Freitag, Juli 19, 2024

Jeder zweite Österreicher für Cannabis-Grenzwerte im Straßenverkehr

Jeder zweite Österreicher befürwortet bei Verkehrskontrollen die Einführung von Grenzwerten für den Cannabis-Wirkstoff THC nach Vorbild der Alkohol-Promillegrenze.

Wien, 24. September 2022 | Konkret sprechen sich 49 Prozent für neue Grenzwerte aus, geht aus einer Umfrage hervor, die das Meinungsforschungsinstitut Unique Research für das aktuelle Nachrichtenmagazin “profil” durchgeführt hat. 43 Prozent der 500 Befragten sind dagegen, der Rest machte keine Angaben.

50:50 bei Einstellung

Nach Parteipräferenzen betrachtet sind auch Wähler konservativer und rechter Parteien gespalten. So sprechen sich 41 Prozent der ÖVP-Wähler dafür und 54 Prozent dagegen aus, bei FPÖ-Wählern ist das Verhältnis von Befürwortern (43 Prozent) und Gegnern (44 Prozent) fast ausgeglichen. SPÖ-Wähler sprechen sich mit 60 Prozent eindeutig für THC-Grenzwerte aus. Die Stichprobe für NEOS- und Grüne-Wähler ist für eine Detailauswertung zu klein.

Im Verkehrsministerium von Leonore Gewessler (Grüne) hat es vergangene Woche Überlegungen gegeben, ähnlich wie beim Alkohol auch für THC einen Grenzwert am Steuer einzuführen. Innenminister Gerhard Karner (ÖVP) sprach sich dagegen aus. Da der Vorschlag damit keine Zustimmung des Koalitionspartners erhielt, soll dieser nicht weiterverfolgt werden.

(bf/apa)

Titelbild: HELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com

Autor

  • Benedikt Faast

    Redakteur für Innenpolitik. Verfolgt so gut wie jedes Interview in der österreichischen Politlandschaft.

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

29 Kommentare

29 Kommentare
Meisten Bewertungen
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Jetzt: Die Ergebnisse der Pilnacek-Kommission

Nur so unterstützt du weitere Recherchen!