Freitag, Juli 19, 2024

Klimaschützer blockierten Wiener Franz-Josefs-Kai

Montagfrüh legte in Wien wieder einmal eine Protestaktion der Klimaschutzorganisation Letzte Generation den Frühverkehr lahm, dieses Mal am Franz-Josefs-Kai. Die Demonstranten haben angekündigt, dass es nicht die letzte gewesen sein wird.

Wien, 12. September 2022 | Aktivisten der Klimaschutzorganisation Letzte Generation haben im Montag-Frühverkehr in Wien erneut eine Blockade durchgeführt. Vier Personen brachten mit der Klebe-Aktion auf den Fahrbahnen am Franz-Josefs-Kai auf Höhe des Schwedenplatzes die Fahrzeug-Kolonnen zwischenzeitlich zum Stillstand. Sie fordern ein Tempolimit von 100 km/h auf Autobahnen als Sofortmaßnahme gegen “fossile Zerstörung”.

Die Polizei löste den Protest auf. Jene vier Personen, die sich an die Fahrbahn angeklebt hatten, wurden angezeigt, sagte Polizeisprecher Markus Dittrich der APA.

Nicht die letzte Aktion

“Ich habe mich aus Verzweiflung an die Straße geklebt”, berichtete eine der Aktivistinnen (26) über ihre Angst vor einem Klimakollaps. “Tempo 100 auf der Autobahn spart hunderttausende Liter Sprit im Jahr und sorgt nebenbei für weniger Schadstoffe, weniger Lärm und weniger Verkehrstote”, meinte eine Mitstreiterin (34). Sofern die Regierung weiterhin nicht handle, werde die Letzte Generation ihren gewaltfreien Widerstand fortführen und ausweiten.

Die Letzte Generation veranstaltet regelmäßig mit Straßenblockaden im Frühverkehr. Im Frühjahr streuten sie aus Protest gegen Lebensmittelverschwendung sogar altes Gebäck auf die Straße. ZackZack war dabei und berichtete.

(apa/red)

Titelbild: Letzte Generation Österreich

Autor

  • Pia Miller-Aichholz

    Hat sich daran gewöhnt, unangenehme Fragen zu stellen, und bemüht sich, es zumindest höflich zu tun. Diskutiert gerne – off- und online. Optimistische Realistin, Feministin und Fan der Redaktions-Naschlade. @PiaMillerAich

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

19 Kommentare

19 Kommentare
Meisten Bewertungen
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Jetzt: Die Ergebnisse der Pilnacek-Kommission

Nur so unterstützt du weitere Recherchen!