Protest gegen Tierversuche am Wiener Schwarzenbergplatz

Über 100 Tierschützer bildeten am Montag eine menschliche Riesenmaus, um auf eine Anti-Tierversuchs-Initiative aufmerksam zu machen.

Wien, 01. August 2022 | Mehr als 100 weiß gekleidete Aktivisten haben am Montag am Wiener Schwarzenbergplatz die Silhouette einer Maus gebildet und damit gegen Tierversuche in EU-Laboren protestiert.

Die Aktion wurde von der EU-Bürgerinitiative “Save Cruelty-Free Cosmetics” veranstaltet, so der Verein gegen Tierfabriken (VGT). Gefordert wurde u.a. die Etablierung und bessere Förderung von tierfreien Versuchsmethoden.

(apa/red)

Titelbild: APA/VGT.AT

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

3 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
der Beobachter
2. 08. 2022 3:48

Diese archaischen und barbarischen Tierversuche gehören ausnahmslos schon lange verboten. Wer ein Tier leiden lässt, dem fehlt auch jegliche humane Empathie…
Es muss sofort heller werden!

Bastelfan
1. 08. 2022 19:51

Gut so, vgt!

Vurscht
1. 08. 2022 18:01

🙁
Wenn die Menschen Probleme haben, denken sie weniger an die Tiere. Die Zukunft sieht für sie nicht so gut aus.

Dabei lägen die Lösungen in der adäquaten Einbeziehung, zumindest nach Pythagoras uvm.