Rekordgewinne für Energiekonzerne: Opposition und NGOs fordern rasches Handeln

Während Verbraucher mit hohen Lebenshaltungskosten konfrontiert sind, vermelden Energiekonzerne Rekordgewinne. NGOs und Opposition fordern einmal mehr, dass diese Krisen-Rekordgewinne besteuert werden sollen.

Wien, 28. Juli 2022 | Bei Österreichs führenden Energiekonzernen klingeln die Kassen. OMV und Verbund meldeten am Donnerstag unisono saftige Gewinne. Man habe gegenüber dem Vorjahr mehr als doppelt so viel Rendite gemacht, so die beiden Energiegiganten. SPÖ und NGOs sehen das als neuerlichen Anlass für ihre Forderung: Sondersteuern auf die Gewinne.

Milliardengewinne und Dividenden

Der teilstaatliche Mineralölkonzern OMV, an dem die Republik 31,5 Prozent hält, meldete am Donnerstag, im ersten Halbjahr 2022 seinen Umsatz und Gewinn ungefähr verdoppelt zu haben. Mit einem ähnlichen Ergebnis ließ der Verbund aufhorchen, der sich zu 80 Prozent indirekt in staatlichem Besitz befindet. Obwohl der Verbund stark auf Wasserkraft setzt, profitiert er von den derzeit hohen Gaspreisen, da sich der Preis derzeit nach fossilen Brennstoffen richtet.

SPÖ fordert Sondergewinnsteuer

Um soziale Probleme abzufedern, möchte die SPÖ eine Sondersteuer auf den „Übergewinn“ der Energiekonzerne erheben und damit für sozialen Ausgleich sorgen. „Finanzminister Brunner sollte eigentlich die Steuerzahlerinnen und Steuerzahler schützen, er versteht sich aber lieber als Schutzpatron der Milliarden-Übergewinne der Energiekonzerne, die die Menschen in Österreich über die horrenden Energiepreise bezahlen.“

SPÖ-Niederösterreich-Chef Franz Schnabl forderte, die OMV wieder mehrheitlich zu verstaatlichen und eine Preisdeckelung beim Treibstoff einzuführen. Der damals staatliche Mineralölkonzern war 2004 unter der ÖVP-BZÖ-Regierung mehrheitlich in privaten Streubesitz gelangt.

FPÖ gegen Sanktionen, für Preisdeckel

Auch die FPÖ spricht sich im Gespräch mit ZackZack für einen Preisdeckel aus. Anstatt neuer Sondersteuern will sie aber lieber die Umsatzsteuer auf den Sprit senken oder gar ganz aussetzen. Auch die Sanktionen gegen Russland müssten beendet werden, „bevor es ganz kalt wird“, so Energiesprecher Axel Kassegger. Er lobt auch die Aussetzung von Stromrechnungen beim Verbund.

WIFO mahnt zur Vorsicht

WIFO-Ökonom Michael Böheim hält wenig von überstürzten Maßnahmen. Sondersteuern und Preisdeckel seien mit Vorsicht zu genießen. Über die Körperschaftssteuer und Dividenden profitiere der Fiskus auch von den hohen Gewinnen. In Ungarn könne man beobachten, wozu der Preisdeckel geführt habe. Weil internationale Energiekonzerne dort weniger Gewinn machen, wollen sie ihre Waren lieber andernorts verkaufen – ein Grund warum in Ungarn Treibstoff vielerorts mittlerweile rationiert werden musste. Beim mehrheitsstaatlichen Verbund wäre eine Zweckbindung der Gewinne für den beschleunigten Ausbau von erneuerbaren Energien überlegenswert. Auch bei der OMV könnte die Republik versuchen, die Unternehmenspolitik zu beeinflussen, um etwa Gewinne für Investitionen in die ökologische Transformation des Unternehmens zu verwenden.

Vorstellen kann sich Böheim eine Subventionierung von einem Mindestmaß an Energie, ein „Energiekontingent“. So könnten etwa einkommensschwache Haushalte beim Begleichen der Stromrechnung von der Republik unterstützt werden. Wer allerdings mehr als das Kontingent verbrauche, werde für diesen Überschuss nicht unterstützt und müsse Marktpreise bezahlen. „So kann man auch das Energiesparen besser steuern“, so Böheim im ZackZack-Gespräch. Weil der Mittelstand und Bedürftige die hohen Energiepreise spüren, müsse der Staat auf alle Fälle „sozialpolitisch einwirken“.

NGO Attac greift Marktliberalisierung an

Bei der alternativwirtschaftlich orientierten NGO Attac unterstreicht man die Hilf- und Ratlosigkeit der europäischen Staaten angesichts der steigenden Preise. Diese sei auf die Liberalisierung der Energiemärkte zurückzuführen. „Wir sind überhaupt erst in dieser Misere wegen der Liberalisierungen der Energiemärkte vor einigen Jahren, seither wird die Energieversorgung über Märkte geregelt und die sind volatil, die Preise schwanken je nach geopolitischer Lage“, so Iris Frey von Attac gegenüber ZackZack.

Die Preise explodieren derzeit an allen Ecken und Enden. Zurückzuführen ist die stärkste Teuerung seit Ende des Golfkriegs in den 1970ern auf die hohen Preise für Erdöl und Erdgas. Denn hohe Rohstoffpreise wirken sich auf nahezu alle Branchen aus, etwa im Transport oder in der Verwendung landwirtschaftlicher Fahrzeuge, sowie dem Betrieb industrieller Anlagen.

(dp)

Titelbild: APA Picturedesk

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

34 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
der Beobachter
29. 07. 2022 20:16

Alles wie gehabt, Verluste werden sozialisiert, Gewinne privatisiert. Und das in Österreich prinzipiell keine Deckelung möglich ist, wurde ja schon von höchster Stelle für würdig befunden. “Es ist alles sehr kompliziert”…Zitatende des Familienmitgliedes VdB.
Gute Nacht Österreich!

ManFromEarth
30. 07. 2022 1:24
Antworte auf  der Beobachter

Bester Beobachter, es ward dunkel 1842, ziemlich dunkel sogar.
https://mfe.webhop.me/geschichte-archaeologie/geschichte/sternengeschichten-die-sonnenfinsternis-vom-8-juli-1842/

Derzeit sehe ich auch befremdliches in ihrer vorangehenden Argumentationskette, VdB scheint Ihre “Neutralität” zu unterbrechen, Partei- und Stellungnahme ist eines Beobachters nicht würdig.
Meine Verwirrung nimmt dahingehend zu, vielleicht konnten Sie mich diesbezüglich erleuchten.
Diesen Menschen durfte ich mal kennen lernen, was dieser für Humanität, Umwelt und Bildung geleistet hat, sucht Vergleichliches. Er ist alt, aber keineswegs senil.

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von ManFromEarth
der Beobachter
30. 07. 2022 14:49
Antworte auf  ManFromEarth

Lieber ManFromEarth, guten Morgen.
Jetzt bin ich extra in aller Frühe aufgestanden, weil ich schon mit Spannung Argumente der konzertierten Projektgruppe (der Sie sich freiwillig als “Zielscheibe” zur Verfügung gestellt haben) zur Verteidigung der (nicht vorhandenen) Integrität, für das Familienmitglied VdB zu lesen erwartet habe. Ich bin enttäuscht und auch etwas überrascht, dass Sie Ihre subtilen Vorhalte des Kommentars vom
29. 07. 2022 23:57 Uhr und Ihre Aussagen des Kommentars, zu dem ich aktuell Stellung nehme, in Ihrem letzten Kommentar (unten) relativieren.
Zu Ihren kryptischen Bemerkungen vom 29.ds. erstaunt mich, dass Sie mich nicht persönlich angeschrieben haben. So ein Verhalten ist von in diesem und anderen Foren tätigen Verächtlichmachern und Hetzern bekannt. Sollte ich diese Betrachtungen irrtümlicherweise auf mich bezogen haben, so bitte ich Sie mich zu korrigieren.
Ihre Feststellung,
“Derzeit sehe ich auch befremdliches in ihrer vorangehenden Argumentationskette, VdB scheint Ihre “Neutralität” zu unterbrechen, Partei- und Stellungnahme ist eines Beobachters nicht würdig.”- lese ich mit Befremdung.
Ich war der Meinung, dass Sie aus unseren unzähligen und sehr fruchtbaren Unterhaltungen verstanden hätten, dass ich extrem parteilich bin. Ich war es schon immer, bin es bis heute und werde bis zu meinem letzten Atemzug der Partei der Wahrheit und Unabhängigkeit verpflichtet sein. Diesbezüglich gibt es von mir keinerlei Zugeständnisse. Sie finden das nicht würdig? Da habe ich Sie völlig anders eingeschätzt. Wenn Ihnen meine Kommentare zum Familienmitglied VdB ein so großes Unbehagen bereiten, warum haben Sie sich niemals in die intensiven und faktenbasierten Diskurse mit plot_in, Summa summarum und meiner Person eingeschalten und beteiligt? Ihr aktueller Vorstoß mutet etwas seltsam an und ich meine zu spüren, wer oder was die Hintergründe für diese plötzliche Offensive sind. Sprache ist entlarvend lieber ManFromEarth, wie wir ja beide schon des Öfteren festgestellt haben.
Ich erspare mir jetzt noch einmal die Auflistung der Versäumnisse des obersten “Staatshüters”. Sie werden sicherlich die Diskurse mit oben genannten Postern und meiner Person gelesen haben. Selbige sollten Ihnen bekannt sein. Deshalb habe ich mir auch jetzt Fakten von Ihnen erwartet, die für VdB sprechen. Ich wäre positiv überrascht gewesen und hätte mich gefreut, wiewohl ich weiß, dass selbige nicht formuliert werden können, weil es sie einfach nicht gibt.
Wer nach mittlerweile fast drei Jahren nicht erkannt hat, welchen Weg diese einst blühende Demokratie genommen hat und weiter nimmt, ist entweder politisch hoffnungslos naiv, oder ein faktenresistenter Parteigänger. Der international kritisierte Abstieg von einer liberalen in eine reine Wahldemokratie, also der Vorstufe zu einer absolutistischen Gesellschaftsform kann doch auch von Ihnen nicht unbemerkt geblieben sein. Dann allen Ernstes zu behaupten, dass das formale Staatsoberhaupt damit überhaupt nichts zu tun hätte, oder nichts machen kann, spricht von eklatantem Rechtsunwissen, einer beginnenden Realitätsflucht oder eben einer Hardcoreparteilichkeit, die mit rigider Faktenresistenz einhergeht.
VdB hat es bis heute nicht über die Lippen gebracht von Korruption, systematisch ausgeübt von der schwarzen Borgata mit Unterstützung der Beitragstäter von den DabeiInnen, zu sprechen. Selbiges will schon was bedeuten, nach all den bisherigen Vorkommnissen.
Weil er selber ein (gezwungener) Beitragstäter durch Nichtagieren ist. Von der Schönheit der Verfassung zu sprechen und gleichzeitig bei allen Verbrechen und Korruptionsskandalen auf Tauchstation zu gehen, widerspricht sich diametral.
Die seichten Lippenbekenntnisse bei den letzten beiden Festspieleröffnungen sind dem Wahlkampf geschuldet, der in Umfragen einen nicht mehr so eindeutigen Durchmarsch wie zuvor erwartet, prognostiziert. Und selbst in seiner Bregenzer Festspieleröffnungsrede sprach VdB codiert zu seiner Familie. Dies ist nur ganz wenigen Personen aufgefallen, die Borgata hat es verstanden und lautstark akklamiert.
Bei all diesen Zuständen noch von Stabilität zu sprechen, schlägt dem Fass den Boden aus. Jeder halbwegs bei Sinnen seiende ist angehalten, nicht in Schreikrämpfe zu verfallen.
Ich werde jetzt nicht auf weitere Versäumnisse und dubiose Handlungen von VdB eingehen, (obwohl es noch viel zu sagen gäbe…) da es den Rahmen sprengen würde.
Lieber ManFromEarth, Sie sagen, dass Sie VdB einmal getroffen haben und beeindruckt waren. Ich habe von 1990 bis 2014 regelmäßigen Kontakt auf beruflicher und persönlicher Ebene mit ihm unterhalten. Bis zum Jahre 2000 hielt ich große Stücke auf ihn. Seine Intelligenz, seine rhetorischen Fähigkeiten und seine verbindliche Art beeindruckten mich ebenso wie Sie. Ab dem oben angeführten Zeitpunkt mit der Machtübernahme von Lüssel und der beginnenden Verdunkelung in Österreich, war plötzlich eine eklatante Verhaltens- u. Wesensänderung bei VdB zu bemerken. Zunehmend kurzatmig, genervt und sichtlich stressbedingt, war dieser Mann nicht wiederzuerkennen. Als er den innerparteilichen Machtkampf im Club gegen Glawischnigs “Frauenpower” verlor und (glaublich) 2012 aus dem NR ausschied, wechselte er in den Wiener Gemeinderat. Schon vorher wurde er von der Stadt Wien (glaublich) 2011 zum Beauftragten für Universitäten und Forschung ernannt. Daher auch unser beruflicher Konnex.
In diese Zeit fiel auch ein Angebot von VdB an mich für die Grünen in den NR einzuziehen, wenn ich ihm eine (rechtswidrige) Gefälligkeit erwiese. Ich lehnte empört ab und beendete danach den persönlichen Kontakt. Auch könnte ich Ihnen lieber ManFromEarth noch von ähnlichen versuchten schmutzigen Versuchen und Anbiederungen erzählen…
Warum VdB dazu geworden ist, was er heute repräsentiert, liegt mit seiner Vergangenheit zusammen. Auch dazu habe ich schon andeutungsweise geschrieben. Näheres werde ich aber nicht mehr tun, wenn PP nicht dazu bereit ist.
Ich meine jetzt genug über meine Beweggründe und die Fakten zum unwürdigen Agieren, bzw. Nichtagieren des bigotten Staatsoberhauptes erwähnt zu haben. Die Faken sprechen für sich und sind nicht widerlegbar.
Daher sind die VdBVersteher für mich ebenso unverständlich wie die Putinversteher. Wobei sich selbige paradoxerweise untereinander auch nicht verstehen. Verstehen Sie das?
Im Übrigen würde mich der Titel Ihres Projektes interessieren.
Ich wiederhole mich lieber ManFromEarth, lassen Sie sich nicht instrumentalisieren oder täuschen. Verführer gibt es an jeder Ecke zu Hauf. Nicht nur in der Politik…
Es sollte dringend heller werden!

ManFromEarth
30. 07. 2022 16:52
Antworte auf  der Beobachter

Guten Morgen!
Danke bester Beobachter für die Ansichten, vor allem auch für die Einsichten!
Mein Statement beruht auf dem Privatmenschen VdB, nicht auf dem Politiker, den kenn ich tatsächlich nicht, Ihr Einwurf hat mich diesbezüglich nachdenklich gemacht.
Jeder persönliche Kontakt beeinflusst und/oder prägt, jede Erfahrung tut das in gewisser Weise, lernen und weiterentwickeln ist eine logische Konsequenz daraus.
Instrumentalisieren hab ich mich noch nie (bewusst) lassen, im Beruf nicht und auch nicht privat, obwohl mir oft Nachteile dadurch erwachsen sind. Wenn ich mal Unsinn von mir gebe, ist dieser auch auf meinem Mist gewachsen, vielleicht dem Moment geschuldet. Andererseits erwies sich, ein vielfach attestierter, Unsinn in der Vergangenheit meist als kein solcher, in den allermeisten Fällen stellte sich mein “Unsinn” als zutreffend heraus.
Viele Dinge verstehe ich nicht, es ist mir bewusst, Politik ist eines davon.

Es ist heller geworden, sehr viel heller sogar: https://mfe.webhop.me/astronomie-physik/energie/staerkster-strahlenausbruch-dieses-sonnenzyklus/

der Beobachter
30. 07. 2022 18:03
Antworte auf  ManFromEarth

Lieber ManFromEarth, deshalb habe ich auch nicht verstanden, was Sie befremdliches an meiner Argumentationskette befunden haben. Ich würde meinen, dass selbige in sich schlüssig argumentiert und faktenunterlegt ist. Den Privatmenschen klammere ich bei Politikern aus, (obwohl ich Ihnen meine Eindrücke und Erlebnisse geschildert habe) wenn ich deren Handeln beurteile. Bei VdB ergab sich halt durch unsere Bekanntschaft und sein auffällig verändertes politisches Verhalten eine Übereinstimmung, die mir seine dubiose und verachtenswerte Polittaktik bestätigte.
Lieber ManFromEarth, die Philosophie, die Physik und Politik bestimmen jeden Augenblick unseres Lebens. Selbige sind untrennbar miteinander verbunden und entfalten eine eigene Wirkmächtigkeit. Leider haben Sie viele Argumente von mir
unbeantwortet gelassen, ich glaube zu verstehen.
Die große Gefahr der Instrumentalisierung liegt ja gerade im Nichterkennen der Absicht des Gegenüber, der seine eigenen schmutzigen Spielchen damit verfolgt, andere stellvertretend für seine (meist negativen) Absichten in den Krieg zu schicken. Das war kein Vorwurf an Sie lieber ManFromEarth. Eher ein gut gemeinter Tipp vorsichtig zu sein. Ich würde Ihnen selbiges nicht mitteilen, wenn ich Sie nicht schätzen würde. Sie sind zur Selbstreflexion fähig und Sie sind authentisch. Andernfalls würde ich nicht mit Ihnen kommunizieren, diesbezüglich sind meine Ansprüche an das Gegenüber rigoros.
Über den Sinn oder seinen Widerpart ließe sich trefflich streiten, worüber überhaupt gesprochen wird. Ein philosophisch hochinteressantes Thema. Leichter ist es bei Fakten zu bleiben. Ich würde meinen dass Ihnen diese Methode ja nicht unlieb ist, weil Sie ja auch oft bei anderen unreflektierten Postern zurecht so argumentieren.
Ihre Website werde ich mir später anschauen und Sie dann in Kenntnis setzen, muss jetzt noch einen Termin mit zwei Studenten wahrnehmen.

Sie haben mir auch noch nicht den Titel Ihres Projekts genannt…
Einstweilen soll es heller werden!

der Beobachter
30. 07. 2022 3:06
Antworte auf  ManFromEarth

Lieber ManFromEarth, da Sie jetzt offensichtlich von Ihrem Mastermind aufgefordert sind “was zu tun”, würde ich Sie ersuchen, mit dezidiert die Ihnen nicht würdig erscheinenden Stellungnahmen meinerseits anzuführen, damit ich dazu Stellung nehmen kann.
Zu Ihrem letzten Satz, in keiner meiner Stellungnahmen werden Sie jemals eine Anspielung auf das Alter oder den letzten von Ihnen verwendeten Ausdruck für das Familienmitglied VdB finden.
Es muss immer heller werden!

ManFromEarth
30. 07. 2022 10:54
Antworte auf  der Beobachter

Bester Beobachter, einen schönen guten Morgen!
Meiner Verwunderung möchte ich hiermit Ausdruck verleihen, Sie gestehen mir einen Mastermint zu, nach unseren, doch recht umfangreichen, Schriftwechsel sollten Sie bemerkt haben, dass ich meine Argumentationen und Feststellungen selbst erarbeite.
Vielleicht haben Sie auch bemerkt das ich zu einigen Themen nichts zu sagen, oder eine Meinung, habe, dieses setze ich dann so um.
Weiters gehe ich davon aus das Sie Vdb nicht für korrupt, oder käuflich, halten, deswegen hab ich obigen Begrifflichkeiten für mich impliziert, ohne die Ihnen in den Mund zu legen.
Zu den meisten Mitgliedern unserer Regierung hab ich eine eindeutige Meinung, diese ist aber nicht geeignet öffentlich postuliert zu werden, es würde meiner Vorstellung von wertschätzender Kommunikation arg widersprechen, dazu müsste ich Vokabular verwenden welches ich aus meiner Umgangssprache verbannt habe.

Nun was ganz anderes: https://mfe.webhop.me/forschung-wissenschaft/forschung/marsdrohne-fotografiert-rover-relikte-2/
Unser “Müll” hat bereits planetare Ausmaße angenommen.

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von ManFromEarth
ManFromEarth
30. 07. 2022 19:35
Antworte auf  ManFromEarth

Bester Beobachter, gutes gelingen!
Mir ist momentan nicht ganz klar welches Projekt Sie meinen, bin wohl auch schon etwas vergesslich, bestimmt dem Alter geschuldet. 😉
Hab momentan mehrere Sachen in Arbeit, wenig technisches, es sind humanistische Aufgaben. Darüber kann ich hier aber nicht berichten, es sind sehr sensible Themen.

Das: https://mfe.webhop.me/allgemein/holz-ein-besonderer-werkstoff/
kennen Sie ja schon, nebenbei arbeite ich da an einer gewissen Serienreife, vielleicht ergibt sich da eine bezahlbare Variante, ein Ausstellungstück ist es mittlerweile schon. 😄 Leider ist mein Zeitfenster dahingehend wirklich sehr klein.

Bin niemandem verpflichtet und stehe in keiner Schuld bei irgendwem, meine Tätigkeit leiste ich quasi “Namenlos” innerhalb einer österreichweiten Einrichtung, auch hier hab ich keine Berichtspflicht oder Weisungsbindung.

Wertschätzung in der Sprache und überprüfbare Fakten sind mir wichtig, ob es mir immer verständlich gelingt ist ist nicht endgültig belegt.
Spielchen erkenne ich meist schnell, besonders wenn es dabei Benachteiligte gibt, für sowas war ich noch nie zu haben. Philosophische Betrachtungen sind wichtig für fast alle Themenbereiche, allerdings bedarf es dazu auch Gegenüber die eine Bereitschaft dazu erkennen lassen. Worte, Phrasen und Einstellungen aus den Anfängen des letzten Jahrhunderts sind dabei nicht dienlich.

Mit “befremdlich” meinte ich die, für mich da nicht zugängliche, Argumentationskette, diesbezüglich ist es, dank Ihnen, deutlich heller geworden.

der Beobachter
31. 07. 2022 1:36
Antworte auf  ManFromEarth

Lieber ManFromEarth, so bin wieder zurück. Hatte es mit sehr intelligenten und kritischen jungen Menschen zu tun. Freue mich, selbige in ihrem Reifungsprozess ein Stück des Weges begleiten zu dürfen.
Ihre Bioverschalung für den Computer ist wirklich gelungen und meiner Meinung nach (wenn die “Nebengeräusche” auch bereinigt sind…) serienreif, wir haben ja schon einmal darüber gesprochen. Viel Erfolg weiterhin bei diesem Projekt.
Das Projekt dessen Namen mich interessiert ist Ihr “Gastgartenprojekt”. Als Nichtinsider fehlt mir ja die Information…
Rund um dieses Projekt waren meine gut gemeinten Tipps an Sie bezüglich Instrumentalisierungsgefahr gemeint. Man läuft schnell Gefahr, fremdbestimmt zu agieren, wir verstehen einander. Die Zukunft wird Ihre (bisher von mir sehr geschätzte) Unabhängigkeit zeigen.
Wenn Sie von Politik nichts verstehen, wie Sie selbst sagen, bin ich gerne bereit Unklarheiten und Verständnisfragen mit Ihnen zu erörtern.
Solange man kommuniziert, sind alle Herausforderungen, Unklarheiten und Probleme lösbar. Ich denke lieber ManFromEarth, dass wir diesbezüglich einer Meinung sind und das auch immer so handhaben werden. So nun wird der obligate Teller Spaghetti verdrückt und dann fange ich langsam an…
Es muss immer heller werden!

ManFromEarth
31. 07. 2022 2:11
Antworte auf  der Beobachter

Bester Beobachter, freut mich das zu hören.
Mein Gruß an junge Menschen lautet zum Abschied: “bleib Neugierig!”

Für eine Serie hab ich schon einige Musterteile angefertigt, das Design sollte variabel möglich sein, von Klassisch bis Besonders, die Basis Standardisiert.

Ok, das “Projekt” hat keinen Arbeitsnamen, es ist ein Platz an dem sich Menschen austauschen können, ein Platz mit recht stabilem Windschutz, keine Suchmaschinen, oder Bots, können dahin vordringen, ein ziemlich guter Sichtschutz den ich da erarbeitet habe wie ich meine. Kunst, Kultur, Musik, Technik, uva….., werden da thematisiert, persönliches auch, deshalb der Windschutz.
Fernab von “besonderen Befindlichkeiten”, ein Platz zum plaudern, in wertschätzender Weise.

Kommunikation kann nützlich sein, vorausgesetzt es wird eine dazu geeignete Sprache verwendet, ohne diese herrscht Singularität.

Ihr Mittag ist wohl schon gekommen (Mahlzeit!), meiner steht noch aus.
Rinderfilet mit mit Kräuterseibling beabsichtige ich zu fabrizieren, natürlich mit richtig viel Zwiebel… 😃
Aja, den ehemaligen Besitzer des Filets kannte ich persönlich….

Wünsche noch einen erbaulichen Tag!

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von ManFromEarth
der Beobachter
31. 07. 2022 2:36
Antworte auf  ManFromEarth

Lieber ManFromEarth, ja neugierig und vor allem kritisch. Selber denken und lernen lernen. Es gibt schon viele feine junge Leute, leider gehen selbige in der Masse unter. Individualität und Nonkonformismus sind (über)lebensnotwendig…
Wie bereits von mir festgestellt, eine Serienreife halte ich für möglich, wenn Sie es schaffen, die kleinen noch vor Ihnen liegenden Herausforderungen zu bewältigen…
Lieber ManFromEarth, Sie wissen aber schon dass ein Projekt ohne Namen keines ist, oder? Wir wissen beide was hier geschaffen wurde und meine Ressentiments dagegen habe ich Ihnen auch schon des Öfteren mitgeteilt. So ein Club dient nicht dem Brückenbauen. Im Regelfall verlässt man eine solche “Inzuchtvereinigung” adrenalingestärkt und wird es dann den Gefahren und seinen Protagonisten in der Außenwelt zeigen. Die Ritter vom heiligen Gral muss es geben, es ist eine hehre und notwendige Aufgabe. Selbst wenn die Legitimation von eigenen Händen erfolgt. Ich habe etwas überspitzt formuliert, in der Sache werde ich nicht so unrichtig liegen, würde ich meinen.
Warum können Sie (so wie wir beide) und Ihre Clubmitglieder nicht hier im Forum wertschätzend, wie persönlich plaudern? Hört der Feind mit? Welcher Feind, derjenige der nicht mit der Meute mitheult? Der Samen der Spaltung ist mit solchen Verbindungen gelegt. Einige Clubmitglieder beweisen es täglich aufs Neue..
Nun das sind halt die Ansichten eines Nonkonformisten, der sich nicht kategorisieren lässt. So viel Selbstvertrauen für die Freiheit muss schon sein, auch wenn dafür die Schar der Kritiker größer ist, als die der Schulterklopfer. Viele bedürfen letzterer, um ihr geschwächtes Ego aufzupolieren oder sich einfach geborgen zu fühlen. Das sind gruppendynamisch gesehen keine bahnbrechenden Neuigkeiten. Nun will ich Sie aber nicht weiter bemühen lieber ManFromEarth und wünsche Ihnen für Ihr toll klingendes Menü gutes Gelingen. Viel Zwiebel und viel Knoblauch verfeinern geschmacklich und halten überdies gesund, Sie wissen das eh. Ich wünsche Ihnen noch eine gute und erholsame Nacht, auf dass es heute wieder ein bisschen heller werden möge!

ManFromEarth
31. 07. 2022 3:05
Antworte auf  der Beobachter

Bester Beobachter, junge Menschen sind unsere Zukunft, egal ob es Studenten sind, Azubis oder meine Söhne, sie werden die Welt weiter bewegen, wir werden ihre Wege direkt miterleben.

Für eine “Serienreife” gibt es schon gute Ansätze, die Rentabilität und der Bedarf müssen erst ermittelt werden.

Das Projekt trägt insgesamt den Namen meines Nic’s, die verschiedensten Technologien fallen da hinein, darunter eine “Soundcloud”, die Wissenschaftlichen Artikel, eine Bücherei auch der Raum zum plaudern.
Vermutlich überschätzen meine Reichweite ein wenig, die behandelten Themen vielleicht auch. Es geht auch nicht um “Feinde”, es geht um privaten Austausch, der ist nun mal nicht für ein öffentliches Forum gedacht.
Mehr möchte ich dazu nicht schreiben.
Vielleicht noch, die Erkenntnisse einer Gruppe sind immer höher als die Summe der Einzelnen….

Kochen mag ich schon gerne, essen auch… 😉

Eine Gute Nacht würde ich jetzt sagen!

der Beobachter
31. 07. 2022 3:23
Antworte auf  ManFromEarth

Lieber ManFromEarth, umso wichtiger, dass wir den Nachwuchs nicht in die neue Normalität eintreten lassen. Für selbige wäre es dann die reale und normale Realität. Eine Umkehr scheint leider mehr als ungewiss…
Ich will bezüglich dieses Clubs nicht näher in Sie dringen, wir wissen beide worum es geht und kennen auch die Gefahren. Jetzt stellen Sie Sich vor lieber ManFromEarth, ich hätte Ihr Angebot angenommen und wäre Mitglied geworden. Ob ich da nicht schon längst wegen abweichender, clubschädigender Umtriebe suspendiert wäre? Nun genug davon, einen Satz von Ihnen kann ich allerdings so nicht stehen lassen.
“…die Erkenntnisse einer Gruppe sind immer höher als die Summe der Einzelnen”….
Dieser Satz ist ein Widerspruch in sich, wenn Sie von der Summe der einzelnen Erkenntnisse ausgehen, denn letztere würden bei vielfacher Übereinstimmung ja auch Gruppenstatus erlangen. Andernfalls würde ich die Richtigkeit des Satzes in Frage stellen, weil Masse nicht gleich Qualität bedeutet. Denken Sie nur an die Eroberer und Neuerer in der Wissenschaft, die ganze Denkschulen mit ihren Erkenntnissen widerlegt und zum Einsturz gebracht haben, ganz alleine…
Menschen die nicht gerne essen sind mir sowieso suspekt…
Es muss immer heller werden!

ManFromEarth
31. 07. 2022 3:42
Antworte auf  der Beobachter

zum einen, bestimmt nicht, Vielfalt ist das Elixier des Lebens.
zum anderen, meine Beruflicher Erfahrung kann diese Aussage nur bestätigen, die Summe der Erkenntnisse der Einzelnen ist ist nie grösser als die der Gruppe.
2 Spezialisten, 2 Generalisten und zwei ohne spezielle Kompetenz zum Thema sind die Ideale Zusammensetzung einer Gruppe die Innovationen generieren soll, natürlich ist da auch ein kompetenter Moderator von Nöten.
Wir irren uns empor, ein Grundsatz aller Wissenschaften die sich empirisch den Themen nähern, es ist gut so, so geht Fortschritt und Erkenntnisgewinn.
Wiederlegungen sind sowas wie eine Reinigungskraft der Wissenschaften, nur so geht es weiter, Einstein und Newton konnten bisher nicht widerlegt werden, auch das hat seinen Grund.

Gerne essen, gerne Kochen, nicht die selbe Ebene….. 😉

der Beobachter
31. 07. 2022 4:05
Antworte auf  ManFromEarth

Lieber ManFromEarth, vorsicht, Sie beginnen mit Ihrem ersten Satz gerade Ihr Clubprojekt in Frage zu stellen, was wiederum meine Einwände bestätigen würde. Ich habe immer für Vielfalt plädiert, selbige ist in “elitären” Clubs nun mal nicht vorhanden…
Zum zweiten Satz haben Sie einen entscheidenden Begriff in meiner Einrede überlesen, (…vielfache Übereinstimmung…) selbige bedingt ja satzlogisch quasi einen “Gleichstand” mit der Gruppenstärke, weil durch sie Gruppenstärke erlangt wird. Das ist rein formallogisch so…
Eine aus breiten Schichten bestehende Expertenrunde garantiert zumindest vielfältigere Sichtweisen und mehr Erkenntnisse. Selbst diese optimale Voraussetzung garantiert noch keinen Erfolg für ein gemeinsames Vorhaben. Denken sie beispielsweise an eine rechtswissenschaftliche Problemstellung, die drei Juristen gestellt wird. Ich garantiere Ihnen mindestens vier von einander abweichende Sichtweisen.
Eine entscheidende Rolle spielt immer der Projektleiter. Dessen Aufgabe ist es die unterschiedlichsten Sichtweisen der Experten auf einen Nenner zu bringen um das Projekt, bestenfalls mit einer Erkenntnis zum Abschluss zu bringen.
Das Genie bedarf nicht der Erfahrung, es trägt die Erkenntnis in sich- ist nicht von mir der Satz, aber die Wissenschaftsgeschichte hat es unzählige Male bewiesen.
Eines aber ist unbestritten, Vielfalt macht das Zusammenleben aus, nicht das Abschotten und Separieren…
Meine Kochzeit beträgt im Regelfall 10 Minuten, bis dahin sind Zwiebel und Knoblauch aufgeschnitten und die Nudeln al dente. Der Rest ist Zugabe…
Es muss immer heller werden!

der Beobachter
31. 07. 2022 2:44
Antworte auf  der Beobachter

Mein heutiges Lied für Vangelis Reise ins Licht, von einer Legende,
Elton John – Don’t Let The Sun Go Down On Me (Madison Square Garden, NYC 2000)
Da ist es hell!

ManFromEarth
31. 07. 2022 3:17
Antworte auf  der Beobachter

Irgendetwas beschützt mich/uns, zumindest davor mich zu verlieren.
https://youtu.be/02cCJaCC82Y

der Beobachter
30. 07. 2022 15:46
Antworte auf  ManFromEarth

Lieber ManFromEarth, zu Ihrer Einleitung und Weiterem habe ich oben Stellung genommen. Danke für die wie immer interessanten Informationen. Sehr beeindruckende Bilder vom Überlebenskünstler Ingenuity.
Es muss immer heller werden!

der Beobachter
30. 07. 2022 6:15
Antworte auf  der Beobachter

-korr-… mir dezidiert…
Es muss heller werden!

der Beobachter
30. 07. 2022 3:14
Antworte auf  der Beobachter

Lieber ManFromEarth, danke für die interessante Website, Sie werden merken, dass es ganz schnell heller werden wird…
Es muss immer heller werden!

Peshmerga_X_Jagdkommando
29. 07. 2022 19:08

Konzernpolitik 👌🏽👌🏽👌🏽

Dealer
29. 07. 2022 17:20

Diese nicht mehr enden wollende Dauerrepratur genau zu diesem passendsten Zeitpunkt wird wohl als kleiner Lottosechser in die Geschichte der ÖMV eingehen?

Rasputin Rasputin
29. 07. 2022 16:20

Na ja. Die ÖMV bezahlt für ihr Gas und Öl – wie jeher – immer nur den günstigen Preis, der in den langfristigen Lieferverträgen mit Gazprom vereinbart ist. Völlig unabhängig davon, welche Spitzen sich auf den Spotmärkten ergeben. Jetzt müssen sie halt in Rubel zahlen, aber der ist etwa so viel wert wie vor dem Feb 2022.
Wieso die Treibstoffpreise sich an den Spotpreisen orientieren dürfen ist ein großes Rätsel. Ich würde meinen, da gibt es schlicht ein Monopol, bzw. gut organisiertes Oligopol. Die Wettbewerbsbehörde seit wir in der neoliberalen EU sind, schaut weg.

Sig
29. 07. 2022 14:10

Wir kennen jemanden, der diesem Wahnsinn ein Ende bereitet! Indem er Sobotka und mit ihm die gesamte Bundesregierung zum Rücktritt zwingt!

“PETER PILZ SOLL ENDLICH DAMIT HERAUSRÜCKEN WAS ER ÜBER SOBOTKA IM U-AUSSCHUSS AUSGESAGT HAT!!!”

“RAUS DAMIT!!!”

Es geht um unzählige Existenzen, worauf wartet Pilz denn noch?

dieWahrheitistvielmehr..
29. 07. 2022 12:19

Der Staat und damit die Bevölkerung ist bei den wesentlichen Energieunternehmen selbst Gross- bzw. sogar Mehrheitsaktionär.
Das Energieunternehmen zahlt vom Gewinn vorerst einmal sowieso 25% Körperscgaftssteuer.
Danach wird die Ausschüttung an die Aktionäre nochmals mit 27,5% Kapitalertragsteuer versteuert.
Das heisst, der Löwenanteil des Gewinns landet sowieso beim Staat. Der Staat müsste seine Beteiligungserträge aus der Energiewirtschaft samt den dazugehörigen Steuern einfach nur in einen Energiekostenausgleichstopf für die Bevölkerung einfliessen lassen – und das Problem wäre gelöst. Macht er aber nicht – Populismus ist schöner.

hagerhard
29. 07. 2022 14:02

das mit dem löwenanteil erklärst mir bitte – danke

von 100,- gewinn kommen beim aktionär 54,38 euro an.

das entspricht in etwa einer abgabenbelastung für ein 60.000,- jahresgehalt.

ohne dafür arbeiten zu müssen wohlgemerkt.

dieWahrheitistvielmehr..
29. 07. 2022 15:06
Antworte auf  hagerhard

Soweit richtig gerechnet. Aber wenn der öffentlichen Hand zB. die halbe Firma gehört, dann kommt bei den Privtaktionären nur 27,19% des Unternehmensgewinns an, der Löwenanteil landet (in diesem Fall) beim Staat.

Und nun zum arbeitslosen Einkommen – wo ist bitte der Unterschied, ob der Bäcker mit 100000 Euro eine Semmelmachine kauft, die ihm dann automatisch Semmeln produziert, oder ich mich mit 100000 Euro beim Bäcker beteiliege, der dann mit meinem Kapitalbeitrag die Semmelmaschine kauft? Nachher schauen wir bei der Wertschöpfung so oder so doch beide zu – und tragen das Risiko.
Abgesehen davon, dass es sich um erarbeitetes und versteuertes Geld für die Investition handelt.

hagerhard
29. 07. 2022 18:34

da sind schon wieder soviele halbwahrheiten dabei, dass es mühsam ist zu argumentieren.
ad 1
natürlich kommt nur die hälfte des gewinns bei den aktionären an – es gehört ihnen ja auch nur die hälfte – oder erwartest du, dass ein häfteeigentümmer 100 % vom gewinn kassiert?

ad 2
keine maschine produziert semmeln vollautomatisch.
es sind immer arbeitskräfte dazu notwendig.
und auch welche um diese semmeln zu verkaufen.
dh ein bäcker hat jedenfalls arbeit.
der investor schaut einfach zu.

ad 3
woher weisst du, woher das geld für die investition ist?
vielleicht sind diese finanzmittel ja geerbt – also unversteuert.
oder es ist am ende gar schwarzgeld – entweder aus einer steuerhinterziehung oder überhaupt aus illegalen geschäften.
und nein – ich erklär die jetzt nicht, wie man derartiges geld weiss wäscht.

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von hagerhard
Kritiker123
29. 07. 2022 11:53

Es ist wie immer:
GEWINNE AN DIE KONZERNE,
BELASTUNGEN AN DIE BEVÖLKERUNG!

So funktioniert die von den Vermögenden gesteuerte Marktwirtschaft!

Wie sollten die “Manager” von Verbund und ÖMV sonst an ihre Boni kommen?

John Wick
29. 07. 2022 11:25

Sondersteuer besser als nichts.
Besser wäre Preisdeckel.

Wieso ist die Politik gegen den Preisdeckel? In den Managementpositionen sitzen Parteisoldaten. Verdoppelt sich der Gewinn verdoppeln sich die Managementboni. Abgeschöpft wird erst im Anschluss.
Von Övp und Grünen Eliten nicht anders zu erwarten.
Bin hier von der Spö und Fpö enttäuscht. Abschöpfung oder auch USt Senkung ist jedoch besser als nichts.

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von John Wick
hagerhard
29. 07. 2022 10:49

die unfassbaren Gewinne von fossilen Konzernen

2.800.000.000 US-Dollar.
Pro Tag.
Seit 50 Jahren.

https://www.hagerhard.at/uncategorized/2022/07/there-is-no-life-on-a-dead-planet/

dieWahrheitistvielmehr..
29. 07. 2022 12:23
Antworte auf  hagerhard

Jeder kann sich an den meisten “fossilen” Konzernen beteiligen. Machen die meisten aber nicht. Eingeimpfte Ideologie – Kapital ist böse. Ich für meinen Teil decke die Preiserhöhungen über die zusätzlichen Dividenden ab – und gut ist es.

hagerhard
29. 07. 2022 13:01

gratuliere . but keep it in your mind

there is no money on a dead planet

ManFromEarth
29. 07. 2022 13:39
Antworte auf  hagerhard