Vom Medienkanzler zum PR-Chaoten

Welche Tücken die prozessbegleitende PR von Sebastian Kurz hat, zeigt eine unbedachte Äußerung in seinem Facebook-Posting vom Mittwoch. Darin geht es um „500 Millionen als Außenminister“. Aber auch chaotische Hintergrundgespräche geben das Bild eines verzweifelten Ex-Kanzlers ab.

Benjamin Weiser

Wien, 20. Oktober 2022 | Sebastian Kurz macht jetzt das, was er am besten kann: ein mediales Spektakel. Doch Litigation-PR, also prozessbegleitende Öffentlichkeitsarbeit, ist eine Profession, die geübt sein sollte. Die eigene Politik zu verkaufen ist etwas anderes, als für juristische Auseinandersetzungen medial in die Schlacht zu ziehen.

In einem Facebook-Posting vom Mittwoch schreibt Kurz: „Nachdem Verfahren in Österreich nicht nur bei Gericht, sondern auch medial geführt werden, möchte ich mich nun auch öffentlich dazu äußern.“ Das hätte er besser nicht tun sollen.

Kurz‘ 500 Millionen-Fehler

Im gleichen Posting macht er darauf aufmerksam, dass er auch ohne das Budget des Finanzministeriums genügend finanziellen Mittel für Meinungsforschung gehabt hätte – und eröffnet dadurch unnötig eine neue Front. So betont Kurz: „Dazu möchte ich festhalten, dass ich im Jahr 2017 nicht nur als Außenminister ein Budget von über 500 Mio Euro verantwortet habe…“ Über 500 Millionen Euro aus dem Außenministerium (BMEIA) also.

ZackZack berichtete in „Panikmodus im Außenministerium“ exklusiv, dass die gesamte BMEIA-Belegschaft jegliche Kommunikation mit dem Kurz-Umfeld betreffend Umfragen offenlegen musste. Besonders wichtig: Erhebungen zu Asyl und Migration in der Zeit von Sebastian Kurz‘ Aufstieg.

In den Augen der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) erscheint die deutliche Steigerung des BMEIA-Budgets für das Jahr 2017 um satte 29 Prozent (auf 551,91 Millionen Euro) als dubios: „Ein sachlicher Grund für den Anstieg ist nicht erkennbar“, heißt es in Ermittlungsakten.

Der damalige BMF-General Thomas Schmid hatte Kurz im Jahr 2016 geschrieben: „Du hast eine BUDGET Steigerung von über 30%. Das haben wir NUR für dich gemacht. Über 160 Mio mehr! Und wird voll aufschlagen. Du schuldest mir was :-)))! LG t“. An den damaligen ÖVP Wien-Chef Gernot Blümel hatte Schmid zeitgleich gerichtet: „Kurz kann jetzt Geld scheissen.“

Warum Kurz in seiner Gegenoffensive die Bedenken der Ermittler befeuert, bleibt sein Geheimnis.

Methode Hintergrundgespräch

Aber auch ein anderer Aspekt der Kurz-Strategie lohnt näherer Betrachtung. In offenbar mehreren Hintergrundgesprächen mit Journalistinnen hat Kurz versucht, die Tonband-Nummer medial in seinem Sinne zu verkaufen. Kurz hat die Methode Hintergrundgespräch, bei dem der Einladende ausgewählten Journalistinnen serviert, was er in den Medien haben will, in seiner Zeit als Kanzler perfektioniert. Auch deshalb, weil viele Journalistinnen brav apportierten.

Doch jetzt ist die Situation eine andere. Kurz kann sich seiner einstigen Message Control nicht mehr sicher sein. Während im „Oe1-Morgenjournal“ davon die Rede ist, dass Kurz und eine zweite Person aus dem aufgezeichneten Kurz-Schmid-Telefonat vorgelesen haben sollen, dementierten einige Medienvertreter, dass sich dies so zugetragen habe. Sie waren ja augenscheinlich auch bei einem anderen Gespräch.

Mehrere Botschaften an verschiedene Leute – das hätte es zu den Hochzeiten des türkisen Mediendompteurs Gerald Fleischmann nicht gegeben. Das erinnert ein wenig an die Netflix-Serie House of Cards: Als Präsidenten-„Schäferhund“ und Stabschef Doug Stamper die Kontrolle über sein Wirken verliert, geht auch Boss Frank Underwood unter. Kurz ist jetzt ein „Häusl der Koartn“.

Ergebnis von chaotischen Aktionen wie den jüngsten Hintergrundgesprächen ist, dass das Publikum im Angesicht sich überschlagender Ereignisse nichts mehr versteht. Die Message ist out of Control, Kurz kann nicht mehr steuern, dass überall dasselbe steht. Aus Litigation-PR-Sicht ist das fatal. Insbesondere dann, wenn Journalisten das Gefühl haben, sie werden an der Nase herumgeführt. Auch die, die ihn lange in Schutz nahmen.

Es sind zwar teilweise alte Reflexe erkennbar – welche Erkenntnisse erwartet man sich von Medienterminen mit Kurz? Am Ende ist die süße Frucht des Ausschlachtens von Ermittlungsakten aber schmackhafter, als einem verbrannten Ex-Politiker die Stange zu halten.

Übrig bleibt für die Leser nur eine Schlammschlacht ehemaliger Weggefährten, bei der beide schmutzig werden. Schmid wird das egal sein, als möglicher Kronzeuge in spe ist er in der besseren Position. Kurz scheint das nur noch nicht wahrhaben zu wollen.

Titelbild: ZackZack / Christopher Glanzl

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

117 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
FritziBerry.Finn
21. 10. 2022 18:09

@ Danilo und ander Interessierte: Hallo Ihr, gestern sind wir ja im Laufe der Diskussion irgendwie in die Musik, speziell Punkrock abgedriftet. Ich hatte dazu einen Link zu einem Razziasong gepostet. Heute während der Arbeit ist mir dann wieder der Text zu einem deutlich älteren Lied dieser Band eingefallen, welcher mir heute noch so gut gefällt wie damals und den möchte ich euch nicht vorenthalten.
Doch zuerst der Link zu YT.

Helmut1931
21. 10. 2022 19:42
Antworte auf  FritziBerry.Finn

Besten Dank für ihre inspirierenden Vorschläge! Es tut gut, wenn man abseits des desaströsen Zustandes dieser 2. Republik, positive Lichtblicke abseits des Hauptimpfstoffes/Hauptschimpfstoffes in diesem Forum findet, auch wenn diese aus der Vergangenheit wieder belebt wurden.
( sehr weit nach unten gescrollt, finden sie dazu noch eine Antwort mit Bezug auf meine Erinnerungen, übrigens, bin weder Helmut noch Danilo )

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Helmut1931
FritziBerry.Finn
21. 10. 2022 20:03
Antworte auf  Helmut1931

Ich bedanke mich für das von Ihnen geschriebene Lob, werter NichtDanilo, bzw. NichtHelmut.
Und psst, nicht weitersagen, Ich bin nicht FritziBerry.Finn

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von FritziBerry.Finn
Danilo
21. 10. 2022 20:22
Antworte auf  FritziBerry.Finn

Willi Warma live im u4, when I was Young!
https://youtu.be/yZw9pDZxYXs
Schlechte Aufnahme, die schlechte Sicht und sichtbare Hitze entsprechen aber der Realität im u4.

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Danilo
FritziBerry.Finn
22. 10. 2022 6:52
Antworte auf  Danilo

Habs mir angeschaut, die Stimmung war recht gut scheint mir. Das U4 dürfte mit dem Okie Dokie (das Alte) vergleichbar sein. Es handelte sich hierbei um ein Haus auf der Stadtgrenze zwischen D´dorf und Neuss, meiner Heimatstadt. Hier habe ich einige sehr gute Konzerte erleben dürfen und es war am WE oft schwer überhaupt reinzukommen. Unter anderem habe ich hier mehrfach ZK und auch den KFC erleben dürfen. ZK war die Vorgängerkapelle der Toten Hosen und dementsprechend chaotisch ging es dann auch zu. Campino spielte bei einigen Stücken Trompete, es klang sehr befremdlich, um es vorsichtig auszdrücken. Leider wurde das Gebäude Mitte der 80er abgerissen, aber ein guter Freund hat mir damals noch einen Ziegelstein vom Gebäude mitgebracht und den besitze ich heute noch.

Helmut1931
22. 10. 2022 9:26
Antworte auf  FritziBerry.Finn

Da dürften Danilo und ich dann doch jünger als ihre Eltern sein!

FritziBerry.Finn
22. 10. 2022 9:52
Antworte auf  Helmut1931

Durchaus möglich, ich selber bin Baujahr 66 und ein echtes Käferkind.

FritziBerry.Finn
21. 10. 2022 18:29
Antworte auf  FritziBerry.Finn
FritziBerry.Finn
21. 10. 2022 18:10
Antworte auf  FritziBerry.Finn

Es war wieder mal November,
Da begann die kalte Zeit,
Unten am alten Kachelofen,
Das Gewehr schon stand bereit,
Ich zog mir meinen Mantel an,
Verließ das Haus um acht,
Und trat die ersten Spuren
In den Schnee der letzten Nacht.
Wird es Abend, kehr’ ich zurück,
Bring was nützliches zum Leben mit,
Etwas Seife für die Frau,
Ein bischen Spielkram für den Sohn,
Für mich ein wenig Tabak und neue Munition.
Ein haufen kleiner Nerze,
War’n auf dem Weg zum Bus,
Erwischte ich um zehn ein wirklich guter Schuss,
Dann um kurz vor eins,
In einem Parkhochhaus,
Schoss ich aus einem Jaguar einen Leoparden raus.
Wird es Abend, kehr’ ich zurück,
Bring was nützliches zum Leben mit,
Etwas Seife für die Frau,
Ein bischen Spielkram für den Sohn,
Für mich ein wenig Tabak und neue Munition.
Ich brachte, meine Beute, dann teuer an den Mann,
Und trat, es ward schon dunkel, den langen Heimweg an.
Wird es Abend, kehr’ ich zurück
Bring was nützliches zum Leben mit,
Etwas Seife für die Frau,
Ein bischen Spielkram für den Sohn,
Für mich ein wenig Tabak und neue Munition.
Wird es Abend, kehr ich zurück,
Bring was nützliches zum Leben mit,
Etwas Seife für die Frau,
Ein wenig Spielkram für den Sohn,
Und für mich Munition.

Tintenfass
21. 10. 2022 13:11

Die Övp, wie sie sich zeigt, ist jene ÖVP, welcher Dr. Alexander Van der Bellen seinen Wahlsieg zu verdanken hat. Und das ist für ihn keine Überraschung. Er kannte sie, sagte aber nicht, dass sie so sei; sondern biss die Zähne zusammen. Er erwuchs aus giftigem Grund. Ich nenne ihn deshalb ein Gift. Unbekömmlich, hochgradig unbekömmlich und nicht minder eine Schande für dieses Land als diese ÖVP.

Tintenfass
21. 10. 2022 9:51

Ich empfehle, in dieser Angelegenheit die Suchscheinwerfer auch auf die Zeitungen zu richten. Ich will die Fellners im Lichtkegel schwitzen sehen, die Dichands, den Benkö, die Salomon, alle, die dem Heiland all die Jahre über gänzlich uneigennützig das Parfüm unter die Achseln gesprüht haben. Es ist hoch an der Zeit!

Danilo
21. 10. 2022 10:16
Antworte auf  Tintenfass

Die Boulvard Medien haben die Seiten gewechselt. Von der korrigierenden 3. Kraft der Demokratie sind sie in den Staat im Staat gewechselt! Die „Krone“ war daran maßgeblich beteiligt und Politiker haben sich schon zu Kreisky‘s Zeiten erpressen und korrumpieren lassen!

hr.lehmann
21. 10. 2022 9:17

“Mit Grauen wenden sich die Bürger ab”. Gut dass VdB seiner eigenen Erkenntnis nicht folgte sondern eindeutig Stellung bezog. Dafür hab ich ihn gewählt!

Danilo
21. 10. 2022 10:58
Antworte auf  hr.lehmann

Bedauere sehr, daß sie sich für mich mit diesem Post insofern geoutet haben, daß sie einer der unzähligen Bürger sind die mitverantwortlich dafür sind, daß die politische Kaste in diesem Land, immer wieder in ihrem Tun bestätigt wird!
Es muß heller werden!

hr.lehmann
21. 10. 2022 11:12
Antworte auf  Danilo

Ähh, wieso geoutet? Hab nie einen Hehl daraus gemacht dass ich VdB insgesamt als humanistischen Charakter und als anständig wahrnehme. Und dass ich ihn für wählbar halte – als BP wohlgemerkt. Sie können nun denken dass ich naiv oder gar ignorant bin doch damit kann ich leben. Auffassungsunterschiede darfs wohl geben und persönlich nehm ichs auch nicht. Soll heißen dass es bei mir keinen Abbruch daran gibt sie weiterhin als adäquaten Kommentator und Mitposter zu schätzen. Wenn es nun nicht mehr auf Gegenseitigkeit beruht? Na ja, thats life…

Danilo
21. 10. 2022 11:28
Antworte auf  hr.lehmann

Diskurs kann manchmal persönlich verletzend sein, ja, ich bin nicht ihrer Meinung und sehe in ihrem Statement, wie leicht es ist, mit leeren Worten Politik zu machen. Darüber, gerade weil ich sie ebenso schätzen gelernt habe, bin ich wirklich schwer enttäuscht. 🥲

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Danilo
hr.lehmann
21. 10. 2022 12:04
Antworte auf  Danilo

Denkens ihnen lieber dass mir womöglich Informationen und Fakten dafür fehlen um ein möglich doppeltes Spiel von VdB durchschaun zu können. Schwer enttäuscht zu sein ist wohl etwas unverhältnismäßig und etwas- pardon- theatralisch…

hr.lehmann
21. 10. 2022 12:51
Antworte auf  hr.lehmann

PS: Aus zackzack und schon gar nicht aus dem Forum konnte ich diesbezügliche Infos und Fakten entnehmen. Im Forum gabs bisher nur Ressentiments und Unterstellungen jedoch keine auf Fakten basierende Belege für Bestechlichkeit oder korruptionsförderndes Verhalten. (Auch wenns unbestritten heller werden muss 🙃) Einzelne Aussagen die VdB teilweise auch selber als Fehler erkannte – Zähne zusammenbeissen – oder dass die Chats ein internes Problem der ÖVP seien, sind für mich noch lange kein Anlass VdB zu der Famiglia dazuzuzählen. So weit zu meiner “Unbelecktheit” in Sachen Durchblick.

Tintenfass
21. 10. 2022 9:38
Antworte auf  hr.lehmann

Es handelte sich dabei nicht um eine “Erkenntnis” ; sondern bestenfalls um einen Irrtum. Und deshalb habe ich ihn nicht gewählt.

Tintenfass
21. 10. 2022 9:16

Der Deckel des schwarzen Basiliskenbrunnens kommt mehr und mehr in Bewegung. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass jemand eine ganze Hofburg darauf stellen will, um es im Loch finster bleiben zu lassen. Aber vermutlich täusche ich mich. Mit alledem. Denn ich weiß: Wir sind nicht so.

Danilo
21. 10. 2022 9:27
Antworte auf  Tintenfass

Ein Sittenbild
Offensichtlich fühlt sich Van der Bellen auch im Staat im Staat sehr wohl!
Der Unterschied der 2. Amtsperiode zu einer Doppelpräsidentschaft dürfte wohl fließend sein. Einerseits ist er Präsident der Republik Österreich, andererseits erweckt er bei mir den Eindruck, als ob er auch dem Schwarzen Parallelstaat, im Staat, als Präsident dienen würde!

hr.lehmann
21. 10. 2022 10:24
Antworte auf  Danilo

Er hat eindeutig Benko attackiert – Leute die es sich richten können mit Steuern etc. Hat auch Konsequenzen – klar Richtung Sobotka- gefordert. Verstehe ihren Kommentar nicht. Was bitte erwarten sie sich mehr. Dass sie ihn nicht mögen sei ihnen überlassen doch ist es unfair ihm nun noch immer als Kollaborateur hinzustellen.

Danilo
21. 10. 2022 10:32
Antworte auf  hr.lehmann

Die Empörung von VdB ist nicht im geringsten glaubwürdig, halten sie ihn tatsächlich für so dumm, daß er erst gestern von den korrupten Machenschaften der Regierenden ( auch in der Vergangenheit) erfahren hätte!
VdB verhält sich wie der Rest der unantastbaren Politikerkaste, die mit Leeren Versprechungen die aus ihrer Sicht „Dummen“ oder den „Pöbel“ permanent betrügen und belügen! In diesem Staat werden nicht einmal mehr die Kriminellen Machenschaften, bis hin zu staatsfeindlichen Verbrechen, geahndet!

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Danilo
Tintenfass
21. 10. 2022 9:01

Bei Sebastian Kurz handelt es sich sowohl um den größten Hochstapler als auch um den politisch-moralischen Tiefpunkt der Zweiten Republik. Mit Letzterem kann er sich sogar die zweifelhafte Ehre einlegen, seiner politischen Ziehschüssel den Rang abgelaufen zu haben. Ein gelacktes Stück Kot, das Knäblein, ein gelacktes Stück Kot, von dem nun nicht allein der Lack abfällt; sondern auch alle anderen Kotstücke, die es angezogen hat wie der eigentliche Kot die Fliegen. Und eines dieser Kotstücke hat nun einen Plan geschmi(e)det, wie es schadlos aus allem Kotigen, an welchem es beteiligt gewesen, herauskommen könnte. Möge es ihm gelingen. Wenn es nur so geht, dann eben nur so. Kurz muss entsorgt werden. Endgültig!

Danilo
21. 10. 2022 9:18
Antworte auf  Tintenfass

Mit Dostojewskis Werken kann man den Kurz-Lebensweg auch gut beschreiben:

Der Idiot
Der Jüngling
Die Dämonen
Onkelchens Traum
Erniedrige und beleidige
Der Spieler
Die fremde Frau
Der kleine Held
Arme Leute
Eine dumme Geschichte
Schuld und Sühne
Aufzeichnungen aus dem Kellerloch

Tintenfass
21. 10. 2022 9:59
Antworte auf  Danilo

Vollkommen richtig! Wer aber nicht die Zeit für diese doch recht umfangreiche Lektüre hat, dem empfehle ich Goethes kleines Gedicht.
“Doch, was dem Abgrund kühn entstiegen,
Kann durch ehernes Geschick
Den halben Weltkreis übersiegen,
Zum Abgrund muss es doch zurück.”

Danilo
21. 10. 2022 10:25
Antworte auf  Tintenfass

Dostojewsky hat die Abgründe der Seele offengelegt, er hat sich auch nicht gescheut „stinkende Kot Stücke“ offenzulegen um darunter liegende Leichen zum Vorschein zu bringen!
Die politische Landschaft Österreichs ist ebenso von stinkenden schwarzem Kot bedeckt. Die darunter liegenden politischen Leichen bilden ein nationales Massengrab!

Uhuru
21. 10. 2022 4:07

Es gilt selbstverstaendlich die Unschuldsvermutung.

FritziBerry.Finn
21. 10. 2022 19:56
Antworte auf  nikita

Unterzeichnet und an Freunde weitergeitet, jede Unterschrift ist wichtig.

hr.lehmann
21. 10. 2022 9:12
Antworte auf  nikita

👍👍 habs natürlich gleich unterzeichnet. Per WhatsApp werden mir noch etliche Bekannte nachfolgen.

nikita
21. 10. 2022 18:41
Antworte auf  hr.lehmann

👍

Helmut1931
21. 10. 2022 10:51
Antworte auf  hr.lehmann

Wozu diesen leeren Aktionismus?

Wollen sie mit einem Volksbegehren die Verfassung aushebeln?
Pabst Benedikt XVI war der 1. Pabst, der sich in die Rente verabschiedete, von Sobotka diese Größe zu erwarten, würde ihn wohl unrealistisch überhöhen!

hr.lehmann
20. 10. 2022 23:20

VdB meinte in seiner Rede dass Konsequenzen gezogen werden müssen. Ist dies die präsidiale Forderung in Sobotkas Albträumen?
Wenn er jetzt nicht zurücktritt muss wohl extra ein Volksbegehren dafür geschaffen werden.
Zum nächstmöglichen Zeitpunkt!

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von hr.lehmann
hr.lehmann
20. 10. 2022 23:25
Antworte auf  hr.lehmann

Und der Wöginger soll sich am besten vorher schon schleichen. Er und Soberl wissen ganz genau wen der BP da im Fokus hat.

Advokatus diaboli
20. 10. 2022 21:55

Kurz konnte noch nie. gut kommunizieren. Das einige was er gut konnte war das Geld der Steuerzahler dafür einzusetzen sich selbst ins rechte Licht zu setzten. Ganz den Worten von Frank Stronach folgend: “Wer das Gold hat schafft an!” Aber genau diese Unsachlichkeit in der Verwendung von Steuergeldern ist der Kern der Korruption die Kurz gerade vorgeworfen wird.

Mambo0815
20. 10. 2022 21:35

Leider erwarte ich mir nicht das geringste von den neuen Erkenntnisse, gehört doch zur neuen Normalität.
Es werden weiter mit Steuermillionen, unsere Gehirne gewaschen.
Mit guter und geballter Propaganda und den Millionen der Eliten, wird die ÖVP auch die nächsten Wahlen gewinnen.
Tragisch finde ich die Rolle der Medien, welche sich als vierte Säule der Demokratie verabschiedet hat.
Stellt sich die Frage, wohin geht die Reise?
Werden wir Zeugen einer neuen Weltordnung, wo Konzerne und Schiedsgerichte entscheiden, was Ethik, Wahrheit oder Recht ist.
Mit ein paar Scripten, kann man ganze Realitäten schaffen, die mit der Realität nichts zu tun haben, die Glasfaser bis in das Gehirn, macht das möglich.

Für ein geglücktes Leben

diinzs
20. 10. 2022 22:57
Antworte auf  Mambo0815

Da die Wahlen Dank den Grünen wohl erst in 2 Jahren sein werden, befürchte ich auch, dass die ÖVP nochmal die Kurve kratzen wird.

Als Tiroler kann ich mich für meine Landsleute nach der Landtagswahl nur mehr schämen. Aber wenn wir Pech haben, dann kann sich die Mehrheit der Ösis nach der nächsten Bundeswahl auch für das ganze Land schämen.

Mambo0815, so wie Sie glaube ich erst dann, dass sich etwas ändert, wenn es passiert ist. Also im Nachhinein. Jetzt wegen Schmid und Basti zu jubeln und den Untergang der ÖVP zu feiern ist aus meiner Sicht fahrlässig verfrüht und naiv.

Chris2012
20. 10. 2022 20:36

Wirklich schlimm war wohl der Leiner Deal.

Indi
20. 10. 2022 19:29

Höchst tragischerweise erkennt aber immer noch KEIN Medium, dass diese – und alle anderen – mafiösen Zustände von einer NICHT funktionierenden Justiz zeugen. Die auch erst “in die Gänge kommt”, wenn Leute zumindest “angeschossen” sind. Dass sich Kurz Suppan bedient, nein, ich schreibs nicht …

Chris2012
20. 10. 2022 20:38
Antworte auf  Indi

Dass die Justiz nicht mehr funktioniert wissen wir seit Mag. B. Prammer. Passiert ist nicht viel. Die Zadic hat Compliance Richtlinien erstellt, die aber vollkommen freiwillig sind und daher eher eine Lachnummer in Justizkreisen wo nur Gesetzte etwas gelten.

Indi
20. 10. 2022 20:45
Antworte auf  Chris2012

>Die Zadic

Ich hätte mich sooo gerne geirrt. Habe ich leider nicht, WAS für eine Megaversagerin! Von einer Söldnerin ist aber auch nichts Anderes zu erwarten.

> in Justizkreisen wo nur Gesetzte etwas gelten.

Mit absoluter Sicherheit, jederzeit beweisbar, gelten Gesetze in Justizkreisen EBEN NICHTS. Und müssen sie auch nicht. Da eben bisher niemand die Justiz an Grundübel erkennt/erkennen will.

Gruene Armee Fraktion
21. 10. 2022 7:09
Antworte auf  Indi

young global shapers

plot_in
20. 10. 2022 20:17
Antworte auf  Indi

Die Justiz kommt immer am Ende. Sie ist die Pathologie der Exekutive. ^^ Nach dem Motto: “Der Pthologe weiß alles, aber zu spät.”

Eine Justiz, die proaktiv eingreift, erinnert eher an einen Polizeistaat. Es ist Politikversagen, wie wir seit Jahren hier und andernorts trommeln. Wir sind am zweiten faschistischen Staat in einem Jahrhhundert (vorerst) gerade nochmal vorgbeigeschrammt. Aber es ist noch nicht vorbei.

Zu den Medien: Ich finde auch, dass uns Russia Today schon vor Jahren warnen sollen hätte. Eindeutig Medienversagen. Oder doch Kalkül? Und selbstverständlich meine ich nicht RT allein, da spielt die Kroe ebenso rein und andere.

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von plot_in
Indi
20. 10. 2022 20:29
Antworte auf  plot_in

>Eine Justiz, die proaktiv eingreift, erinnert eher an einen Polizeistaat.

Von proaktiv rede ich nicht! Es hat genug Anzeigen gegeben. Die alle wegen “Kein Anfangsverdacht” von der WK/+StA nicht verfolgt wurden. Und da Ö ein Justiz, mitnichten Recht-Staat ist, ist diese Ermittlungsverweigerung ENDGÜLTIG!!! KEIN Rechtsmittel !!!

DArüber, über diese Kloakewurzel, schreibt, bisher, niemand.

plot_in
20. 10. 2022 20:34
Antworte auf  Indi

Naja. Kann man so sehen. Is aber doch ein bissl weit hergeholt. Die Justiz greift ein, wenn die Polizei vorlegt. Ich würde da zuerst die Exekutive in die Pflicht nehmen: Korruptionsbekämpfung. Wo haben die geschlafen? Die Justiz kann auch von sich aus aktiv werden, das ist allerdings der Ausnahmefall.

Es gab von Mitwisser:innen keine Anzeige. Es gab keine Ermittlungen von Seiten der Korruptionsbehörden. Und am Ende wollte die WKStA aktiv werden, wurde von Pilnacek und anderen dann via Soko ausgeschaltet/ausgebootet. Und da liegt schon ein glattes Systemversagen auch der Justiz vor.

Indi
20. 10. 2022 20:41
Antworte auf  plot_in

>Es gab von Mitwisser:innen keine Anzeige.

Doch, die gab es. Und gibt es nach wie vor, nicht nur Kurz+ betreffend, sondern die Justiz SELBST betreffend.

>Die Justiz kann auch von sich aus aktiv werden.

Nicht “kann”. Muss. Siehe § 78 StPO.

> ausgeschaltet/ausgebootet.

Muss man auch zulassen! Hier hat sich die WKStA ja gewehrt. Löblich, aber viel zu spät. Pilnacek? Allein, dass es den noch immer gibt, beweist den Sumpf.

>glattes Systemversagen auch der Justiz vor.

So ist es.

Amberg
20. 10. 2022 19:38
Antworte auf  Indi

KEIN und NICHT passt in diesem Fall GAR NICHT.
Fakt ist, Zack Zack ist ein Medium und alle anderen mafiösen Zustände sind gewollte Akte von einen Machtrausch und Imperialismus ferngesteuerten Menschen die auch noch in diesen Zeiten auf Demos laufen und schreien “Diktatur”(in Österreich), von rechts halt. Wurscht ob Övp, Fpö, Mfg, halt des rechte Gsindel.

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Amberg
Tintenfass
21. 10. 2022 9:03
Antworte auf  Amberg

Glauben Sie wirklich, dass man lediglich als ein Rechter Grund habe, unzufrieden zu sein?

Ichdenkedas
20. 10. 2022 18:31

Lauwarmes Geplätscher vom Schweige Bundespräsidenten! Um ja nur nicht seinen Grünen wehzutun!

Indi
20. 10. 2022 19:33
Antworte auf  Ichdenkedas

>Lauwarmes Geplätscher vom Schweige Bundespräsidenten!
Und trotzdem wurde er wieder gewählt.
ÖsterreicherInnen wollen offenbar verpopot werden.

Cartman
20. 10. 2022 19:26
Antworte auf  Ichdenkedas

Zu viele feurige Schreiber erfrieren vor der Haustür der Verlage, weil es denen bequemer ist, sich von lauwarmen Kritzlern versorgen zu lassen! (Thomas S. Lutter)

FritziBerry.Finn
20. 10. 2022 17:35

Denke, es ist an der Zeit dem (un-)heiligen SePatzdian den Reisepass abzunehmen, da meine Wenigkeit befürchtet, das dersich sonst in ein Land abestzt, welches nicht ausliefert. Als ehemaliger Außenminister wird er wohl wissen, welche das sind.
Doch wenn Mensch nun weiterdenkt und wahrnimmt wie dilletantisch dieses Subjekt sich ohne seine Berater verhält stellt sich die Frage, ob er vielleicht sogar seine Matura gekauft haben könnte.
Und als letztes habe ich noch einen Link zu einem Song, der mir aus der Seele spricht.
https://www.youtube.com/watch?v=-w1B_Hi2viI

Amberg
20. 10. 2022 18:20
Antworte auf  FritziBerry.Finn
Danilo
20. 10. 2022 17:54
Antworte auf  FritziBerry.Finn

Als Huckleberry Finn und Stranglers Fan. Danke. In meinem Namen!

FritziBerry.Finn
20. 10. 2022 18:16
Antworte auf  Danilo

Danke Danilo, Stranglers sind zwar nicht meine Favoriten, aber doch immer wieder gern gehört. Bin eher im deutschsprachigen Polit-Punk verwurzelt und Razzia sind hier meine absoluten Helden.

Danilo
20. 10. 2022 19:30
Antworte auf  FritziBerry.Finn

… hätte präzisieren sollen. Stranglers Fan der 1. Stunde. Die Zeit von Radio Luxenburg, London W1. Mein Englisch Professor war beeindruckt von meinem speziellen Wortschatz, gespickt mit Vokabeln aus den Texten der Stranglers! Ihr Link sozusagen ein Kickback!

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Danilo
FritziBerry.Finn
20. 10. 2022 20:17
Antworte auf  Danilo

Radio Luxemburg war der Sender meiner Eltern, ich hab mich relativ früh, so mit ca 13 Jahren in Richtung BFBS verabschiedet, die Mttwoch- und Samstagabende mit John Peel am Mikrofon waren einfach legendär. Peel-Fann bin ich noch heute, habe über das www einige Konserven auftreiben können, die ich immer wieder gerne anhöre. Und zu Cartmans Frage nach den Ärzten: Als Mensch, der in und um Düsseldorf aufgewachsen ist, waren da eher die Toten Hosen die Band, welche gehört wurde. Die frühen Ärzte waren mir einfdach zu seicht sowie aus der eingemauerten Stadt. Die anderen von Dir genannten Bands kenne ich natürlich auch alle, waren/sind auch gut, doch Razzia hatten die fiesesten, zynischsten Texte. Zumindest nach meinem Empfinden.

FritziBerry.Finn
20. 10. 2022 20:22
Antworte auf  FritziBerry.Finn

Ah, das hab ich jetzt noch unterschlagen: Razzia waren eine sehr experimentierfreudige Truppe, die hatten ab der zweiten Scheibe einen Keyboarder und dieser hat seinerzeit für die Hörspielreihe 3??? die Erkennungsmelodie eingeklimpert. Ist nur ein Funfact, aber für mich als sehr Hörspielaffinen Menschen (auch heute noch) duirchaus interessant.

Danilo
20. 10. 2022 21:36
Antworte auf  FritziBerry.Finn

Zur Zeit ihrer Eltern, also auch meiner Zeit, gab es keinen deutschen Politpunk. Hard Rock und Punk waren damals meine Anker, auf der Suche nach einem Weg außerhalb des Establishment. Denke bei uns entwickelte sich Polit-Punk erst aus dem New-Wave. Als gebürtiger „Linzer“ gehörte in meiner Wahrnehmung Willi Warma zu einem der Ersten deutschsprachigen Punks. Stahlstadtkinder!
In dieser Zeit hatte sich auch in Wien eine sehr überschaubare Punkszene entwickelt. Einer der Treffpunkte war das U4 und ein gewisser Hansi Hölzl übte sich da in ersten Solo Auftritten!
Da fällt mir noch ein, daß mein damaliger VW Käfer mit rotem Blitz und schwarzen Stern besprayed war. DAF, Hitler tanzt mit Mussolini!
Im Sinne von Willi Warma! Ich sprenge alle Ketten und sage nein, nein, nein …

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Danilo
Cartman
20. 10. 2022 19:24
Antworte auf  FritziBerry.Finn

Goldene Zitronen über Beton Combo, Slime bis hin zu L’Attentat. Sehr schwierige Kost, teilweise. Die Ärzte sind dann vermutlich schon zu viel Kommerz?

Canderes
20. 10. 2022 17:21

@Helmut1931: Esel verdienen es nicht, von Ihnen mit unserer Obrigkeit verglichen und damit so beleidigt zu werden…

Helmut1931
20. 10. 2022 17:36
Antworte auf  Canderes

Vice versa können einem Esel auch nicht verklagen, aus Sicherheitsgründen ist es daher klüger den Esel als Dumm, Störrisch und Faul zu bezeichnen und nicht den korrupten Kanzler mit diesen Attributen zu betiteln!
Den korrupten Kanzler wiederum würde ich auch vor Gericht jederzeit belegen!

Bastelfan
20. 10. 2022 17:16

theatralischer rohrkrepierer.

nikita
20. 10. 2022 17:18
Antworte auf  Bastelfan

🎯

Helmut1931
20. 10. 2022 16:54

Der störrische Esel
Beinschab bedachte Kurz als Delphin oder Eichhörnchen. Die in Kurzchats als „Blöde Kuh“ betitelte, dürfte auch da geschönt haben.
Ihr Auftraggeber Schmid wußte es besser, er bezeichnete den damaligen Außenminister als jemand, der „Geld scheißen kann.“
Gemäß den Brüdern Grimm also kurz ein Esel!
In der Fabel mit den Eigenschaften Störrisch und Faul bedacht.
Er kann aber auch als dumm wie ein Esel betitelt werden.

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Helmut1931
Amberg
20. 10. 2022 17:40
Antworte auf  Helmut1931

Die Grimm-Brüder und ihr Esel! Es ist gar nicht gut über Generationen den Kindern immer wieder den gleichen shit als gute Nacht Geschichte vorzulesen.
Die Geggis bringen es mehr!

Danilo
20. 10. 2022 18:00
Antworte auf  Amberg

Tatsächlich, haben sie Erfahrung darin, die ZackZack Posts den Kindern zum Einschlafen vorzulesen?

Amberg
20. 10. 2022 18:13
Antworte auf  Danilo

Ma, ich wollte dich doch nicht langweilen, so sorry. Und eigentlich wollte ich auch gar nicht ausholen. Aber Dornröschen liest sich so für mich: Alles was wir haben wollen sind eure Kinder. (Um so weniger Bildung die Kits haben….)

nikita
20. 10. 2022 17:19
Antworte auf  Helmut1931

Betrachtungsweise nicht von der Hand zu weisen.

Summa summarum
20. 10. 2022 16:29

Wischi-Waschi Rede Van der Bellen:
“Betrifft ein paar ÖVP-Politiker” / “Zu Sobotka sage ich nichts”
Danke für nichts.

Dealer
20. 10. 2022 17:55
Antworte auf  Summa summarum

Rücktrittsforderungen schon bevor er erneut angelobt ist.
Das gabs in der noch jungen Wahldemokratie auch noch nie

Voit
20. 10. 2022 17:35
Antworte auf  Summa summarum

Bin froh, ihn nicht mehr gewählt zu haben

nikita
20. 10. 2022 19:33
Antworte auf  Voit

Detto

Danielle Durand
20. 10. 2022 18:36
Antworte auf  Voit

Same here. Und aus den richtigen Gründen auch noch.

bmtwins
20. 10. 2022 16:36
Antworte auf  Summa summarum

sorry wenn ich euch auf den boden der realität zurückhole – aber wirklich was anderes erwartet??

Dealer
20. 10. 2022 17:57
Antworte auf  bmtwins

“Sorry,…” – ja so fangen seine Reden meistens an…

Piter_Pelz
20. 10. 2022 17:55
Antworte auf  bmtwins

Erhofft schon, erwartet nicht.

plot_in
20. 10. 2022 16:34
Antworte auf  Summa summarum

Schad

nikita
20. 10. 2022 16:32
Antworte auf  Summa summarum

Geeenau!

Summa summarum
20. 10. 2022 16:36
Antworte auf  nikita

Als er “ein paar (!) ÖVP-Politiker” gesagt hat, ist mir das Häferl fast aus der Hand gefallen. Es handelt sich um ein SYSTEM und nicht ein paar Einzelpersonen.

Dealer
20. 10. 2022 17:59
Antworte auf  Summa summarum

Nicht um ein System handelt es sich hier, sondern um ein System von vielen gewerbsmäßig tätigen Mafiasystemen

Helmut1931
20. 10. 2022 17:05
Antworte auf  Summa summarum

Ein Sittenbild
Offensichtlich fühlt sich Van der Bellen auch im Staat im Staat sehr wohl!
Der Unterschied der 2. Amtsperiode zu einer Doppelpräsidentschaft dürfte wohl fließend sein. Einerseits ist er Präsident der Republik Österreich, andererseits erweckt er bei mir den Eindruck, als ob er auch dem Schwarzen Parallelstaat, im Staat, als Präsident dienen würde!

nikita
20. 10. 2022 16:40
Antworte auf  Summa summarum

….und weit zurückliegende…
da ging’s mir so. Schlapp…

plot_in
20. 10. 2022 15:40

VdB hat für 16:15 ein Pressestatement angekündigt. Wo kann man das hören?

Summa summarum
20. 10. 2022 15:49
Antworte auf  plot_in

Livestream im Standard

plot_in
20. 10. 2022 15:54
Antworte auf  Summa summarum

Danke schön.

nikita
20. 10. 2022 16:14
Antworte auf  plot_in

ORF III

Verdad
20. 10. 2022 15:07

Grasser – Strache – Kurz – Wlazny …. und die WählerInnen fallen immer wieder auf das gleiche populistische Geplapper rein …

Danielle Durand
20. 10. 2022 16:06
Antworte auf  Verdad

Wlazny ist nicht extrem rechts, zumindest mir nichts bekannt.

nikita
20. 10. 2022 16:12
Antworte auf  Danielle Durand

Wlazny ist ein persönliches Hühnchen von Verdad🙈

Cartman
20. 10. 2022 14:16

Ja, wenn eine Schlacht gewonnen wäre dadurch, daß man den lautesten Trompeter wegschießt, dann wäre es nahezu diabolisch einfach. Der Rosenkrieg, der jetzt folgt, ist die Schlammschlacht, in der die Blüten fallen und die Dornen sich in Speere verwandeln. Kurz wird sich immer als Opfer darstellen, es gibt jedoch kein lieblicheres Opfer als Tyrannenblut und vergessen wir nicht für den Floh ist der Löwe das Opfer.

Danielle Durand
20. 10. 2022 16:08
Antworte auf  Cartman

Poesie!

Cartman
20. 10. 2022 19:27
Antworte auf  Danielle Durand

Haben sie meinen aufrichtigen Dank. Lob aus ihrer Feder ist doppelt erfreulich.

hr.lehmann
20. 10. 2022 15:31
Antworte auf  Cartman

Cooler Kommentar 👍

Cartman
20. 10. 2022 19:32
Antworte auf  hr.lehmann

Stets bemüht, Mitstreiter der Dunkelheit. Im Februar gäbe es in Salzburg im Rockhaus Harakiri for the sky. Empfehlenswert.

plot_in
20. 10. 2022 14:15

Dass Kurz zu einem journalistischen Hintergrundgespräch geladen hatte, ist bemerkenswert: Als ob er noch Kanzler wäre. Dass zu diesem Hintergrundgespräch tatsächlich Journalist:innen antanzten, ist nicht weniger bemerkenswert: Als ob er noch Kanzler wäre.

Es ist diese Vermessenheit auf der einen Seite und die Verblendetheit auf der anderen Seite, die verblüfft. Das Transskript wäre sich als Beilage auch auf FB oder Twitter ausgegangen. Wozu also ein Hintergrundgespräch? Wohl nur, um ausgewählte Journalst:innen zu manipulieren. Der Missbrauch des Hintergrundgesprächs liegt klar auf der Hand, und damit verbunden der Missbrauch der Journalist:innen.

Wie kann ein Sammler von Beteiligungsgeldern für “seine” Firmen zu einem Hintergrundgespräch einladen, zu dem dann auch noch Journalist:innen kommen? Der Skandal liegt im System.

Danielle Durand
20. 10. 2022 16:12
Antworte auf  plot_in

Die sind nicht verblendet. Die wissen was von ihnen erwartet wird und funktionieren. Ethik ist da keine Kategorie.

hagerhard
20. 10. 2022 13:09

reden wir über politik!
ja, red ma drüber.

red ma drüber, wie, und vor allem mit wem kurz jetzt so seine geschäfte macht.
red ma drüber, was er vom parlament und überhaupt von der demokratie hält.
red ma drüber, warum es in diesem land eine derart gespaltene gesellschaft gibt
red ma drüber, warum die schere zwischen arm und reich immer weiter aufgeht.

also darüber sollten wir reden.
reden tu ma über eigenartige telefonate und altbekannte methoden der medienbeeinflussung.

es wäre höchst an der zeit die “ära” kurz nicht nur betreffend seiner person zu beenden, sondern insgesamt alle die mit ihm zu macht kamen (beginnend bei sobotka über wöginger, edtstadler und natürlich auch nehammer) ebenfalls auf demokratischen weg zu entsorgen.

dann, aber wirklich erst dann, haben wir wieder die chance dieses land vor dem untergang zu retten.

https://www.hagerhard.at/blog/2022/10/reden-wir-ueber-politik/

Gruene Armee Fraktion
20. 10. 2022 15:00
Antworte auf  hagerhard

Und reden wir darüber, warum der Freund vom Benko, der Gusenbaueer, von der SPö und der Rendi-Wagner letztes Jahr mit dem höchsten Preis ausgezeichnet wurde und die beiden auch noch eng mit dem Neos-Haselsteiner verbunden sind.

plot_in
20. 10. 2022 14:18
Antworte auf  hagerhard

Genau. Darüber SOLLEN wir reden. Und leider MÜSSEN wir über anderes reden, über die politischen Machenschaften und Gemeinheiten, die Ausnutzung des Staates für Partikularinteressen. Wir müssen über das Andere reden, weil wir sonst nicht frei werden davon. Wir werden diese nie los, wenn wir das nicht aufarbeiten. Es nimmt uns auch das Zeit und Energie. Aber das, was wir besprechen MÜSSEN, ist die Voraussetzung dafür, dass wir in Zukunft das Wichtige besprechen KÖNNEN.

nikita
20. 10. 2022 14:27
Antworte auf  plot_in

D’accord, dringend notwendig, denn im unter den Teppich kehren sind wir schon Weltmeister

accurate_pineapple
20. 10. 2022 13:31
Antworte auf  hagerhard

👍👍👍

Summa summarum
20. 10. 2022 13:08

Noch eine Frage zum Ablauf des hintergründigen Gespräches:
Musste sich der Jounalist zwecks Erleuchtung auf eine Liege begeben, als Kurz ihn mit seinen mystischen Texten hypnotisierte oder erfolgte das in einer journalistischen Gruppentherapie?

bmtwins
20. 10. 2022 13:53
Antworte auf  Summa summarum

großes Kopfkino

accurate_pineapple
20. 10. 2022 13:32
Antworte auf  Summa summarum

👍🤣

Danilo
20. 10. 2022 13:01

Schmid und Kurz, das ist wahre Brutalität
Vor 66 Jahren, 1. Simmeringer SC gegen SV Kapfenberg. Der 29-jährige Qualtinger soll, der Legende nach, Zuschauer gewesen sein.
Ein Kapfenberger Spieler stieß mit dem Simmeringer Tormann zusammen!
“Es hat einen Kracher gemacht, wie wenn eine Zaunlatte abbricht.“
“Das war ein offener Bruch!”

hr.lehmann
20. 10. 2022 14:49
Antworte auf  Danilo

Den Spruch kennt man die, Hintergrundstory bisher eher nicht😅👍

nikita
20. 10. 2022 14:12
Antworte auf  Danilo

Bei zwa Hundstrümmerl.

Danielle Durand
20. 10. 2022 12:56

“Auch deshalb, weil viele Journalistinnen brav apportierten.” So sind sie. Salomon Kurier. Nowak Presse.

bmtwins
20. 10. 2022 13:53
Antworte auf  Danielle Durand

Fellner nicht zu vergessen

hr.lehmann
20. 10. 2022 14:04
Antworte auf  bmtwins

Ja, das würd dem so passen.

Danielle Durand
20. 10. 2022 20:20
Antworte auf  hr.lehmann

Wie konnte ich. …und viele andere.

Bastelfan
20. 10. 2022 12:52

er strampelt und hofft, dass er wieder oberwasser bekommt.
wem haben wir diese türkise silvesterleuchtrakete zu verdanken?
wir sind zu dank verpflichtet:
e. pröll, lüssel, spindellecker, sobotka, lowpatka, amon, milei und den anderen machtgeil aufgepimpten landeshauptleuten aus dem schwarzen spektrum.

hr.lehmann
20. 10. 2022 14:03
Antworte auf  Bastelfan

👍

accurate_pineapple
20. 10. 2022 13:32
Antworte auf  Bastelfan

👍👍👍

Summa summarum
20. 10. 2022 12:50

Austria is too small for me, der Global Stratege nun auf dem Weg nach Hollywood!
Und das alles auf Anraten eines Ersatzmitgliedes des Verfassungsgerichtshofes!?
Herr Grabenwarter findet das alles vermutlich nicht sehr lustig…