Hunderte Kilo Kokain in Bananenkartons gefunden

Deutsche Zollbeamte stellten Kokain mit einem Straßenwert von nicht weniger als 44,5 Millionen Euro sicher. Die 635 Kilogramm Rauschgift waren zwischen Bananen versteckt gewesen.

Duisburg, 07. November 2022 | Zollbeamte haben im deutschen Duisburg eine riesige Menge Kokain versteckt zwischen Bananen entdeckt. Sie stellten 635 Kilogramm Kokain sicher. Die Drogen waren zu Blöcken gepresst und in Folie verschweißt in mehreren Kartons zwischen Bananen versteckt gewesen. Der Straßenverkaufswert des Kokains liegt laut Zoll bei etwa 44,5 Millionen Euro.

Von Ecuador über Niederlande nach Deutschland

Das Kokain war bereits vor rund eineinhalb Wochen entdeckt worden, wie das Zollfahndungsamt Essen am Montag mitteilte. Es war in einem Seecontainer aus Ecuador über den niederländischen Seehafen Vlissingen nach Deutschland gebracht worden. Bei der Entladung der Waren entdeckten Mitarbeiter der Empfängerfirma der Bananen die Drogenpakete. Sie alarmierten das Zollfahndungsamt Essen, das nun im Auftrag der Staatsanwaltschaft Duisburg die weiteren Ermittlungen führt.

(red/apa)

Titelbild: HELENE VALENZUELA / AFP / picturedesk.com

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

4 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Helmut1931
8. 11. 2022 15:18

Im Prater blühen wieder die Bäume! So sangen einst die Altvorderen.
Nowak, Kurz und Blüml hingegen singen in der Pratersauna: „Bring uns noch einen Bananenkarton!“
Und Schmid bittet im Chat: „Mir bringt ihr die größte Banane, mein Kanzler, das wär so nett!“

Zuletzt bearbeitet 2 Monate zuvor von Helmut1931
RLoecker
8. 11. 2022 12:01

Man kann es auch anders sehen: hunderte Kilo Bananen im Kokainkarton entdeckt.

Dealer
7. 11. 2022 17:16

Und ich dachte mir schon, dass man so viel Bananensplit und den berühmten Wiener Lokalen gar nicht essen könnte?

Cartman
7. 11. 2022 19:37
Antworte auf  Dealer

Oui, monsieur dealer 🙂