Titelbild

Wenn die Feigenblätter fallen

Skylla & Charybdis

“Die Kultur darf nicht schweigen, auch nicht während des Krieges”, hielt der ukrainische Schriftsteller Serhij Zhadan in einem Interview fest. “Wenn die Kultur schweigt, wenn Schriftsteller nicht mehr schreiben, dann bedeutet das, dass die Angst gewonnen hat.”

Julya Rabinowich

Wien, 29. Oktober 2022 | Wenn Herbst ist, ist Lesezeit. Weinlesen, Buchlesen. Beides berauscht, letzteres kann auch noch im Blätterrausch ernüchtern. Herbst ist auch die Zeit der kürzeren Tage, des Rückzuges, der Schnupfenvariationen und der Frankfurter Buchmesse. Auf ebendieser war heuer verschnupft: der Soziologe Harald Welzer, dem der Applaus für den ukrainischen Friedenspreisträger Serhij Zhadan einfach zu lange dauerte. Das kann man verstehen, schließlich galt dieser Applaus nicht ihm, und den Preis hat er obendrein auch nicht bekommen. Davor und vermutlich auch danach waren Harald Welzer, aber auch einige andere, damit beschäftigt, in diversen Medien und vor großem Publikum vehement darauf hinzuweisen, dass man heutzutage nichts mehr sagen dürfe, während man genau beschrieb, was dieses Unaussprechliche sei.

Vielleicht war wenigstens Harald Welzer insgeheim überrascht darüber, dass alle seine Aussagen über das, was man nicht mehr sagen dürfe, gesendet wurden, gedruckt, angehört und verbreitet. Aber wer weiß das schon so genau. Dmitry Glukhovsky hätte ihm, wären sie sich in den hohen Hallen der Frankfurter Buchmesse begegnet, durchaus schildern können, wie es ist, wenn man Dinge ausspricht, deren Ausspruch unerwünscht, ja sogar verboten ist. Der russische Putin-Kritiker und Science-Fiction-Autor musste sein Land verlassen, aber bestimmt war auch das nur so ein Sozialtourismus. Dieser wird heutzutage schnell vermutet, auch bei Menschen, die es eigenartigerweise vorziehen, weder in die Luft gejagt noch erschossen zu werden.

Glukhovsky – zuerst als Journalist und erst dann als Autor tätig – ist schonungslos brutal in seinen Aussagen. Er glüht. Der Blick in eine dystopische Realität ist hart, vor allem wenn man bedenkt, dass er nicht länger auf sehr Unwahrscheinliches trifft. Am Stand des PEN Berlin – dieser stellte dieses Jahr ein unglaubliches Programm mit dem Fokus auf die aktuellen Schmerzen der Welt von Ukraine bis Iran auf die Beine, aus dem Stand, an dem Stand und im Wort – , wurde ein Geschenk für Glukhovsky abgegeben, etwas Essbares. Seine Realität bedeutete, dass er es aus Sicherheitsgründen entsorgen musste.

“Die Kultur darf nicht schweigen, auch nicht während des Krieges”, hielt der ukrainische Schriftsteller Serhij Zhadan in einem Interview fest. “Wenn die Kultur schweigt, wenn Schriftsteller nicht mehr schreiben, dann bedeutet das, dass die Angst gewonnen hat.” Mehr noch: Wenn die Kultur schweigt, hat nicht nur die Angst gewonnen, sondern auch die Unfreiheit. Wer herausfinden möchte, wie es tatsächlich ist, zum Schweigen gebracht zu werden, der sollte einfach ein One-Way-Ticket nach Russland nehmen. Oder in den Iran. Oder nach Afghanistan. Oder nach China. Währenddessen fallen die Blätter der heute zensierten, die Blätter der gestern verbrannten Bücher, fallen wie von weit.

Titelbild: ZackZack

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

41 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Tintenfass
30. 10. 2022 17:24

Die vollendete Zensur anderswo rechtfertigt nicht die unvollendete hierzulande, Frau Julya. Das als Anfang. Und nun geht es weiter wie folgt: Um das zu schreiben, was Harald Welzer bereits geschrieben hat, müssten Sie das werden, was Sie nicht sind: eine Schriftstellerin. So. Aber ich bin noch nicht fertig und sage deshalb auch: Nach dem Qualitätskriterien “Frau im Allgemeinen” und “lesbische Frau im Besonderen” gibt es nun in der Literatur ein drittes und ein viertes, nämlich “Ukrainerin” und “Ukrainer” (hier darf der Mann sein, denn die Propaganda kann auf niemanden verzichten). Und wenn es Ihnen tatsächlich um Literatur geht, Frau Julya, dann setzen Sie sich für ihre Freiheit ein und stellen Sie sich gegen ihre Instrumentalisierung. Immer und überall. Wie wär`s damit?

GAF
30. 10. 2022 4:27

Es wird immer absurder. Jetzt wurde auch noch der Sacharow-Preis 2022 an das “mutige ukrainische Volk” verliehen, so eine Verleihung an ein Volk gabs noch nie.
Nominiert war auch Julian Assange. Der hätte es verdient gehabt.

Andi_H
29. 10. 2022 20:39

Problematisch wird es halt dann, wenn die Kultur immer dann schweigt wenn es bequem ist, und den Fokus auf einen Konflikt legt der gerade zur rechten Zeit kommt, um vom größten intellektuellen und kulturellen Totalversagen seit 70 Jahren abzulenken, nämlich dem widerlichen Mitläufertum des Corona Maßnahmenterrors.
Das schlimme ist, diese Leute die so tief in ihrer pseudointellektuellen linksradikalen postkommunistischen Blase gefangen sind, merken ja nichtmal, was sie ständig für einen Unsinn von sich geben.
Ja dieser Krieg ist entsetzlich, das ändert aber nichts daran, dass sich der sogenannte zivilisierte Westen mit seiner absurden Dauerpropagand und dahergelogenen Berichterstattung lächerlich macht, das funktioniert nur, solange die Zensur gut funktioniert, die nachträgliche geschichtliche Bewertung wird verheerend und niederschmetternd sein.
Und es ändert auch nichts daran, dass sich der Westen hier zu Beitragstätern macht, und wiedermal den Waffenlobbyisten auf den Leim geht.

Amberg
29. 10. 2022 20:52
Antworte auf  Andi_H

Aha, 70 Jahre keine NS-Diktatur macht ihnen Sorgen!

Andi_H
30. 10. 2022 21:40
Antworte auf  Amberg

Es macht mir Sorgen, dass der seit der NS Diktatur nun 75 Jahre lang halbwegs funktionierende soziale Friede und die einigermaßen herrschende Rechtsstaatlichkeit zumindest mittelmäßig funktionierende Demokratie durch die Inszenierung der Covid Krise von verrückten Psychopathen dermaßen nachhaltig zerstört wurde, dass die Gesellschaft, ähnlich den Nachwehen der NS Zeit, viele Jahrzehnte brauchen wird, um sich davon wieder zu erholen, und im Zuge dieses Irrsinns einige Tausende Menschen durch die Folgewirkungen der Lockdowns und den Impf- und Maskenterror unnötig gestorben sind.

Weiters macht es mir Sorgen, dass demokratisch nicht legitimierte globale Organisationen wie das WEF, die Bill Gates Stiftung, Google, Youtube und natürlich die Pharma- und Waffenindustrie dermaßen viel Macht und Einfluss um sich gescharrt haben, dass sie die Politik weltweit in einem erschreckenden Maße negativ beeinflussen, und das ganz offensichtlich ein globaler Angriff auf echte Demokratie und Meinungsfreiheit ist, der hier mit Riesenschritten anläuft. Dank gekaufter Medien und Negativselektion im Journalismus wird das von vielen noch nicht mal wahrgenommen, weil sie in ihrem Wahnsinn krampfhaft nach irgendwelchen phantasierten Tätern von rechts suchen, während sie lautstark hetzen Ungeimpfte auszugrenzen und große Fans von Zensur und Medienkontrolle sind.

Ich weiß nicht genau ob du wirklich so tief in deiner Psychose bist um mein vorangegangenes Posting so zu verstehen, dass ich auch nur irgendwelche Sympathien für eine NS Diktatur hätte, oder ob du einfach nur dumm und bösartig bist und solche Provokationen lustig findest, aber in beiden Fällen ist das ziemlich pathologisch, und zeigt was für ein fertiger Typ du bist.

Aber macht ja nichts, speib weiter deinen Schwachsinn raus, bloß nicht um die wirklichen Probleme kümmern, könnte gefährlich sein wenn deine Blase an der Realität plötzlich zerplatzt.

Samui
29. 10. 2022 18:34

Danke wie immer für Ihre Zeilen👍

Bastelfan
29. 10. 2022 18:09

Der Großteil der Kultur schweigt, seit die Kulturschaffenden (die, die auch dem Pöbel bekannt sind), s
mit fliegenden Fahnen von Kreisky zu Pröll in die Provinz übergelaufen sind.
Seither hört man nichts von ihnen, zwischrnzeitlich Lobhudeleien, wie supi doch der nö Möchtegernsonnenkönig wäre.

ManFromEarth
29. 10. 2022 17:15

i.V. der heutige Tierartikel: -Orientierung ist auch hier, wie so oft, ein Problem, anderswo ist man der Lösung dazu auf der Spur
https://mfe.webhop.me/forschung-wissenschaft/forschung/optischer-fluss-wie-koennen-fliegende-insekten-oben-und-unten-unterscheiden/

GAF
29. 10. 2022 12:11

Die Frankfurter Buchmesse hat sich ziemlich disqualifiziert. Den Friedenspreis einem (ukrainischen) Schriftsteller zuzuteilen, der voller Hass über die Russen herfällt in seinen Schriften, ist nicht nur grundfalsch, es ist einfach nur mehr lächerlich.

Danielle Durand
29. 10. 2022 21:17
Antworte auf  GAF

Ich habe etwas bei SV gestöbert und nichts derartiges gefunden. Ich kann mir auch schwer vorstellen, daß Suhrkamp etwas in der von Ihnen geschilderten Art verlegen würde. Habe aber selbst von Zhadan noch nichts gelesen.

GAF
30. 10. 2022 2:37
Antworte auf  Danielle Durand

Suhrkamp ist seit einigen Jahren eine Aktiengesellschaft. Grossaktionäre sind neben der Witwe Unseld Erben des Wella-Konzerns (Nazi-Vergangenheit).
so ändern sich die Dinge.

Danielle Durand
29. 10. 2022 21:27
Antworte auf  Danielle Durand
GAF
30. 10. 2022 2:29
Antworte auf  Danielle Durand

Zhadan bezeichnet Russen als “Horde, Verbrecher, Barbaren, Schweine, Tiere, Unrat” (Himmel über Charkiv) – und er macht dabei keinen Unterschied zwischen dem russischen Volk und dem russischen Kriegsverbrecher.
Man kann sogar noch verstehen, dass Zhadan solche Emotionen entwickelt.
Aber muss man einem Hasser auch noch den Friedenspreis zuschanzen ? Ist das nicht eine ganz falsch verstandene, von Medien und Politik erzeugte, kriegsfördernde statt friedensfördernde Art von “Solidarität” ?

Amberg
29. 10. 2022 21:25
Antworte auf  Danielle Durand

Putin und die “auspressbare Traube” um ihm herum will das der Westen die Russen hasst. Blöd ist halt, das sie die Hasser sind und einige viele oder wenige dazu gehören.

Amberg
29. 10. 2022 15:41
Antworte auf  GAF

Klar, sie stehen auf einen Russen der Russland zu dem macht was die Russen nicht wollen und Russland am Ende als Entwicklungsland dastehen lässt und vielleicht ganz klein.
Sie stehen darauf, das sich ein Mensch nicht frei äußern darf.
Sie stehen darauf, von gefolterten, vergewaltigten und getöteten Ukrainern zu hören.
In Frankfurt ist keine Diktatur.

Andi_H
29. 10. 2022 20:41
Antworte auf  Amberg

Du bist offenbar wirklich völlig krankhaft darin und tief zwanghaft anderen deine unbewußten und wohl mit größten Schwierigkeiten unterdrückten sadistischen Gelüste anzudichten…. also normal ist das nicht was du da ständig von dir gibst. Ein Besuch beim Psychiater wäre wirklich ein gutes Investment bevor bei dir die Sicherungen durchbrennen und du ein paar Leute umbringst. Du bist ein echter Risikokandidat, und das meine ich sehr ernst!

GAF
30. 10. 2022 2:50
Antworte auf  Andi_H

Ich bin mir sicher, dass Amberg ein Alkoholproblem hat. Da kommen immer wieder unverständliche, völlig zusammenhanglose Meldungen, die oft nichts mit dem Artikel oder dem Vorposter zu tun haben. Ich nehm es nicht persönlich bei so einer Problematik.

Amberg
29. 10. 2022 21:01
Antworte auf  Andi_H

Oh! Andi Strich unten und H. Was sind sie nur ein Zwerg von minderen Selbstwert. Ich sage mal so, sie haben ein pathologisches Problem. Ihre Kraft oder Energie sollten sie zentrieren um ihre Dichtungen in nächster Zukunft in Zaum halten zu können.
Ja, aber ihr Besuch (Versuch) freut mich wirklich sehr. Sie sind ein ganz tapferer!

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Amberg
Andi_H
30. 10. 2022 21:42
Antworte auf  Amberg

könnte sein als ob die Vermutung von GAF zutreffend ist, schon ziemlich absurd was du da für Unsinn von dir gibst.

Bastelfan
29. 10. 2022 18:15
Antworte auf  Amberg

Mir tun die gewöhnlichen Russen und ihre Familien leid, die als Kanonenfutter herhalten müssen.
Was Putin da verbricht, ist ein Kriegsverbrechen, indem er jegliche Kultur zusammenschießt, Wohnungen und Häuser der Menschen uva. Aber was erwartet man von diesem Machognom.
Putin Kultur? Siehe sein kitschiger Palast.

Andi_H
29. 10. 2022 20:46
Antworte auf  Bastelfan

Man höre immer auch die andere Seite, man erinnere sich an so manches Massaker, dass sich nachher entweder als Fälschung/Inszenierung herausgestellt hat, und man versuche doch ein wenig den objektiven Blick zu wahren…. das was du von dir gibst ist absurde Propaganda.
Kriegsverbrechen werden von beiden Seiten verübt, so wie es aussieht weit mehr von ukrainischer Seite, und trotz Zensur und Manipulation durch Medien und groteske Zensurgesetzgebung der EU wird das alles nach und nach auch an die Öffentlichkeit kommen.
Die Ukraine Berichterstattung ist etwa auf dem Nivau der Corona Berichterstattung, dort hat sich bereits gezeigt, dass 90% Lügen waren, beim Ukrainekonflikt wird es nachher genauso zu bewerten sein.
Ich empfehle dir unabhängige kleine Medien, und am besten Leute vor Ort fragen, dann würdest du wohl etwas differenzierter in deinen Aussagen sein.
Wie die Welt täglich neu auf einen Selenskyj reinfällt ist einfach nur noch grotesk.
Prüfe deine Quellen kann ich nur empfehlen.

Bastelfan
30. 10. 2022 10:26
Antworte auf  Andi_H

Unabhängige medien, wie die, die putin und orban noch nicht verboten haben, meinen sie die?
Ich brauche keine empfehlung von ihnen, ich wusste schon, was propaganda ist, da waren sie wahrscheinlich noch nicht auf dieser welt.
Sie sollten genauer lesen.

Andi_H
30. 10. 2022 21:45
Antworte auf  Bastelfan

Du weißt ganz offensichtlich nicht was Propaganda ist, denn du fällst ja ständig darauf rein. Im Übrigen kannst du mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass ich älter als du bin.

Amberg
29. 10. 2022 21:07
Antworte auf  Andi_H

Sie machen sich doch nur lächerlich.

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Amberg
Bastelfan
30. 10. 2022 10:27
Antworte auf  Amberg

Irgendwelche verehrer muss der wlad ja haben. .

Danielle Durand
29. 10. 2022 20:28
Antworte auf  Bastelfan

Auch diejenigen, die für ihren Protest ins Gefägnis gehen (oder schlimmer). Mut kann man nicht kaufen. Meine Hochachtung.

Bastelfan
30. 10. 2022 10:27
Antworte auf  Danielle Durand

Stimmt, in russland wie im iran und auch sonstwo.

GAF
29. 10. 2022 16:01
Antworte auf  Amberg

Dummer Mensch.Trink nicht so viel.

Bastelfan
30. 10. 2022 10:28
Antworte auf  GAF

Wieso duzen sie eigentlich andere? Schon auf freundschaft getrunken, oder sind sie vom ikea?

GAF
30. 10. 2022 14:06
Antworte auf  Bastelfan

Sind Sie so ein feiner Herr, dass Sie sich sogar daran stören, wenn ich Amberg duze ? Haben Sie einen Hut auf wenn Sie spazieren gehen oder zur Arbeit ?

Amberg
29. 10. 2022 21:34
Antworte auf  GAF

Machen sie sich mit zwei Nicks nicht noch lächerlicher als sie sind!

Piter_Pelz
30. 10. 2022 15:54
Antworte auf  Amberg

Ouch!

Error 404
29. 10. 2022 12:01
Danielle Durand
29. 10. 2022 10:48

Die Zustände in Putin Russland, wie Glukhovsky sie beschreibt, waren wohlbekannt. Trotzdem konnte man gute Geschäfte machen dort.

Danilo
29. 10. 2022 12:01
Antworte auf  Danielle Durand

Merkels Feigenblatt war schon ebensolange gefallen!
Im Zuge der Projektierung von Nordstream 2 hängte Merkel nicht nur die Energieversorgung an Putins Tropf.
Politische Fakten und notwendige Reaktionen, schon im Zuge der Okkupation der Krim oder vorangegangener geopolitischer Entscheidungen Putins sowie Trumps, wurden stillschweigend ignoriert, beziehungsweise verschlafen!
PR-Auftritte bei den Bayreuther oder Salzburger Festspielen sollen dann darüber hinwegtäuschen, daß Kultur ihren Stellenwert in der Politik und im gesellschaftlichen Leben verloren hat.

Summa summarum
29. 10. 2022 10:40

Kam es zu einer Begegnung Zhadan+Glukhovsky? Wären die beiden bereit, gemeinsam ein Buch zu schreiben?

GAF
30. 10. 2022 2:57
Antworte auf  Summa summarum

Der jüdische Pianist und Dirigent Daniel Barenboim hat mit Palästinensern ein orchester aufgebaut, das ist eine Persönlichkeit, die den Friedensnobelpreis verdent hätte.

Summa summarum
30. 10. 2022 13:20
Antworte auf  GAF

Es ist ihm gelungen, israelische und palästinensiche Musiker im Namen der Musik zu verbinden. Einmalig! Dennoch ist das Lebenswerk Barenboims durch viele kleine und einige größere Skandale überschattet.

Danielle Durand
30. 10. 2022 9:02
Antworte auf  GAF

Das east-western divan Orchester besteht jeweils zur Hälfte aus israelischen und arabischen jugendlichen Musikern.

GAF
30. 10. 2022 14:08
Antworte auf  Danielle Durand

Und das ist doch super oder ? Das ist Friedensengagement und Völkerverständigung.

Danielle Durand
31. 10. 2022 0:32
Antworte auf  GAF

Ja.