Papst schließt Rücktritt nicht aus

Baba Papa?

Papst Franziskus schließt einen Rücktritt als Oberhaupt der katholischen Kirche weiterhin nicht aus. “Die Tür steht offen. Das ist eine ganz normale Option”, sagte der 85-Jährige auf dem Rückflug von seiner Kanada-Reise nach Rom.

Rom, 30. Juli 2022 | Gerade denke er zwar nicht daran, sein Amt niederzulegen, aber das hieße nicht, dass er damit nicht übermorgen anfangen könne, sagte er weiter.

Jorge Mario Bergoglio, wie Franziskus bürgerlich heißt, sprach auch seinen Gesundheitszustand an. In den zurückliegenden sechs Tagen konnte er kaum ein paar Schritte machen und saß die meiste Zeit im Rollstuhl. Den Papst plagt seit längerem eine Knieverletzung. “Ich denke, ich kann nicht in demselben Reiserhythmus wie zuvor weitermachen. Wenn ich an mein Alter denke und an meine Einschränkung, muss ich mich etwas schonen”, sagte er.

Sein Knieproblem könnte mit einer Operation gelöst werden, doch Franziskus will sich nach dem vergangenen Eingriff vor etwas mehr als einem Jahr an seinem Dickdarm nicht noch einmal unters Messer legen. “Das ganze Problem ist die Anästhesie”, erklärte er. Diese habe beim letzten Mal bis heute Spuren hinterlassen. “Mit einer Anästhesie spielt man nicht”, so der 85-Jährige.

Reisen will Franziskus nach eigenen Worten trotzdem weiter unternehmen. Man müsse diese nur vielleicht etwas kleiner planen. In Kanada besuchte er seit Sonntag Ureinwohner, um bei ihnen für Gewalt und Missbrauch um Vergebung zu bitten, die sie als Kinder in von Kirchen geführten Internaten erlitten hatten.

(apa/bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

24 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Wolpertinger
31. 07. 2022 14:55

Staat und Kirche Hand in Hand, du hältst sie arm und ich sie dumm.

hagerhard
31. 07. 2022 7:50

Dieser Pontifex verkörpert wie kaum jemand sonst die Widersprüchlichkeiten der röm.kath. Glaubensgemeinschaft.

Die heilige Zweifaltigkeit
Eine Widersprüchlichkeit, die sich nicht nur im persönlichen Anspruch des Papstes und dem tatsächlichen Vorgehen der Institution Kirche zeigt, sondern auch in der Person des Papstes selbst.

https://www.hagerhard.at/blog/2020/04/gottes-stellvertreter-auf-erden-und-die-heilige-zweifaltigkeit/

nikita
31. 07. 2022 9:40
Antworte auf  hagerhard

👍

Hubs
31. 07. 2022 9:17
Antworte auf  hagerhard

Er ist ja auch ein Jesuit. Warum tragen die Jesuiten braune Kutten? Damit niemand die Blutflecken am Gewand sieht.

Wolpertinger
31. 07. 2022 14:53
Antworte auf  Hubs

Keine Religion ist friedlich, deswegen sind alle ab zu lehnen.

nikita
30. 07. 2022 15:29

Ich brauche den Papst nicht.
Ich brauche diesen feudalistischen Verein nicht. Ich will auch nicht, dass Steuergelder an Kirchen bzw. auch andere religiöse Einrichtungen gehen.
Die Kirche soll ihre zu unrecht angehäuften Güter an die Menschen zurückgeben.
Egal welche Religionen auch immer, sie haben, und tun es noch, nur Unheil gestiftet.

Zuletzt bearbeitet 20 Tage zuvor von nikita
Summa summarum
30. 07. 2022 21:24
Antworte auf  nikita

Ich war mit 10 oder 11 Jahren mal als Sternsinger unterwegs. Kein Scherz. Es war lustig, hat uns Spaß gemacht: Schminken, Verkleiden, Singen. Mir ist aufgefallen, dass auch arme Leute ziemlich viel spenden, damals zw 20 und 100 Schilling! Sie müssen sich das vom Mund abgespart haben…
Auf meine Frage, wo eigentlich das viele Geld landet, war’s aus mit der Freundschaft. Die Gruppenleiterin meinte, ich solle nicht so unsinnige Fragen stellen, es werde alles “im Namen des Herrn” an bedürftige Kinder in der ganzen Welt verteilt. Hat mich nicht überzeugt. Im darauffolgenden Winter hab ich erfolgreich darauf bestanden, einen Schreibmaschinkurs zu machen 🙂

nikita
30. 07. 2022 23:16
Antworte auf  Summa summarum

Sehr klug 😉
Mich hat der Pfarrer, gleichzeitig unser R-Lehrer während der gemeinsamen Beichtstunde aus der Kirche hinausgeschmissen. Ich hatte nichts zu beichten, ich war noch ein Kind.
Danke, das war’s. ^^

Samui
30. 07. 2022 15:47
Antworte auf  nikita

Jeder der in die Kirche will, soll dafür was bezahlen. Und schon würde es ruhiger werden. Man weiß wer die Kirchensteuer eingeführt hat

Hubs
30. 07. 2022 16:33
Antworte auf  Samui

Deswegen haben die Pfaffen auch fleissig mitgemacht.

nikita
30. 07. 2022 15:53
Antworte auf  Samui

Kirchensteuer und Muttertag, alles aus einer Hand

Sinclai
30. 07. 2022 13:02

Auch die Kirche hat mitgemacht….
Wo wart ihr in der Not der Kinder, in den letzten 2 Jahren, als die Schwarze Pädagogik im C-Mäntelchen über die Schwächsten der Gesellschaft hergefallen ist……?

John Wick
30. 07. 2022 13:45
Antworte auf  Sinclai

Aktuell Frage ich mich auch, wo die Kirche ist.
Es gibt Leute da reicht das Geld zum Leben nicht mehr aus. Habe nicht den Eindruck die Kirche supportet in solchen Fällen.

Die Kirche ist sehr still in Zeiten von Not.

Zuletzt bearbeitet 20 Tage zuvor von John Wick
Samui
30. 07. 2022 13:07
Antworte auf  Sinclai

Geht’s irgendwann auch ohne Corona Bezug? Die Welt hat, auch ohne Corona, Probleme genug. Alles irgendwie auf Corona zu schieben ist dumm.

baer
30. 07. 2022 16:41
Antworte auf  Samui

Sie haben es halt nicht verstanden, die Coronamaßnahmen sind die Wurzel allen Übels…genauso wie in manchen Kulturen die weibliche Sexualität als die Wurzel allen Übels gesehen wird, um beim Bezug zur Kirche zu bleiben….

Sinclai
30. 07. 2022 14:10
Antworte auf  Samui

Wenn man sich im Wegschauen geübt hat, mag das so scheinen…..

Samui
30. 07. 2022 12:21

Der ” Stellvertreter ” Gottes denkt an Rücktritt?
Egal…es kommt sicher nichts besseres nach.

Hubs
30. 07. 2022 15:39
Antworte auf  Samui

Seit wann kümmert dich ein “Kuttenbrunzer”? Die sind doch seit Deiner Zeit als Kardinalschnitte vom Groer für Dich suspekt.

Samui
30. 07. 2022 15:48
Antworte auf  Hubs

Ach Hubs…..fällt Dir echt nix besseres ein?

Hubs
30. 07. 2022 18:01
Antworte auf  Samui

Ich steige nur vom Berg herunter und begebe mich auf Euer niederes Niveau.

ManFromEarth
30. 07. 2022 15:36
Antworte auf  Samui

Rücktritt ist in deren “Dienstvertrag” gar nicht vorgesehen….

wanderer
30. 07. 2022 21:19
Antworte auf  ManFromEarth

Stimmt doch nicht, sein Vorgänger Benedikt XVI. trat ja auch zurück. Es ist sehr wohl möglich, war nur jahrhundertelang nicht üblich. Aber in immer schnellebigeren Zeiten muss halt auch die Kirche mit der Zeit gehen (oder in ihrem Schneckentempo nachschleichen).

ManFromEarth
31. 07. 2022 2:28
Antworte auf  wanderer

vor Benedikt gab es in fast 2000 Jahren nur einen. Im Dienstvertrag steht bis zum Ableben. Immerhin haben die schon offiziell bemerkt das die Erde rund ist…

Hubs
31. 07. 2022 9:25
Antworte auf  ManFromEarth

Er soll sich doch operieren lassen, wenn er dabei nicht mehr aufwacht ist er ganz einfach beruflich “aufgestiegen”. Obwohl er meiner Meinung nach ziemlich weit unten im Warmen landen wird.