Johanna Mikl-Leitner lacht

ÖVP NÖ: »Wir waren nie die ÖVP«

Durchaus skurril distanzierte sich die Niederösterreichische Volkspartei am Freitag von der ÖVP.

St. Pölten, 11. November 2022 | Der ÖVP Niederösterreich drohen herbe Verluste bei der Wahl im Jänner 2023. Umfragen sehen die absolute Mehrheit mehr als nur in Gefahr und ordnen die Mikl-Leitner-Partei bei rund 40 Prozent ein. Die Affären der Bundesebene schlugen sich demnach auch auf die Landespartei nieder.

Neuer Name für Wahl

Die Taktik der wichtigsten VP-Landespartei: So wenig Bundes-ÖVP wie möglich. So berichtete etwa die „Presse“, dass die ÖVP in Niederösterreich bei der Wahl nicht unter diesem Namen firmieren wird. Stattdessen läuft man unter „Niederösterreich-Partei“ von Tür zu Tür.

ÖVP-Landesgeschäftsführer: “Wir waren nie die ÖVP”

Am Freitag kam es zur nächsten – durchaus skurrilen – Distanzierung. Man wolle sich nun voll und ganz auf das Land Niederösterreich konzentrieren. Der Geschäftsführer der „Niederösterreich Partei“, Bernhard Ebner, sagte gegenüber dem Ö1-Mittagsjournal: „Wir waren nie die ÖVP. Wir waren auch nie schwarz, wir waren nie türkis, wir waren immer blau-gelb. Auch in den Parteifarben.“

Zum neuen Namen der Partei sagt der Landes-Geschäftsführer: „Ob wir jetzt anders heißen oder nicht, ist obsolet. Wir waren immer anders.“

(bf)

Titelbild: KLAUS TITZER / APA / picturedesk.com

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

113 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
DieHausfrau
13. 11. 2022 8:14

herrlich dämlich nämlich – dieser schmäh geht aber echt nur mehr bei den 60+ mit gedächtnislücken reind. ausser der neue stil bedeutet: sich nicht er-innern können – und sie-äussern.. zur erinnerung und denkhilfe für die sehr geschätzte frau landeshauptmännin: gehns bitte in die schulen und schauens ihna ihre fotos an – die da götzenhaft auf wänden hängen. das kostüm ist nicht blau-gelb. auch nicht schwarz. rot auch nicht. es ist TÜRKIS! UND SIE waren es, die da dieses polittalent von herrn kurz mentorierten. warum werd ich das bild nicht los, dass mentos in colaflaschen werf…. oida

kkika
12. 11. 2022 15:09

Kindesweglegung auf ÖVP-Art.

hr.lehmann
12. 11. 2022 10:59

PRW wird ja gerne befragt weshalb sie und ihre Partei so wenige Elfmeter verwandeln. Im Umkehrschluss sollte dann aber auch die ÖVP Auskunft darüber geben warum die sich so viele Eigentore schießen. In dieser Statistik sind ja die Rechtspolitiker nicht zu biegen. Und dies sogar weltweit

Bastelfan
12. 11. 2022 9:03

Bei der evn nannte man den nö bonus einfach in mikl-leitner bonus um, mit betonung auf -ei.

Summa summarum
12. 11. 2022 10:17
Antworte auf  Bastelfan

Wenn die Umbenennungen bei der ÖVP in dem Tempo weitergehen, hat es retrospektiv auch NÖ nie gegeben, nur ein Pröll- und Johanna-Land.

hr.lehmann
12. 11. 2022 11:26
Antworte auf  Summa summarum

Und die Abgesandten nach Wien sind dann die Zeugen Johannas?

Piter_Pelz
12. 11. 2022 19:53
Antworte auf  hr.lehmann

Ymmd!
Rofl!!
I can no more!!!

Bastelfan
12. 11. 2022 8:45

Sie waren immer anders, sie waren die ärgsten.
Ihre auffälligsten wimmerln sitzen in der regierung.

Myolnir
12. 11. 2022 8:45

Macht eine Bewegung draus-das Kürzel BZÖ wäre frei;-))

Summa summarum
12. 11. 2022 10:20
Antworte auf  nikita

👍Ich hab ihn nie gekannt, er ist mir unbekannt, tralala😀

nikita
12. 11. 2022 10:37
Antworte auf  Summa summarum

😂

wurzinra
12. 11. 2022 8:21

Die Opposition in NÖ sollte auf ihren Wahlplakaten für die Landtagswahl jeden “Niderösterreich Partei”, die in den letzten 20 Jahren (Strasser) namentlich auflisten und überall hinter dem Namen “Niederösterreich Partei drücken.
Bei der jetzigen Regierung wäre das
Karl Nehammer, vormals ÖVP Niederösterreich, neue Volkspartei, jetzt ?
Sobotka ….
Mikl-Leitner, vormals ÖVP, danach neue ÖVP, jetzt Niederösterreich Partei
usw., usw.
Und das mit allen aus diesem Bundesland

criticalmind
12. 11. 2022 8:16

Na dann weg vom Fördertopf des Bundes 🙂

Maxwell
12. 11. 2022 7:04

Wenn sie nie die ÖVP waren, dann sollten sie auch von der ÖVP getrennt sein.
Die Stimmen von Niederösterreich gehen an die neue Partei, und die (Bundes-) ÖVP verliert deren Stimmen.

Und um diesen “Irrtum” Amtlich zu machen -> Neuwahlen!

wurzinra
12. 11. 2022 8:41
Antworte auf  Maxwell

Das ist der jahrzehntelange Schmäh der Namensliste bei Gemeinderatswahlen, bevorzugt von der ÖVP praktiziert.

HS71
11. 11. 2022 23:41

Eine selten dumme, verlogene Bagage diese ÖVP

Piter_Pelz
12. 11. 2022 3:07
Antworte auf  HS71

Ihre Zurückhaltung ehrt Sie!
Chapeau!

Schoerky
11. 11. 2022 21:23

Wen ich nach einer Aktion im Jugendalter zu meinem Vater sagte, ich war nicht dabei,
folgte eine nicht gegebene Watsche.
Für die folgende Landtagswahl streiche ich die nicht gegebene Watsche.

Schoerky
11. 11. 2022 21:16

Als ich ein Kind war und ich mit meinen Freunden einiges Grenzwertiges anstellte, verneinte ich es vor meinem Vater. Der durchaute es natürlich und ich musste es aufbessern.
Als ich ins Jugendalter kam, stand ich für meine Verfehlungen und deren Auswirkungen.
Die derzeitigen Staatenlenker sind wohl im Kindesalter stecken geblieben.
Na ja, sie müssen für Ihre Entscheidungen ja nicht gerade stehen, sondern nur der Steuerzahler.

Schoerky
11. 11. 2022 20:36

Nein und nochmals nein,
Ich bin nich der Vater und wenn es die DNA auch noch so oft widerlegt.

criticalmind
12. 11. 2022 8:17
Antworte auf  Schoerky

Haha, genau, diese Experten sind Schwurbler und Rechtsextrem ..Alles eine Verschwörungstheorie !

criticalmind
11. 11. 2022 20:08

Ganz klar.. und es wurden nie Politiker aus der NÖ-ÖVP in die Regierung entsandt…?

Bastelfan
12. 11. 2022 8:47
Antworte auf  criticalmind

Vogel strauß partei.

Helmut1931
11. 11. 2022 19:53

Als der Sitz der NÖ Landesregierung noch in Wien war, gab es nicht nur im politischen Sinn einen regen Austausch zwischen Bund und Land!
Der oben verbreitete Stumpfsinn ist unerträglich, mein Erinnerungsvermögen könnte sich zur geschichtlichen Aufarbeitung der damaligen Verhältnisse entschließen.
Sprich: Es gab zahlreiche pikante Pantscherl, die mancher Karriere nicht abträglich waren! Die Grenzen zwischen Landes und Bundesregierung waren damals auch auf persönlicher Ebene fließend!

Danielle Durand
11. 11. 2022 20:42
Antworte auf  Helmut1931

Nie!

Tintenfass
11. 11. 2022 19:52

Verglichen mit Johanna Mikl Leitner ist ein Wetterhahn so unflexibel wie ein Gipsbein. Diese Frau macht jede Nummer, wenn sie sich davon einen politischen Erfolg verspricht. Onkel Erwins politische Lendenfrucht. Widerlich!

Piter_Pelz
12. 11. 2022 3:10
Antworte auf  Tintenfass

Aber, aber, wertes Tintenfass!
Sie sind aber ganz schön geladen!
Wenn das nur keine Flecken gibt 😉

Bastelfan
12. 11. 2022 8:49
Antworte auf  Piter_Pelz

Passt schon so.

mrsmokie
11. 11. 2022 19:14

Kragen, schiacher!

ManFromEarth
11. 11. 2022 17:31

i.V. der heutige Tierartikel: -viele verschwinden, Politiker, Medienmacher und so manch anderer, wirklich fehlen tun allerdings nur die Insekten
https://mfe.webhop.me/umwelt-natur/belastete-erde/das-grosse-insektensterben-so-sieht-es-aktuell-in-oesterreich-aus/

Bastelfan
12. 11. 2022 8:52
Antworte auf  ManFromEarth

Man könnte viele insekten retten, wenn nicht die rein und sauber vp fraktion die straßenränder so oft mähen würde. Jetzt, entlang der straßen, autobahnen, wird wieder gemäht wie wild und sämtliche auf den halmen überwintern wollenden insekten werden zerhäckselt.
VP= umweltkillerpartei.

criticalmind
12. 11. 2022 13:05
Antworte auf  Bastelfan

Andererseits sieht man die Hasen besser und kann früher bremsen oder ausweichen.

nikita
12. 11. 2022 12:17
Antworte auf  Bastelfan

👍😥

ManFromEarth
12. 11. 2022 11:52
Antworte auf  Bastelfan

…. Trockenleger und Betonierer auch…. 😥

Feinbein
11. 11. 2022 17:24

Olle ÖVPler san ma zwieda in die G möcht is haun…

BigR
11. 11. 2022 16:42

Schon über Helmut Kohl sagte man er sei ein Pudding, wenn man ihn an die Wand nagelt, fällt er herunter. Auf diese Masche macht ML jetzt im Wahlkampf. 40+x sind der NÖVP sicher, politische Gegner wagen sich nicht aufs Land, dort ist der Lebensstandard geringer als in Wien.

Bastelfan
12. 11. 2022 8:52
Antworte auf  BigR

Ja, denen ist nichts peinlich.

Voit
11. 11. 2022 16:38

Das ist wohl dad verlogenste Gesindel von Österreich

Samui
11. 11. 2022 16:24

Und die MI LEI is eigentlich nur a Model für Ballkleider und schiache Halsketten.
Die Selbstverleugnung beginnt.
Wir sind nicht schwarz und nicht Türkis…
Aber eine Brut seid ihr….seid gewiss.

Bastelfan
12. 11. 2022 8:53
Antworte auf  Samui

Model im sinne von diversität: auch die schiarchsten dürfen auf den laufsteg

DaSchauHer
11. 11. 2022 16:12

B – efolge
I – immer
G – ehorsam
O – hne
T – abus
T – hemenbezogen
E – rgebnisorientierte
R – estriktiv
I – nferiore
E – rgebenheit.

(Dann warst du, danach befragt, niemals nirgendwo “so richtig” dabei, sondern “nur” ein Profiteur…)

Zuletzt bearbeitet 24 Tage zuvor von DaSchauHer
hr.lehmann
11. 11. 2022 18:50
Antworte auf  DaSchauHer

Habe nun erforscht welche Eigenschaften ein gestandener ÖVP Politiker so mitbringen muss um sich im Sündenpfuhl ÖVP adäquat einbringen zu können.

S-cheinheilig
Ü-berheblich
N-iederträchtig
D-ekatent
E-hrlos
N-arzisstisch
P-räpotent
F-remdenfeindlich
U-nterbelichtet
H-interhältig
L-asterhaft

Sorry fürs abkupfern lieber DaSchauHer. Ist natürlich nicht so genial wie ihr Wortspiel. 😉

Bastelfan
12. 11. 2022 8:54
Antworte auf  hr.lehmann

Eitel fehlt noch und selbstüberschätzung.

DaSchauHer
11. 11. 2022 19:04
Antworte auf  hr.lehmann

👍 Kreativität im Ausdruck ist von mir präferiert / intendiert – und kein Ranking wer wo wie was besser, zuerst, danach… lieber lehmann 😉

Cartman
11. 11. 2022 16:15
Antworte auf  DaSchauHer

Ach, ist es nicht ein wenig österreichische Tradition nicht am Heldenplatz gewesen zu sein.

Zuletzt bearbeitet 24 Tage zuvor von Cartman
nikita
11. 11. 2022 19:14
Antworte auf  Cartman

Der war doch sowieso leer!🤦

Zuletzt bearbeitet 24 Tage zuvor von nikita
hr.lehmann
11. 11. 2022 19:22
Antworte auf  nikita

Ein paar Reichsbürger halt und eine Handvoll Esotheriker.

baer
11. 11. 2022 17:17
Antworte auf  Cartman

Das ist aber schön ausgedrückt. 👍

DaSchauHer
11. 11. 2022 16:23
Antworte auf  Cartman

… es waren auch damals denkwürdig “nur” ~15-25% offen aggressiv für den Anschluss, für einen importierten Totalitarismus, geschätzter franz. Zuzügler… 😉 … und viele, viel zu viele Mitläufer:innen, nicht aus Gesinnung heraus, sondern opportunistisch geschuldet. Ich denke, dass sich diese Grundstimmung im Volk anteilig inzwischen nicht soooo wesentlich verschob… (Aber! Konnte anteilig geläutert nicht verringert werden – auch politisch u.a. aus austrofaschistischem Ursprung heraus in christlich-sozialer Ethik eines inhärenten Klassendenkens durchaus so gewollt systematisch gesteuert, wie ich meine) Eine ehrliche geschichtl. Aufarbeitung, solide Entnazifizierung udgl., auch die Lehren, welche daraus humanistisch gezogen hätten werden sollen, wurden in zugewiesener, ja angemaßter, bequemer Opferrolle gewissenhaft (-los?) nachhaltig verhindert. Die Rechnungen dafür sind noch heute, werden noch morgen und übermorgen zu bezahlen sein…

Zuletzt bearbeitet 24 Tage zuvor von DaSchauHer
Danilo
11. 11. 2022 17:51
Antworte auf  DaSchauHer

Absolut richtig
Es ist ja Bedauernswert, daß diese Ignoranz und Selbstverleugnung, in obigem Zusammenhang, hier erwähnt werden muß. Absolut Richtig, denn genau dieses verachtenswerte, österreichische Verhaltensmuster strahlt, da nie ehrlich aufgearbeitet, bis heute in viele gesellschaftliche Bereiche.

Auch das Wahlergebnis der NÖ Landtagswahl wird uns zeigen, wie weit die dortige Bevölkerung WISSENTLICH, WIEDER BESSEREN WISSENS diese korrupte Vereinigung wieder bestätigen wird. Anders ausgedrückt, das Wahlergebnis für die Schwarze Clique kann auch als Aussagekräftiger Parameter der Dummheit, der ewig gestrigen, gewertet werden!

Zuletzt bearbeitet 24 Tage zuvor von Danilo
accurate_pineapple
11. 11. 2022 16:14
Antworte auf  DaSchauHer

👍super!🤣

Herwig
11. 11. 2022 15:58

Es ist so unendlich traurig … nicht nur diese Partei und ihre Machenschaften …. sondern wir WählerInnen, die dieses “Kasperletheater” immer weiter mitspielen! Erklärt ist das Verhalten leicht. In Tirol hat man die ÖVP für die Wahlen auf “Toni” oder “Mattle” umgetauft … 30 % der TirolerInnen, vermutlich all jene, die mit diesem korrumpierten System “gut gefahren” sind – haben den dunklen Molloch gewählt. Und trotz diese “Totalabsturzes” stellt die ÖVP wieder den Landeshauptmann (ich stelle mir darunter ja eher einen ehrenwerten Menschen vor) und einen Großteil der mächtigen Landesräte – allen voran der seit Jahren umstrittene Geisler der sich die Großgrundbesitzer (Ex-Bauern) um sich schart…. So wird sich das die gute Frau in NÖ halt auch vorstellen…. Und vermutlich geht der Plan auf …. armes, dummes Wahlvolk in Österreich.

Hubs
12. 11. 2022 15:49
Antworte auf  Herwig

Diese ca. 30% sind von den Agrargemeinschaften abhängig, da bei einer anderen Landesregierung die Rückübertragung des gestohlenen Gemeindgutes zu “befürchten” war. Bei SchwarzRot wird diesbezüglich genauso viel passieren wie unter SchwarzGrün, nämlich nullkommanichts!

Senhorita pedreiro
11. 11. 2022 15:52

Und die Blaskapelle von Radlbrunn spielt unerschrocken auf dem Achterdeck – “Näher mein Gott zu Dir “

Piter_Pelz
11. 11. 2022 15:44

Für dieses Photo gehört die oder der Verantwortliche bei ZZ
ÖFFENTLICH
flagelliert.

Hubs
12. 11. 2022 8:29
Antworte auf  Piter_Pelz

So wie für jedes Photo von der Palfrader.

Piter_Pelz
12. 11. 2022 20:03
Antworte auf  Hubs

Sagen Sie bitte, ist diese Palfrader mit dem Schauspieler P. verwandt?
Danke!

hr.lehmann
11. 11. 2022 17:54
Antworte auf  Piter_Pelz

Passt aber hervorragend zu der Aussage ihres Geschäftsführers. Wie unmittelbar danach aufgenommen.

baer
11. 11. 2022 16:09
Antworte auf  Piter_Pelz

Ja, ist eine Beleidigung fürs Auge.

accurate_pineapple
11. 11. 2022 16:15
Antworte auf  baer

🤣👍

Summa summarum
11. 11. 2022 15:41

Die Namensänderung hat einen pragmatischen Grund. Da die ÖVP als Partei bei der WKStA als Beschuldigte geführt wird, starten die Landesorganisationen unauffällig höchst auffällige Versuche, sich von der Partei zu lösen mit dem Ziel, möglichst viele Gelder noch rechtzeitig beiseite zu schaffen, denn wenn das strafrechtliche Erwachen kommt, sind sie sonst bankrott. NÖ: Wir waren noch nie ÖVP. Tirol: Wir sind nicht ÖVP sondern Mattle. Dann kommt die ÖVP und meint, die Jungbauern haben noch nie zur ÖVP gehört und betreiben Kindesweglegung. Wann kommt Nehammer und sagt: Ich bin weder ÖVP noch NVP noch Kurz, ich bin Kathi und trete zurück.

Danielle Durand
11. 11. 2022 19:40
Antworte auf  Summa summarum

Naja eigentlich sie ja auch HDR wenn man’s genau nimmt.

plot_in
11. 11. 2022 18:42
Antworte auf  Summa summarum

Das ist ein guter Punkt. Man verabschiedet sich aus der Organisation. Aber glaubwürdig wäre das vor Gericht wohl eher nicht. Immerhin stellen die NÖPler ja nach wie vor Regierungsmitglieder. Also, eine rechtliche Entkoppelung laut Parteiengesetz gibt es nach wie vor nicht. Insofern hängen sie mit drin und werden einstens dafür auch belangt werden. Ein Big Spender muss her.

Summa summarum
11. 11. 2022 19:00
Antworte auf  plot_in

Ho hat nach Auffliegen der Kurzarbeitszeit-Gelder seine Unternehmensstruktur sofort geändert, er weiß warum.

Bastelfan
12. 11. 2022 8:56
Antworte auf  Summa summarum

Auch ihm wirds noch an den kragen gehen

der Beobachter
11. 11. 2022 16:29
Antworte auf  Summa summarum

Liebe Summa summarum, das haben Sie gut durchschaut.
Es muss dringend heller werden!

accurate_pineapple
11. 11. 2022 16:04
Antworte auf  Summa summarum

🎯🤣👍

Cartman
11. 11. 2022 15:29

Da lebt wohl jemand nach der Devise, dass das Unwahre schlicht eine Möglichkeit bietet, die ÖVP-Persönlichkeit zu erweitern. Nichts macht den “ÖVP-Menschen” so eitel, als wenn ihm gesagt wird, er sei ein Sünder. Tatsachen lassen sich verdrehen, bemänteln und verleugnen. Das alles verändert die Tatsachen nicht. Krebs ist Krebs, ÖVP bleibt ÖVP, immer.

Bastelfan
12. 11. 2022 8:57
Antworte auf  Cartman

Erst brasilien, dann jetzt usa midterms, dann nö ..

Piter_Pelz
12. 11. 2022 20:09
Antworte auf  Bastelfan

Bevor es in NÖ zum Machtwechsel kommt, verrät uns der Kramp’n,
warum sie mit Kim-il Erwin die Grundlage für eine erbliche Monarchie gelegt hat.

hr.lehmann
12. 11. 2022 9:43
Antworte auf  Bastelfan

Wär wirklich das ITüpferl. Unterm Christbaum liegen vorsorglich dann eh schon ernüchternste Umfragewerte für MiLei’s Ganovenpartei.

hr.lehmann
12. 11. 2022 9:46
Antworte auf  hr.lehmann

Eventuell sollte man MiLei noch rechtzeitig zur Fristenregelung befragen.

Piter_Pelz
12. 11. 2022 20:10
Antworte auf  hr.lehmann

Diesbezüglich hat sie die Überfuhr schon verpasst.

Wolfgang1958
11. 11. 2022 15:23

Für wie blöd hält dieses verlogene, charakterlose Pack eigentlich die Wähler. Ich würde mir einen Absturz auf unter 20% wünschen, aber aufgrund des Filzes und der Netzwerke wird es das nicht spielen. Dieses mafiöse Konstrukt gehört aufgelöst oder verboten, da es mit einer politischen Partei schon lange, mindestens seit Pröll, nichts mehr gemein hat. Jeder der diesen Sauhaufen wählt, profitiert entweder oder ist selbst Teil dubioser Machenschaften. Es ist traurig aber wahr, dieses Land in der Geiselhaft der ÖVP verludert. Dieser Verein ist ein Karzinom und die Metastasen haben längst über ganz Österreich gestreut.

Hubs
12. 11. 2022 15:51
Antworte auf  Wolfgang1958

Warum soll es in NÖ anders sein als in Tirol? Diese Mafia hat das Land in der Hand.

accurate_pineapple
11. 11. 2022 16:06
Antworte auf  Wolfgang1958

Ganz meine Worte! Danke!👍👍👍

Piter_Pelz
11. 11. 2022 15:45
Antworte auf  Wolfgang1958

XINDL vamaledeits!

Danilo
11. 11. 2022 15:01

SCHWARZE RABENMUTTER!
Niederösterreicher dominierten und dominieren die ÖVP!

Wie frau, man das verleugnen kann, kommt einer Kindesweglegung gleich oder hat nachfolgende Ursache:
Sieb im Kopf, eine Mutation innerhalb der korrupten Kaste?
Das Sieb wird innerhalb der ÖVP und in den Gehirnen der Parteigänger zum Symbol ihres löchrigen Erinnerungsvermögens!

Die Volkspartei Niederösterreich/Alter Wein in Neuem Schlauch

Für mich steht ÖVP für: „Österreicher Verarscher Partei“, daß man sich von dieser korrupten Clique distanzieren möchte ist verständlich, eine Namensänderung reicht aber für eine glaubhafte Abgrenzung nicht aus, wenn man Teil dieser staatsgefährdenden Vereinigung ist.
Trotz der neuen KURZ-FORMEL, DVN, fällt mir dazu spontan nur ein, ein Schelm, der nicht an: „Deppen verarschen Niederösterreich“, denken könnte. Nö?

Bastelfan
12. 11. 2022 8:59
Antworte auf  Danilo

Ich hoffe, die werden elendiglich absaufen, im grünen veltliner.
Man könnte meinen, das wäre satire.

RLoecker
11. 11. 2022 14:57

Das traurige ist ja, daß es genügend Luschen gibt in diesem Lande, die das auch noch glauben.

Kritiker123
11. 11. 2022 14:46

Verarsch…. der Wähler:
“Wir waren nie d i e ÖVP”.
Aber sie diktieren der Bundespartei schon, wer aus NÖ und wie viele aus NÖ zwingend in die Regierung müssen !

Dem Mitterlehner haben sie sogar ohne jede Rücksprache mit einer von NÖ diktierten Rochade einfach den:die Innenminister:in ausgetauscht!

Schon vergessen, “liebe” Hanni, ungeliebter Sobotka ?

Zuletzt bearbeitet 24 Tage zuvor von Kritiker123
Piter_Pelz
11. 11. 2022 15:46
Antworte auf  Kritiker123

What goes around, comes around.

hagerhard
11. 11. 2022 14:26

die niederösterreichpartei – back to the roots
die
– ehemalige neue övp (türkis)
– ehemalige österreichische volkspartei (schwarz)
– ehemalige christlich-soziale partei (heimwehr, dollfuß, austrofaschismus)

es bleibt alles doch immer wieder beim alten.

Bastelfan
12. 11. 2022 8:59
Antworte auf  hagerhard

A….löcher, wohin man schaut.

baer
11. 11. 2022 14:34
Antworte auf  hagerhard

Schließlich ist der ÖVP, oder der politischen Gruppierung die früher ÖVP hieß Tradition sehr wichtig.

veltliner
11. 11. 2022 14:16

ja das stimmt, denn nö ist nicht schwarz , sondern (neben n-korea) die letzte altstalinistische hochburg in der welt

Piter_Pelz
11. 11. 2022 15:47
Antworte auf  veltliner

Darauf a Viertl vom guten Veltliner!

Sig
11. 11. 2022 14:12

Na servas, das wird wieder ein Spektakel….

baer
11. 11. 2022 14:09

😂😂😂 unglaublich, Niederösterreich war nie schwarz und hat mit der ÖVP nichts zu tun, aha.

hr.lehmann
11. 11. 2022 14:19
Antworte auf  baer

Ob da die Partei NÖ dann bei der nächsten Bundeswahl überhaupt noch eine Wahlempfehlung für die ÖVP abgeben wird? Würde ihnen davon abraten. 🤔

baer
11. 11. 2022 14:30
Antworte auf  hr.lehmann

Schon im OÖ Landtagswahlkampf waren die “Silobinkö” nicht mehr türkis sondern schon gelb/schwarz. Damals hat man sich nur von Kurz distanziert dann kam Tirol mit der “Liste Mattle” und jetzt war sogar NÖ niemals schwarz und türkis ist dort sowieso gänzlich unbekannt ….ich fall grad um vor lachen…..

hr.lehmann
11. 11. 2022 14:37
Antworte auf  baer

Da wirst weich landen da schon etliche andere am Boden liegen. ROFL…😁

baer
11. 11. 2022 14:42
Antworte auf  hr.lehmann

😁👍

DaSchauHer
11. 11. 2022 14:34
Antworte auf  baer

… gäben Solches diese Herrschaft:innen 2 Tage NACH der Wahl von sich, dann sind’s noch im selben Moment exkommuniziert Geschichte… 😉

Zuletzt bearbeitet 24 Tage zuvor von DaSchauHer
baer
11. 11. 2022 14:40
Antworte auf  DaSchauHer

Nach der Wahl trifft man sich natürlich wieder zum gemeinschaftlichen Türkis, Schwarz, Liste Mattle, Liste Hanni Besäufnis, vielleicht ja bei den Nehammers und wird die Niederlage als gemeinsamen Sieg verkaufen.

DaSchauHer
11. 11. 2022 14:42
Antworte auf  baer

… “weil’s doch letztlich auch (wieder mal) sooo einfach war…” (also idiotensicher!?)

Zuletzt bearbeitet 24 Tage zuvor von DaSchauHer
baer
11. 11. 2022 14:53
Antworte auf  DaSchauHer

Ja eh. Im OÖ Hinterland treibt gerade der Herr Schröcksnadel wieder sein Unwesen. Grünland wurde für ihn schon wunschgemäß umgewidmet, die Bevölkerung wurde auf Antrag der ÖVP von der Gemeinderatssitzung ausgeschlossen, als Gründe führte man den Datenschutz an…..der Umweltanwalt springt im Kreis und sogar die Zuständigen des Landes sind dagegen…..wenn doch gebaut wird dann wissen wir wie gut der Schröki vernetzt ist…..idiotensicher eben.

Zuletzt bearbeitet 24 Tage zuvor von baer
Piter_Pelz
11. 11. 2022 15:49
Antworte auf  baer

Armes OÖ -:(

hr.lehmann
11. 11. 2022 15:06
Antworte auf  baer

Kaum ist der ÖSV, inbs. die Skidamen, froh dass sie ihn weiterhaben, müssen natürlich wir uns mit ihm rumplagen. Es gibt so Leut die gar nicht schnallen wie verhasst sie sind, da es ihnen auf Grund ihrer wirtschaftlichen Stellung keiner mitteilt. Schröcksi ist wohl einer davon.

accurate_pineapple
11. 11. 2022 16:16
Antworte auf  hr.lehmann

🎯

baer
11. 11. 2022 16:04
Antworte auf  hr.lehmann

Ja und damit der Hass nicht die armen ÖVP Gemeinderäte trifft (die ihm den roten Teppich ausrollen) schließt man die Bevölkerung gleich aus damit man ihr nicht ins Gesicht schauen muss während man sie vergewaltigt…pfui Teufel.

DaSchauHer
11. 11. 2022 14:12
Antworte auf  baer

In other words: “Seht her ihr unverhohlenen Idiot:innen! Ihr werdet uns trotzdem(!) wählen…”

baer
11. 11. 2022 14:22
Antworte auf  DaSchauHer

Die Befürchtung habe ich allerdings auch.

DaSchauHer
11. 11. 2022 14:02

Der nächste Fall von klassischer “Kindesweglegung”.

Es genügt im Ösi-Land inzw. offenbar, nur mehr “so-zu-tun-als-ob-Kampagnen” zu fahren. Bigotterie wurde inzwischen als gesellschaftl. anerkanntes “Miteinander” erfolgreich etabliert. (Ungeachtet, dass 1/5 der Mitbürger:innen ein pol. Mitspracherecht abgesprochen wird und die Vaupe Performance auf durchwegs korrumpierter Bundesebene sich zum großen Teil aus NÖ Kadern rekrutierte.).

Aus dieser Analyse heraus erscheint (berechtigte) Kritik an politisch / wirtschaftl. maßgeblichen Stakeholdern zum (gelenkten) Einfluss inferiorer gesellschaftspol. Fehlentwicklungen konklusiv auch nur oberflächlich geheuchelt, weil die Zivilcourage der Wähler:innenbasis keine diesbezügl. Bedenken / Vorbehalte an resilienzgefährdend staatskultureller Entwicklungen realisieren möchte. Kognitiven Dissonanzen am verlogen alltäglichen Tun mit reichlich Psychopharmaka zu erschwinglichen Preisen / Konditionen begegnet werden kann.

Tu felix Austria!

Zuletzt bearbeitet 24 Tage zuvor von DaSchauHer
accurate_pineapple
11. 11. 2022 16:12
Antworte auf  DaSchauHer

Sehr knackig zusammen gefasst und auf den Punkt gebracht. Danke!

Servus
11. 11. 2022 14:01

Das ist wirklich ganz starker Tobak. Da könnte sich sogar der Putin etwas abschauen, wie man die eigenen Bevölkerung verarscht.

Unbekannt
11. 11. 2022 13:56

Die Chance, diese unsägliche Bundesregierung aus NÖ zu spregen ist vertan. Die grüne Sekte führt die korrupte Bundes-ÖVP längst am Nasenring durch die Manege, bekommt alles was sie will, während die ÖVP Tag um Tag weiter abstürzt. Es geht nur mehr darum, sich so lange wie möglich am Trog zu halten. Die Hanni hat zugesehen, wie es in Österreich faktisch zu einer grünen Alleinregierung gekommen ist, die das Leben der Bürger, ihrer Wähler, bald unleistbar macht, und noch immer wird die ÖVP von 40% gewählt.

Hubs
12. 11. 2022 18:27
Antworte auf  Unbekannt

An die 3 Poser unter mir. So unrecht hat unbekannt nicht, wenn man sich so anschaut was die Gewessler und Konsorten mit unserem Steuergeld aufführen ist einiges das Unbekannt schreibt nicht von der Hand zu weisen.

Bastelfan
12. 11. 2022 9:02
Antworte auf  Unbekannt

Leider gibts keine minusbwertung

DaSchauHer
11. 11. 2022 14:05
Antworte auf  Unbekannt

… Sie sollten Ihren Arzt und damit verschriebene Medi-Rezepte dringend wechseln, wenn Sie polit. Realitäten im Land ganz genau so realitätsverweigernd ins Gegenteil verkehren – guter Mann! 😉

hr.lehmann
11. 11. 2022 14:14
Antworte auf  DaSchauHer

Beiehungsweise sollte man seinem Arzt anraten mal ins zackzack Forum reinzuschaun. Die Einträge was sein Patient hier hinterlässt könnten für die Nachvollziehung der Progredienz recht aufschlussreich sein. Bin sicher dass er ihn rausfiltern wird können, trotz Nick.