Rainer Nowak

Nowak tritt endgültig zurück

Rainer Nowak legt alle seine Funktionen bei der “Presse” nieder, das gab er am Freitag in einem Statement bekannt.

Wien, 11. November 2022 | Rainer Nowak tritt als Chefredakteur, Herausgeber und Geschäftsführer der “Presse” “aus eigenem Wunsch” zurück. Das teilte Nowak in einem gemeinsamen Statement mit der Styria Media Group am Freitag mit. Es gehe ihm “um klare, unmissverständliche Konsequenzen aus der aktuellen Debatte rund um öffentlich gewordene Chat-Protokolle”. Erst am Montag hatte Nowak seine Funktionen als Chefredakteur und Herausgeber vorläufig ruhend gestellt.

Chats mit Schmid über ORF-Chefposten

Hintergrund sind die bekanntgewordenen Chats mit dem damaligen Generalsekretär im Finanzministerium Thomas Schmid über eine mögliche Position in der ORF-Chefetage. Aus den in einem Bericht der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) enthaltenen Chat-Auszügen geht hervor, dass Nowak Ambitionen hegte, an die Spitze des ORF zu gelangen und sich dafür offenbar Unterstützung von Schmid erhoffte. So schrieb Schmid etwa: “Jetzt du noch ORF-Chef”/”Alter – dann geht’s aber ab”/”Danke für alles.” Nowak reagierte mit: “Ehrensache. Jetzt musst du mir bitte beim ORF helfen.” Schmid: “Unbedingt.” Darüber hinaus gab Nowak Schmid Wordingtipps für die Kommunikation mit seiner Redaktion.

(red/apa)

Titelbild: HANS PUNZ / APA / picturedesk.com

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

27 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Dealer
12. 11. 2022 9:16

Nicht einmal diesen Abgang können sie so gestalten, dass man das Gefühl hat, dass hier wirklich etwas schon lange nicht so gelaufen ist wie es sollte
Damit bleibt auch automatisch alles weiter so wie es war
Auch wegen der Unwahrheit von LH Voralberg wird wieder nichts berichtet. Der eine muss zurücktreten und gegen ihn wird er aus diesem Grudn auch (noch immer?) ermittelt und beim anderen ist das egal und wir müssen uns ohne Medienberichterstattung das alles selber irgendwie zusammenstopseln
Ja so sind wir eben
Wehe wehe wenn ich an das Ende sehe…

Stefano
11. 11. 2022 19:33

Sittenbild der österr Medienlandschaft

Einzig rühmliche Ausnahme: Servus/RedBull

Weil wirklich unabhängig.

Alle anderen mit Medienförderung angefüttert. Siehe kritische Berichterstattung in Coronazeiten.

criticalmind
12. 11. 2022 13:07
Antworte auf  Stefano

Vor allem ist bei den Diskussionen ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Befürwortern und Kritikern gegeben – Egal, welches Thema.

Gerda
12. 11. 2022 10:13
Antworte auf  Stefano

Gratuliere zu Ihrem Mut, das hier zu schreiben. Bin ganz Ihrer Meinung.

nikita
12. 11. 2022 0:11
Antworte auf  Stefano

Aber sowas von! ROFL🤣

Samui
11. 11. 2022 22:50
Antworte auf  Stefano

Das Dosen TV und unabhängig?
😃😃😃😃😃

plot_in
11. 11. 2022 21:12
Antworte auf  Stefano

Servust unabhängig? Von wem?

Piter_Pelz
12. 11. 2022 3:04
Antworte auf  plot_in

Von der Rationalität vll?

Schoerky
11. 11. 2022 18:23

Und wie sieht es mit dem Styria Management aus?
Die haben Ihm doch bis vor wenigen Tagen noch das Vertrauen ausgesprochen.

vitus
11. 11. 2022 18:51
Antworte auf  Schoerky

Die haben Ihm doch bis vor wenigen Tagen noch das Vertrauen ausgesprochen?
Pack verträgt sich!

plot_in
11. 11. 2022 17:41

Man rätselt, was ein solcher Rücktritt bedeutet. Gekündgt hat er ja nicht. Zumindest ist von einer Kündigung nichts zu lesen. Also ist er weiter bei der “Presse”, aber als was? Bleibt er Geschäftsführer? Wird er jetzt einfacher Journalist? Man darf weiter rätseln.

Zurücktreten kann man aus einer Funktion, für die man demokratisch gewählt oder bestellt wurde. Kündigen kann man seinen Job. Also, was ist das jetzt? Der Mann ist ja immer noch da, immer noch bei der “Presse” angestellt. Was soll das für ein Rücktritt sein?

Die Entschuldigung war unehrenhaft, weil sie nicht sofort nach den Chats jedesmal öffentlich ausgesprochen wurde. Der Rücktritt ist keine Kündigung. Eine Selbstsuspendierung mit vollen Bezügen also?

Piter_Pelz
12. 11. 2022 19:50
Antworte auf  plot_in

Weiter bei der “Presse” wird der tlane Rainer nicht sein (können).
Irgendein kuscheliges Platzerl in der großen Styria Media Group resp. ihren Beteiligungen, wird sich wohl finden, nicht?

Summa summarum
11. 11. 2022 17:54
Antworte auf  plot_in

Nowak legt alle Funktionen nieder bedeutet normalerweise invernehmliche Auflösung, sein Gehalt wird 6 bis 12 Monate noch weiterlaufen und dann wird er mit dem berühmten Golden Handshake das Unternehmen verlassen.

plot_in
11. 11. 2022 21:15
Antworte auf  Summa summarum

Ja, ist wohl eine einvernehmliche Kündigung. Kann man auch so übermitteln. Rücktritt ist jedenfalls der falsche Begriff dafür. Und da beginnt das Problem mit unserem Journalismus: Die Wortwahl “Rücktritt” beinhaltet eine generös selbstständige Handlung. Und die liegt offenbar nicht vor.

Summa summarum
12. 11. 2022 2:28
Antworte auf  plot_in

*Einvernehmliche Kündigung* gibt’s dienstrechtlich nicht, nur Auflösung in beiderseitigem Einvernehmen, Kündigung, Entlassung oder Suspendierung. Interessant wäre, von wem die Einvernehmliche ausgegangen ist, sprich: wer bei der Erpressung bzgl Golden Handshake die besseren Karten hatte. Das werden wir allerdings nie erfahren… .

Piter_Pelz
11. 11. 2022 15:54

Hobts as scho eing’sehn jo,jo?

Cyrano de Bergerac
11. 11. 2022 15:23

oh wie tragisch…
ob wie entlarvend…
trotz orf-schutzschirm hat der “gute” hr. schrom bereits nach nur ca. 5 tagen nach veröffentlichung seines chatt-verkehrs seinen rücktritt verkündet – CHAPEAU

das styria-sche weihwasser hat im vergleich dazu ja auch nur etwas länger gebraucht um seine volle wirkung zu entfalten bzw. war halt wgen der engergiekriese usw. nicht ganz so konzentriert wie es lt. rezept sein sollte.

zu guter letzt hat’s aber eh “nur” 2 tage länger wirken müssen, bis sich vernunft + anstand von oben nach unten, gern auch anders rum, durchgesetzt haben.

oh welch freude, dass wir den 1en verein mittel gebühr & den anderen mittels medienförderung erhalten dürfen.

RLoecker
11. 11. 2022 15:00

Um es mit Hugo Wiener zu sagen: Gott sei dank, der Novak wird nicht wiederkommen.

hagerhard
11. 11. 2022 14:20

und wohin geht der nowak jetzt, zum (dr)exxxpress?
tät passen.

und der schrom geht auch?
zu servusTv?
tät auch passen.

Helmut1931
11. 11. 2022 14:34
Antworte auf  hagerhard

Fußball steht auch hoch im Kurs:
Wrabetz Rapid
Schrom FC Südtirol
Nowak Austria

hagerhard
11. 11. 2022 15:02
Antworte auf  Helmut1931

na sorry – bei der austria hat jemand wie der nowak nix verloren.
den tät ned amal die admira nehmen.

Samui
11. 11. 2022 16:21
Antworte auf  hagerhard

👍👍👍

Helmut1931
11. 11. 2022 15:11
Antworte auf  hagerhard

Zu Red Bull kann er leider auch nicht. Keine Chance mit den gestutzten Flügeln.

baer
11. 11. 2022 14:05

Super, damit verschwindet dieser Herr wohl auch aus diversen politischen ORF Diskussionsrunden.

Piter_Pelz
11. 11. 2022 16:06
Antworte auf  baer

Das steht zu hoffen!

Danilo
11. 11. 2022 13:50

Selbsterkenntnis sieht anders aus!
Mangelnde Einsicht, Selbstreflexion und Selbstkritik verzögerten die notwendigen und unausweichlichen Konsequenzen! Eigeninteressen wurden über die Verantwortung in einer Position gestellt.
Das gilt auch für den Kanzler, der als Innenminister auch nicht dazu fähig war, seine Verantwortung wahr zu nehmen und die notwendige Konsequenz zu ziehen. Auch Nehammer wird für diese Unfähigkeit noch den angemessenen Preis bezahlen.

Summa summarum
11. 11. 2022 13:37

Pilnacek weg
Nowak weg
Anna allein zu Haus.
Ihre Karriere ist jetzt aus.