Mittwoch, Februar 8, 2023
StartNewsBlimlinger: »Entweder naive Idioten, oder korrupte Idioten«

Blimlinger: »Entweder naive Idioten, oder korrupte Idioten«

Bei “Im Zentrum” wurde das fragwürdige Verhältnis zwischen Medien und Politik thematisiert. Die grüne Mediensprecherin fiel mit kuriosen Aussagen auf.

Wien, 15. November 2022 | Die Chat-Affäre rund um den ehemaligen Presse-Chefredakteur Rainer Nowak sowie den Ex-ZiB-Chef Matthias Schrom war am Sonntagabend Anlass für eine “ImZentrum”-Diskussion zum Thema Medien und Politik.

Mit klaren Worten zu den Chats von Matthias Schrom startete ORF-Radiodirektorin Ingrid Thurnher in die Runde. Was da geschehen ist, sei eine „Grenzüberschreitung“ gewesen. Sie habe Schrom allerdings sehr geschätzt.

Der Präsident des Presseclub Concordia und Journalist der „Salzburger Nachrichten“, Andreas Koller, bezeichnete das Problem in Österreichs Medienlandschaft hingegen mit der Struktur im Lande. Medien seien zu einem Teil davon abhängig, ob es von der Regierung Inserate oder eben keine gäbe. Über den Einfluss der Politik auf den ORF nahm er vor allem den Stiftungsrat ins Visier. Dieser sei ein „Skandal“, denn da habe „die Politik die Hand drauf“.

“Verhaberung” kennt man in Deutschland nicht

Mitglied der Chefredaktion der „Süddeutschen Zeitung“ und ehemalige langjährige „Standard“-Chefredakteurin, Alexandra Föderl-Schmid, zeichnete die Unterschiede zu Deutschland auf. Eine Verhaberung zwischen Medien und Politik, wie sie in Österreich der Fall ist, sei in Deutschland undenkbar. Es sei so zum Beispiel ein No-Go, dass ein Chefredakteur eines deutschen Mediums gleichzeitig der Geschäftsführer sei, so wie es bei der „Presse“ in Person von Rainer Nowak war, so Föderl-Schmid. Es herrsche zudem ein gänzlich anderes Verhältnis in Deutschland zwischen Politik und Medien. Die Begriffe “Verhaberung” und “Inseratenkorruption” kenne man dort gar nicht.

Als „Verharmlosung“ bezeichnete hingegen Kabarettist und Kolumnist Florian Scheuba den Begriff der „Verhaberung“, der immer wieder in der Diskussion genannt wurde. Er zitierte etwa den ehemaligen Vizekanzler Reinhold Mitterlehner, der ihm sagte, dass „Österreich“-Chef Wolfgang Fellner auf ihn zugekommen sei und ihm klar in Aussicht stellte, positive Berichterstattung gebe es nur gegen mehr Inserate. Fellner dementierte in der Vergangenheit etwaige Vorwürfe vehement.

Grüne Mediensprecherin wird derb

Die Grüne Mediensprecherin Eva Blimlinger musste sich hingegen für den ORF-Sideletter, den die Grünen mit der ÖVP neben dem Koalitionsvertrag schlossen und die Aufteilung des Stiftungsrates vorgab, verteidigen. Blimlinger tat dies auf kuriose Weise mit einer derberen Wortwahl. Man hätte das machen müssen, weil sonst die Zeitungen die Grünen als „naive Trottel“ bezeichnet hätten.

Blimlinger wörtlich: „Also hätten wir das alles nicht gemacht, schreiben die Qualitätszeitungen, na gut, die grünen naive Trottel, sag ich jetzt etwas überzeichnet, die sich nicht einmal irgendwie überlegen, wie das mit dem ORF geht, wirklich naiv, lassen sich von der ÖVP über den Tisch ziehen. Wissen nicht wie Medienpolitik geht, schon gar nicht wie ORF-Politik geht.“

Es gebe somit nur zwei Möglichkeiten: „Entweder sind wir die naiven Idioten, oder die korrupten Idioten.“ Das nächste Mal, sollten die Grünen erneut in einer Regierung landen, werde man die Stiftungsratsaufteilung gleich ins Regierungsprogramm schreiben, anstatt in einen Sideletter. Na, immerhin.

(bf)

Titelbild: Screenshot: ORF

Mehr zu den Themen

Benedikt Faast
Benedikt Faast
Redakteur für Innenpolitik. Verfolgt so gut wie jedes Interview in der österreichischen Politlandschaft.
LESEN SIE AUCH

45 Kommentare

45 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
diinzs
16. 11. 2022 8:32

Habe ich Frau Blimlinger richtig verstanden? Die Grünen haben nur die Wahl welche Art von Idioten sie sind, entweder naiv oder korrupt?

Komisch, ich dachte seit ihrer Regierungsbeteiligung, dass sie beides sind?!

Was mich auch überrascht, ist der Glaube des Redakteurs an das Gute im Menschen im letzten Satz “Na, immerhin.”. Also ich glaube nicht mehr an das Gute bei den Grünen, sondern nur mehr an ihre Machtgier. Aber vielleicht irre ich mich und die Grünen sind doch die mit “Anstand”?!

Kommunist
16. 11. 2022 8:05

Daß diese blade Ungustlin im Parlament sitzt, und zu jedem Schas ungefragt ihr
Geschwurbel absondern darf, liegt eher an ihrer Abstammung als an ihrer
Lebensleistung!
Ein bekennender Linker (früher bekennender Rechter)

Tintenfass
15. 11. 2022 18:57

Bei “naive Idioten” handelt es sich um einen Pleonasmus, Frau Blimlinger. Wer ihn bemüht, der ist ein…..
oder eine……. Ich bitte um Ergänzung…

der Beobachter
15. 11. 2022 19:24
Antworte auf  Tintenfass

Lieber Tintenfass, es handelt sich um keinen Pleonasmus. Beide angesprochenen Begriffe sind nicht sinngleich, Naivität ist nicht gleichzusetzen mit Dummheit…
Es muss immer heller werden!

Tintenfass
15. 11. 2022 20:21
Antworte auf  der Beobachter

Naja. Zeigen Sie mir einen Dummen, der nicht naiv wäre. Und wenn ich vorbeigeschossen habe, dann nur knapp. Es muss nicht immer getroffen werden…

der Beobachter
15. 11. 2022 20:31
Antworte auf  Tintenfass

Lieber Tintenfass, danke für Ihr Feedback. Es gibt aber schon auch offensiv vorsätzliche Dumpfbacken, wie uns unsere Hassinkompetenzkorruptionskoalitionsregierung fast täglich vor Augen führt…
Es muss dringend heller werden!

baer
15. 11. 2022 17:26

Ich frag mich die ganze Zeit warum die Frau im Nationalrat hockt. Außer SPÖ bashing und Unmutsbekundungen hab ich von der noch nie was gehört. Nur diese gefrustete Ausdrucksweise und das eigentlich ständig. Die scheint weder Freude an ihrer Tätigkeit zu haben noch irgendwelche Visionen wo es hingehen soll. Wer zum Teufel hat die da reingesetzt?

ZackZack-Leser
16. 11. 2022 10:50
Antworte auf  baer

Im diesem ArsBoni Podcast, den der Pilz mal am Sonntag erwähnte, wirkte sie auf mich auch sehr Top Down. Als Bittsteller würde ich dieser Person definitiv nicht gegenüber sitzen wollen.

diinzs
16. 11. 2022 8:35
Antworte auf  baer

So ist das im Arbeitsleben. Manchmal hat man einen Job, der einem nicht taugt und für den man unfähig ist, aber der gut bezahlt ist. Und die Kohle am Konto ist bei vielen Menschen schon eine primäre Triebfeder. Vielleicht auch bei der Dame?!

Helmut1931
15. 11. 2022 18:56
Antworte auf  baer

Grüne Basisentscheidungen und Grün Wähler!

Danilo
16. 11. 2022 8:26
Antworte auf  Helmut1931

Hallo! Es geht noch etwas eindeutiger:
Grüne – Bazi – Entscheidung!

Summa summarum
15. 11. 2022 17:17

“Sie werden das Land in ein paar Jahren nicht wiedererkennen, nehmen Sie mich beim Wort.”
(Werner Kogler 12.01.2020)
“Sie haben Ihr Ziel erreicht!”
(Summa 15.11.2022)

DaSchauHer
15. 11. 2022 16:46

Sie sprach Tacheles [Tachles]. Nicht mehr – und nicht weniger…
(Der Rest dieser Runde bemühte sich, es nicht(!) zu tun – da hätte viiiiel mehr rausschauen können. Aber so lange keine “Gremienreform” durchgezogen werden kann – wie auch immer, entweder politisch rational, oder per Volksabstimmung politisch erzwungen – so lange wird diese Diskussion “typisch österreichisch verhalten bleiben” und keine konkrete, ultimative Forderung werden…)

Zuletzt bearbeitet 2 Monate zuvor von DaSchauHer
Servus
15. 11. 2022 16:42

Bei ihrer ersten Wortmeldung schoß die Blimlinger gleich eine Breitseite auf die SPö ab und verglich die Inseratenkorruption der ÖVP mit Faymann und Gemeinde Wien. Wenn ich richtig verstehe, darf Wien nicht über Impfen, testen und Co informieren, wohl aber die Gewessler über irgendwelche Energiespar-und Klimamaßnahmen. Auch das 1-2-3 Ticket hätte sie nicht inserieren dürfen.

Samui
15. 11. 2022 16:09

Blimlinger ist nicht kurios…..Blimlinger sitzt ihre Zeit bei Grün ab. Sonst wäre sie beim AMS.

ZackZack-Leser
16. 11. 2022 10:59
Antworte auf  Samui

Voll, die Aussage “egal wie mans macht, man ist eh der Idiot” legt ja auch eine gewisse Politikverdrossenheit nahe und wenn man als Politikerin und Amtsträgerin Politikverdrossen ist, dann ist Zynismus sicher auch nicht weit weg.

Unbekannt
16. 11. 2022 11:01
Antworte auf  ZackZack-Leser

Zur Politikverdrossenheit der Bürger, die immer seltener wählen gehen, weil “sich eh nichts ändert”, passen politikverdrossene Politiker.

Danilo
15. 11. 2022 17:47
Antworte auf  Samui

Da würde sich auch eine parteiinterne private Koalition mit Kogler anbieten!

baer
15. 11. 2022 17:36
Antworte auf  Samui

Das ist aber wirklich nicht zu übersehen.

Danilo
15. 11. 2022 16:32
Antworte auf  Samui

Grüne und ÖVP bieten ihre größten Sympathieträger im Kampf um Wähler in Stadt und Land!
Blimlinger als Nationalratsabgeordnete reicht nahezu an die feudale Landeskaiserin heran!

veltliner
15. 11. 2022 15:52

a bisserl blimblim

15. 11. 2022 18:32
Antworte auf  veltliner

Wohl eher unverschämt und plem-plem, nicht?
Wußte gar nicht, daß Jabberwocky eine Tochter hat…

Helmut1931
15. 11. 2022 14:57

Kurz-Formel für Korruption:

71 Mandate ÖVP + 26 Mandate Grüne

accurate_pineapple
15. 11. 2022 14:58
Antworte auf  Helmut1931

👍

Helmut1931
15. 11. 2022 15:56
Antworte auf  accurate_pineapple

Heutiger Standard-Artikel passt in Bezug auf die Moralische Verkommenheit:

Land Oberösterreich ehrte VP-Politiker trotz Urteils wegen Vergewaltigung
https://www.derstandard.at/story/2000140761863/land-oberoesterreich-ehrte-vp-politiker-trotz-urteils-wegen-vergewaltigung?ref=article

Zuletzt bearbeitet 2 Monate zuvor von Helmut1931
Summa summarum
15. 11. 2022 14:40

Wir haben es in Ö nicht nur mit einem Wasserschaden zu tun. Es gibt einen gröberen Dachschaden, der sich von Sobotka bereits zu Blimlinger und Wöginger ausbreitet…

Senhorita pedreiro
15. 11. 2022 14:30

Entweder sind “Die Grünen” naive Lügner oder korrupte Täuscher!
@diegruenen
Wen würde der Anstand wählen? Strache & Gudenus haben’s im #ibizavideo angekündigt – Türkisblau
hat umgesetzt. Wir gehen in die Auseinandersetzung mit Konzernkanzler Kurz & versuchen das Vertrauen in die Politik wiederherzustellen. Für ein korruptionsfreies Österreich.
@WKogler (23. August 2019 – Twitter)

ralph
15. 11. 2022 14:25

Also da muß ich der lieben Dame widersprechen. Das eine schließt das andere nicht aus und, so bin ich überzeugt, handelt es sich bei diesen Subjekten, inklusive ihrer eigenen Umgebung, um korrupte UND naive Idioten.

Zuletzt bearbeitet 2 Monate zuvor von ralph
soschautsaus
15. 11. 2022 14:08

Hättet ihr Grünen das Geld an mich überwiesen, ich hätte es euch billiger gesagt, ihr seid zu 50% naiven Idioten und zu 50% korrupten Idioten.

Da nützen all die Inserate nichts! Man braucht keine gekauften Medien um das nicht zu erkennen.

Hubs
15. 11. 2022 18:29
Antworte auf  soschautsaus

Und warum nicht einfach naive und korrupte Idioten

Samui
15. 11. 2022 16:11
Antworte auf  soschautsaus

👍

RLoecker
15. 11. 2022 13:48

Ich wollte schon weiterzappen, als ich die Blimlinger sitzen sah. Hab’ dann aber doch durchgehalten.

15. 11. 2022 18:45
Antworte auf  RLoecker

Sie Held! 😉

Unbekannt
15. 11. 2022 13:46

“Eine Verhaberung zwischen Medien und Politik, wie sie in Österreich der Fall ist, sei in Deutschland undenkbar”
Nein, dort in Deutschland sitzen als Pressesprecher von Ministerien ehemalige Medienmitarbeiter und auf der anderen Seite, jener der Presse, sitzen Leute, die sich nichts mehr wünschen, als auch so einen hochbezahlten, sicheren Job zu haben.
Deshalb gibts in einer Pressekonferenz auch nur unbedeutende Kuschelfragen und lästige Fragensteller fliegen raus.

der Beobachter
15. 11. 2022 13:36

In puncto Präpotenz kommt besagte saturierte Dame dem Sobotka schon recht nahe…
Es muss dringend heller werden!

15. 11. 2022 18:51
Antworte auf  der Beobachter

Werther Beobachter!
Speziell bei dieser in jeder Fettzelle korrupten, welken Erscheinung KANN nichts heller werden, da sie “Qualitäten” wie ein Loch hat…..nicht was Sie denken,
ein schwarzes Loch natürlich,
wobei die vll mitgedachten Löcher natürlich auch braun bzw. schwarz sein können, je nach Metabolismus

der Beobachter
15. 11. 2022 19:17
Antworte auf 

Lieber Piter_Pelz, Veränderungen können auch unmerklich geschehen…
Im Übrigen sind Sie mir noch Antworten auf meine im Kommentar von PP an Sie gestellte Fragen schuldig. Ich harre der Dinge…
Es muss dringend heller werden!

15. 11. 2022 22:49
Antworte auf  der Beobachter

Wie stellen Sie Sich persönlich die Zukunft und weitere politische Entwicklung unseres Landes vor? Was wären Ihre Alternativen zur Gesundung des kranken, faulen und korrupten Systems?

Zuletzt bearbeitet 2 Monate zuvor von Piter_Pelz
der Beobachter
15. 11. 2022 23:08
Antworte auf 

Lieber Piter_Pelz, genau das waren meine Fragen.
Es muss dringend heller werden!

15. 11. 2022 23:10
Antworte auf  der Beobachter

*Wie stellen Sie Sich persönlich die Zukunft und weitere politische Entwicklung unseres Landes vor?

– Wie bereits mehrfach angesprochen, sehe ich keinen Silberstreif am Horizont oder wo auch immer.
Das in erster Linie von der ÖVP seit Jahrzehnten zu verantwortende korrupte UND korrumpierende System läßt sich nicht ändern, selbst bei (irrealer) plötzlichen Eliminierung der gesamten korrupten Bagage in ALLEN Parteien.
Das zutiefst morbide und moribunde System ist weder reformier- noch ersetzbar.
Kurz gesagt (no pun intended!):
Des wiad nix mehr!
*Was wären Ihre Alternativen zur Gesundung des kranken, faulen und korrupten Systems?
-Meine persönliche Antwort auf die hiesige “dahinsiechende” Gesellschaft ist mein demnächst bevorstehender Brückenabbruch und der Aufbau von etwas Neuem in einem anderen Kontinent.
Wenn ich Nihilist wäre, wie Sie insinuieren, hätte ich weder die Hoffnung noch die Kraft für etwas Neues am “anderen Ende der Welt”.
Ich denke, wir belassen es bei diesen meinen Antworten.
Tudo de bom!

der Beobachter
15. 11. 2022 23:41
Antworte auf 

Lieber Piter_Pelz, danke für Ihre Antworten. Bei der Unumkehrbarkeit des faulen und korrupten Systems gehen wir konform.
Zu Ihren, offensichtlich von den im Lande geschehenen Entwicklungen gewachsenen Zukunftsplänen, wünsche ich Ihnen alles Gute und jeden erdenklichen Erfolg. Ich werde nicht “flüchten” und im Lande gegen das faule System kämpfen, obgleich ich weiß, dass ich keine Chance gegen selbiges habe. Ist in meiner DNA so angelegt, gegen Ungerechtigkeit und Fehlentwicklungen jeglicher Art muss ich aufstehen und Widerstand leisten.
Zum Thema Nihilismus sei kurz bemerkt, dass ich selbigen für eine a priori wertneutrale und hochinteressante Anschauung halte, über die sich trefflich philosophieren lässt. Keinesfalls wollte ich damit negative Assoziationen bei Ihnen auslösen.
Und trotzdem muss es dringend heller werden!

Danilo
16. 11. 2022 8:34
Antworte auf  der Beobachter

Bedauerlicherweise finden sich obige Forderungen, nicht einmal ansatzweise in den Parteiprogrammen der österr. Parteien!

Wir Grüne stehen für saubere Umwelt, saubere Politik und Gerechtigkeit, aber wir stehen auch für klare Haltung: Wir Grüne wollen Kinderarmut bekämpfen, nicht arme Kinder; den Zusammenhalt in der Gesellschaft stärken, nicht die Gesellschaft spalten. Und wir setzen uns ein für echte Transparenz, für gläserne Parteikassen und für wirksame Kontrolle.
Wir Grüne wollen die Interessen Österreichs und seiner gesamten Bevölkerung wieder klar in den Vordergrund stellen und uns klar dagegen stellen, wenn andere Parteien die eigenen Freunde und Klientel bedienen. 
Wir wollen die treibende Kraft für saubere Umwelt und saubere Politik sein. Um die Zukunft mit all ihren Chancen mit Leidenschaft zu gestalten. Zukunft ist, was wir draus machen. Zukunft wird aus Mut gemacht!

„Wir haben die Erde von unseren Kindern nur geborgt. Wir brauchen eine ökologische Schubumkehr, denn die Klimakrise ist eine Existenzfrage. Nur die Grünen kämpfen für ökologische Gerechtigkeit für diese und zukünftige Generationen.“
Werner Kogler
Herr Kogler vor zwei Jahren darauf angesprochen. Reaktion, rasches Verschwinden und Neugestaltung der Website!

der Beobachter
16. 11. 2022 14:14
Antworte auf  Danilo

Lieber Danilo, ein anderer skrupelloser Politiker (Adenauer war es nicht…) sagte, dass ihn sein Geschwätz von gestern, heute nicht mehr interessiert…
Es muss dringend heller werden!

Danilo
16. 11. 2022 8:41
Antworte auf  Danilo

Einer unserer Mitposter hat Kogler auch zitiert! “Sie werden das Land in ein paar Jahren nicht wiedererkennen, nehmen Sie mich beim Wort.”
(Werner Kogler 12.01.2020)
Zumindest die Aussage hat sich bedauerlicherweise, sehr fatal für das ehemals demokratische Land, realisiert!

In Bezug auf seine Versprechungen wird ebenso fatal deutlich, diese haben sich nicht realisiert! Dieser Mensch dürfte sich selber nicht mehr wiedererkennen!

Zuletzt bearbeitet 2 Monate zuvor von Danilo
der Beobachter
16. 11. 2022 14:17
Antworte auf  Danilo

Lieber Danilo, das war unsere sehr geschätzte Summa summarum. Kogler hat das zwar anders gemeint, aber der wahre Charakter eines Menschen kommt zum Vorschein, wenn selbiger mit Macht und Geld in Kontakt kommt – und die Alkoholsucht tut das Übrige…
Es muss dringend heller werden!

LETZTE MELDUNGEN

Die Regierung kann uns nicht totschweigen.
Aber aushungern.

WIR BRAUCHEN DICH!

KARIKATUR ZUM TAG

MEISTGELESEN