Nächster Austritt

Turbulenzen bei MFG gehen weiter

Die MFG verliert ihre nächste Führungsperson. Burgenland-Landessprecher Helmut Eller kehrt der Impfgegner-Partei den Rücken. Diese sei laut ihm dabei, “sich in die Luft zu sprengen”.

Eisenstadt, 06. Oktober 2022 | Nur eine Woche nachdem Bundesgeschäftsführer und Salzburg-Chef Gerhard Pöttler der MFG den Rücken kehrte, folgt bei den Impfgegner der nächste Austritt. Der burgenländische Landessprecher Helmut Eller hat am Dienstag seine Funktionen im Land sowie im Bundesvorstand zurückgelegt und ist aus der Partei ausgetreten.

“Autokratische Zustände”

Grund dafür seien “Intrigen” und Turbulenzen in der Bundespartei. Diese sei dabei, “sich in die Luft zu sprengen”, meinte Eller. Er sprach von “autokratischen Zuständen” und verglich die MFG mit einem Patienten auf der Intensivstation, um den viele Menschen herum stehen würden – “und einige davon auf dem Beatmungsschlauch”. Die Partei sei ihren eigenen Werten untreu geworden und damit gescheitert, sagte Eller, der auch Bundesparteichef und Präsidentschaftskandidat Michael Brunner kritisierte.

Eller hatte die Turbulenzen im Bund auch für das aus seiner Sicht enttäuschende Ergebnis bei den Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen am vergangenen Sonntag verantwortlich gemacht. Die Aufregung um den Austritt von Pöttler wenige Tage vor den Kommunalwahlen sei kontraproduktiv gewesen und habe Stimmen gekostet, meinte er. Mit vier Mandaten holte MFG deutlich weniger als sich der Landessprecher erhofft hatte.

MFG-Krach: Löst sich die Partei bald in Luft auf?

Partei plant Umbau

Aus der Bundespartei hieß es am Dienstagabend, man habe nach der Bundespräsidentenwahl einen größeren Umbau geplant. Generell wolle man die Partei bis hin zum Bundesparteivorstand durchlässiger und attraktiver machen.

(apa/red)

Titelbild: ULRIKE INNTHALER / APA / picturedesk.com

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

12 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
maruh
7. 10. 2022 8:35

gibs ja jetzt günstig politische ämter bei der mfg?

ich mein ich hätte zeit
und wenn die bezahlung stimmt….

nikita
6. 10. 2022 18:22

Haben sich jetzt alle impfen lassen?

baer
6. 10. 2022 18:13

Da hilft kein Umbau, mit einer solchen Führerperson (Führungsperson?) keine Ahnung, auf jeden Fall gewinnt man mit dem keinen Blumentopf.

hr.lehmann
6. 10. 2022 19:20
Antworte auf  baer

Vielleicht wird ja jetzt fürn Staudinger a woarmes Platzerl frei. Jetzt wo ich mehr über den weiß – Standard Porträt – passert er perfekt zu diesen esoterischen Verschwörungsschwurblern denen es irgendwo vorbeigeht was antisemitisch sein könnt oder net.

baer
6. 10. 2022 19:24
Antworte auf  hr.lehmann

Da Heini ist zumindest nicht so gruselige…..

hr.lehmann
6. 10. 2022 19:29
Antworte auf  baer

Meinst nicht so gruselig wie der Brunner, der gefühlt wie ein wandelnder Toter auftritt? Nenn ihn nur noch ” the walking dead”. 😬

baer
6. 10. 2022 21:23
Antworte auf  hr.lehmann

👍

Samui
6. 10. 2022 15:19

Das wars….
Mfg Ihre
MFG

hr.lehmann
6. 10. 2022 17:58
Antworte auf  Samui

Hatte i drauf wetten können dass der einzige Kommentar – stand 18.00- von dir kommt 😂.

bmtwins
7. 10. 2022 8:55
Antworte auf  hr.lehmann

aber ein nettes wortspiel, das muss man samui hoch anrechnen 🙂

hr.lehmann
7. 10. 2022 12:41
Antworte auf  bmtwins

Tu ich eh..

Samui
6. 10. 2022 19:20
Antworte auf  hr.lehmann

😉