Widerruf Benko

Umfrage: SPÖ weiter vorne

Nur jeder Elfte will Kurz zurück

Eine neue „Market“-Umfrage bestätigt den Trend der letzten Monate: Die SPÖ führt, die Regierung würde nur mehr ein Drittel wählen. Plus: Ein Comeback von Christian Kern wünschen sich  im Vergleich zu einer Sebastian-Kurz-Rückkehr doppelt so viele.

 

Wien, 16. August 2022 | Kanzlerbonus adé: Bei der fiktiven Direktwahl zum Bundeskanzler kann laut einer neuen „Market“-Umfrage im Auftrag des „Standard“ Kanzler Karl Nehammer nicht groß punkten. Im Vergleich zu seinem Amtsantritt im Dezember verliert er acht Prozentpunkte und kommt mit 19 Prozent auf denselben Wert wie SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner.

SPÖ weiter vorne – Regierung bei 33 Prozent

In der Sonntagsfrage ergibt sich ein Bild, dass den Trend der letzten Monate bestätigt: Die SPÖ führt mit 30 Prozent das Feld an. Platz 2 geht an die ÖVP mit 22 Prozent, einen Prozentpunkt vor der FPÖ. Grüne und NEOS würden beide auf jeweils elf Prozent kommen. Die MFG würde nach aktuellem Stand nicht in den Nationalrat einziehen. Sie steht bei drei Prozent. Die aktuelle Regierung würde somit auf 33 Prozent und somit ein Drittel der Stimmen kommen. Rot-Pink-Grün hätte mit 52 Prozent eine Mehrheit, ebenso eine Neuauflage der großen Koalition mit 52 Prozent.

Kern und Kurz-Comeback abgefragt

Überraschend abgefragt wurde auch, ob die beiden Ex-Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Christian Kern (SPÖ) „eine starke Rolle in der österreichischen Politik einnehmen“ sollen. Beim SPÖ-Altkanzler wünschen sich das 19 Prozent. Bei Kurz hingegen nur neun Prozent. Somit nicht mal jeder Elfte. Sowohl Kurz als auch Kern lagen in ihrer aktiven Zeit in der Kanzlerfrage deutlich höher als das derzeit aktive Politikpersonal. Kern lag 2017 bei 28 bis 34 Prozent Zustimmung, Kurz sogar zwischen 32 und 42 Prozent.

Befragt wurden per Online-Befragung 817 Personen im Zeitraum von 8. bis 11. August.

(bf)

Titelbild: JOE KLAMAR / AFP / picturedesk.com

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

56 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Zwickts_mi
17. 08. 2022 11:40

Wer ist Kurz?

17. 08. 2022 9:30

Aus heutiger Sicht ist keine einzige derzeit im Parlament vertretene Partei wählbar. Korruption an jedem Ort, in jeder Situation und zu jeder Zeit.

Lojzek
17. 08. 2022 9:36
Antworte auf 

Und a jede Partie die derzeit nicht im Parlament vertreten ist und dem Parlament zu nahe kommt, wird mit der Zeit genauso unwählbar …

aztecorum
17. 08. 2022 14:14
Antworte auf  Lojzek

Früher hätt ich an dieser stelle noch etwas widersprochen bzw. eingeworfen dass bestimmte Personen/Parteien/„Listen“ schon eine veränderung bringen könnten (hätte da früher echt an PP gedacht :/),
inzwischen sehe ich das genauso. Es gibt keine Ausnahmen. Die alte Weisheit gilt zu 100%: Jeder der „oben“ ist, ist Teil des Systems und schon so weit „drinnen” dass er/sie soweit “mitspielt” dass das eigentliche Wohl der Bevölkerung praktisch keine Rolle mehr spielt (auch wenn immer noch damit argumentiert wird). Das ist natürlich zum Großteil ein völlig unbewusster Prozess, man eignet sich so viel “wissen” an das man praktisch voll mit Argumenten ist warum sich letztendlich nichts ändern lässt, und die Abhängigkeiten in die Wirtschaft usw -> man “lernt” dass die alten Ideale (sofern vorhanden) nicht realistisch sind (klar, innerhalb der Grenzen dieses Systems auch schwer vorstellbar) und schwupps, werden diese Stück für Stück abgebaut…

Ist jetzt etwas abstrakt und eventuell “plump” bzw
einfach beschrieben, aber einen gewissen negativen Effekt wird es sicher geben, vor allem wenn man bedenkt wie viel Lobbyismus inzwischen betrieben wird. Der trägt ja auch seine Früchte …

hr.lehmann
16. 08. 2022 22:30

Natürlich hat es vielen gefallen, auch einigen User hier im Forum, dass es unter Kurz salonfähig wurde, Flüchtlingen und unerwünschten Asylanten zu erklären, dass sie in Österreich nichts verloren haben. Die Strategie diese Menschen möglichst schlecht zu behandeln um potentiale Nachzügler abzuschrecken, fand auch Applaus, quer durch alle Gesellschaftsschichten. Kurz nannte sein Erfolgsrezept dann gewinnbringende und patriotische Law and order Politik,denn dies musste ja auch sein, nachdem er und sein treu ergebener
Boulevard dem Volke klarmachten,
dass wir von gewaltbereiten, glaubensfremden Aggressoren und potentiellen Terroristen heimgesucht wurden, die uns überdies hinaus alles neidig sind und uns alles hart Erarbeitete wegnehmen wollen. Alles blauer Spin, doch Kurz war eben jünger, schlauer und schöner als der HC Strache. Da konnte dann auch die “Mitte” mit, mitsamt vielen betuchten “Bürgerlichen”.

hr.lehmann
16. 08. 2022 23:51
Antworte auf  hr.lehmann

Das mit der fremden Gefahr ( “der Feind in eigenem Bett” ) hat er herausgefunden, als er noch undercover im Einsatz war. Als verkleideter Integrationsbeauftragter. 🙂

Schoerky
16. 08. 2022 23:49
Antworte auf  hr.lehmann

So kann man es sehen.
Ich habe einen anderen Zugang.
Mein Vater musste Zwangsarbeit bis 1950 im Titoto Staat leisten.
Danach arbeitete er zwei Schichten (a, 9Std.) um uns ein Zuhause zu schaffen.
Ich und meine Gattin haben drei Kinder mit einem Gehalt zu braven Steuerzahlern erzogen.
Der Dank dafür sind ca. 500.- als Pension für meine Angetraute.
Merken Sie das Ungleichgewicht?

siegmund.berghammer
16. 08. 2022 22:10

Übermut tut selten gut. Es gibt auch realistische Umfragen…..

https://gazette-oesterreich.at/2022/08/12/die-politik-umfrage-der-woche-50/

Matchless
16. 08. 2022 18:56

Kern macht sogar als Pizzabote eine bessere Figur als jedes Mitglied der jetzigen Regierung

hr.lehmann
16. 08. 2022 22:39
Antworte auf  Matchless

Der würde sogar als Obdachloser eine noch bessere Figur abgeben, als einige Herren im Parlament und hohen Haus. Tu mir jetzt voll schwer einen Erstgenannten zu finden. Da würden sich ja gleich mehrere anbieten. 🤔

hr.lehmann
16. 08. 2022 23:54
Antworte auf  hr.lehmann

Trau mirs gar nicht zu schreiben wen ich da in erster Linie mein. Jetzt mit dem neuen Hassgesetz….nur so weit sei verraten…er hat mehr zu melden als der Karli. ☝️

Bastelfan
16. 08. 2022 12:39

Jeder 11. wünscht sich kurz zurück?
Unglaublich.

TaurusParvus
16. 08. 2022 18:22
Antworte auf  Bastelfan

Naja. 43% der Befragten verabscheuen die Republik dermaßen, dass sie ÖVP oder FPÖ wählen würden. Da sind 9% schon ein erbärmliches Ergebnis für Kurz.

hr.lehmann
16. 08. 2022 22:47
Antworte auf  TaurusParvus

Sie werdens eh gleich glauben doch ich mag “meine Repuplik” auch nicht so sehr. Wähle deshalb aber nicht Türkis oder Blau. Möchte ja dass ich wieder etwas stolzer auf mein Land sein kann.

16. 08. 2022 12:46
Antworte auf  Bastelfan

Es gibt einen Teil der Bevölkerung, der wünscht sich entweder den Kaiser oder einen Führer zurück.

16. 08. 2022 12:32

Des Pudels *Kern*:
Flex kriegt Komplex
Kathi desolati
Kurz ist uns schnurz.
1000 Dank an Kai Diekmann für Ihren Einsatz 🙂

der Beobachter
17. 08. 2022 0:19
Antworte auf 

Liebe Summa summarum, schön literarisiert wieder. Für das nächste Jahr werde ich Sie bei den Bachmannlesungen nennen…
Es muss immer heller werden!

17. 08. 2022 2:12
Antworte auf  der Beobachter

Da komme ich schon selbst hinein…. aber ich will gar nicht😉

baer
16. 08. 2022 12:25

Schön, jetzt brauchen wir nur noch Neuwahlen und das Problem ÖVP würde vorerst auf der Oppositionsbank landen.

Bastelfan
16. 08. 2022 12:40
Antworte auf  baer

Lüssel: als 3. gehe ich in opposition.
Schwarz + blau + neos/pseudogrün = satte mehrheit. getestet in wr neustadt.

baer
16. 08. 2022 13:18
Antworte auf  Bastelfan

Blau mit Neos und Grün auf Bundesebene…nö kann ich mir nicht vorstellen.

hagerhard
16. 08. 2022 12:01

dass ma überhaupt noch über dieses traurige kapitel der österreichischen innenpolitik reden muss ist erstaunlich.

hier eine kleine auswahl, warum es gut und richtig ist, dass er auf dem misthaufen der geschichte gelandet ist.

https://www.hagerhard.at/blog/2021/12/tilt-game-over/

Bastelfan
16. 08. 2022 12:55
Antworte auf  hagerhard

Seit der standard die 2.höchste presseförderung erhält, ist er auf faserschmeichelei umgestiegen.

accurate_pineapple
17. 08. 2022 8:19
Antworte auf  Bastelfan

Das hab ich auch als Begründung angegeben, warum ich das Test Abo nicht verlängern wollte. Nur hab ich es nicht so blumig formuliert……

Andi_H
16. 08. 2022 11:59

Und hier die Realität ausserhalb der woke Blase, Bernie Sanders bringt es für die USA auf den Punkt, und das gilt ganz genauso für Österreich, Deutschland, Italien, Frankreich und sonstige “westliche Demokratien”, wo abgehobene und arrogante Politiker sich von Lobbyisten kaufen lassen und die Menschen die sie gewählt haben dann mit irgendwelchem Schwachsinn terrorisieren, und praktischerweise die Medien kaufen, damit das alles alles toll hingestellt wird, und jeder der das nicht gut findet dann ein Nazi ist.
Sollte sich jeder anhören und mal nachdenken was die letzten Jahre so abgeht:
https://www.youtube.com/watch?v=A1a-MFaeIMk

baer
16. 08. 2022 13:14
Antworte auf  Andi_H

Sie haben die Bilderberger vergessen zu erwähnen….und was ist jetzt eigentlich mit diesem “reset”? Kommt der noch oder nicht?

Mr.Punch
16. 08. 2022 11:57

Nur jede(r) Elfte…
NUR?!
Wer sind diese kognitiven Geisterfahrer?
Und kann man die bitte wegsperren?

Bastelfan
16. 08. 2022 12:56
Antworte auf  Mr.Punch

Bis auf das wegsperren passt ihr statement.

Mr.Punch
16. 08. 2022 13:29
Antworte auf  Bastelfan

Nur an den Wahlsonntagen. 😉

dieWahrheitistvielmehr..
16. 08. 2022 12:14
Antworte auf  Mr.Punch

Wer den politischen Gegner wegsperren möchte, hat in einer Demokratie nichts verloren. Das Tragisch-Komische daran ist aber, dass genau diese Leute glauben, dass sie die Säulen der Demokratie sind.

Mr.Punch
16. 08. 2022 13:32

Das mit dem politischen Gegner haben sie gesagt.
Ich ziehe nur allgemeine Rückschlüsse von der Verherrlichung von Kurz auf die intellektuelle Satisfaktionsfähigkeit dieser “Wähler”.

dieWahrheitistvielmehr..
16. 08. 2022 22:47
Antworte auf  Mr.Punch

Inkarzerierte Hybris.

Mr.Punch
17. 08. 2022 8:02

Niveau “Normal 0” wirkt nur von unten betrachtet wie Hybris.

Danilo
16. 08. 2022 18:46
Antworte auf  Mr.Punch

Vorsicht ist geboten! Wehret den Anfängen!

KURZ, MIT FUSSTRITT DURCH DIE VORDERTÜR AUS DEM AMT GEJAGT, KOMMT DURCH DIE HINTERTÜR WIEDER REIN!

Der ehemalige Bundeskanzler Sebastian Kurz zieht in den Beirat der Internationalen Demokratischen Union (IDU) ein, wie die Organisation kürzlich bekannt gab. Dabei handelt es sich um einen weltweiten Verbund von etwa 70 konservativen und christdemokratischen Parteien. Krone, 13.08.22

dieWahrheitistvielmehr..
16. 08. 2022 11:47

Kurz wäre nach wie vor der fähigste Politiker seit langem, allerdings dürfte er keine “Freunde” mitbringen. Mit einer konstrutiv arbeitenden und kontrollierenden Opposition und mit totaler Transparenz wäre er die beste Alternative für Österreich. Nachdem aber die Intransparenz auch in der Opposition das grösste Heiligtum ist und sich ansonsten die oppositionelle Regierungsarbeit ausschliesslich auf die Destruktion beschränkt, werden wir weiterwurschteln wie bisher.

Helmut1931
17. 08. 2022 8:14

… gemäß ihrem Usernamen ist ihr Geschwafel einzig LÜGE!

FSOL9
16. 08. 2022 20:20

Naja der Grad zwischen Mut und Wahnsinn ist sehr schmal.

Matchless
16. 08. 2022 18:59

In welcher Online Apotheke gibt’s Hilfsmittel für so eine verdrehte Weltsicht?

Zwickts_mi
16. 08. 2022 13:27

“Unter den Blinden ist der Einäugige König”??? Nicht einmal bei der ÖVP….

Bastelfan
16. 08. 2022 12:58

Ein mensch ist fähig, weil er nach 10 jahren coachings auswendig gelerntes daherplappern kann?
Warum glauben sie, hat er keine journalistenfragen bei seinen monologen zugelassen?
Weil er zu blöd ist, auch nur auf eine einzige frage eine sinnvolle antwort zu geben.

16. 08. 2022 12:54

Austria is too small for this extraordinary talent…
Er feiert jetzt international Erfolge: Vorträge in Salzburg, beim ÖVP-Parteitag, gern gesehener Gast bei der Hochzeit von Hahn, Beteiligung an einer Grazer Firma, man sieht schon seine globalen strategischen Fähigkeiten! Hat er übrigens das Arbeitsvisum für die USA bekommen oder liegen da die Ermittlungen zu seinen Korruptions-Falschaussagen-Causen dazwischen…

DaSchauHer
16. 08. 2022 13:03
Antworte auf 

4 heaven’s sake, thank God luckily our country is too small to dignify his outstanding talents accordingly!! 😉

… er ist eine pure Propaganda-Kunstfigur, die nur noch von einschlägigen Opportunist:innen künstlich am Leben gehalten wird… (alternativ müsste man sich ja schämend eingestehen, dieser einzigartigen Lug- und Trugbild Kampagne einmal unterstützt geschweige denn geglaubt zu haben – es kann nicht sein, was nicht sein darf, im gebildet narzisstischen Großbürgertum mitsamt seinen Büttel und Schergen…)

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von DaSchauHer
DaSchauHer
16. 08. 2022 12:27

Kurz marschierte faktisch evident schnurstracks Richtung reaktionären Austrofaschismus. Im glorios fähigen(?) Alleingang wäre das niemals möglich gewesen. Er brauchte – und fand! – (s)einen willfährigen Apparat dahinter bzw. erkor dieser Apparat ihn als seltsam obskur verehrte Führungsfigur … (Protagonist:innen, die zumeist leider noch immer honorig in Amt und Würden (ge)walten.)

DAS wird ihm die vernünftig aufrichtige, geläutert / gebildet moderne Mehrheit im Lande niemals verzeihen! (Seinem föderalistisch konservativen, korrupten Apparat dahinter auch nicht.)

Seinen Nimbus als “politisches Talent” verdankt er seiner an ein Chamäleon erinnernde Fähigkeit, brutale populistisch politische Halbwahrheiten kurz und bündig niederschwellig medial so zu verkaufen, dass der Inhalt seiner “Message Control” stets auch ambivalent in eine positive Deutung interpretiert werden kann / konnte.

That’s it overall. Eine wundersame Fügung des Schicksals unterbrach aber dieses perfide medienkorrumpierte, xenophob großbürgerliche Treiben und ersparte unserer Nation so (hoffentlich) weit größeren kulturellen, monetären Schaden…

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von DaSchauHer
Bastelfan
16. 08. 2022 12:59
Antworte auf  DaSchauHer

👍👍👍

bmtwins
16. 08. 2022 12:25

am ende fehlt jedenfalls “sarc off”………………….., es gibt also noch immer kurz-verehrer

hagerhard
16. 08. 2022 11:59

“Kurz wäre nach wie vor der fähigste Politiker seit langem”
ja, zu allem fähig.

das grösste politische talent seit …

das war schon vor langer zeit purer schwachsinn.
und es wird durch wiederholung nicht besser.

baer
16. 08. 2022 12:22
Antworte auf  hagerhard

Kurz hatte Talent, leider nur destruktives…..

hr.lehmann
16. 08. 2022 23:39
Antworte auf  baer

Vermute dass er dieses noch immer für sich beanspruchen kann. Gut dass er aber auch bei seinem engsten Umfeld Schaden anrichtet. Da drücke ich ihm sogar beide Daumen dabei.

Bastelfan
16. 08. 2022 13:00
Antworte auf  baer

Talent zum auswendiglernen und seltsames aufstützen seines armes am oberschenkel.

16. 08. 2022 13:37
Antworte auf  Bastelfan

Dieses Aufstützen hat mich schon immer irritiert, weil es inkongruent und nicht aus einer natürlichen Bewegung heraus erschien. Er hat sogar solche unbewussten Gesten vor dem Spiegel einstudiert, eine gestelzte Figur durch und durch.

Danilo
16. 08. 2022 11:18

Beinschab läßt Grüßen!

Wie kann irgend jemand, irgend ein Market Institut, fragen ob Kurz in die Politik zurückkehren soll? Da könnte man die Österreicher gleich fragen, welches Tier sie sich als Kanzler oder Bundespräsident wünschen!

Bastelfan
16. 08. 2022 13:03
Antworte auf  Danilo

Vielleicht, weil er jedesmal, wenn irgendein unnötiges medium ihn “interviewt”, dh seine geplapper pflichtschuldivst zu papier bringt, beteuert, nicht mehr in die politik zurückzuwollen.
Er beteuert es zu oft, ist mittlerweile abgelutscht, wie er selber.

Danilo
16. 08. 2022 18:40
Antworte auf  Bastelfan

Vorsicht ist geboten! Wehret den Anfängen!

KURZ, MIT FUSSTRITT DURCH DIE VORDERTÜR AUS DEM AMT GEJAGT, KOMMT DURCH DIE HINTERTÜR WIEDER REIN!

Der ehemalige Bundeskanzler Sebastian Kurz zieht in den Beirat der Internationalen Demokratischen Union (IDU) ein, wie die Organisation kürzlich bekannt gab. Dabei handelt es sich um einen weltweiten Verbund von etwa 70 konservativen und christdemokratischen Parteien. Krone, 13.08.22

Andi_H
16. 08. 2022 12:00
Antworte auf  Danilo

Aber nein, dieses von der Regierung bezahlte Market Institut ist gaaaanz bestimmt objektiv, wirklich! Ganz bestimmt !