Widerruf Benko

»Salon Pilz« startet wieder: Blaha zu Gast in der Kulisse

Am 7. Oktober geht es weiter mit dem „Salon Pilz“. Nach Christian Kern und Reinhold Mitterlehner ist die Leiterin des Momentum-Instituts, Barbara Blaha, zu Gast bei Peter Pilz in der Wiener Kulisse! Alle Details zum nächsten Termin.

Wien, 20. September 2022 | Der „Salon Pilz“ startet nach der Sommerpause mit Momentum-Leiterin Barbara Blaha. Ihr Team sorgt jeden Samstag mit der ZackZack-Momentum-Kolumne „Ausgerechnet – Die Wirtschaft“ für verständliche Einordnungen zur Wirtschaftslage und Wirtschaftspolitik. Zuletzt hat Blaha erklärt, warum die Strompreisbremse besser geht. In etlichen TV-Sendungen sorgt sie für pointierte Erklärungen, auch zu Themen jenseits der Wirtschaft.

Barbara Blaha. Bild: Momentum zVg.

Was, wo, wann?

Wie immer ist die Veranstaltungs-Reihe in zwei Teile unterteilt.

Der 1. Teil beginnt mit der Polit-Kabarett-Show, in der die Regierung im Fokus stehen wird. Mit Videos, Akten und Dokumenten macht Pilz die Kulisse zum Unterhaltungsausschuss.

Wie bekommen wir leistbaren Strom statt unleistbaren Spekulanten?

Wird Wolfgang Sobotka seinen teuflischen Plan umsetzen?

Wird er die ÖVP zerstören und sich mit Niederösterreich auf die Flucht begeben?

Werden ihm dabei Kathi Nehammer, Sebastian Kurz und Sigi Maurer helfen?

Und was haben Toni Mattle und Winnetou damit zu tun?

Der 2. Teil „Talk im Salon“ ist eine Gesprächsrunde, die Peter Pilz diesmal mit Barbara Blaha bestreiten wird. Mit ihr geht es um drei Fragen:

Warum müssen die Steuerzahlerinnen jetzt auch die Extra-Profite der Energiekonzerne finanzieren?

Wie kann man ihnen noch den Rest wegnehmen?

Gibt es eine Alternative – und wenn ja: Wer nimmt der SPÖ die Liegestühle weg?

Das alles bekommt Ihr im SALON PILZ in der Wiener Kulisse am 7. Oktober 2022 um 20 Uhr zu sehen.

Auch diesmal gibt es verbilligte Karten für Mitglieder des ZackZack-Clubs. Da die immer nach wenigen Tagen ausverkauft sind, unser Tipp: schnell bestellen, solange unser Vorrat reicht!

Hier geht es zu den ermäßigten Karten für ZackZack-Club-Mitglieder.

Hier geht es zum Kartenvorverkauf für Nicht-Mitglieder.

(red)

Titelbild: APA Picturedesk

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

1 Kommentar
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Peer
20. 09. 2022 14:52

V. Putin kann diesen Krieg nicht mehr gewinnen. In Russland fährt die Wirtschaft runter und die Handelspartner brechen weg. Das bisschen Öl nach Indien etc. rettet da nichts mehr.
V. Putin muss nun das Gespräch mit den Ukrainer suchen, die russischen Soldaten heil hinter seine Grenze bringen und verhandeln.
V. Putins Grossreich ist gescheitert, bevor es angefangen hat.
Für sowas brauchts eben ein junges Volk, einen guten Regierungschef und die richtige Gelegenheit.
Aber genau diese drei Faktoren hat Russland nicht.