Samstag, Februar 24, 2024

Wie heiß es in den nächsten Tagen wirklich wird

Die nächsten Hitzewellen rollen auf Österreich zu. Während in Südeuropa ernste Rekord-Temperaturen drohen, wartet hierzulande auch bereits eine Kaltfront. Wir haben die Ausblicke.

Wien, 12. Juli 2022 | Mittwoch und Donnerstag meldet sich der Sommer mit höheren Temperaturen zurück. Für Mittwoch werden bis zu 32 Grad, für Donnerstag sogar 34 Grad erwartet, allerdings läuten vereinzelte Abendgewitter eine Kaltfront am Freitag ein. Am Wochenende soll die 30-Grad-Marke nicht überschritten werden, dafür wird für kommende Woche eine Hitzewelle mit teilweise bis zu 38 Grad vorhergesagt, die aber laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik zum Wochenende hin abflachen soll.

Nicht nur Hitze, auch die nächste Kaltfront droht

Die Kaltfront am Freitag soll vor allem den Süden Österreichs erwischen, während es im Norden warm und trocken bleibt. Das Wochenende bringt eine Nordwestströmung mit angenehm warmen Wetter, voraussichtlich aber nicht mehr als 29 Grad. Am Montag soll sich die prognostizierte Hitzewelle ankündigen, die Dienstag und Mittwoch der kommenden Woche bis zu 38 Grad bringen könnte. Im Osten soll der Donnerstag mit ebenfalls 38 Grad immer noch heiß sein, während im Westen Gewitter erwartet werden, die laut ZAMG eine Abkühlung von fünf bis zehn Grad am Freitag ankündigen sollen.

Spanien ächzt

Eine Hitzewelle, die momentan die iberische Halbinsel fest im Griff hat, könnte sich im Laufe der kommenden Woche sowohl zu uns Richtung Nordosten als auch über Südfrankreich, Süditalien und Sizilien hinweg in den zentralen und östlichen Mittelmeerraum ausbreiten. Dabei werden laut Prognosen in Südeuropa stellenweise bis zu 45 Grad zu erwarten sein.

(apa/red)

Titelbild: APA Picturedesk

Redaktion
Redaktion
Die ZackZack Redaktion
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

10 Kommentare

  1. Tipp: möglichst viele unnötige urlaubsflugreisen, damit uns im winter nicht kalt wird.
    Bald haben wir zustände wie in der wüste namib.

  2. Ich kann mich noch gut als Kind in vielen Sommern mit den songeganngen “Hundstagen” sehr gut erinnern.
    Meiner weiteren Erinnerung nach gab es solche Hundstage die lezten fünf Jahr nicht mehr

    • Als ich ein kind war, ende der 50er jahre, stöhnten meine bauerneltern: heute kriegts vielleicht 30°.
      War eine horrorvorstellung in der erntezeit, und am ende dieser wenigen hitzetage gabs dann gewitter, das getreide lag flach und drohte auszuwachsen.

      • Leider habe ich keine Erinnerungen an 50er Jahre aber danach weiß ich noch genau, dass es eben in den sogenannten Hundstagen, welche oft sogar an die zwei Wochen dauerten schon an die 40 Grad heiß war. Ich kann mich vor allem deshalb noch daran erinnern, da das Schlafen damals ohne Klimaanlagen wirklich kaum möglich war…
        Heute gibt es diese Tage anscheinend gar nicht mehr?

    • Warum können sie das nicht sachlich und fair an Hand von Fakten diskuttieren?
      Ich glaube, nur das wird uns letztendlich gemeinsam weiterbringen, wenn und was sich hier rasch ändern muss?

      • Sorry! – Hatte das auf die ganz Schnelle, da ich nur wenig Zeit hatte nur zu flüchtig überflogen und dann wohl eben deshalb auch völlig falsch interpretiert gehabt

  3. Mir Waren jetzt 20 Grad lieber als knapp 40….wenn man Ferien oder Urlaub hat ok aber arbeiten…und selbst in der Nacht nicht mehr abkühlt….
    Net jammern, seids froh….weil die Hitzewelle auch der Natur massiv schadet….

Kommentarfunktion ist geschlossen.

ZackZack gibt es weiter gratis. Weil alle, die sich Paywalls nicht leisten können, trotzdem Zugang zu unabhängigem Journalismus haben sollen. Damit wir das ohne Regierungsinserat schaffen, starten wir die „Aktion 3.000“. Wir brauchen 3.000 Club-Mitglieder wie DICH.