Dienstag, Februar 7, 2023
StartMeldungZackZack am Freitagmorgen – 21. Oktober 2022

ZackZack am Freitagmorgen – 21. Oktober 2022

21. Oktober 2022

Was am Freitag wichtig ist: Sport-Club paniert Wiener Austria, Pfizer will Impfstoff-Preis massiv erhöhen, Tiroler Koaltionspakt steht und Österreich und Deutschland sparen weniger Gas als andere EU-Staaten.

Wien, 21. Oktober 2022 |  Der Koalitionspakt zwischen der Tiroler ÖVP und SPÖ, der in den vergangenen drei Wochen ausverhandelt worden war, hat Donnerstagabend die rote Feuerprobe bestanden.

Koalitionspakt in Tirol steht

Innsbruck | Der SPÖ-Landesparteirat stimmte im Innsbrucker ÖGB-Haus mit nur vier Gegenstimmen für den Koalitionsvertrag. Rund 80 Personen waren beteiligt. Am Freitag steht dann die gemeinsame Präsentation des Übereinkommens mit der ÖVP an.

Die Entscheidung wurde nach einer Beratung mitsamt Diskussion am späten Abend gefällt. Auch die roten Landesräte standen zur Wahl. SPÖ-Landesparteivorsitzender Georg Dornauer wird erster Landeshauptmannstellvertreter und übernimmt die Agenden Wohnen, Integration und Sport.

Sport-Club zerlegt Austria

Wien | Am in die Jahrzehnte gekommenen Sport-Club-Platz hat sich am Donnerstagabend so manch schon älterer Besucher an vergangenen Glanzzeiten erinnert gefühlt. 3:1 schlug der Traditionsclub aus Wien-Hernals im ÖFB-Cup-Achtelfinale eine erschreckend schwache Austria. Seit dem Abschied aus der höchsten Spielklasse vor knapp 30 Jahren erlebten die Dornbacher wieder ein richtiges Highlight und dürfen sich im Viertelfinale auf das Kräftemessen mit einem weiteren Bundesligisten freuen.

Pfizer will Impfstoff-Preis massiv erhöhen

New York | Das Pharmaunternehmen Pfizer will den Preis für seinen Corona-Impfstoff kräftig erhöhen. Wie Geschäftsführerin Angela Lukin am Donnerstag (Ortszeit) mitteilte, erwägt das Unternehmen die Kosten auf 110 bis 130 Dollar (132,95 Euro) pro Dosis anzuheben. Der aktuelle Kaufvertrag mit der Regierung laufe demnächst aus, so Lukin. Die US-Regierung zahlt derzeit etwa 30 Dollar pro Dosis an Pfizer und seinen deutschen Partner BioNTech.

Es wird erwartet, dass der Markt im Jahr 2023 nach dem Auslaufen des staatlichen Gesundheitsnotstands in den USA auf private Versicherungen übergehen wird. Bisher ist nicht klar, in welcher Form Menschen ohne Krankenversicherung dann Zugang zu dem Vakzin haben werden.

Deutschland und Österreich sparen weniger Gas als andere EU-Staaten

Brüssel | Deutschland und Österreich sind nach Zahlen der Europäischen Kommission beim Gassparen zuletzt langsamer vorangekommen als andere EU-Staaten. Im August wurden zwar 28 bzw. 26,7 Prozent weniger Gas verbraucht – verglichen mit dem Durchschnitt der letzten fünf Jahre in dem Monat. Wie aus Daten der Kommission hervorgeht, wurde aber im September nur noch eine Einsparung von 7,4 bzw. 10,4 Prozent erreicht.

Dagegen hat etwa Schweden seinen Gasverbrauch in beiden Monaten mehr als halbiert. Die Niederlande verbrauchten jeweils 28,9 und 32,2 Prozent weniger Gas. Auch unter anderem die baltischen Staaten, Luxemburg, Rumänien und Finnland sparten anteilig mehr. In der gesamten EU sank der Verbrauch im August um 14 Prozent und im September um 15.

(bf/apa)

Titelbild: APA/EXPA/JOHANN GRODER

Mehr zu den Themen

Benedikt Faast
Benedikt Faast
Redakteur für Innenpolitik. Verfolgt so gut wie jedes Interview in der österreichischen Politlandschaft.
LESEN SIE AUCH

31 Kommentare

31 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Gruene Armee Fraktion
22. 10. 2022 3:44

Pfizer schreibt Rekordgewinne wie noch nie in der langen Firmengeschichte und will dann noch die Impfdosis um das 3 – 4 fache teurer machen. Korrupte Regierungen werden auch zum neuen Preis kaufen.
Warum werden diese riesigen Übergewinne nie thematisiert ? Warum nur die Übergewinne der Energiekonzerne, nicht aber die der Pharmakonzerne ?

Hubs
21. 10. 2022 17:32

Ich bin direkt erschrocken, habe ich doch gelesen, Korruptionspakt in Tirol steht.

Gruene Armee Fraktion
22. 10. 2022 3:38
Antworte auf  Hubs

Stimmt eh.

hr.lehmann
21. 10. 2022 13:13

Was sollte uns heute am meisten bewegen? Tirol, Pfizer oder doch die drohende Katastrophe durch die Verminung des Staudamms von Kachowka. 100.000 Tote durch Terroranschlag von “unbekannt” ?. Man sollte sich ernsthaft fragen warum Putin an die 10.000 russischstämmige bzw. russlandfreundliche Personen aus Cherson evakuieren ließ. Nur damit man sie vor den vorrückenden “Nazis” schützt? Mir schwant übles.

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von hr.lehmann
bmtwins
21. 10. 2022 13:23
Antworte auf  hr.lehmann

da denkt wer an die “Mutter aller Bomben” ??

hr.lehmann
21. 10. 2022 13:47
Antworte auf  bmtwins

Na ja, net ganz, aber beunruhigend ist’s auf alle Fälle und zutrauen würd ichs dem Irren im Kreml in jedem Fall. Wär ja eine “adäquate” Alternative zum taktischen Atomschlag. Zuerst den Staudamm sprengen um den ukrainischen Vorstoß zu Nichte zu machen und dann alles abstreiten. Würd es sie nach allem was bisher geschehen ist noch wundern? Mich nicht ..

bmtwins
21. 10. 2022 13:49
Antworte auf  hr.lehmann

nein wundern würde es mich nicht und ich bin mir ziemlich sicher, dass es so kommen wird.

hr.lehmann
21. 10. 2022 13:55
Antworte auf  bmtwins

Pfuh..so direkt bestätigt wollt ich jetzt gar net werden. 😖

Gruene Armee Fraktion
21. 10. 2022 12:30

Betreffend Pfizer gibt es eine von ZZ verschwiegene Nachricht, die eine Bombe ist: Die Pfizer Managerin Janine Small musste vor dem EU-Ausschuss einräumen, dass es niemals untersucht worden ist, ob die mrna-Impfung auch die Verbreitung des Virus eindämmen könne. Dafür habe die Zeit nicht gereicht. Man wusste es also seitens von Pfizer nicht, heute weiss man, dass keine Verhinderung der Weiterverbreitung gegeben ist.
Das heisst, der Grüne Pass, die Kampagnen gegen die Ungeimpften (asoziale Schweine wurden sie genannt, unsolidarische Egoisten) und das Einsperren der Ungeimpften hatte keinerlei wissenschaftliche Grundlage. Genau diese Wirkung der Verhinderung der Verbreitung der Pandemie wurde aber von “Experten”, Politikern und Medien, auch von ZZ, immer wieder behauptet und für Zwangsmassnahmen als Rechtfertigung herangezogen.
Und jetzt wird wieder dazu geschwiegen.

Sinclai
21. 10. 2022 22:15

“…..asoziale Schweine wurden sie genannt, unsolidarische Egoisten….” Ja, so geht das heutzutage, bei Massnahmen am Rande der Demokratie. Und darf ich ihnen noch was sagen. Die Leute lieben es. Darum wurde es gemacht. War wahrscheinlich eine Empfehlung von Google Analytics. Hoffe ihr Beitrag wird hier nicht gelöscht. Aber dann wäre es ja eh nur….die gute alte Zensur….

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von Sinclai
Tintenfass
21. 10. 2022 13:26

Die Reichsparteitage der Impffaschisten sind bis auf Weiteres abgesagt. Leni Riefenstahl filmt jetzt in der Ukraine.

Samui
21. 10. 2022 13:13

Gähn……..

Tintenfass
21. 10. 2022 13:23
Antworte auf  Samui

Geimpft sein macht müde…

hr.lehmann
21. 10. 2022 13:19
Antworte auf  Samui

Wie kannst du nur gelangweilt gähnen wenn über Knallfrösche berichtet wird? 🙂

Cartman
21. 10. 2022 12:17

Geplant ist, dass die Spitzenpositionen am Obersten Gerichtshof nicht mehr vom Justizministerium, sondern von politisch unabhängigen Personalsenaten vorgeschlagen werden. An sich ist sich die Koalition einig, ein Gesetzesentwurf ist fast fertig. Geplant war, dass die Reform zur Nachbesetzung von Spitzenpositionen am Obersten Gerichtshof (OGH) ab nächstem Jahr steht – danach sieht es nun aber nicht aus. Dem Vernehmen legt sich die ÖVP quer. Grüne Regierungskreise und die Neos beklagen, dass die Türkisen blockieren. Vielleicht auch das hinterfragen liebe ZZ Redaktion. Diese momentane politischen Situation wäre ein guter Zeitpunkt für einen ordentlichen Weihnachtsputz.

Gruene Armee Fraktion
21. 10. 2022 15:55
Antworte auf  Cartman

Man könnte die obersten Richter und die Verfassungsrichter auch vom Volk wählen lassen.

Hubs
22. 10. 2022 15:51

Man könnte auch würfeln oder Karten aufschlagen/ziehen. Denn das was der Pöbel wählt interessiert die “Eliten” überhaupt nicht.

Cartman
21. 10. 2022 16:42

Gewagt, sehr gewagt! Da gibt es eine Simpsonsfolge in der sich Mr. Burns zum Gouverneur wählen lassen möchte um sich nach einer Inspektion seines Atomkraftwerk und den dementsprechenden Reparaturaufträgen zu drücken und die Amtsinhaberin vor die Presse tritt und inhaltlich meint, sie verlasse sich auf die Intelligenz der Wähler.

Gruene Armee Fraktion
22. 10. 2022 3:48
Antworte auf  Cartman

Fehler werden gemacht. Die Grundfrage ist, traue ich mehr den Eliten oder dem Rest der Bevölkerung. Ich traue mehr den einfachen Leuten.

dieWahrheitistvielmehr..
21. 10. 2022 12:09

Prozentuelle Gaseinsparungen – was für ein grüner Unsinn!
Unabhängig von der Ausgangslage und den wirtschaftlichen Erfordernissen.
Analog schlage ich vor, dass ein Staat ohne Gasverbrauch, der also nichts einsparen kann, mit Strafen belegt wird, weil er nichts einspart …
Ich denke, die Grünen danken dem Himmel für den Ukraine-Krieg und die Sanktionspolitik, weil sie damit endlich ihre Agenda durrchsetzen können. Dementsprechend werden sie auch kein Interesse an einem baldigen Frieden haben. Mehr Waffen!

Unbekannt
21. 10. 2022 11:46

“Weniger Gas”, ja, Finnland kann den Anteil der Energieerzeugung durch Gas ganz locker durch Atomkraft wett machen. Eine Reduktion des Gasanteils um 50% sind dort ja nur lächerliche 3% Gesamtanteil. Das schaut in Österreich schon ganz anders aus. Hier müsste man komplette Produktionsstätten abdrehen um 50% zu schaffen, mit allen Konsequenzen wie Verlust von Arbeitsplätzen, Abwanderung von Unternehmen, Verschlechterung des Wirtschaftsstandorts, kein Wintergemüse u.v.m. Soviele Deckel gibts gar nicht für die Töpfe, so wie sich das manch grüne Ideologin vorstellt.

hr.lehmann
21. 10. 2022 9:52

Da Ereignisse aus der Welt des Sports hier eher kaum kommentiert werden möcht ich darauf hinweisen dass der Sieg des WSC auch ein Triumph des sozialen Engagements für die Integration von Asylsuchenden und Flüchtlingen darstellt. Bezüglich des gesellschaftlichen und politischen Versagens in dieser Hinsicht zeigte der Wiener Sportclub wie man in der Welt des Sports Vorbildwirkung erzeugen kann. Auch wenn es sich öfter auf Lasten sportlicher Erfolge auswirkte sind große Siege abseits von Punkten und Tabellen errungen worden.

bmtwins
21. 10. 2022 9:50

Zur Abwechslung lassen sich also jetzt die roten wieder von der schwürkisen famiglia wie der ochs’ am gängelband vorführen…….

hagerhard
21. 10. 2022 9:44

ich gönn dem sportklub diesen erfolg und würd mir wünschen, dass sich demnächst der aufstieg in die 2. liga ausgeht.

sag ich als austriasympathisant

für die austria kann das ein wichtiger weckruf zur richtigen zeit sein
so kommt man gar nicht erst auf die idee sich auf lorbeeren wie dem derbysieg auszurasten.
und es gibt da auch keine ausreden wie die stärke der gegner.

wenn jetzt die richtige reaktion kommt, ist diese niederlage sogar etwas positives.

hr.lehmann
21. 10. 2022 10:13
Antworte auf  hagerhard

Bin auch seit ich Jungspund bin Austria Wien Fan. Obermayer, Prohaska, Gasselich, Baumeister, Nylasi, Stöger, Ivanauskas…was waren das für schöne Zeiten 🥺. Doch gibts wichtigeres als Fußball. Siehe mein Post oben

Hubs
22. 10. 2022 15:54
Antworte auf  hr.lehmann

Mir als Tiroler hat der Wiener Sportklub damals in der Bundesliga recht “getaugt”. Zum Beispiel war der Brauneder Karl ein Lieblingsspieler von mir.

Samui
21. 10. 2022 10:50
Antworte auf  hr.lehmann

Ich glaube der Manfred Schmidt is auch der Richtige als Trainer.
Nur das Geld fehlt halt leider. Die oberste Etage bei ” meiner ” Austria ist nicht die allerbeste. …..

hr.lehmann
21. 10. 2022 10:59
Antworte auf  Samui

Ja stimmt, bin ich gänzlich bei dir. Eigentlich eine junge Truppe die Spass macht aber Beständigkeit vermisst. Wären auch noch Wimmer, Pichler und Sarkaria an Bord wärs aktuell schon vielversprechend. So hoffe ich eben auf die nächsten Jahre.

bmtwins
21. 10. 2022 10:27
Antworte auf  hr.lehmann

als Fan des “anderen” Wiener Vereins vergeht einem auch gerade das Lachen, angesichts des Ausscheidens gegen den Sportclub kommt nicht einmal Schadenfreude auf weil es die Grünen nicht wirklich besser machen

hr.lehmann
21. 10. 2022 10:47
Antworte auf  bmtwins

Ja schade. Hab mich genauso auch über die Glanzzeiten von Rapid – international- gefreut. Da ist eindeutig der Wurm drinnen im Verhältnis Basisarbeit und schnellen Erfolgen. Auch Freunderlwirtschaft und persönliche Grabenkämpfe sind immer wieder Thema. Eigentlich schade dass ausgerechnet Red Bull und die Deutschland – Connection das österreichische Renommee in Europa hochhält.

Gruene Armee Fraktion
21. 10. 2022 15:59
Antworte auf  hr.lehmann

Gähn …

LETZTE MELDUNGEN

Die Regierung kann uns nicht totschweigen.
Aber aushungern.

WIR BRAUCHEN DICH!

KARIKATUR ZUM TAG

MEISTGELESEN