ZackZack am Mittwochmorgen

28. September 2022

Was am Mittwoch wichtig ist: Habeck geht von Attacken auf Nord-Stream-Leitungen aus, Flugverkehrsemissionen in Österreich im ersten Halbjahr verdoppelt, Ex-Kanzler muss heute in den U-Ausschuss und Wolf stellt Drogenfrage in “ZiB2”.

 

Wien, 28. September 2022 | Nach gleich drei Lecks in nur kurzer Zeit an den Ostsee-Gaspipelines Nord Stream 1 und Nord Stream 2 wird ein Sabotageakt nicht ausgeschlossen.

Habeck geht von Attacken auf Nord-Stream-Leitungen aus

Kiew | In Polen, Schweden, Dänemark und Russland wird ein Anschlag auf die europäische Gasinfrastruktur als Ursache für die als beispiellos geltenden Schäden an beiden Pipelines für denkbar gehalten. Auch aus Sicht deutscher Sicherheitskreise spricht vieles für Sabotage.

Die Lecks gehen auch nach Einschätzung des deutschen Wirtschaftsministers Robert Habeck auf gezielte Angriffe zurück. Man wisse inzwischen sicher, “dass sie nicht durch natürliche Vorkommnisse oder Ereignisse oder Materialermüdung entstanden sind, sondern dass es wirklich Attacken auf die Infrastruktur gegeben hat”, sagte der Grünen-Politiker am Dienstag bei einer Veranstaltung von Spitzenverbänden der Wirtschaft.

Flugverkehrsemissionen in Österreich im ersten Halbjahr verdoppelt

Wien | Nach dem coronabedingten Rückgang des Flugverkehrs hat dieser im ersten Halbjahr 2022 wieder massiv zugenommen. “Damit sind auch die klimaschädlichen Emissionen des Flugverkehrs gestiegen. Im ersten Halbjahr verursachte der Flugverkehr in Österreich rund 900.000 Tonnen Treibhausgase und damit mehr als doppelt so viele wie im ersten Halbjahr 2021”, machte die Mobilitätsorganisation VCÖ aufmerksam – und forderte Gegenmaßnahmen.

Ex-Kanzler Kurz im U-Ausschuss

Wien | Altkanzler Sebastian Kurz (ÖVP) kehrt am Mittwoch auf die politische Bühne zurück – wenngleich einigermaßen unfreiwillig. Er ist als Auskunftsperson in den ÖVP-Korruptions-U-Ausschuss geladen. Thema werden diverse Postenbesetzungen und Vorgänge in seiner Kanzlerschaft bis hin zur Inseratenaffäre sein. Nach Kurz stellen sich Ex-VP-Generalsekretär Axel Melchior und – je nach Befragungsdauer – der Tiroler Abgeordnete und oberste Seilbahner Franz Hörl den Abgeordneten-Fragen. Alles über den heutigen U-Ausschuss-Tag finden Sie hier.

“ZiB2”: Wlazny hätte ÖVP-Minister nicht angelobt, Drogenfrage sorgt für Diskussionen

Wien | Am Dienstagabend war Bierpartei-Chef Dominik Wlazny (Marco Pogo) als letzter der Bundespräsidentenkandidaten in der “ZiB2” zu Gast. Bei Armin Wolf offenbarte er, dass er den Innenminister Gerhard Karner (ÖVP) als Bundespräsident nicht angelobt hätte. Der ZiB2-Moderator fragte den 35-Jährigen zudem, ob er illegal Drogen konsumiere. Wlazny verneinte zuerst, gab aber nach Nachfrage zu, ein- beziehungsweise zweimal einen “Joint” geraucht zu haben. In den Reaktionen auf das Interview fragten einige Personen im Netz, wieso diese Frage nicht auch den anderen Kandidaten gestellt wurde. Mehr zum Interview im Laufe des Vormittags auf ZackZack.

(bf)

Titelbild: screenshot/orf

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

25 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
wolfi
28. 09. 2022 13:39

And the winner is: Mr. Schallenberg (not)! An den Taten messen:
Taliban schließen Gasliefervertrag mit Russland ab

Hubs
28. 09. 2022 13:42
Antworte auf  wolfi

Und alle Afghanen die jetzt nach Österreich kommen nehmen einen oder zwei Kanister Gas mit.

Kleinanleger
28. 09. 2022 13:26

Von Anschlägen auf die europäiche Gasinfrastruktur profitieren nur die USA. Daher ist es logisch anzunehmen, dass die Sabotage von dort organisiert wurde. Den Russen bringt es nichts, den Ukrainern auch nicht, es macht Europa nur viel stärker vom amerikanischen Frackinggas abhängig, das dann extrem teuer abgekauft werden muss. Ein weiterer Effekt ist das Drehen an der Eskalationsspirale, auch daran hat nur die USA ein Interesse.
Ich hoffe, vele Europäer wachen bald auf und lassen es nicht zu, dass wir auf einen 3. Weltrieg mit Atomwaffen hinsteuern. Wenn wir jetzt nicht bald massenhaft auf die Strasse gehen um für das Kriegsende zu demonstrieren, ist es wohl bald soweit.
Auch hochrangige Militärs der USA sagen, dass wir noch nie so nahe an einem Atomkrieg waren wie jetzt.
Und da diskutieren die Medien, ob der Wlazy kifft oder nicht. Als ob das demnächst noch wichtig sein wird.
Wacht auf Leute. Demonstriert für den Frieden. Es ist sehr ernst.

Rasputin Rasputin
28. 09. 2022 12:47

Irgendwie fehlt die wichtigste Meldung:
Die EU ist seit Montag 26.September 2022 im Krieg.
Die offizielle Kriegserklärung wird wohl nachgereicht werden. Bisher gibt es nur eine Warnung vom CIA.

bmtwins
28. 09. 2022 12:53
Antworte auf  Rasputin Rasputin

quellenangabe bitte nachreichen

Rasputin Rasputin
28. 09. 2022 18:30
Antworte auf  bmtwins

Hab grad ein YT video gesehen. Polnische EU-Abgeordnete sind schon lange im Krieg. Ich bin ein wenig spät dran. Tschuldigung, dass ich Hoffnung gemacht habe, dass er bald enden könnte.

Rasputin Rasputin
28. 09. 2022 13:10
Antworte auf  bmtwins

Die Mitteilung einer Warnung des CIA vor 3 Wochen an die Dt Regierung über eine Aktion gegen die Pipelines steht im Spiegel.
Krieg ist meine Interpretation, denn de facto ist das ein Angriff auf die EU. Die Betreibergesellschaften sind zu 49% in der EU.

Dealer
28. 09. 2022 11:33

Man will uns doch weiter mit allen Mitteln an die Wand fahren?

baer
28. 09. 2022 11:14

Wlazny wurde im ORF gefragt ob er einen Joint geraucht hat. Warum wurde der Brunner nicht gefragt ob er ein Testzertifikat gefälscht hat? Kommt doch beides aufs selbe raus, auf die Frage ob man eine Straftat begangen hat. Und wo sind jetzt die Krakeeler die dem ORF Parteilichkeit vorwerfen und behaupten, nur die Kandidaten aus dem rechten Politspektrum müssten unangenehme Fragen beantworten? Wer hat die Gasleitungen nach Europa sabotiert? Jener der ein Interesse daran hat, das die Solidarität in der EU bröckelt….

dieWahrheitistvielmehr..
28. 09. 2022 10:59

Sabotage Gaspipeline
Die Attentäter könnten den Medien zufolge die Ukraine oder Russland sein. Natürlich. Auch.
Die Ukraine könnte den Russen damit die Gaseinnahmen sabotieren, aber wollen Sie auch eine kollabierende EU-Wirtschaft?
Die Russen könnten damit die Wirtschaft in der EU drücken und damit auf einen Stimmungsumschwung hinarbeiten, aber sie verlieren damit Einnahmen.
Die Grünen würden alles tun, um ihre grünen Ziele zu erreichen, auch über eine tote Wirtschaft. Sie wären zwar dumm genug dafür, aber nicht fähig für so ein Attentat.
Den USA geht es darum Russland zu schwächen, die EU langfristig an die US-LNG-Lieferungen zu binden und bei einem zu erwartendem Stimmungsumschwung in der EU eine Wiederaufnahme der Gaslieferungen zu unterbinden. Schon beim Bau von NS II wurde mit Störaktionen gedroht. Und eine schwächer EU passt auch in das US-Konzept.
Ich denke, eine US-geführte Untersuchungskommission wird den Täter nie finden.

Error 404
28. 09. 2022 12:33

Die Täter haben sich bereits deklariert:

https://youtu.be/sep08UdBEf0

Rasputin Rasputin
28. 09. 2022 13:18
Antworte auf  Error 404

Danke für das Zitat.
Aber als sie schon dabei waren haben sie gleich NS1 auch gleich mitgenommen, oder verwechselt? Macht auch nichts, nächste Woche wird die Gaspipeline Norwegen-Polen eröffnet.
Lesenswert, zumindest was die technischen Details betrifft,
asiatimes.com/2022/09/who-gains-most-from-nord-stream-sabotage/

Error 404
29. 09. 2022 6:19
Antworte auf  Rasputin Rasputin

Auch die Kriegsgöttin Nuland hat sich dazu geäußert: https://youtu.be/njJIJrAuniI

Es ist sicher kein demenzbedingter Ausrutscher von Biden, sondern von der Meisterstrategin des Ukrainekonflikts Nuland so beabsichtigt.

DaSchauHer
28. 09. 2022 11:43

Ob Sie jemals dahinterkommen werden, welchen “geistigen Ameisenlöwen-Trichter” Sie sich da selbst gebaut haben??? Und, ja, für Sie gibt es in Ihrem schon pathologisch anmutenden US-feindlichen “Denkmodell” offenbar kein Entrinnen…

https://www.youtube.com/watch?v=KXxTNMEpucE

Peer
28. 09. 2022 10:59

V. Putin weiss, dass sein Militär unter grossem Druck steht. Seine Streikräfte werden immer wieder düpiert, haben grosse Probleme gegen westliche Technik, sind demoralisiert und wissen nicht wofür sie eigentlich kämpfen.
Und der Winter kommt erst noch. Wenn mangelversorgte russische Soldaten in Eiseskälte und danach im ukrainischen Sumpf liegen, da geht die Moral dann erst richtig in den Keller.
Im Kreml wird man längst verzweifelt nach Exit-Strategien suchen, die man propagandistisch irgendwie passabel verkaufen kann.

Cartman
28. 09. 2022 9:54

Für mich persönlich, ist die Strategie hinter Pogos Gesprächsverlauf nicht ersichtlich. Zudem würde er, würde ich meinen, mit einer Aussage pro THC durchaus punkten. Das er sich über diese Fragestellung affektiert ist eigenartig, da sein Auftreten und sein Gebaren in jüngster Zeit doch darauf schließen ließen, mehr als einen oder zwei Joints in seinem Dasein auf diesem Planeten, konsumiert zu haben. Das Herr Wolf in diesem Gewässer fischen würde, konnte man erwarten.

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Cartman
Gerda
28. 09. 2022 11:27
Antworte auf  Cartman

THC macht durstig. Ich habe noch nie jemand während eines Interviews soviel trinken gesehen.

Cartman
28. 09. 2022 12:12
Antworte auf  Gerda

Sie haben recht, als ultimativen Test, hätte man noch Kekse kredenzen können. Vermutlich wären sie recht hurtig der Verdauung des Herrn Pogo geopfert geworden.

hagerhard
28. 09. 2022 9:40

jetzt einmal unabhängig davon ob man sympathien für wlazny hat oder nicht
dass es nach jedem interview von wolf kritik aus den jeweils betroffenen lagern an der “härte” oder “respektlosigkeit” des interviewers vernimmt weist darauf hin, dass der armin wolf was richtig macht.

da gibts viele die sein gestriges interview kritisieren, sich aber schenkelklopfend amüsieren, wenn er einen von den rechten auseinander nimmt.
und umgekehrt.

ich werd den wlazny wählen, fand aber trotzdem ok, dass armin wolf versucht hat, ihn aus der reserve zu locken bzw. “aufzublattln”.
wenn der pogo das nicht aushält, wär er nicht der, für den ich ihn halte.

https://www.hagerhard.at/blog/2022/08/demokratiegefaehrdung/

DaSchauHer
28. 09. 2022 11:57
Antworte auf  hagerhard

M.M.n. ist Wlazny nicht dem “rechten Lager” zuzuordnen. Mit dem Rest bin ich aber d’accord. Konzeptlosigkeit lässt sich mit (berechtigten!) Forderungen nach verbreitertem öffentlichen Diskurs betreffs Jugendperspektiven aber nicht kompensieren… Da fehlt’s noch weit bei diesem Herrn.

bmtwins
28. 09. 2022 13:01
Antworte auf  DaSchauHer

ich würde dem herrn empfehlen bei seiner angestammten profession zu bleiben, arzt, von mir aus satiriker oder musiker aber nicht in die hofburg. das ist an peinlichkeit nicht zu überbieten, selten ein so grottenschlechtes interview gesehen, da war ja zuvor rosenkranz noch “präsidial” – und ich bin wahrlich kein blaubrauner

baer
28. 09. 2022 17:54
Antworte auf  bmtwins

Ich denke sie sind es einfach nicht gewöhnt, dass einer ehrlich antwortet.

Samui
28. 09. 2022 9:55
Antworte auf  hagerhard

👍

Danilo
28. 09. 2022 8:40

Die Detonationen an den Gaspipelines waren seismologisch meßbar! Die insgesamt drei Sprengungen an Nordstream1 und 2 sind strategisch positioniert! So what?
Van der Bond müßte jetzt Dr. No jagen!

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Danilo
dieWahrheitistvielmehr..
28. 09. 2022 11:02
Antworte auf  Danilo

Sie wissen aber schon was in James Bond-Filmen passiert, wenn sich ein Mitglied des Verbrechersyndikats gegen den Boss auflehnt?