Widerruf Benko

Pressestimmen zu Putins Teilmobilmachung

Ukraine-Krieg

Internationale Tageszeitungen kommentieren am Donnerstag Putins Rede zur Teilmobilmachung von Tausenden Reservisten wie folgt:

Wien, 22. September 2022 | Am Mittwoch verkündete der russische Präsident Wladimir Putin zum ersten Mal seit 1941 eine landesweite Teilmobilmachung, bei der angeblich 300.000 Reservisten eingezogen werden sollen. Darüber berichten Medien weltweit wie folgt:

“New York Times” (USA):

„Ein in die Enge getriebener Wladimir V. Putin ist gefährlicher als je zuvor. Er versucht, einen Angriffskrieg gegen einen Nachbarn in einen Krieg zur Verteidigung des bedrohten “Mutterlandes” umzuwandeln – ein Thema, das bei den geschichtspatriotischen Russen großen Anklang findet. Indem er mit seinem nuklearen Säbel rasselt, den Westen beschuldigt, sein Land “zerstören” zu wollen und die Einberufung von 300.000 Militärreservisten anordnet, räumt Putin implizit ein, dass der Krieg, den er am 24. Februar begonnen hatte, nicht so verlaufen ist, wie er es sich gewünscht hat. Er stellt die Ukrainer als bloße Spielfiguren der “Militärmaschine des kollektiven Westens” dar.”

“Frankfurter Allgemeine Zeitung” (Deutschland):

“Im Ringen mit Putin bleibt der Westen nur ein glaubwürdiger Gegner, wenn er der Ukraine tatsächlich weiter zur Seite steht, mindestens im bisherigen Ausmaß. Lässt er sich von Putin nuklear erpressen, dann braucht er das Wort von der regelbasierten Weltordnung, die es zu verteidigen gelte, nicht mehr in den Mund zu nehmen, auch nicht gegenüber allen anderen Diktatoren. Doch nicht zuletzt in Deutschland könnte angesichts Putins Drohung die Versuchung wieder wachsen, auf Kosten der Ukrainer zu einem Arrangement mit Moskau zu kommen, dem sich der so hochtrabende wie falsche Titel ‘Land gegen Frieden’ (und Gas!) anheften ließe. Solches Appeasement wäre Verrat an den eigenen Werten und Interessen. Aber ist nicht alles besser als ein Atomkrieg? Diese Frage kann man nur mit Ja beantworten.”

“de Volkskrant” (Niederlande):

“Einer nuklearen Erpressung nachzugeben, würde erst recht destabilisierend wirken. (…) Der Westen sollte sich von Putins Rhetorik nicht abschrecken lassen, sondern stattdessen schwerere Ausrüstung – einschließlich Panzer und Kampfjets – schicken, die Kiew seit Monaten fordert. Nachdem Putin die weitere Zerstückelung der Ukraine angekündigt hat, kann es nur eine Antwort geben: Hände weg von der Ukraine!”

“El Mundo” (Spanien):

“Putins Antwort bestand erneut darin, nach vorne zu stürmen und fiktive Referenden in den besetzten Gebieten abzuhalten. Damit sollen sie Russland einverleibt und unter den russischen Atomschirm gestellt werden, der die Ukraine und ihre westlichen Verbündeten davon abhalten soll, sie angesichts der Gefahr einer atomaren Tragödie zu befreien. Bisher kam das Kanonenfutter aus entlegenen Gegenden Russlands, aber das Bild von Soldatensärgen, die in Moskau oder Sankt Petersburg ankommen, könnte die Stimmung einer in Propaganda erstickten Gesellschaft verändern und Putin sogar die Macht kosten.”

“Nowaja Gaseta” (Russland):

“Mit der Mobilisierung hat Putin seinem eigenen Land den Krieg erklärt. Der von der Propaganda angekündigte “historische Tag” der Ansprache Putins verlief in der Ukraine wesentlich ruhiger als in Russland. Die Russen suchten im Internet nach Informationen darüber, wie sie das Land verlassen oder zumindest einen Aufschub des Militärdienstes erhalten können – das zeigen die Statistiken der Google-Anfragen. Es gibt weder eine Bremse noch einen Weg zurück: Das militärisch-strategische Spiel, in das Putin das Leben Russlands und der Ukraine verwandelt hat, könnte entweder in einem völligen Zusammenbruch des Strategen oder in einer Art “neuer Weltordnung” enden.”

“Le Monde” (Frankreich):

“Die beunruhigende Eskalation des russischen Präsidenten, der am 21. September die Mobilisierung von 300.000 Mann anordnete und erneut die atomare Bedrohung heraufbeschwor, stellt nun die Länder, die seit Beginn des Krieges in der Ukraine geschwiegen haben, vor eine einfache Wahl: diese Aggression zu unterstützen oder zu verurteilen. Wladimir Putin hat die Rückschläge, die er in den letzten Wochen in der Ukraine erlitten hat, zu spüren bekommen.”

“Pravo” (Tschechien):

“Russland schickt rund 300.000 seiner Söhne zusätzlich in den Krieg gegen die Ukraine. Der eigenen Bevölkerung muss das Land nun erklären, warum dies geschieht. Selbst für ein Regime, das in jeder Hinsicht lügt und freiheitlich denkende Menschen verfolgt, wird das nicht leicht sein. Die Reservisten rücken zu einer Verteidigungsoperation ein, die auf einem fremden Staatsgebiet geführt wird und bisher alle ihre Ziele erreicht haben soll. Es ist ein Widerspruch nach dem anderen. (…) Dennoch bleibt das Bild der sogenannten Spezialoperation in der russischen Öffentlichkeit unverändert.”

(nb/apa)

Titelbild: HANDOUT / AFP / picturedesk.com

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

21 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
plot_in
22. 09. 2022 23:51

Ja, die Pravo zeigt genau auf, wie der Kreml das macht. Mit Verlaub, ich verneige mich vor der Darstellung. Sie arbeiten die Kriegsrhetorik schematisch ab. Schemarhetorik, also nach vorgefertigten Bausätzen (Textbausteinen), führt zu diesen Widersprüchen, die nicht auflösbar sind, wenn die Realität (Krieg) gerade eine Wand darstellt. Man fährt dagegen. Auch in Isjum haben die Ukrainier:innen die rus Darstellung von 2012 an, dass Faschisten den Maidan, Krim, Donbas angreifen und Kinder töten etc. geglaubt. Nach sechsmonatiger Besetzung wissen alle, dass der Kreml das da nicht im Interesse der Ukrainer:innen tut und jemals tat. Der Krieg schafft Wahrheit.

Psychoanalytisch: Wenn man notorisch lügt, muss man das verdrängen, auch die Konsequenzen. Sonst geht das nicht. Das Verdrängte will ans Licht und kommt pervers (überdreht) heraus, an Punkten, wo man nie einen Zusammenhang sehen würde. Notorische Lügner landen darum immer im Krieg. Unbewusst will Wahrheit sein. Die schafft Krieg.

baer
23. 09. 2022 8:13
Antworte auf  plot_in

Diese Dauerlügerei scheint nicht besonders gesund für die Psyche zu sein. Putin ist das beste Beispiel dafür. Irgendwie fällt auch Orban in dieses Schema. Der ja als er in der Politik begonnen hat ein völlig anderer Mensch gewesen sein soll. Als er dann draufgekommen ist, mit Lügen kommt man leichter ans Ziel scheint er sich verändert zu haben und damit auch seine Herangehensweise und seine Ziele.

matrilinear
22. 09. 2022 19:34

Er glaube nicht, dass Lawrow sich die kollektive Verurteilung seines Landes in dem Gremium anhören wolle, …: Sergej Lawrow?
Die Hetze im Netz wird angeprangert, findet aber tatsächlich und direkt in höchsten Gremien der westlichen Werte statt!

dieWahrheitistvielmehr..
22. 09. 2022 15:52

“Aber ist nicht alles besser als ein Atomkrieg?” – war der wohl vernünftigste Beitrag. Wer hier widerspricht, muss ein Wahnsinniger sein.
Der westliche Rest liest sich erwartungsgemäss im pflichtbewussten Stil, allerdings zwischen den Zeilen vorsichtig auf die verfahrene Situation hindeutend. Den allgemeinen Wunsch nach einem kompromissbereiten friedlichen Ende kann man hineininterpretieren.

Peer
22. 09. 2022 15:39

Russland kann diesen Krieg nicht gewinnen.
Der Angreifer muss dem Verteidiger im Verhältnis mindestens 1:3 überlegen sein. Das ist die rein technokratische Betrachtung. Hinzu kommt die moralische Komponente. Während der Angreifer müde angreift, verteidigt der Verteidiger alles was ihm wichtig ist. Und es gibt den entsprechenden Rückhalt der ukrainischen Bevölkerung für den Einsatz ihres Militärs.
Selbst wenn der Angreifer Gewinne erzielt, muss er das Gelände auch halten. All das kann Russland nicht. Und deshalb kann Russland diesen Krieg nicht gewinnen.
Österreich oder Deutschland würde das so wie die Ukrainer nicht leisten können.

DaSchauHer
22. 09. 2022 14:07

Setzt man Putin an einen Texas Hold’em Pokertisch sieht es mMn so aus:

Den Flop (die ersten 3 Karten) “raise’te” er mit der Besetzung der Krim. Die Mitspieler passten, call’ten.

Die Turn Card (die 4te) “raise’te” er mit dem Angriffskrieg im Osten und Süden – war aber schlechte Karte diese militärische Spezialoperation, Putin zog in seinem Wahn gegen die westliche Welt nicht zurück.

Die River Card (die 5te) “raise’t” er nun mit den aufgezwungenen Referenden, der Teilmobilmachung und geht jetzt mit Atomwaffen-Rhetorik “all in” – betont aber, nicht zu bluffen…

Keiner der mit am Tisch sitzenden geopolitischen Blöcke “folds”. (steigt aus)

Weil er dieses (End) “Spiel” – zumindest politisch – nicht überleben wird.

China (seine Bank) geht nicht mehr mit ihm mit und ruft zur mässigenden Kompromissbereitschaft auf, weil es “Putin’s Blatt” (Pockets) in diesem Spiel besser kennt als die restliche Welt…

Zuletzt bearbeitet 6 Tage zuvor von DaSchauHer
baer
22. 09. 2022 13:51

Soll man jemandem der mit Atomwaffen droht, die Besetzung und Einverleibung friedlicher Länder durchgehen lassen? Könnte so etwas eventuell Nachahmer finden, z.B. Nordkorea? Wird dadurch eine Büchse der Pandora geöffnet?

Luna
22. 09. 2022 21:45
Antworte auf  baer

. . . mit atomwaffen hat auch trump gedroht
“wenn wir sie schon haben, warum setzen wir sie dann nicht auch ein”

und in anderen ländern – ohne un mandat – waren auch die usa, oder?
zum teil hat man auch dort fleißig zerbombt … und das land in schlimmen zustand hinterlassen … zum teil sogar so, dass anstelle einer geordneten (wenn auch nicht unseren werten entsprechenden) regierung plötzlich fundamentalisten an die macht kamen

zum teil haben sie sogar terroristen … äh … wiederstands kämpfer hoch gerüstet,
dass die waffen dann bei fundamentalisten landen würden, die damit nun afrika und europa bedrohen … ja, blöd gelaufen, wie könnte man das denn auch vorher ahnen …

wo bleibt unsere verurtetilung davon?
wo bleiben unsere wirtschafts sanktionen davon?

die us – lobby verdient mit jedem schiff fracking gas hundert millionen dollar … gewinn …
und aus welchen industrien kommen die “waffen für den frieden” wohl …

wo bleibt unsere verurteilung, unsere sanktionen, unser “hört auf damit, menschen zu töten, das ist böse” in der un …

wo bleibt unser aufschrei,
wenn menschen in anderen staaten entführt und in drittstaaten gefoltert werden, damit man ja kein rechtsstaatliches gerichtsverfahren führen muss …

diese heuchlerische doppelmoral geht mir inzwischen sowas von auf den zeiger …

ja, das was putin macht ist böse
ja, das was da passiert gehört verurteilt …

aber ich kann nicht permanent den “bösen krieg” verurteilen – sanktionen, sanktionen, gas stop
aber zeitgleich vom “guten krieg” das – höchst umweltfreundlich produzierte – kaufen, während ich in einem land, an dem menschenrechts verletzungen an der tagesordnung stehen betteln geh …

plot_in
22. 09. 2022 23:39
Antworte auf  Luna

Äh, Trump ist ncht minder gefährlich wie Putin. Das haben wir in den 4 Jahre erlebt. Und waren dann froh, dass es vorbei war. Trump als Erpressungsopfe von Putin ist ja noch eine Reandbemerkung: wer weiß ob ihm solche Aussagen nicht vom Kreml “nahegelegt” wurden?

Macht das Putins Weg besser, weil Trump ihn auch beschreiten wollte/musste, zumindest avisierte? Nein.

Ich weiß nicht, wo Sie die Doppelmoral des Westens herhaben. Trump ein Lügner, Putin ein Lügner. Am 8.3.2022 sagte Putin: “Es wird zu keinem Einsatz von Reservisten kommen. Die Spezialoperation militärisch erledgen die Berufssoldaten.” Und nun das. Ist das keine Doppelmoral? Es ist blande Lüge.

Nein, wir feiern keine Doppelmoral. Der Begriff funktioniert im Deutschen nicht so, wie im Russischen oder Englischen. Warum? Es geht nicht um Moral, bei dem was Sie beschreiben. Die Doppelmoral war eine Spezialität Österreichs und Deutschlands, als es Sittengesetze gab, die Sex außerhalb der Ehe unter Strafe stellte. Jeder verfochte diese Moral öffentlich und privat, im Geheimen hielt sich kaum jemand daran. Es ging um die Sexualmoral. Und im Deutschen ist der Begriff “Doppelmoral” eben sexualisiert. Weil es darum ging. (Ähnliche Doppelmoral gibt es im Iran usw., also überall, wo Sexualität streng nach einer moralischen Vorstellung eingeschräkt wird.) Ihr Verweis auf Doppelmoral ist ein Übersetzungsfehler. Aus welcher Sprache, weiß ich nicht, aber ich helfe gerne weiter, ich bin kein Rassist.

Luna
23. 09. 2022 11:13
Antworte auf  plot_in

” Ich weiß nicht, wo Sie die Doppelmoral des Westens herhaben. ”

ich pieke jetzt einfach mal ein beispiel heraus – da gerade in den schlagzeilen – sanktionen

russland führt ohne un – mandat krieg -> sanktionen
(die us freuts, verdienen 100 mio pro fracking gas schiff)

us führt ohne un – mandat krieg -> *beifall – klatsch* tolle demokratisierungs mission, sollen wir euch dabei helfen

katar – das so ganz und gar nicht unseren wertevorstellungen entspricht und menschenrechts verletzungen an der tagesordnung hat – … einmal im privatjet betteln fliegen …

erkennst du da wirklich so gar keine doppelmoral?

Luna
23. 09. 2022 11:10
Antworte auf  plot_in

” Macht das Putins Weg besser, weil Trump ihn auch beschreiten wollte/musste, zumindest avisierte? Nein. ”

ein unrecht darf niemals rechtfertigung für ein anderes sein, das ist klar!

aber unser verhalten – unsere reaktion auf unrecht – und die hier zu tage tretende und aktiv gelebte “gutes unrecht” , “böses unrecht” mentalität soll und muss doch grund genug sein, über diese themen endlich einmal eine grundsatz diskussion zu führen … oder?

baer
22. 09. 2022 22:20
Antworte auf  Luna

Und was wäre ihrer Meinung nach die Alternative? Ich kanns ihnen sagen, es gibt keine. Wir haben uns von fossilen Energieträgern und damit von Leuten wie Putin und aktuell eben von anderen Despoten, abhängig gemacht…..und ja, wir haben alle davon sehr gut und sehr komfortabel gelebt. Ich nehme mal an auch sie. So viel zum Thema Doppelmoral.

Cartman
22. 09. 2022 15:35
Antworte auf  baer

Fehler einzuräumen macht das Gewissen frei, darauf zu beharren, Kopfschmerzen. Natürlich kann in Putins Fall behauptet werden, kein Hirn, keine Kopfschmerzen. Nun, ein gezielter Kopfschuss würde dieser These, zumindest nach dem Einschlag der Kugel, mehr als recht geben. Wie geschrieben, rein hypothetisch.

Piter_Pelz
22. 09. 2022 19:21
Antworte auf  Cartman

Attention!
Putin n’est pas bête ni stupide.
Il est extrêmement dangereux!!

Cartman
22. 09. 2022 19:50
Antworte auf  Piter_Pelz

Poutine est devenu fou. C’est son pouvoir qui le rend dangereux. Quelque dix mille Russes se sont portés volontaires pour participer à l’opération militaire spéciale en Ukraine sans attendre de recevoir leurs convocations dans le cadre de la mobilisation partielle annoncée mercredi, rapportent, jeudi, les agences russes en citant l’état-major. Il a manifestement un fort pouvoir d’attraction.

Piter_Pelz
22. 09. 2022 20:30
Antworte auf  Cartman

J’ai écrit “Putin” expressis verbis comme ça pour exprimer mon dégoût. 😉

Cartman
22. 09. 2022 20:39
Antworte auf  Piter_Pelz

🙂 Garder quelque chose pour la bonne bouche. Un jeu de mots excellent, monsieur!

Piter_Pelz
22. 09. 2022 22:37
Antworte auf  Cartman

Et comment disait Helmut Kohl à Ronald Reagan il y a presque 40 ans?
“You can say you to me.” 😉

Zuletzt bearbeitet 5 Tage zuvor von Piter_Pelz
baer
22. 09. 2022 15:56
Antworte auf  Cartman

Ich muss ja gestehen, das mich gelegentlich auch solche Visionen plagen (ich meine das mit dem gezielten Kopfschuss). Aber dann kommt die Befürchtung, das dann womöglich der nächste Psychopath ums Eck kommt und wenn schon nicht in Russland dann bestimmt in einem anderen Teil der Welt…und für Mehrfachmord eigne ich mich dann doch nicht, dazu müsste ich vermutlich selber an Psychopathie leiden…..

Samui
22. 09. 2022 14:15
Antworte auf  baer

Ein Irrer…..mehr fällt mir zu diesem komischen Exemplar nicht mehr ein.

baer
22. 09. 2022 15:13
Antworte auf  Samui

Ich habe eine gewisse Vorstellung was in so einem Kopf abläuft. Solche Leute sind mir schon über den Weg gelaufen. Zum Glück hatten die allerdings nicht eine solche Macht. Aber die Macht die sie hatten, die hat ausgereicht um schlimme Dinge zu tun.