Affenpocken: USA verhängen nationalen Notstand

Rund 6.600 Fälle von Affenpocken haben die USA bereits zu verzeichnen. Die US-Regierung hat nun sogar den nationalen Notstand verhängt. Auch in Österreich steigen die Zahlen, impfen ist bereits möglich.

Washington, 05. August 2022 | Die US-Regierung hat wegen der sich weiter verbreitenden Affenpocken den nationalen Gesundheitsnotstand ausgerufen. Mit dem Schritt sollen unter anderem Mittel des Bundes freigegeben werden können, um das Virus zu bekämpfen. “Wir sind bereit, unsere Maßnahmen zur Bekämpfung dieses Virus auf die nächste Stufe zu heben, und wir fordern jeden Amerikaner auf, die Affenpocken ernst zu nehmen und Verantwortung zu übernehmen”, sagte US-Gesundheitsminister Xavier Becerra am Donnerstag.

USA: 6.600 Fälle

Angesichts der schnellen Verbreitung der Affenpocken hatte die WHO vor knapp zwei Wochen die höchste Alarmstufe ausgerufen. Der Ausbruch sei eine “Notlage von internationaler Tragweite”, hatte WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus erklärt. Die internationale Verbreitung der Infektionskrankheit ist ungewöhnlich. Bisher war sie im Wesentlichen auf sechs afrikanische Länder beschränkt.

Laut dem Gesundheitsministerium gibt es in den USA mittlerweile rund 6.600 Fälle. Rund 1,1 Millionen Impfdosen würden für die Menschen im Land bereitgestellt, sagte Becerra. Er kündigte an, die Kapazitäten bei den Tests auf 80.000 pro Woche zu erhöhen. Einzelne US-Staaten und große Städte, etwa der Bundesstaat New York und das kalifornische San Francisco, hatten bereits zuvor den Notstand ausgerufen und um Hilfe des Bundes gebeten.

Erste Fälle bei Kindern bestätigt

Aktuell konzentriert sich der Ausbruch weitgehend auf Männer, die Sex mit Männern haben. In den USA wurden jedoch nach Angaben der US-Gesundheitsbehörde CDC bereits Fälle bei Kindern bestätigt. Bei einer Affenpocken-Infektion können Hautausschlag, geschwollene Lymphknoten sowie Fieber, Schüttelfrost und Muskelschmerzen auftreten. In der Regel verläuft die Krankheit nicht tödlich, allerdings wurden am vergangenen Freitag und Samstag die ersten beiden europäischen Todesfälle in Spanien bekannt.

Zweite Impfstoff-Lieferung in Österreich angekommen

Mittlerweile ist der Impfstoff Imvanex gegen Affenpocken auch von der EU-Kommission zugelassen worden. Ende Juli folgte die Behörde einer Empfehlung der Europäischen Arzneimittelbehörde und genehmigte das Präparat des Unternehmens Bavarian Nordic zum Schutz von Erwachsenen gegen die Affenpocken.

In Österreich hat es bisher 160 gemeldete Affenpocken-Fälle gegeben. Davon sind 45 Erkrankte bereits als genesen im Epidemiologischen Melderegister (EMS) gemeldet. Das geht aus dem Update der Fallzahlen auf der Internetseite der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) vom Freitag hervor. Seit Montag kamen damit 28 Fälle hinzu. Indes ist die erwartete zweite Lieferung des Impfstoffs gegen Affenpocken in Österreich angekommen, hieß es im Gesundheitsministerium.

Mit der zweiten Tranche von gerade einmal 2.000 Dosen sollen Kontaktpersonen von direkt Betroffenen und Beschäftigte in spezialisierten Laboren geimpft werden, hatte das Ministerium am Mittwoch per Aussendung angekündigt. Bemühungen zur Beschaffung von zusätzlichem Impfstoffen seien am Laufen. Bei Symptomen empfehlen die Gesundheitsbehörden, sich rasch mit einem Dermatologen, einer Dermatologin oder einem anderen Arzt oder Ärztin in Verbindung setzen. Die ansteckende Krankheit ist meldepflichtig.

(apa/red)

Titelbild: NICHOLAS KAMM / AFP / picturedesk.com

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

13 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Andi_H
7. 08. 2022 0:18

Wenn man sich das Immunsystem mit absurden medizinischen mRNA Experimenten kaputtmacht können natürlich auch relativ seltene Erkrankungen für manche ein Problem werden, aber das ist ja bekanntlich eine böse Verschwörungstheorie. Das kommt so aus der Ecke, dass die Impfung Covid nicht beenden wird, und das Virus aus dem von den USA Labor in Wuhan ist, oder die lächerliche Behauptung man wird Menschen zwingen Masken zu tragen. Gottseidank haben wir ja bezahlte Faktenchecker die uns erklären dass das ja alles nicht wahr ist.

Advokatus diaboli
5. 08. 2022 21:13

Wenn sich die Übertragung der Affenpocken im Wesentlichen auf Männer, die Sex mit Männern haben reduziert, wird das dann jetzt verboten oder braucht man dann zukünftig ein negatives Testergebnis dafür?

Oarscherkoarl
6. 08. 2022 22:49
Antworte auf  Advokatus diaboli

Ach du meine Güte. Da ich doch schon etwas früher geboren wurde, habe ich die AIDS-Diskussion miterlebt.
Jetzt kommen sie mit so Trottel-Argumenten wieder ums Eck.
Unglaublich, wie Dummheit weiter gegeben wird.
Gratuliere

Advokatus diaboli
7. 08. 2022 3:26
Antworte auf  Oarscherkoarl

Es gibt bekanntlich keine dummen Fragen nur dumme Antworten. Die feine Klinge der Ironie in meiner Frage dürfte Ihnen entgangen sein. Klingt als hätten Sie doch einige unverdaute Traumata. Auch Ihr Nickname spricht diesbezüglich Bände.

ManFromEarth
5. 08. 2022 17:06
baer
5. 08. 2022 16:27

………typisch sind teils sehr schmerzhafte Hautveränderung von Flecken über Knötchen und Bläschen bis zu Pusteln, Wunden und Schorf die nach zwei bis vier Wochen abheilen wobei Narben entstehen können….wääähhhh, das braucht keiner. Ekel 😬

ManFromEarth
5. 08. 2022 17:00
Antworte auf  baer
baer
5. 08. 2022 17:49
Antworte auf  ManFromEarth

Wurde noch gegen Pocken geimpft das beruhigt. Der Impfstoff gegen Affenpocken ist ebenfalls ein Pockenimpfstoff.

Samui
5. 08. 2022 19:16
Antworte auf  baer

Me too

ManFromEarth
5. 08. 2022 17:51
Antworte auf  baer

laut Angaben der Virologen ist dieser Impfstoff wirksam, auch bei diesem Virus.
Diese Impfung hab ich ebenfalls…

baer
5. 08. 2022 18:48
Antworte auf  ManFromEarth

Das Thema Pockenimpfstoffe ist überhaupt spannend. USA und auch Deutschland haben was ich gelesen habe schon länger große Mengen eines Pockenimpfstoffes lagernd, um im Notfall (bei Angriffen mit Biowaffen) die Bevölkerung durchimpfen zu können. Allerdings ist dieser lagernde Impfstoff aufgrund seiner eher schlechteren Verträglichkeit nicht für die harmloseren Affenpocken zugelassen. Auch läuft die Zulassung von Pockenimpfstoffen etwas anders ab, weil es ja unethisch wäre die Impfstoffprobanden mit den Pocken zu konfrontieren…… Ich glaube ich werde einmal meinen alten Impfpass aus Kindertagen hervorkramen…

Zuletzt bearbeitet 13 Tage zuvor von baer
ManFromEarth
5. 08. 2022 19:15
Antworte auf  baer

könnte es sein das Sie Milzbrand meinen?
Bei einer Pockenimpfung ist aber auch mit einer stärkeren Impfwirkung zu rechnen, ein Indikator das er funktioniert…

baer
6. 08. 2022 8:09
Antworte auf  ManFromEarth

Nein, es waren die Pocken.