn eine Köstinger, oder noch schlimmer ein Strache Vizekanzler werden kann, was wollen sie sich erwarten?

mrsmokie
3. 07. 2022 22:38
Antworte auf  Oarscherkoarl

Erwarten tue ich mir sowieso nix mehr. Enttäuscht bin ich auch nicht mehr, weil Enttäuschung wäre das Ergebnis zu hoher Erwartungen. Aber ich sehe es nüchtern, es genügt bei uns, eine Pfeife zu sein, um zu regieren.

wolfi
3. 07. 2022 19:57

An Danilo: Mit an Bord sind auch die beiden Kinder und die bayrische Gebirgsschweißhündin „Fanny“. Fünfeinhalb Stunden dauert die Heimfahrt aus dem Familienurlaub im Osttiroler Skiort Kals zurück nach Wien. Zur „Familie“ zählten auch die niederösterreichische Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner sowie Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (beide ÖVP).
(Darum ist Wolfi F auch für Hanni)

wolfi
3. 07. 2022 20:03
Antworte auf  wolfi

Via „Konferenzschaltung ins Familienauto“ gewährte Nehammer dort tiefe Einblicke in sein Familienleben und Fotoarchiv. Ehefrau Katharina saß währenddessen am Steuer, kurzerhand lichtete er sie für ein Foto ab. Das Titelbild stammte aus Nehammers Selfie-Fundus. Die Kinder saßen am Rücksitz und auch Hündin „Fanny“ war dabei, als Nehammer zum Interview gebeten wurde. Schon praktisch, wenn ein Kanzler dafür einfach mal selbst die Fotos schießt.

wolfi
3. 07. 2022 20:04
Antworte auf  wolfi

Also wirklich: geht doch gar nicht die Familie in den Medien! (Ko..er)

wolfi
3. 07. 2022 20:00
Antworte auf  wolfi

Um sich dann aber aufzuregen: Kanzlerfamilie in den Medien? “Das geht zu weit”
Ministerin Susanne Raab nimmt Kanzler-Ehefrau Katharina Nehammer in Schutz.

RepublikanischeSPOE
3. 07. 2022 19:24

Sollte Rendi-Wagner wirklich Kanzlerin werden, dann wünsche ich mir als republikanischer Roter (anti neoliberal und neoconservative) endlich wieder eine realitätsbezogene Nahostpolitik Österreichs als neutraler Vermittler zwischen Palästina und Israel.

Diese ständige A#schkriecherei der ÖVP in die Zionistenlobbies ist zum Kotzen. Sogar jüdische Organisationen von Neturei Karta über Jewish Voice for Peace haben die Nase voll von der rechtsradikalen Politik Israels.

Die Fatah (PL) und die Meretz (IL) sind beide Mitglieder der sozialistischen Internationalen und somit Verbündete der SPÖ. Die Sozialistische Jugend ist vernünftiger als die Mutterpartei. Hat die SPÖ Kreisky bereits vollkommen vergessen?

Dauernd dem Netanyahu, dem Bennett und den ganzen anderen zionistischen Faschos in den Hintern zu kriechen ist widerliche Politik. Hat man Angst, dass der Herr Oskar Deutsch in der Parteizentrale anruft? Dem soll die Frau Julia Herr einmal die Leviten lesen.

Rot oder tot. 🙂

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von RepublikanischeSPOE
RepublikanischeSPOE
3. 07. 2022 19:28
Antworte auf  RepublikanischeSPOE

Falls jemand fragt was hat die SPÖ mit Israel zu tun, denken Sie bitte zurück wie viel Kreisky für den dortigen Friedensprozess getan hat und es ist und bleibt das Heilige Land für alle drei monotheistischen Religionen. Wenn dort Frieden ist, ist der Weltfrieden ein Stück näher und dass es geht zeigen solche Leute: https://www.youtube.com/watch?v=Dy7dJjj7Gno

Tito
4. 07. 2022 12:15
Antworte auf  RepublikanischeSPOE

Das Thema dürfte aktuell wohl kaum für jemanden im Vordergrund stehen. Aktuell haben wir doch ganz andere Sorgen.

Dealer
3. 07. 2022 19:10

Nicht nur Frau RW survt mit ihrer Politik auf den aufgewühlten Wellen der Gegner, sondern auch die SPÖ survte und servierte schon seit zig Jahren so dahin.
Es hat sich auch weiter nichts dazu geändert, ausser dass die Wellen vielleicht ein wenig höher, der Wind rauher, aber auch von vielleicht besserer Richtug nun kommt.
Wenn sie Kanzlerin ist, dann werden wohl die anderen auf ihren Wellen dann ebenfalls dahin surven? Vielleicht nicht so gut, weil die Wellen nicht so hoch und der Wind nicht so rauh sein wird.
Aber für die Wähler dann aber wohl wieder die bereits bekannte Welt des vermutlich erneuten Stillstands und des gleichen Systems mit gewechselten Unternhosen?

3. 07. 2022 18:44

“Durch kluges COVID-Management hat sich der Bürgermeister über die Stadt hinaus einen Namen gemacht.” – HAHA, PP und sein Systemmedium ZZ kann also doch noch Satire.

Tito
4. 07. 2022 12:16
Antworte auf 

Der Pilz schielt halt schon wieder auf den nächsten Journalistenpreis der Stadt Wien. Ist ja grosszügig dotiert.

KathibetreuerwennKarlweg
3. 07. 2022 19:01
Antworte auf 

Verstehe auch nicht was am Schnitzelbaron so besonderes sein soll, doch Subventionen, Förderungen usw… sollen auch recht gut munden 😉

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von KathibetreuerwennKarlweg
Danilo
3. 07. 2022 18:30

Was ist mit oje24 Herausgeber los? Sein heutiger Kommentar klingt wie ein Stoßgebet zu Hanni!

Wer rettet die ÖVP und die Regierung vor dem Aus? Einzige Chance: Hanni
Sie hat das Gefühl und die Liebe für die Menschen, vor allem aber die Professionalität und das Ansehen, um für die ÖVP das Kanzleramt zu halten.

( Nachdem Fellner keine Ballkleider trägt, muß er auch keines einsparen. Hanni aus Niederösterreich hat sich schon längst disqualifiziert. Da könnte genausogut Schmid aus den Niederlanden zurückkehren und sich als Parteichef und Kanzler bewerben! Ausschreibung wird es für dieses grindige Amt ohnedies keine geben! )

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Danilo
wolfi
3. 07. 2022 19:49
Antworte auf  Danilo
wolfi
3. 07. 2022 19:27
Antworte auf  Danilo
Danilo
3. 07. 2022 22:58
Antworte auf  wolfi

Passt doch irgend wie nicht in sein gewohntes Beuteschema. Glaubt der, daß sich Hanni als Luxusgeisl in Florida wohlfühlen könnte?
Da muß es schon schwerwiegendere Gründe für eine weiterführende Umarmung geben.
Andererseits, Inserate vergeben sie wohl Alle! Die Bünde, das Finanzamt, die Ministerien, die Landesregierungen, …

wolfi
3. 07. 2022 19:12
Antworte auf  Danilo

Dafür braucht er 10 Fracks in XXXXXLL
https://images.oe24.at/13.jpg/400×400/92.556.597

Danilo
3. 07. 2022 23:00
Antworte auf  wolfi

Immerhin, Fellner scheint sich wohl zu fühlen.

wolfi
3. 07. 2022 18:23

Japans Notenbank droht Crash der globalen Finanzmärkte auszulösen
(und unsere Tro..el) gehen 2 Monate auf Urlaub! Weg mit denen!

Lojzek
3. 07. 2022 18:12

Was machen wir wenn der Tsunami aufkommt …
Richtig, Schnorchel aufsetzen – ausgenommen die Arbeitslosen, für die werden erst die modifizierten Exemplare nachgeliefert (verstopfter Stutzen, Atmen ausgeschlossen).

wolfi
3. 07. 2022 18:10

In Wirklichkeit ist ganze EU verrückt: Deutschland fördert Zusammenarbeit mit Indien mit zehn Milliarden Euro (Indien nimmt übrigens nicht an den Sanktionen gegen Russland teil sondern verkauft deren Gas teuer nach Europa)

wolfi
3. 07. 2022 18:07

Diese “Regierung” muss weg: Pensionistin! Ihr monatlicher Abrechnungsbeitrag (Energiekosten) wurde auf 666 Euro erhöht – bei einer Pension von rund 1.280 Euro eine kaum leistbare Summe. Skurril: Für die horrende Rechnung werden der Frau vom Energieanbieter Bonuspunkte gutgeschrieben. Im Bonusshop erhältlich: Glühbirnen, Batterien und Elektrogeräte

wolfi
3. 07. 2022 17:56

Ich eröffne ein Geschäft für Mistgabeln und nasse Fetzen: Grüne wollen Bauverbot für neue Einfamilienhäuser!
Um die Klima- und Energiekrise zu meistern, reichen neue Technologien nicht aus, findet der Hamburger Umweltsenator Jens Kerstan (Bündnis 90/Die Grünen). Auch der Lebensstil müsse sich ändern. Ihn stört vor allem die hohe Wohnfläche pro Kopf in Hamburg. Sein Plan: keine Einfamilienhäuser mehr.

Tito
4. 07. 2022 12:19
Antworte auf  wolfi

Erinnert an die grüne LhfrauStv. von Tirol, in Opposition war sie gegen die Eigentumsförderung und für den Mietwohnbau, kaum im Amt mit super Gehalt hat sie sich eine ETW gekauft. So sind diese Leute.

plot_in
3. 07. 2022 19:05
Antworte auf  wolfi

Sowieso nicht. Das Restgas wird nicht für die nächsten 5 Jahre reichen. Das ist mal klar.

Helmut1931
3. 07. 2022 18:00
Antworte auf  wolfi

Grüne Minderheiten zwingen der Mehrheit krude Ideen auf! Das kennen wir zur Genüge!
Sogesehen rühmen sich die Grünen mit Recht, daß sie „Minderheitenpolitik“ betreiben!

nikita
3. 07. 2022 19:12

😃

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von nikita
wolfi
3. 07. 2022 17:47

Frau Anna Thalhammer twittert heute: Vielleicht gibts uns alle wegen der Papierkrise eh nimmer lang. Weil Papierwerk dreht halt bald zu wenn Gasnot . Im Gespräch mit Verantwortlichen merk ich: könnt manchen nur recht sein, macht’s halt nur mehr der ORF. Der ach so unabhängige. 😉 Demokratie politisch alles super
Meine Meinung: euch gibt es nicht mehr lange wegen eurer Berichterstattung!

wolfi
3. 07. 2022 18:57
Antworte auf  wolfi

Auch Frau Thalhammer heute: Ich mag echt nimma öffentlich fahren. Das zipft mich so an, diese maskentrotteln
(sie ist gegen Hass im Netz)

Tito
4. 07. 2022 12:20
Antworte auf  wolfi

Genau. Wer heute noch eine Maske aufsetzt, ist ein Trottel.

Danilo
3. 07. 2022 17:50
Antworte auf  wolfi

Auch ich fordere, anstatt Gasnot, Glasnost und Perestroika!

Sig
3. 07. 2022 17:35

Berichtet endlich von den Umfragewerte der KPÖ, liebe Medien. Die spielt eine Rolle, ob es euch passt oder nicht.
Ich persönlich wünsch mir eine Dreierkoalition, mit SPÖ, GRÜNEN (OHNE AUCH NUR EIN EINZIGES JETZIGES REGIERUNGSMITGLIED!) und der KPÖ!

Die neoliberalen Neos dürfen sich brausen gehen, die sitzen nur in den Startlöchern um ehebaldigst die “Lücken” der ÖVP zu füllen.

Aber der Punkt ist, die jetzige Bundesregierung darf nicht länger im Amt bleiben. Das beschert uns einen nächsten Lockdown, chronische Erkrankungen en Masse durch die C-Infektion, Armut, und im blödesten Fall einen Natobeitritt und Krieg!

“NEUWAHLEN!!!”

Hubs
3. 07. 2022 22:07
Antworte auf  Sig

Gibt es die KPÖ österreichweit oder nur in Graz? Und ist dann der Putin nicht mehr so schlecht?

Sig
4. 07. 2022 6:22
Antworte auf  Hubs

Putin ist rechtes Lager, konservativ rechts. Vergleichbar mit Türkis.

Weiß nicht worauf du hinaus willst…..aber ja die KPÖ gibt’s österreichweit.

wolfi
3. 07. 2022 17:24
nikita
3. 07. 2022 15:49

Bis auf ein paar nicht besonders entscheidende Minikleinigkeiten gehe ich mit PP d’accord.

Ich habe keinen Gesprächspartner gefunden, der die Lage ernst nimmt. Dabei stehen wir auf einer brennenden Plattform und wenn wir nicht bald anfangen zu löschen, dann
wird das nicht gut ausgehen, sagt Christian Kern. Auch seine Ansichten teile ich.
Es ist äußerst fatal, dass sich niemand aus der Regierung zur Situation äußert, und wenn, es sich nur um parteipolitisches Gebrabbel handelt.
Die einzige Chance die wir haben ist, weg mit der ÖVP.
PRW und SPÖ haben schon sehr gute Vorschläge gemacht, aber die Regierung bewegt sich ganz und gar nicht.
Die deutsche Regierung versucht zumindest die Menschen mitzunehmen, unsere Regierung brabbelt, beschwichtigt und denkt die Menschen verschaukeln zu können. Hauptsache ihre Klientel stopft sich noch schnell die Taschen voll.
Jetzt gemma z’erst in Urlaub und lossn den Pöbel ounglant.
Auf SPÖ es muß endlich scheppern!

Hubs
3. 07. 2022 22:09
Antworte auf  nikita

Die deutsche Regierung versucht zumindest die Menschen mitzunehmen. Ja, sicher so wie die Unsere in den sicheren Abgrund!

Tito
4. 07. 2022 12:22
Antworte auf  Hubs

Die deutsche Regierung treibt Deutschland in den Krieg und in die Armut.

Hubs
4. 07. 2022 16:15
Antworte auf  Tito

Das macht unsere “Regierung” auch, oder wollen diese idioten wegen dem Urlaub zur NATO?

Lojzek
3. 07. 2022 17:11
Antworte auf  nikita

‘[…] Die deutsche Regierung versucht zumindest die Menschen mitzunehmen […]’

Die Ö Regierung hat, nachdem sie den schwächsten in der Bevölkerung ein soziales Gewissen vorgegaukelt hat, mehr oder weniger ausrichten lassen, dass sich jene die es betrifft bereits am Rande des Abgrundes aufstellen sollen.
Und wenn die Ö Regierung aus den Ferien zurück ist, gibts nur noch den ausstehenden Tritt um endgültig hinabzustürzen.
Wobei die Piefgonen ham auch schon ein paar ‘Leuchtfackeln’ aufgestellt
– Erhöhung des Rentenantrittsalters
– Verlängerung der wöchentlichen Arbeitszeiten

nikita
3. 07. 2022 19:17
Antworte auf  Lojzek

Harmlos im Gegensatz zu unseren Blitzern.
Solche eine Regierungsheinis wie die unseren, wären in Germany schon wie Kegel umgefallen.

Lojzek
4. 07. 2022 8:37
Antworte auf  nikita

Als der Genosse der Bosse Hartz 4 eingeführt hat ist der ned gerade wie ein Kegel umgefallen …
Und heute genießt Hartz 4 allergrößte Vorbildwirkung – so sehr dass sich Ö unbedingt eine Scheibe davon abschneiden will.
Und Merkel erst, die hat sogar 16 Jahre lang ‘Kegelkugeln’ locker weggsteckt.

wolfi
3. 07. 2022 15:06

Liest man darüber? https://twitter.com/i/status/1542935064010317824
In Italien geht es auch schon los gegen Regierung Draghi und gegen EU NATO
Holland Bauernaufstand, usw (Europa zerbröselt es)
Und das ö Parlament macht 2 Monate Ferien!

wolfi
3. 07. 2022 15:15
Antworte auf  wolfi

Nachtrag: Am Wochenende fand in Verona eine große Demonstration gegen den Krieg in der Ukraine statt. Die Schuld wurde jedoch nicht Russland, sondern der NATO und den USA zugeschoben. Überraschenderweise kommen die Organisatoren nicht von der Rechten, sondern von der Linken, was darauf hindeutet, dass die Globalisten allmählich die Unterstützung ihrer Kernanhängerschaft verlieren.

Surfer
3. 07. 2022 19:15
Antworte auf  wolfi

So unrecht haben sie eh nicht….

plot_in
3. 07. 2022 15:21
Antworte auf  wolfi

Das liegt daran, dass der militärische Auslandsgeheimdienst in der EU gezielt unterstützt. In der rus Militärdoktrin steht auch, dass über die Kommunikation zur Beeinflussung der Meinungen Kriege entschieden werden. Der rus Auslandsmilitärgeheimdienst investiert im Jahr 1,1 bis 2 Milliarden € in der EU zur Manipulation. Im Norden Europas werden vor allem die rechten Ränder unterstützt (aber nicht nur). Im Süden Europas werden vor allem die linken Ränder unterstützt (aber nicht nur, siehe Vox in ES).

Warum wird das so gemacht? Wenn sich die jeweiligen Meinungen durchsetzen, gibt es heftige Auseinandersetzungen Nord gegen Süd = Rechts gegen Links. Das ist seit knapp 20 Jahren die Strategie RUs in der EU. Das Ziel RUs ist die Spaltung Europas. Na no na net.

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von plot_in
Dealer
3. 07. 2022 15:36
Antworte auf  plot_in

Wenn allein scnon in Österreich die Medien mindestens mit einem sechstelligem Betrag gekauft und manipuliert werden, wie hoch muss denn dann erst das Budget in Europa inklusive Amerka sein. Hinzukommt noch der Heimvorteil im eigenen Lande.
Ob dann Russland mit diesen zwei Milliardchen wirklich die Spaltung Europas vorantreibt, oder es eher so ist, das die Menschen in Europa mehr und mehr merken wie sie verkohlt, aber noch mehr schwer betrogen werden?

plot_in
3. 07. 2022 23:30
Antworte auf  Dealer

Ja, genau. Und in Indien, Brasilien, China. Das ist teuer.

Man merkts immer mehr. Das ist das Gute. Genau.

plot_in
3. 07. 2022 15:13
Antworte auf  wolfi

Europa zerbröselt es nicht. Demonstrationen werden zunehmen, weil die Ressourchen (Gas, Strom, Lebensmittel) neu verteilt werden müssen. Steuern müssen neu verteilt werden, Abgaben. Da ist es in Demokratien selbstverständlich, dass sich Menschen zu Wort melden.

Es wäre erschreckend für den Zustand in den Staaten, wenn sich niemand rührt. Dann wären wir wie in RU oder China.

HarryX
3. 07. 2022 15:11
Antworte auf  wolfi

Das wundert mich, Anbetracht der beiden letzten verpennten Sommer, aber nicht wirklich.
Bin schon gespannt wann bei uns die Fetzen fliegen, auch wenn wir traditionell kein Land der Aufstände und Revolutionen sind.

wolfi
3. 07. 2022 18:24
Antworte auf  HarryX

HarryX: spätestens dann: Japans Notenbank droht Crash der globalen Finanzmärkte auszulösen

Sig
3. 07. 2022 15:10
Antworte auf  wolfi

Die arbeitende Bevölkerung sollt auch mal 2 Monate Ferien machen….

wolfi
3. 07. 2022 18:25
Antworte auf  Sig

SIG: und gratis die Salzburger Festspiele besuchen….

Surfer
3. 07. 2022 14:42

Sie ist lieb, ehrlich aber….gerade jetzt bräuchte es wen mit der knallharten Faust…sie ist auch nur ein Spielball der roten Elite….
Leider frischt sie nicht auf und rüstet um…ich würde da Leute reinbringen die mit den unnedigen unwialifierten türkisen Schnösel schlitten fahren…wo die Buberl und Mäderl an Schweissanfall kriegen wenn sie ihnen gegenüber sitzen weils kleine nichts sind….
Nur…wird von ganz oben nicht gewünscht.

Servus
3. 07. 2022 14:35

Ich würde mir eine Koalition der SPÖ mit den Neos wünschen, ohne die Grünen, die der Anstand nicht mehr wählen würde.
Dazu braucht es allerdings stärkere Neos. Ich verstehe eigentlich nicht wirklich, warum anständige ehemalige ÖVP Wähler nicht die Neos wählen. Das ist eine wirtschaftsliberale Partei die viel mit der ÖVP gemeinsam hat, allerdings ist sie nicht korrupt und ist anständig.

Tito
4. 07. 2022 12:25
Antworte auf  Servus

Eine sogenannte Bilderberger-Koalition mit Rendi und Reisinger. Haha.

Hubs
3. 07. 2022 22:13
Antworte auf  Servus

Ob Türkis oder Pink, der Haselsteiner schmiert beide und lacht sich einen Ast über die blöden Österreicher.

wolfi
3. 07. 2022 18:27
Antworte auf  Servus

Servus: Meine Schwester einst Grünwählerin und kleine Funktionärin hatte mir gesagt, dass die Grünen eine verlotterte Partei mit stark faschistoiden Tendenzen wurden-damals hab ich es ihr nicht geglaubt!

plot_in
3. 07. 2022 19:08
Antworte auf  wolfi

Und die FPÖ erst!!!!

3. 07. 2022 19:23
Antworte auf  plot_in

Ja, weil Freiheit Faschismus ist. Was folgt als nächstes? Krieg bedeutet Friede?

plot_in
3. 07. 2022 23:32
Antworte auf 

Das sagt Putin. Niemand sonst. Steht sogar so in der rus Militärdoktrin so drin: Frieden kann nur durch Krieg erhalten werden.

Zum Faschismus in Europa: Seit Stalin werden durchgehend alle Faschisten genannt, die dem Kreml nicht zu Gesicht stehen. Das is kommunistische Standardformel.

Hubs
3. 07. 2022 22:15
Antworte auf 

EU-Sprech! Genau so läuft es mit dem Krieg in der Ukraine auf Befehl der Amis.

amour
3. 07. 2022 15:43
Antworte auf  Servus

Neos? Frau Meinl-Reisinger? Nicht korrupt und anständig?
Nun, dann darf ich mich ja fragen was deren Name auf der Liste der diesjährigen Teilnehmerliste des Bilderberger-Treffens zu suchen hat?

bilderbergmeetings.org/meetings/meeting-2022/participants-2022

(Bitte das www. selbst einfügen)

Hubs
4. 07. 2022 16:21
Antworte auf  amour

NEOS nicht korrupt und anständig? Wer finanziert die Neos und spendet an die Schwürkisen? Der H.P. Nicht der Kerkeling! Der Haselsteiner.

wolfi
3. 07. 2022 18:36
Antworte auf  amour

amour: Unter den 120 Teilnehmern aus 21 Ländern ist für Österreich u.a. Neos-Chefin Beate Meinl-Reisinger. Auch die Pharmabranche ist mit Albert Bourla, CEO von Pfizer, hochrangig vertreten. Für die EU sind Michel Charles, Chef des Europäischen Rates und Vertreter der EU-Kommission dabei. Auch Sebastian Kurz-Arbeitgeber Peter Thiel von Capital LLC ist mit von der Partie.
(alles klar was läuft?)

Kritiker123
3. 07. 2022 13:40

Entscheidend wird sein, ob sich PRW glaubhaft von der ÖVP abgrenzt und eine Koalition mit den Schwürkisen ausschließt.

Und ebenso entscheidend, ob sich die Grünen wieder von der ÖVP einkochen lassen. Vielleicht mit einem zusätzlichen Partner. Ich traue den Grünen under FPÖ bereits jede politische Schandtat zu.

Wichtig wäre, die ÖVP aus jeder zukünftigen Regierung herauszuhalten Sonst geht der Schlamassel ungebremst witer,!

amour
3. 07. 2022 15:52
Antworte auf  Kritiker123

Eine klare – und ich meine wirklich klar formulierte – Abgrenzung von der ÖVP ist genau das was nötig wäre um endlich ein aufatmen durch Österreich zu erzeugen. Mir als jahrelanger SPÖ-Wählerin fehlt bei PRW einfach eine gewisse Konsistenz an der man sich festhalten könnte….

wolfi
3. 07. 2022 13:22

Von 15. Juli bis 15. September macht das Parlament seine alljährliche Sommerpause.
Bei uns in der Firma wenn es drunter und drübergeht wie aktuell in der Politik (Gas-Krisen, Krieg) gibt es Urlaubssperre!
Die gehören sofort weg!

Surfer
3. 07. 2022 14:37
Antworte auf  wolfi

Könnens zumindest nix anstellen und die WKStA soll weiter ermitteln…
Der kriminelle Haufen gehört weg…auf die Anklagebank…

HarryX
3. 07. 2022 14:11
Antworte auf  wolfi

Wolfi, ich hab das Gefühl dass es höchste Zeit für die Fotos aus dem 13. ist.
Was meinen Sie?

wolfi
3. 07. 2022 15:08
Antworte auf  HarryX

HarryX: ich denke die brauchen wir nicht mehr- mehr sag ich nicht!

HarryX
3. 07. 2022 15:12
Antworte auf  wolfi

Verstehe ich jetzt nicht, aber ich versuche es zu akzeptieren.

wolfi
3. 07. 2022 17:24
Antworte auf  HarryX

Harry X: Danke….;-)

Bastelfan
3. 07. 2022 13:21

Der koarl hat die 2 cobratypen in die wüste geschickt.
Und was ist mit der kathl? Geht die weiter im bk amt aus und ein?

wolfi
3. 07. 2022 18:43
Antworte auf  Bastelfan

Hat sich Kathi eigentlich schon 2 neue Jungs der Cobra aussuchen dürfen? Zwecks Tischgesprächen!!

wolfi
3. 07. 2022 18:41
Antworte auf  Bastelfan

Bastelfan: Und nebenbei gibt es einen zivilen Anrainer der den Vorfall bemerkte und Fotos machte- da kommt noch was…..;-)

wolfi
3. 07. 2022 18:38
Antworte auf  Bastelfan

Bastelfan: Trotzdem war es das noch nicht- diese beiden Bauernopfer helfen ihm nicht!
Jede Wette! ;-))

Surfer
3. 07. 2022 14:39
Antworte auf  Bastelfan

Bauernopfer….schuld ist Kati und er….die haben es zu verantworten nicht die Leute die eh nicht auskönnen….
Ich glaub Auch nicht das es denen so viel spas macht mit den Pfeifen in der Wohnung zu saufen….so fern sie Charakter haben…

plot_in
3. 07. 2022 13:04

Nachdem Nehammer aus Moskau abgereist war, sagte Putin über Nehammer: “Er ist eine vorübergehende Erscheinung.” Nun weiß es auch die ÖVP. Gut. Anneliese Rohrer vermutet eine Strategie hinter diesen vielen Hoppalas der SPÖ-Kommunikation. Ich meine, da hat sie recht: An den Fluss setzen und warten, bis die Leichen vorbeischwimmen. Im Wellental aufschreien: Uns gibts auch noch. Man nimmt dafür einen Blödsinn, weil man sowieso geprügelt wird. Besser sie hauen dorthin, wo es nicht weh tut.

Damit wird aber kein eigenes Konzept präsentiert. Man nutzt nur die ständig wechselnde Lage zu seinen Gunsten. Für einen Wahlkampf wird es mehr brauchen. Aber der ist erst eröffnet, wenn die Regierung aufgegeben hat. Wirklich erfahren, was PRW kann, werden wir wohl erst, wenn sie Bundeskanzlerin ist.

Auch die innerparteilichen Querelen halte ich mittlerweile für abgesprochen. Die angesprochenen Befürchtungen rufen implizit zur Staatsräson auf.

Tito
4. 07. 2022 12:30
Antworte auf  plot_in

Was du alles über Putin und die russische Militärdoktrin weisst. Du könntes glatt als Experte im ORF durchgehen. Interesse?

plot_in
3. 07. 2022 13:30
Antworte auf  plot_in

Die SPÖ war seit Kurz in einem Dilemma. Sie kam gegen die Message Control nicht an, wurde von dieser niedergebügelt. Brachte die SPÖ eigene Vorschläge ein, hat sie Blau-Türkis übernommen und als eigene Ideen verkauft. Da blieb also nicht viel anderes übrig. Die Message Control ist nun nicht mehr so kohärent wie unter Fleischmann, aber es ist zu befürchten, dass sie immer noch wirksam werden kann, solange die Regierungskommunikation als Parteikommunikation missbraucht wird.

Man hat der SPÖ oft vorgeworfen, sich selbst zu sehr einzuschränken in der Partnerinnenwahl. Die angesprochenen Öffnungen sind Optionen, sollen alles offen halten. Auch das kann innerparteilich abgesprochen sein, dass quasi die Fühler überallhin ausgestreckt werden.

Mit dem System Kurz, sagte PRW, wird sie keine Koalition eingehen. Das System Kurz ist wie eine Reihe anderer auch nichts anderes als “postmoderner Faschismus”, der sich mittels irgendwelcher Versatzstücke aus der Vergangenheit ein Weltbild zusammenbastelt, das situativ ankommt. Im Hintergrund wird ein Staatsumbau vorgenommen, der Partei und Staat ununterscheidbar werden lässt. Um das zu verdecken, braucht es Propaganda.

Nun liegt es an der ÖVP, diesen “postmodernen Faschismus” wieder abzubauen und sich zurückzunehmen oder zu versuchen mit der FPÖ den “postmodernen Faschismus” endgültig zu installieren. Kickl wäre meines Erachtens bereit dazu, denn “ÖVP muss weg!”, kam nie über seine Lippen. Es wäre also gut möglich, dass die FPÖ darauf spekuliert, mit der ÖVP unter eigener Führung eine Koalition zu bilden. Nehammer sagte zwar heute bei “Frühstück bei mir”, dass er die ÖVP umbauen möchte in Richtung Transparenz und Finanzierung. Ob das ein Lippenbekenntnis ist, wird sich zeigen, auch ob er überhaupt die Kraft dazu haben würde, wenn er es ernst meint. Im selbigen “Frühstück bei mir” sagte er nämlich auch, dass seine persönlich größte Krise war, dass er nach 200 Tagen realisierte, dass wir es mit multiplen Krisen zu tun haben. Na, wenn man das erst realisiert, nachdem man BK geworden ist, nicht schon vorher, dann Gute Nacht.

Man kann es auch so sehen: Die ÖVP ist jetzt am Zug, sich als demokratische Partei zu positionieren. Bevor sie das durch Reorganisation der Bündestruktur nicht getan hat, halte ich eine weitere Regierungsbeteiligung mit der SPÖ für ausgeschlossen. Dieses Hinfühlen zur ÖVP soll vielleicht ein Anreiz für die ÖVP sein, sich alt – also wieder demokratisch aufzustellen. Gleichzeitig kann ich mir nicht vorstellen, wie Nehammer dies in der ÖVP durchsetzen will. Mahrer und Knill, Pühringer und viele andere würden ihm den Gar ausmachen.

Sobald Wahlkampf ist, wird es eine klare Positionierung der SPÖ brauchen. Mit Spannung erwarte ich, aber ich bin noch nicht optimistisch.

nikita
3. 07. 2022 19:06
Antworte auf  plot_in

👍

3. 07. 2022 13:19
Antworte auf  plot_in

Sehe ich genau so. Zusätzlich fällt mir auf: Als Politikerin oder überhaupt Frau im Berufsleben hat man es dreifach schwer: Ist man nicht sofort erfolgreich, wird einem gesagt: Ja, eh klar, keine Eier (sorry, musste sein), wenn sich dann der Erfolg nahezu wie von selbst einstellt, so wie jetzt, wird weder Respekt gezollt noch anerkennend genickt, nein, es wird draufghaut, was das Zeug hält!

nikita
3. 07. 2022 19:07
Antworte auf 

👍

plot_in
3. 07. 2022 13:51
Antworte auf 

Je länger der Krieg andauert, umso weniger wird Draufhauen goutiert werden. Was Draufhauen wirklich bedeutet, kriegen wir immer deutlicher vorgeführt.

3. 07. 2022 14:04
Antworte auf  plot_in

Wohl wahr…. Nun sind wieder die “altmodischen” Werte gefragt. Die SPÖ genießt trotz Understatement, trotz fehlender Großspender, trotz fehlender PR-Instagram-Kampagnen nach wie vor großes Vertrauen in der Bevölkerung. Und es wächst. Genau mit diesem Vertrauen der Bevölkerung in die Regierung hat Kurz und jetzt Nehammer mit freundlicher Unterstützung der Grünen Ping Pong gespielt.

Dealer
3. 07. 2022 15:43
Antworte auf 

Also das die SPÖ an Vertrauen gewinnt, könnte ich nicht bestätigen.
Wenn das einmal wirklich wieder so ist, wenn sie je wieder ihr Vertrauen erhält und nicht deshalb auch noch gegründet werden muss, wird sie auch umgehend an die 50 Prozent haben.
Warum sie das aber nicht schon lange tat, wird sie noch lange unglaubwürdig halten und vermutlich auch als Teil einer schmutzigen Vereinbarung, denn anders ist das wohl nie zu erklären?

3. 07. 2022 12:37

Ein Nadelstreifanzug weniger, ein paar Elke Kahrs mehr…. in Ö sollte politisch ein bisserl aufgemischt werden! Will endlich von Erwachsenen regiert werden, nicht mehr von Buberln, Tussis und anonymen Alkoholikern.

Re Mario
3. 07. 2022 12:25

Wenn wir den neuen Umfragen Glauben schenken dürfen , hat die SPÖ ein hohes Potential und würde für viele wieder wählbar sein……vorausgesetzt die Partei könnte sich wieder einen und konzentriert sich auf die wesentlichen Dinge………

Dealer
3. 07. 2022 15:44
Antworte auf  Re Mario

Wir hindert sie und wer hat sie je gehindert?

HarryX
3. 07. 2022 17:16
Antworte auf  Dealer

In den letzten Jahren wurde die SPÖ von fast der gesamten, bezahlten Presse “behindert” oder gebasht oder totgeschwiegen.

Dealer
3. 07. 2022 21:30
Antworte auf  HarryX

Glauben Sie auch wirklich was sie da schreiben?
Ich glaube mehrfach schon gelesen zu haben, dass es eben genau die SPÖ war, welche das Kaufen der Medien erfunden und bereits auf die unakzeptable Spitze getrieben hatte?
Wie ist das aber aktuell?
Werden also wirlich diese aktuellen Umfragewerte trotz der weiter von der Gegenseite gekauften Medien erreicht?

Surfer
3. 07. 2022 12:23

Wie sollen die noch zum erst nehmen sein…

Die SPÖ sieht die Nominierung weniger dramatisch. SPÖ-Volksanwaltschaftssprecher Rudolf Silvan sagt in einer Aussendung “Wir werden Frau Schwarz an ihren Taten messen und strecken deshalb die Hand zur Zusammenarbeit gerne aus!“ Auch wenn sich Schwarz bei der denkwürdigen Pressekonferenz als “türkise ÖVP-Hardlinerin” geoutet habe, gehe die SPÖ davon aus, “dass Gaby Schwarz ihr parteipolitisches Korsett rasch ablegen wird”.

https://zackzack.at/2022/06/22/oevp-parteisoldatin-soll-neue-volksanwaeltin-werden

Und ich würde wäre ich rot verkünden das das Tierquälereiprogramm von Schwürkisgrün eine Sauerei ist und bei Neueshl und unter rot massiv nachgearbeitet wird…2040 gehört vorverlegt…weil in realität sind es 2052…

Ich sehe kein aktives Programm der roten…sondern schwimmen nur mit…

Dealer
3. 07. 2022 15:48
Antworte auf  Surfer

Dieser Rudolf Silvan hat in der Mittags Zib verkündet, dass sie die psychiatrischen Anstalten geprüft hätten. Wegen Personalmangel und fehlender Ausbildung wurden zahlreiche Menschen dort menschenrechtswidrig gefesselt weggesperrt… – man wir das nun in zwei Jahren wieder überprüfen….
Aber auch kein Sterbenswörtchen bisher dazu von den Medien oder den anderen Parteien
So geht Volksanwaltschaft mit einem roten Volksanwalt heute?

baer
3. 07. 2022 12:14

Sollte uns in diesem Jahr noch die Gnade zuteil werden, dass wir endlich wählen dürfen dann bekommt die SPÖ meine Stimme. Und der SPÖ wird nichts anderes übrig bleiben, als mit der ÖVP zu koalieren wenn sich eine Koalition Rot ,Grün, Neos zahlenmäßig nicht ausgeht! Daran sollte jeder denken! Wenn jemand seine Stimme daher an eine Kleinstpartei oder die FPÖ (die eh nichts kann außer große Reden schwingen mit einem Hang zum Rechtsextremismus) verschwendet, sorgt er dafür, dass die nächste Regierung Rot, Schwarz ist und der braucht daher weder jetzt noch nach einer Wahl zu jammern, ganz einfach weil er sich das selber eingebrockt hat. Das sind Tatsachen Leute, da helfen auch keine Wortklaubereien. Schönen Sonntag.🌻

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von baer
Tito
4. 07. 2022 12:34
Antworte auf  baer

Jahrein, jahraus über die ÖVP schimpfen, aber dann mit denen koalieren? Das passt zur Richtungslosigkeit, besser gesagt, zur Charakterlosigkeit.

Sig
3. 07. 2022 12:46
Antworte auf  baer

Ob sich das ausgeht, hängt davon ab wie deppert sich die Grünen anstellen. Wenn sie die Regierung kippen, mit der richtigen Argumentation, dann kriegen sie Stimmen, sonst nicht.

plot_in
3. 07. 2022 13:32
Antworte auf  Sig

Wenn es nicht schon zu spät ist. Es hat genug Anlassfälle schon gegeben die Regierung zu beenden. Bin aber bei Ihnen: Wenn sie es klug anstellen, dann ist nochmal was drin.

nikita
3. 07. 2022 13:39
Antworte auf  plot_in

Ohne Maurer und Kogler könnte es klappen.

Tito
4. 07. 2022 12:34
Antworte auf  nikita

Mit einer Gewessler etwa?

Surfer
3. 07. 2022 12:31
Antworte auf  baer

Rot neos und die Lulus gehen sich aus….wenn man den Lulus nichts wichtiges gibt wo sie schaden anrichten können besser als rot Schwürkis….schwarz gibt es nicht mehr…zu viel türkis drinnen…

nikita
3. 07. 2022 12:07
ManFromEarth
3. 07. 2022 11:55

i.V der heutige Tierartikel: -manche sind schlau, andere schlauer
https://mfe.webhop.me/umwelt-natur/tiere/smarte-voegel-wie-schlau-sind-eigentlich-pinguine/

kkika
3. 07. 2022 11:44

Dieses Mal – ein extrem schwacher Artikel !
Der Kern geht nicht zurück in die Politik – Verlierer haben keine Chance auf ein Comeback.
Doskozil ist Landeshauptmann – dem gehts im Burgenland sehr gut, der gibt das nie auf.
Und die Pam bashen ist eine normale Reaktion eines alten weißen Mannes, aber kein wirkliches Können.

Bastelfan
3. 07. 2022 13:17
Antworte auf  kkika

Ein selbsternannter prophet

Surfer
3. 07. 2022 12:25
Antworte auf  kkika

Ich finde es ist ein guter Artikel der das Problem zeigt das rot einfach wie grün damals auf der Gretawelle nomach oben gespult wurde rot auch nur Sellen reitet…die abflachen…weil von ihnen nicht viel kommt…
Sie Sind zZ nur oben weil Schwürkisgrün so schwach ist….

baer
3. 07. 2022 11:59
Antworte auf  kkika

Meine volle Zustimmung. Super auf den Punkt gebracht. Sorry Herr Pilz heute leider meilenweit daneben.

Tito
4. 07. 2022 12:36
Antworte auf  baer

Herr Pilz liegt praktisch immer daneben. Das beweist schon seine lange erfolglose Politikerlaufbahn. Das einzige, was er erreicht hat, ist eine billige Gemeindewohnung für ihn selber.

amour
3. 07. 2022 11:34

Sehr geehrter Herr Pilz,

Ich schätze Sie und Ihre Aufklärungsarbeit sehr! Ich bin von Anfang an begeisterte Zackzack-Leserin, Forumsteilnehmerin und bewerbe Zackzack immer und überall – aber

Michael Ludwig und kluges COVID-MANAGEMENT? Danke für den herzhaften Lacher zum späten Frühstück!

Bastelfan
3. 07. 2022 13:18
Antworte auf  amour

Ihre meinung. Und so daneben.

amour
3. 07. 2022 15:47
Antworte auf  Bastelfan

Und das wiederum ist die Ihrige – also als waschechte Demokraten die wir zwei sind, belassen wir jedem seine Meinung (wobei ich meine ja nicht wirklich geäußert – also in Worte gefasst – habe)

Tito
4. 07. 2022 12:38
Antworte auf  amour

Ich unterstütze Ihre Meinung zum Ludwig/Hacker – Desaster.

der Beobachter
3. 07. 2022 16:02
Antworte auf  amour

Liebe amour, sehr stilvoll geantwortet, bravo.
Es muss immer heller werden!

Surfer
3. 07. 2022 12:28
Antworte auf  amour

Für das das dort ein grossteil der Ö Leben, dicht besiedelt ist hat er es gut gemeistert und war laut Statistik sogar besser gestellt als andere dunn besiedelte Bundesländer, und vieles machte er nicht mit was zum vorteil war…
Für das das Wien Systematisch von Schwürkisgrün angepatzt wurde…hat er gute arbeit geleistet.

3. 07. 2022 11:48
Antworte auf  amour

Tun’s mir bitte mein Wien net schlecht reden. Bin froh, dass ich in Wien wohne und nicht in Österreich…

der Beobachter
3. 07. 2022 16:03
Antworte auf 

Liebe Summa summarum, schöne Stilblüten…
Trotzdem muss es aber heller werden!

amour
3. 07. 2022 12:00
Antworte auf 

Ich werde mich hüten meine Wurzeln (Vater ist Wiener) schlecht zu reden – was ich – bei nochmaligem durchlesen – ja auch nicht gemacht habe 😉

3. 07. 2022 12:04
Antworte auf  amour

….🙂

Dealer
3. 07. 2022 11:33

Früher hat man in solchen Volkswirtschaftlichen Situationan alles zusammengebombt.
Nunmehr hat man sich seit dieser Zeit am Ende des zweiten Weltkrieg ein wenig weiterentwickelt und hält die menschlichen Auswirkungen auf der Skala der Maslowschen Bedürfnispyramide ein wenig höher was diese aber nicht wenger grausam macht…

Sig
3. 07. 2022 11:27

Die Umfragewerte sind gut, Rendi Wagner hat sich bereits erklärt und öffentlich geäußert, dass sie die nächste Kanzlerin sein möchte…. Hat Peter Pilz vielleicht einfach vergessen. Rendi Wagner ist erst vor wenigen Wochen mit 5 Altkanzlern der SPÖ aufgetreten und hat den Kanzler-Anspruch gestellt.

Öffentlich!

Also…. Worum gings nocheinmal???

“NEUWAHLEN!!!”

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Sig
Dealer
3. 07. 2022 12:01
Antworte auf  Sig

Schön das sie die nächste Kanzerin sein will.
Aber was will sie konkret verändern?
Was sind ihre Visionen?
Wie steht sie zum System?
Wie sieht sie die Wahldemokratie, den Immunitätserlass, die Whistlblower Richtlinie, das Informationsfreiheitsgesetzt und und und – leider noch immer kein Sterbendwörtchen dazu von den Roten (wie auch von den anderen Oppositionsparteien) dazu gehört?

Tito
4. 07. 2022 12:41
Antworte auf  Dealer

Dauer-Lockdown, Masken forever, Impfzwang bei Gefängnisandrohung, Wirtschaft an die Wand fahren, Pharmaindustrie bedienen, Bildung auf digital umstellen, den Rest kannst du bei den Bilderbergern und bei Klaus Schwab nachlesen.

Friede
3. 07. 2022 12:23
Antworte auf  Dealer

Einfach googeln, und nach dem Parteiprogramm suchen!!!

Die Zeiten, in denen man solche Infos von den Medien präsentiert bekommen hat, sind vorbei!

Es gibt kein Medium, dass die SPÖ nicht anpatzen möchte… Soviel sollten wir schon mitgekriegt haben, seit der Regierung Kern, ODER???

Dealer
3. 07. 2022 21:26
Antworte auf  Friede

Das heißt das man als potentieller SPÖ Wähler eine Bringschuld haben soll, um zu erfahren wofür die SPÖ konkret steht und was sie aktuell vorhat?
Sie bestätigen gerade alles was es dazu schon an den hier geäusserten Vermutungen gibt?
Sie meinen also wirklich wenn die Frau RW so mit starkem Lächenln im Gesicht weiter dahinsurvt, hat sie keine Zeit mehr sich um ihrer Wähler aktiv zu kümmmern?
Dabei kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass wenn sie wirklich will und etwas zu sagen hat was das Volk ernstlich interessiert, auch die schon gekauften Medien nicht mehr dazu berichten würden?
Ich glaube sie bestätigen gerade damit erneut die Wahldemokratie aber auch die Unfähgkeit der gesamten Parteien im Sinne des Systems?

Danilo
3. 07. 2022 11:00

Die Ausgrenzung einer Wählergruppe ist undemokratisch! Wenn die SPÖ dazu steht, ist es allerdings unabdingbar, sich gerade von der korrupten, undemokratischen, filzlausbefallenen ÖVP ebenso zu distanzieren!
Kurz und seine Nachfolger sind die Totengräber zukünftiger Generationen. Der Schaden den diese Verbrecher angerichtet haben ist unermesslich!
Kurz hatte sich als Retter der Nation präsentiert, mittlerweile wird immer klarer, daß der Türkise Rettungsring den er uns zugeworfen hat, mit Blei gefüllt ist! Die Verschuldung Österreichs steigt in jeder Minute um 25 000 €

Tito
4. 07. 2022 12:42
Antworte auf  Danilo

Rendi hat das zu 99 % mitgetragen.

Helmut1931
3. 07. 2022 11:34
Antworte auf  Danilo

Nach Adam Ries(e) 36 000000 Millionen/Tag.
LIVE mitzuverfolgen, unser Weg in den ABGRUND: http://staatsschulden.at/

Raumpflege
3. 07. 2022 10:59

Unverständlich, dass die Opposition diese Regierung nicht mittlerweile in ihre molekularen Bestandteile zerlegt hat. Was muss denn noch an Malversationen publik werden, dass die Opposition aktiv wird?
Obschon in unserem Nachbarland auch so Manches konsequenzlos bleibt, wäre es wohl undenkbar, dass so eine Regierung dort noch im Amt verbliebe.

accurate_pineapple
4. 07. 2022 9:17
Antworte auf  Raumpflege

….weil sie vom System auch profitieren. Warum ist bei Abschaffung des Amtsgeheimnis nix weitergegangen, oder der Umsetzung der Whistle blower Schutzes? Da waren diese still……….

Dealer
3. 07. 2022 11:58
Antworte auf  Raumpflege

Ja das sehe ich auch so.
Offentlichlich gehört eben auch die Opposition zum “SYSTEM”?

Sig
3. 07. 2022 10:58

Dass man die alten “Querelen” innerhalb der SPÖ nur beenden kann, indem man Doskozil zum Innenminister machen, ist nicht nachvollziehbar. Doskozil mag vielleicht im Gegensatz zu Rendi Wagner gut zahlen, doch hat er sich selbst bereits unzählige Male ins Aus geschossen. So einem, soll die SPÖ das halb russisch unterminierte Innenministerium überlassen????

Dafür braucht es einen Menschen mit Werten, und keinen Quertreiber und Populisten!!!

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Sig
hagerhard
3. 07. 2022 10:55

sorry – das ist jetzt völlig off topic.

ich krieg grad einen dicken hals.
hat doch der herr karl bei der conny beim frühstück in ö3 verkündet, dass die beiden cobra-haberer entlassen wurden.

angesichts einer derartigen sauerei muss ma an dicken hals kriegen.

die frau kanzler sauft mit den cobrabeamten.
und die verlieren dann ihre jobs.

ja, die haben fehler gemacht.
im verhältnis zu denen des herrn karl allerdings geringfügig.

und es zeigt deutlich die gesinnung der “herrschaften”.
schuld sind IMMER alle anderen.
und an denen putzt man sich dann auch ab.
selber macht ma gar keine fehler.

sorry – aber ihr seids echte arschlöcher.
alle!

https://twitter.com/piratebasewien/status/1543514676935512065

hagerhard
3. 07. 2022 11:59
Antworte auf  hagerhard

lt standard wurden die beamten
“nach einem Disziplinarverfahren aus der Spezialeinheit ausgeschieden, gekündigt wurden sie aber nicht.”
dh der hr karl kennt nicht einmal den unterschied zwischen versetzt und gekündigt.

was die ganze causa auch nicht besser macht und eine sauerei ist.

accurate_pineapple
4. 07. 2022 9:19
Antworte auf  hagerhard

Im Streifen Dienst wurde verkündet….

3. 07. 2022 12:23
Antworte auf  hagerhard

Frau Nehammer müsste wegen “Anstiftung zur Dienstverfehlung in 2 Fällen” geklagt werden!

Danilo
3. 07. 2022 14:52
Antworte auf 

Eine schrecklich nette Familie!

Immerhin hat Karli ihre Verführungskünste jetzt auch amtlich bestätigt.
Vielleicht könnte in Zukunft Erdogan für ehrenwerte Haremswächter sorgen, mittlerweile hört man ja, daß sich Nehan und Erdogan wieder prächtig verstehen sollen.

Eunuchen im Dienst der Cobra würden sich sicher auch als Haremswächter bewähren. Ja und praktizierende Muslime müßten sie auch noch sein. Nur so wären sie dann auch gegenüber Alkohol nicht anfällig!

Bussi Baby

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Danilo
Dealer
3. 07. 2022 11:57
Antworte auf  hagerhard

Vielelicht haben sie das Interview bei Fellner gesehen, wo dieser zwei Klagopfer der Kathi interviewte?
Wirklich sehenswert und vermutlich ein Strategiewechsel dort, aber auch eine sofortiger Rücktrittsgrund von Herrn Nehammer, auch wenn die beiden Cobra Beamten als Bauernopfer nun auch noch entlassen wurden und die Vertuscherchefs damit offensichtlich auch noch rein waschen sollen.

3. 07. 2022 11:32
Antworte auf  hagerhard

Sehr seltsam… a) Es wurde doch offiziell behauptet, dass sich der Vorfall außerhalb der Dienstzeit zugetragen hat, b) die beiden Entlassungen könnten allerdings zwecks der Optik erfolgt sein mit glz Zusicherung eines besseren Jobs + Ablegung eines Schweigegelübdes, c) wenn Karli auf Geheiß seiner Bsoffenen die beiden wirklich gekündigt hat, muss Treibenreif ebenso seine 7 Zwetschken packen, die beiden sollten sämtliche Medien informieren, offiziell Klage einreichen bzw wolfi sollte endlich die Fotos veröffentlichen.

plot_in
3. 07. 2022 13:44
Antworte auf 

Logik braucht man nicht mehr erwarten. Sie sagen nur mehr, was situativ grad passt.

baer
3. 07. 2022 11:27
Antworte auf  hagerhard

Ein Disziplinarverfahren hätts auch getan. Die Frau Nehammer war ohnehin anscheinend nicht am Schutz ihrer Person interessiert sonst hätte sie den beiden Cobra Beamten nicht Alkohol kredenzt. Die Cobra Leute sollten dagegen klagen.

nikita
3. 07. 2022 11:01
Antworte auf  hagerhard

Womöglich werden diese 2 Würstl auch noch von der Kathi verklagt, das kann sie ja sehr gut. Dieser schwarzen Bagage gehört eine Fristlose.

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von nikita
Oarscherkoarl
3. 07. 2022 10:34

Ich habe der PRW eine Mail geschickt, mit der Frage – ob sie mir dezidiert sagen kann, mit der ÖVP keine Koalition einzugehen.
Leider bekam ich eine automatisierte Dankesmail und keine Antwort.
Finde ich persönlich sehr schade, so mit den eventuellen Wählern umzugehen.

Tito
4. 07. 2022 12:46
Antworte auf  Oarscherkoarl

Der Koarl geht der Pamela eben am Oarsch vorbei.

Hubs
4. 07. 2022 16:28
Antworte auf  Tito

Aber nicht nur der Koarl, auch die Bevölkerung geht der JoyPam am Oarsch vorbei, die will nur Macht und Geld und viel “impfen”.

3. 07. 2022 10:53
Antworte auf  Oarscherkoarl

kein wunder, bei der art, wie sie schreiben, immer nur angriff und beleidigungen. da brauchen sie sich nichts erwarten.

Sig
3. 07. 2022 10:48
Antworte auf  Oarscherkoarl

Ja verständlich, andererseits ist das eine finanzielle Angelegenheit…. Die SPÖ ist keine Regierungspartei momentan.

Muss man auch finanzieren können, allen zu antworten. Hab persönlich zig Emails an die Roten geschickt und zurück gekommen sind nur eine Hand voll.

Liegt in der Natur der Sache leider…

nikita
3. 07. 2022 10:42
Antworte auf  Oarscherkoarl

Genau das ist der Punkt!
Die Kommunikation der SPÖ zu den Wählern ist miserabel.

3. 07. 2022 10:32

Bezahlte Werbung der SPÖ Wien… würd ich sagen. Sollte auch diesen Titel tragen.

Wusste gar nicht, dass Sie so was machen, Hr. Pilz. Soll sein, aber … dem Hrn. Ludwig, viell. auch noch dem Hrn. Hacker “Kluges Corona Management” zu attestieren geht gar nicht. Kaum wo wurde dermassen herumgemurkst wie in Wien, wurden die Menschen derart eingeschränkt und in Angst und Schrecken versetzt wie unter Ludwig/Hacker. In Wien ist es nicht auszuhalten. Nirgens waren die Lockdowns so beinhart und so lang wie in Wien. Maskenpflicht ohne Ende, nur ja nicht zurück zur Normalität.

Und das Kaffeehaussterben (zb. Westend) geht auch auf deren Kappe. Nirgends waren die Gastro Covidregeln derart beinhart und derart dauerhaft wie in Wien. Die letzten beiden Jahre war ich in Wien in keinem Lokal, dank der Diffamierungs- und Ausgrenzungspolitik der beiden Genannten.

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von nash99
baer
3. 07. 2022 11:35
Antworte auf 

Dann haben sie aber nicht mitbekommen, was in den anderen Bundesländern z.B. OÖ abgegangen ist. Viele haben sich damals gewünscht in Wien zu leben. Bei uns in OÖ hat nichts funktioniert. Weder das Testen noch das Impfen noch hatten wir im Herbst genug Krankenhausbetten und mussten die Schwerstkranken daher nach Bayern ausfliegen. Und dass die Tiroler oder Salzburger begeistert waren von der Performance der dortigen Landesregierungen während der Pandemie kann ich mir auch nicht vorstellen. Sorry, entweder sie sind gar kein Wiener oder sie jammern gerne auf hohem Niveau. Eine Großstadt durch eine derartige Krise zu bringen ohne dass das Chaos ausbricht ist schon wirklich eine großartige Leistung und von Chaos konnte ich während der Pandemie in Wien wirklich nichts erkennen. (außer als die Köstinger damals gemeint hat sie müsse sich wichtig machen bei den Bundesgärten.)

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von baer
Helmut1931
3. 07. 2022 11:16
Antworte auf 

Das Sterben österreichischer Klein und Mittelständischer Betriebe hat gerade erst begonnen! Sie haben keine Lobby in Brüssel. Ihre Lobby waren österreichische Bürger, die sogenannte Mittelschicht.
Wir erleben gerade die Zerstörung unserer Gesellschaft, die Wirtshauskultur ist zwar nur ein Teil davon, aber ein wichtiger!

baer
3. 07. 2022 11:42
Antworte auf  Helmut1931

Die Klein und Mittelständischen Betriebe haben schon seit 30 Jahren keine Lobby mehr und so lange sterben auch die Wirtshäuser schon, genauso wie die kleinen Bauern alle zugesperrt haben. Die ÖVP verrät schon seit Jahrzehnten ihre Wähler. Der Neoliberalismus hat unsere Gesellschaft zerstört und trotzdem glauben einige immer noch daran.

Hubs
3. 07. 2022 22:18
Antworte auf  baer

Die ÖVP verrät die Wähler und die SPÖ tritt sie zusätzlich noch in den Allerwertesten.

Oarscherkoarl
3. 07. 2022 10:41
Antworte auf 

Ja freut mich wenn sie aus Wien weggezogen sind. Nicht vergessen, MFG wählen! Weil die sind SUPER!

3. 07. 2022 10:44
Antworte auf  Oarscherkoarl

was soll dieser persönliche angriff, sowas können sie sich sparen. offenbar haben sie keinerlei argumente parat. was bleibt sind persönliche angriffe, beleidigungen, der unsinnige blödsinn, den ihresgleichen seit über 2 jahren verzapft, der allen nur geschadet hat. gut, dass einer wie sie nichts zu melden hat.

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von nash99
baer
3. 07. 2022 11:48
Antworte auf 

Nach OÖ kommen, da ist eh das Hauptquartier, da kann er sich dann richtig ausrotzen der nash99 und bei uns ists eh schon egal wenn wir neben Schwarz/Blau noch ein par Deppen in der Landesregierung sitzen haben. Vielleich sollte man überhaupt die ganzen Korrupten, Braunen und Fanatiker nach OÖ umsiedeln und das ganze dann einzäunen?

Error 404
3. 07. 2022 12:02
Antworte auf  baer

Vielleich sollte man überhaupt die ganzen Korrupten, Braunen und Fanatiker nach OÖ umsiedeln und das ganze dann einzäunen?

Das zeigt, wes Geistes Kind Sie sind!

nikita
3. 07. 2022 10:42
Antworte auf  Oarscherkoarl

👍

hagerhard
3. 07. 2022 10:32

ich glaub abgesehen vom ludwig kann in der spö niemand mehr mit den schwarzen.
und der ludwig auch nur mit den wiener schwarzen, weil die so handzahm sind, dass sie alles aus seiner hand fressen.

unabhängig davon kann die spö mE nicht mehr daran vorbei, dass zumindest 3/4 aller wähler*innen die türkisschwarzen gfrieser nimmer sehen will.

und es wird höchste zeit für eine alternative aus rot/grün/pink.

mir wärs ja sehr recht, wenn die kpö wichtiger wäre als sie dzt ist.
wirds halt leider so schnell nicht spielen.

Dealer
3. 07. 2022 11:52
Antworte auf  hagerhard

Was zeichnet diesen Herrn Ludwig denn so aus?
Was sind dessen konkrete Verdienste?

Danilo
3. 07. 2022 11:23
Antworte auf  hagerhard

Die Grazer KPÖ ging einen engagierten Weg für die Bürger! Macht Doskozil nicht genau das Gleiche?
Ich teile ihre Meinung, daß die KPÖ Potential hätte! Die zuletzt durchgedrungene Putin Affinität läßt dann aber doch Zweifel aufkommen!

nikita
3. 07. 2022 10:50
Antworte auf  hagerhard

Da bin ich ganz bei Ihnen.
Und die SPÖ muß sich unbedingt deklarieren wie sie zur ÖVP steht, sonst wird das nix.

Friede
3. 07. 2022 10:28

Wir brauchen Neuwahlen, und wir brauchen sie jetzt im Sommer! Im Winter werden sich Österreichs blauschwarze Medien, also ALLE, wieder auf die Corona-Spaltung fokussieren und Gräben aufreißen, wo es nur geht. Erstens, weil im Oktober auch BP-Wahlen sind und zweitens, weil wir dann vermutlich wieder völlig “unerwartet” überrumpelt werden von astronomisch hohen Fallzahlen und dementsprechend mit harten Maßnahmen zu kämpfen haben werden…. Im Winter sind die Chancen höher, dass sich das Wahlergebnis Richtung blau und MFG verschiebt!!!

Weiß aber jeder in der Medien-Branche und das weiß
selbstverständlich auch Zackzack.
Ihr werdet sehen, man wird es hinauszögern bis es zu spät ist. Womit? Mit zurückgehaltenen brisanten Infos über die ÖVP und mit einer neuen SPÖ-Bashing Kampagne, die wohl soeben begonnen hat, wenn ich mich nicht täusche.

Und ich hoff, dass ich mich täusche!!!

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Friede
Dealer
3. 07. 2022 11:49
Antworte auf  Friede

Neuwahlen ohne Massnahmen gegen die Wahldemokratie und die gekauften und im der Pressefreiheit abgesackten Medien, aber auch ohne 100 Prozent funktionierender Whistlblower Richtlinie, Transparenzgesetz, Informationsfreiheitsgesetz, sofortige Abschaffung des Immunitätserlasses, usw. usf., wären ein Betrug am Wähler und solche Wahlen meiner Meinung nach auch in einem funktionierenden Rechtsstaat und einer libarealen Demokratie ungültig.
Aber vielleicht ist das der Grund warum man weiter auf das Bestehen der Wahldemokratie beharrt, denn in einer solchen würde das wohl USUS sein?

accurate_pineapple
4. 07. 2022 9:27
Antworte auf  Dealer

👍👍👍Danke!

Friede
3. 07. 2022 12:28
Antworte auf  Dealer

Wieso soll das eine das andere ausschließen???

Wer soll denn eintreten für eine Verbesserung???? Das türkisgrüne Gruselkabinett?

Echt jetzt, die Diskussion gab’s jetzt schon unzählige Male….. Die olle Argumentation ist nur noch verkrampft und an den Haaren herbeigezogen. Man kann ein kaputtes System nicht vom kapputen System reparieren lassen. Irgendwo muss man anfangen… Und in einer Demokratie geht das mit Neuwahlen!

Dealer
3. 07. 2022 16:08
Antworte auf  Friede

Ihr in Gottes Ohr, aber wie oft hatten wir schon so auf Neuwahlen gehofft und uns die Finger wund gewählt? Was sollte diesmal anders sein und warum?
Kennen sie das Wahlprogramm unseres Bundespräsidenten?

Sig
3. 07. 2022 21:00
Antworte auf  Dealer

Rot hat sich immer durchgesetzt…. Bis auf die letzten 2 Wahlen und da lag es an WAHLBETRUG aufgrund haushoch überzogener Wahlkampfgebühren. Ich wart immer noch drauf, dass das eingeklagt wird von einer Staatsanwaltschaft. Man hat sich die Ergebnisse ja “erschlichen” und der Rechnungshof war sehr deutlich in seiner Einschätzung.

Jetzt brauchts gefälligst eine Klage!

Dealer
4. 07. 2022 8:01
Antworte auf  Sig

Gute Idee, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand in diesem Land das sich noch antun wird

Friede
3. 07. 2022 10:19

Ja eh…. Man stelle sich folgende Situation vor: Die Umfragewerte bleiben hoch, es kommt zu Neuwahlen, die Medien stellen das, ohnehin völlig nutzlos gewordene SPÖ-Bashing ein, die Roten gewinnen und tun sich mit den “NOCH-Roteren” der KPÖ zusammen und mit dem, was von den Grünen übrigbleibt. Die KPÖ hat das Potential die SPÖ wieder zu dem zu machen, was sie schon einmal war… “sozialdemokratisch”. Die Kontrollfunktion der KPÖ in einer neuen Bundesregierung hielte ich für enorm wichtig. Wir wissen, die SPÖ ist auch nicht frei von jedem Laster. Wir brauchen sie aber jetzt. Und wir brauchen auch die KPÖ. Die Grünen brauchen wir auch, aber in Gestalt der grünen Basis und nicht in der Gestalt der Oberschnösel die in der Regierung hocken.

Bin für eine Koalition wie in Graz, nur dass vermtl. die SPÖ stimmenstärkste Partei sein wird, statt der KPÖ.

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Friede
accurate_pineapple
4. 07. 2022 9:29
Antworte auf  Friede

👍👍👍Bitte schnell……

Zackig
3. 07. 2022 9:54

Richtig: Rendi-Wagner muss sich deklarieren.

Wenn sie nicht verbindlich feststellt, dass ein Kreuz bei der SPÖ GLEICHZEITIG auch ein Kreuz dafür ist, dass die ÖVP auf die Oppositionsbank geschickt wird, dann ist die SPÖ für viele ihrer potenziellen Wähler:innen unwählbar.

Denn was auch Ludwig völlig falsch einschätzt:

Die SPÖ ist im Moment NUR deshalb in solchen Umfragehöhen, weil die Mehrheit diese Skandal-ÖVP von der Regierungsmacht entfernt wissen will.

Nicht weil die SPÖ so toll und überzeugend wäre.

Abgesehen davon sollte sogar Ludwig klar sein, dass die SPÖ in einer Koalition mit der ÖVP von dieser wieder wie von einer Boa erwürgt werden würde.

Sig
3. 07. 2022 9:50

Ich will Bundeskanzlerin einer Regierung von SPÖ, Neos und Grünen werden“.

Wer weiß, vielleicht will sie die Neos gegen die KPÖ austauschen?

Fänd ich gar nicht so verkehrt!

Tito
4. 07. 2022 12:52
Antworte auf  Sig

Das wird sie nicht. Rendi will mit Reisinger, beide sind Bilderberger. Da kommt keine KPÖ dazu.

nikita
4. 07. 2022 13:05
Antworte auf  Tito

Was Sie nicht alles wissen, wow!

John Wick
3. 07. 2022 11:06
Antworte auf  Sig

Ja würde mehr Sinn machen.

Dealer
3. 07. 2022 11:51
Antworte auf  John Wick

Der Brunner hat beim Interview bei Fellner davon gesprochen, dass ihm die Grünen ein Angebot für eine Zusammenarbeit gemacht hätte, er aber darüber (noch) nicht konkret sprechen dürfte…

Hubs
3. 07. 2022 9:49

Wien/ Michael Ludwig/ Kluges Covid- Management? Herr Pilz, mit Verlaub, Ihnen fehlen meiner Meinung nach etliche Tassen Im Schrank.

Dealer
3. 07. 2022 11:45
Antworte auf  Hubs

Warum ZZ der kritische Verstand bei der Coronapolitik abhanden gekommen ist kann ich auch noch immer nicht verstehen. Ich muss ja nicht mit den Schwurblern heulen, aber ihre Argumente mit einer solchen Begründung nicht mehr ernst zu nehmen, finde ich nich ok und glaube ich, dass man sich auch und vor allem nachhaltig damit noch schädigen wird

Hubs
3. 07. 2022 22:20
Antworte auf  Dealer

Vielleicht liegt es an der “lieben” Gattin?

Drachenelfe
3. 07. 2022 10:59
Antworte auf  Hubs

😂 Danke, genau dort habe ich auch aufgehört den Artikel zu lesen!

Nightwolf
3. 07. 2022 10:01
Antworte auf  Hubs

bin ganz bei ihnen..

Danilo
3. 07. 2022 9:48

Die SPÖ hat eine klare Position gegenüber der FPÖ. Wer diese Ausgrenzung vertritt muß sich auch gegenüber der ÖVP entsprechend positionieren! Solange RW das nicht tut, bleibt für potentielle Wähler offen, ob die SPÖ das korrupte politische Syndikat der ÖVP weiter, so wie die Grünen, tolerieren wird!
Mit dem Offenhalten einer weiteren großen Proporz Koalition hält RW auch die Spaltung der SPÖ offen.

Dealer
3. 07. 2022 11:40
Antworte auf  Danilo

Ein Spaltung wäre vielleicht gar nicht schlecht.
Dann würden die wirklichen Sozialisten übrig bleiben und wenn nicht gleich bei der ersten Wahl, dann wenigstens in Zukunft wieder nach oben kommen

Danilo
3. 07. 2022 14:58
Antworte auf  Dealer

Bis auf ein paar Aufmüpfige Jusos in Floridsdorf und dem autarken Burgenländer hört man von der sogenannten Basis leider nichts. Ähnlich wie bei den Grünen, herrscht auch Pam über der Roten Grabesruh.
Lediglich am 1. Mai und zu den Wahlen zeigen sich noch ein paar Zombies.

Dealer
3. 07. 2022 16:07
Antworte auf  Danilo

Gute Anlyse würde ich meinen.
Gleichzeitig frage ich mich, ob das andere was man hier lesen kann, vielleicht nur pure Phantasierungen sind, um sich irgendwie in ein besseres Lebensgefühl damit selbst zu “verschaukeln”?

Danilo
3. 07. 2022 17:54
Antworte auf  Dealer

Zynismus und auf ZackZack zu posten, denke, da ist kein Z zuviel!

3. 07. 2022 10:35
Antworte auf  Danilo

Pamela hat sich schon mal klar deklariert. Sie kann sich auch mit der Tango Corrupto Partei eine Koalition vorstellen, aber nicht mit der Fpö, weil … die böser sind? Natürlich auch nicht mit der Mfg….

baer
3. 07. 2022 11:54
Antworte auf 

Mit der MFG kann sich meines Wissens keiner eine Koalition vorstellen. Kein Wunder, man weis bei denen nicht einmal mit wem man da eigentlich koalieren würden. Mit einem diktatorisch agierenden Parteichef ohne Parteiprogramm?

Tito
4. 07. 2022 12:56
Antworte auf  baer

Du weisst es nicht, mit wem. Und das Parteiprogramm kann man sich von der MFG zuschicken lassen oder auch auf deren Website lesen. Wenn man lesen kann ……

nikita
3. 07. 2022 15:01
Antworte auf  baer

Naja, der Kickl würd’s sicher machen.

Lojzek
3. 07. 2022 10:21
Antworte auf  Danilo

Als sich die SPÖ einen Bruchteil lang die FPÖ als möglichen Verbündeten offenhielt (damals beim Kurz Desaster) sah man sehr gut wie auf einmal Bewegung in die sonst so überhebliche ÖVP kam und diese von ihrem hohem Ross herabstieg.
Das wär eigentlich das Rezept mit dem die SPÖ (indem sie sich nicht mehr gegen die FPÖ sperrt) die Karten neu mischen könnte …

Danilo
3. 07. 2022 10:59
Antworte auf  Lojzek

Die Ausgrenzung einer Wählergruppe ist undemokratisch! Wenn die SPÖ dazu steht, ist es allerdings unabdingbar, sich gerade von der korrupten, undemokratischen, filzlausbefallenen ÖVP ebenso zu distanzieren!
Kurz und seine Nachfolger sind die Totengräber zukünftiger Generationen. Der Schaden den diese Verbrecher angerichtet haben ist unermesslich!
Kurz hatte sich als Retter der Nation präsentiert, mittlerweile wird immer klarer, daß der Türkise Rettungsring den er uns zugeworfen hat, mit Blei gefüllt ist! Die Verschuldung Österreichs steigt in jeder Minute um 25 000 €

Dealer
3. 07. 2022 11:41
Antworte auf  Danilo

Jede Partei müsste, nach dem was bereits alles passiert und offenbar worden ist, sich bei Neuwahlen schon vor den Wahlen dafür aussprechen nicht mehr mit einer solchen ÖVP zu koalieren

Hubs
3. 07. 2022 11:15
Antworte auf  Danilo

Das Ausgrenzen von Parteien ist nicht nur undemokratisch, sondern eine Frechheit dem Wähler gegenüber! Es ist eine Verpflichtung von jeder Partei mit einer Anderen zu sprechen bzw. zu verhandeln. Diese überheblichen Volkstreter werden durch Wahlen vom Volk beauftragt im Sinne des Volkes zu arbeiten und nicht für sich selbst!

baer
3. 07. 2022 11:56
Antworte auf  Hubs

Niemand würde die FPÖ ausgrenzen wen sie sich endlich vom extrem rechten braunen Rand trennen könnte. Leider scheint man auf die Stimmen desselben angewiesen zu sein was an sich eh schon eine traurige Tatsache ist, dass eine Partei auf die Stimmen von Rechtsextremen angewiesen ist.

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von baer
siegmund.berghammer
3. 07. 2022 9:48

SPÖ/DabeiInnen/Neos – das wäre neben den Auswirkungen auch auf uns durch Putins Angriffskrieg gegen die Ukraine ein weiterer Angriff auf die hiesige Bevölkerung.

Hubs
3. 07. 2022 9:50
Antworte auf  siegmund.berghammer

Von nun an gehts bergab, in diesem Fall eben noch schneller.

Lojzek
3. 07. 2022 9:41

Inmitten der Hitze stimmen unsere ohnmächtigen Politiker bereits Lieder der Resignation an, die die Synapsen ein wengal mehr bruzeln lassn

‘O Tannenbaum
O Tannenbaum´.
Uns geht die Haut
beim Oarsch ned zsamm.
Sie schwingt sich hin
sie schwingt her
als ob der Oarsch
aus Gummi wär’

Helmut1931
3. 07. 2022 11:10
Antworte auf  Lojzek

Da brutzelt nichts, es handelt sich lediglich um Schwefelblasen, die in den modernden Hirnen aufpoppen! Aus deren Sicht allerdings kein Grund zur Sorge! Österreichs Politiker suhlen sich nach wie vor mit Vergnügen im Korruptionssumpf!
Kennen sie eine österreichische Partei, die den Kampf gegen Korruption glaubhaft vertritt?

Lojzek
3. 07. 2022 16:52
Antworte auf  Helmut1931

‘Kennen sie eine österreichische Partei, die den Kampf gegen Korruption glaubhaft vertritt?’

Nein, denn die Korruption ist das Lebenselixier der Partien.
Trotz aller Rivalität unter den Partien, hält man die dafür notwendigen Schlupflöcher offen und die Grauzonen am Leben und schanzt sich diese wie bei einer Preisabsprache zu – leben und leben lassen, denn vlt. braucht man dann doch eines Tages die von der anderen Straßenseite …

accurate_pineapple
4. 07. 2022 9:33
Antworte auf  Lojzek

Genau so sehe ich das auch.

Dealer
3. 07. 2022 11:38
Antworte auf  Helmut1931

Eine gute Frage – nein ich kenne keine Partei. Auch die sonst so aktive FPÖ scheint hier nicht wirklich aktiv zu sein und muss “vom System” wohl vielfach auch dafür erpressbar und wohl auch wie die Grünen dafür extra erpressbar gemacht worden sein?

Danilo
3. 07. 2022 12:34
Antworte auf  Dealer

Genau das sind die logischen Schlußfolgerungen!
Österreichs Bürger sind verraten und verkauft!

Hubs
3. 07. 2022 11:16
Antworte auf  Helmut1931

Sicher, die Welken! Ironie aus.

3. 07. 2022 9:11

“Der beste Weg ist die gegnerische Strategie zu vereiteln; der zweitbeste, dessen Verbündete anzugreifen, und der schlechteste ist der Angriff auf gegnerische Städte.” -Sunzi-
Pam wählt unauffällig den ersten Weg = 31%. Warum sollte sich die SPÖ bereits jetzt in die Karten blicken lassen? Noch ist kein Wahlkampf.

der Beobachter
3. 07. 2022 16:13
Antworte auf 

Liebe Summa summarum, wenn das jetzt der Sunzi gehört hätte, würden sich seine Überreste (wo auch immer) umdrehen. Ich würde meinen, Sie tun Joy zu viel der Ehre an…
Es muss aber trotzdem heller werden!

3. 07. 2022 16:44
Antworte auf  der Beobachter

Lieber Beobachter, Sunzi würde uU während der Umdrehung laut ausrufen: “Ach, das sind ja noch Lernende, dafür machen sie sich sehr gut!” Die Strategie des Gegners, der ÖVP, geht insofern nicht auf, als sowohl Sachslehner ins Mikro brüllen kann, als auch der Rest der langsam demoralisierten Truppe mit tatkräftiger Unterstützung von Maurer gegen die SPÖ wettert, Whataboutism bemüht und leere Kilometer radelt, Pam dennoch ruhig bleibt und das alles in den Wind verpuffen lässt. Doppelter Energieverlust bei ÖVP/Grün, denn durch diese Vorgehensweise schmelzen Zeit und Nerven, sich um deren eigenen Probleme zu kümmern, deren Verteidigungslinie wird aus eigenem Verschulden schwach bis porös. Auch Sunzi hat mal klein begonnen und er könnte ein 31 % Ergebnis mit quasi Null Aufwand als durchaus akzeptabel anerkennen.

der Beobachter
3. 07. 2022 17:12
Antworte auf 

Liebe Summa summarum, dass Sie eine begnadete Strategin und deshalb wahrscheinlich auch managementtechnisch tätig sind, ist mir schon aufgefallen. Ob Joy auch so strukturiert zu denken in der Lage ist, wage ich zu bezweifeln. Das Klügste jedoch und darin haben Sie wieder Recht liebe Summa summarum, ist ein Untätigbleiben von selbiger. Am Fluss sitzend die vorbeitreibenden Leichen zu betrachten, ist in diesem Stadium unserer Politmisere die vermutlich beste Strategie. Im Hintergrund sollte aber an einer längst fälligen Einigung der konkurrierenden Flügel in der eigenen Partei gearbeitet werden.
Dann könnte es wirklich heller werden!

3. 07. 2022 17:27
Antworte auf  der Beobachter

Lieber Beobachter, kann nur hoffen, dass sich Ihr vorletzter Satz gerade in Umsetzung befindet, ansonsten sehe ich für Ihren letzten Satz höchstens ein Licht am Ende des *Lobau*Tunnels aufflackern und so lange möchte ich bei aller Liebe nicht warten müssen. Oder ebenso wahrscheinlich: Es bleibt sowieso finster in Österreich.

der Beobachter
3. 07. 2022 17:36
Antworte auf 

Liebe Summa summarum, ich wage zu prophezeien, dass es spätestens vor der versprochenen Abschaffung der KaltenProgression zu Neuwahlen kommen wird. Selbige wird uns ewig und noch ein bisschen länger belasten und quälen. Ebenso das faule, korrupte System und da sehe selbst ich als “Berufsoptimist” kein Licht, wird uns nicht aus seinen Fängen entkommen lassen…
Es muss aber heller werden!

3. 07. 2022 17:53
Antworte auf  der Beobachter

Lieber Beobachter, ja, die Kalte Progression hat noch jede Regierung überlebt, so auch diese. Bei der Bekämpfung der Korruption haben sich die Parteien mit Ausnahme der ÖVP schon zu weit hinausgewagt, hier gibt es kein Zurück mehr. WKStA funktioniert, Rechnungshof in Aktion, VfGH stand by… in diesen Institutionen liegt mein Restvertrauen. Irgendwas funktioniert zum Glück noch in diesem komischen Land. Als enttäuschter Romantiker (die Politik betreffend) hab ich mich – um nicht dem Zynismus anheim zu fallen – dem Rationalismus verschrieben. Es ging jetzt 20 Jahre bergab, durch Kurz hängen wir grad in einer Gletscherspalte, doch die Bergrettung in Form von Neuwahlen ist in Sicht.

der Beobachter
3. 07. 2022 18:06
Antworte auf 

Liebe Summa summarum, das System funktioniert hervorragend. Nur ist das für uns Pöbelianer leider ein Nachteil. Den Parteien gefällts dem Finanzminister gefällts und wir haben uns mit der neuen Realität abzufinden. Für die frisch Heranwachsenden ist der Zustand die “normale” Realität. Denken Sie nur an unser Unbehagen, als uns die Banken kein Geld mehr für unser Veranlagtes bezahlte, ja uns sogar dafür bestrafte. Die neuen Erdenbürger kennen es nicht anders. Etwas fatalistisch betrachtet könnte man durchaus zu der Auffassung gelangen, dass die Einschätzung der aktuellen Lage, alters- bzw. blickrichtungsbedingt eine deviant-moralische Bewertung rechtfertigt…
Trotzdem muss es heller werden!

3. 07. 2022 10:41
Antworte auf 

Falsch. Pamela geht nicht Weg 1 (Woran erkennen Sie das?). Sie geht Weg 0, gar keinen Weg, tut einfach nichts. Das geht bei der Wahl nicht gut aus für die Spö, die Menschen wollen aktive Führer, keine passiven.

Aber generell. Die Spö ist absolut unwählbar. Das Ja zum Impfzwangsgesetz und das ständige Verfechten dieses schlimmsten Gesetzes aller Zeiten durch PRW vergesse ich nicht.

Dealer
3. 07. 2022 11:35
Antworte auf 

Die Menschen wollen nicht nur aktive Führer, sondern auch solche welchen man wirklich auch vertrauen kann

Lojzek
3. 07. 2022 9:11

Das Licht geht aus wir gehen nach zu Haus.
Rabimmel, rabammel, rabum …

Finster schauts aus.

Und manches Mal hab ich geradezu das Gefühl, als ob manche es genauso und ned anders haben wollen – siehe ‘Reform’ der ALV, ausgerechnet jetzt inmitten solcher Zeiten wollens die Menschen im wahrsten Sinne des Wortes ‘owehaun’ … das wird ob wir wollen oder ned das soziale Gefüge ebenso erschüttern wenn man meint man ausgerechnet jetzt diese Leute abdrängen.

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Lojzek
Voit
3. 07. 2022 9:06

Was ist bloß mit den Grünen geworden? Anscheinend fühlt sich der Veltliner-Werner aus dem tiefschwarzen Hartberg und seine “sympathische” Erfüllungsgehilfin Maurer aus dem tiefschwarzen Tirol sehr wohl in der schwarzen Hängematte

3. 07. 2022 9:12
Antworte auf  Voit

Grün spielt keine Rolle mehr.

diinzs
3. 07. 2022 9:29
Antworte auf 

Einspruch! Auch “Steigbügelhalter” ist eine Rolle. Und die haben die Grünen verinnerlicht. Nur meine Meinung.

Maurer: Blümel trotz später Aktenlieferung noch tragbar
Kogler: Grüne sorgen für Stabilität
Zadic: https://zackzack.at/2021/07/27/reaktionen-zur-kurz-weisung-breite-bestuerzung-ueber-zadic

3. 07. 2022 9:36
Antworte auf  diinzs

Einspruch stattgegeben.
Dass Kurz nicht vom StA befragt werden muss, ist allerdings gesetzlich möglich, sein Anwalt (und glz Ersatzmitglied des VfGH) hat dies ausgeschöpft.