Tirol-Wahl:

Mattle schließt Koalition mit FPÖ aus

Der Tiroler Landeshauptmann Anton Mattle schließt eine Koalition mit der FPÖ nach der anstehenden Landtagswahl aus. Die Menschen sollten “wissen, woran sie sind”, mit dem “politischen Stil” der Kickl-FPÖ könne er nichts anfangen, so Mattle.

Innsbruck, 24. August 2022 | Tirols ÖVP-Obmann und Landtagswahlspitzenkandidat Anton Mattle schließt eine mögliche Koalition mit der FPÖ und deren Obmann Markus Abwerzger nun definitiv aus. Mattle bestätigte am Mittwoch auf APA-Anfrage einen Bericht der Tirol-Ausgabe der “Kronen Zeitung”. Dort wurde Mattle zitiert, dass eine Koalition mit den Blauen “undenkbar” sei. Einmal mehr erklärte er, dass ihm der “politische Stil” der FPÖ nicht behage.

Keine “parteitaktischen politischen Spiele”

Als Begründung, weshalb er sich nun – entgegen der sonstigen Usance der Tiroler ÖVP – vor einer Wahl in Sachen Koalitionen deklariere, meinte Mattle zur APA: “Ich weiß, dass es in der Politik üblich ist, sich immer alle Optionen offen zu halten. Aber diese parteitaktischen politischen Spiele sind nicht das meine. Die Menschen sollen wissen, woran sie sind. Das ist mein politischer Zugang und meine innere Überzeugung.”

Bis dato hatte Mattle, der sich derzeit mit sehr schlechten Umfragewerten konfrontiert sieht, eine Koalition mit der Tiroler FPÖ nicht ausgeschlossen, aber deutlich zu verstehen gegeben, dass er sie für “sehr unwahrscheinlich” halte, zuletzt im APA-Interview. Der frühere Bürgermeister von Galtür galt, wie Landeshauptmann Günther Platter, stets als kein besonderer Anhänger einer Zusammenarbeit mit den Freiheitlichen.

Klimawandel leugnen “indiskutabel”

Neben dem “politischen Stil” der FPÖ, der nicht der seine sei und seinem “Verständnis einer Politik der Mitte” nicht entspreche, führte Mattle auch die Person Markus Abwerzger sowie die Haltung der Bundespartei zum Klimawandel ins Treffen. Abwerzger habe sich “leider von einem Abgeordneten, der früher durchaus gemäßigte Positionen vertreten hat, zum Scharfmacher und Tiroler Statthalter von Herbert Kickl entwickelt”, so Mattle.

Und Kickl habe erst vor wenigen Tagen im ORF-Sommergespräch “den Klimawandel geleugnet und ihn als Angst und Panikmache bezeichnet”. “So etwas ist für mich indiskutabel, weil wir alle tagtäglich spüren, wie sich das Klima verändert und wie extreme Wetterereignisse zunehmen. Die Tiroler Energiewende als eines der zentralen Zukunftsprojekte ist für mich deshalb nicht verhandelbar. Mit einer Partei, die den Klimawandel als Hirngespinst abtut, geht das nicht”, richtete der derzeitige Wirtschaftslandesrat den Freiheitlichen aus.

Nur 30 Prozent in Umfragen

Geht man nach den derzeitigen Umfragen, wäre eine Koalition mit der FPÖ für die ÖVP noch am ehesten arithmetisch für eine Zweierkoalition möglich gewesen. Hinzukommen die Sozialdemokraten – auch mit ihnen liege eine Zweierkoalition, glaubt man den Demoskopen, in Reichweite. Mattle und seine ÖVP befinden sich seit längerem stark in der Defensive, derzeit weisen ihnen Umfragen nur rund 30 Prozent oder sogar darunter aus. 2018 hatte Platter – mit bundespolitischem Rückenwind – noch 44,26 Prozent eingefahren.

(apa/red)

Titelbild: EXPA / APA / picturedesk.com

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

16 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Franzesco
25. 08. 2022 22:51

Mattle schließt Koalition mit der FPÖ aus? Haha der ist nach der Wahl selber weg !

Franz Monz II
25. 08. 2022 12:30

Aus Spass könnte man ja die KPÖ wählen – Graz steht ja auch noch ;-).

Hubs
24. 08. 2022 18:30

Ich hoffe für uns Tiroler, dass der Matt(sch)le gemeinsam mit dem Platt(sch)er samt den schwarzen Volkstretern zur schlechten Geschichte von Tirol gehören. Und nein Fischgriller ich wähle nicht blau!

25. 08. 2022 7:42
Antworte auf  Hubs

Der roten Sexist (Stichwort Horrizontale) ist wohl auch nicht wählbar, aber wer soll dann regjeren?

Hubs
25. 08. 2022 12:26
Antworte auf 

Es wird wirklich sehr schwierig wen wir wählen sollen. Der Dornauer ist eine Fahne im Wind ohne eigene Meinung, der VorarlbergTiroler ist obwohl Rechtsanwalt in der Wahl seiner Worte jenseits von gut und böse, der Pinke ist ein umgefärbter Schwarzer, genau wie die ListeFritz und die Grünen sind einfach nur Grün und werden nach der Wahl hoffentlich verwelken. In diesem Fall ist guter Rat teuer, aber vielleicht geht sich zumindest die Abwahl der schwarzen Volkstreter aus.

Antiagingwoman
24. 08. 2022 12:25

Als wenn sie sich noch was aussuchen könnten!!

siegmund.berghammer
24. 08. 2022 21:56
Antworte auf  Antiagingwoman

Denk ich auch. Matt, matter, Mattle. Wenn die Tiroler klug sind, hat der nix mehr mit einer Koalitionsregierung zu tun.

Samui
24. 08. 2022 11:41

Na ganz unrecht hat der Mattle nicht.

John Wick
24. 08. 2022 14:10
Antworte auf  Samui

Logisch dass Sie als Övp Stammwähler und Nehammer Fanboy dem Mattle zustimmen.

Samui
24. 08. 2022 14:52
Antworte auf  John Wick

Ich stimme dem Herrn Mattle zu, bei dem was er über die Fpö sagt.

matrilinear
24. 08. 2022 11:29

… mit dem “politischen Stil” der Kickl-FPÖ könne er nichts anfangen?
Es wird so kommen, dass eher die Freiheitlichen eine Koalition bilden und Unterumständen die Roten einbinden: Tirol und Rot i n die Rolle; so verrückt ist die Welt.

Martin100
24. 08. 2022 11:20

Unfassbar der ÖVP Mattle, die Menschen sollen wissen, woran sie sind.
Sagt ein Schwarzer der bei der Wahl die eigene ÖVP verleugnet, irre der Typ

24. 08. 2022 11:09

Lattle macht den Lüssel 😉

mrsmokie
24. 08. 2022 11:08

Mattle schließt sich wohl eher selbst für Koalitionen mit anderen aus. Der Charismatiker

Sinclai
24. 08. 2022 11:05

Die Menschen sollten “wissen, woran sie sind” – Mit einer ÖVP in diesem Land weiß man nie woran man ist. Da sehe ich schwarz….

accurate_pineapple
24. 08. 2022 11:16
Antworte auf  Sinclai

Wo ÖVP drauf steht ist Korruption drin. Das steht fest. Ist ein Bestandteil derer DNA. Sonst würde die Wksta nicht ermitteln.
Soviel zu den bisherigen Skandalen……
Bei unserer unterwanderten Justiz sehe ich allerdings schwarz, dass da irgendeine Konsequenz daraus nach sich ziehen würde……