Die niederösterreichische Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner

Schon wieder anderer Name für ÖVP NÖ

Die ÖVP Niederösterreich, die „nie die ÖVP war“, tritt zur NÖ-Wahl nicht als “Niederösterreich-Partei” an, sondern jetzt unter einem ganz anderen Namen.

 

Wien, 25. November 2022 | Am 29. Jänner 2023 wird in Niederösterreich gewählt. Wie die Partei, die derzeit die Landeshauptfrau stellt, auf dem Wahlzettel heißen wird, war in den letzten Wochen ein längeres Hin und Her.

“Waren nie die ÖVP”

Spekulationen wurden unter anderem auch vom eigenen Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner befeuert, der sich gegenüber “Ö1” kurios von der Bundes-ÖVP distanzierte. Ebner damals: „Wir waren nie die ÖVP. Wir waren auch nie schwarz, wir waren nie türkis, wir waren immer blau-gelb. Auch in den Parteifarben.“

Zum damaligen Zeitpunkt, Anfang November war gerade der Wahl-Name „Niederösterreich-Partei“ im Gespräch. Dem Landesgeschäftsführer, war der Name der Partei, der am Wahlzettel stehen sollte, damals eher egal: „Ob wir jetzt anders heißen oder nicht, ist obsolet. Wir waren immer anders.“

Jetzt doch wieder VP

Nun hat sich die Landeshauptfrau persönlich dazu geäußert und es ist wieder alles ganz anders: Die Partei wird unter dem Namen „LH Johanna Mikl-Leitner – VP Niederösterreich“ wohl laut Umfragen ihre absolute Mehrheit verlieren.

Ebner selbst nahm am Donnerstag zur jüngsten Debatte um den Schriftzug auf dem Stimmzettel Stellung: “In letzter Zeit gab es viel Diskussion darüber, wie wir heißen und wie wir auftreten. Ich möchte an dieser Stelle aber noch einmal betonen: Wir sind die einzige Partei, die sich zurecht die ‘Niederösterreich Partei’ nennen darf. Wir sind die einzige Partei, die in jeder Gemeinde in allen Regionen des Landes vertreten ist.

Landeshauptfrau MiklLeitner habe letztlich “schnell für Klarheit gesorgt und gesagt, dass wir nicht als die ‘Niederösterreich Partei’ kandidieren werden – sondern als Volkspartei NÖ“. Die Kurzbezeichnung auf dem Stimmzettel werde “VPNÖ” lauten.

(bf)

Titelbild: TOBIAS STEINMAURER / APA / picturedesk.com

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

26 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Cyrano de Bergerac
27. 11. 2022 9:18

hmmm… also so ganz versteh ich die aufregung nicht!
wenn 1e partei NICHT mit dem selben namen antritt wie bei der letzten wahl, dann verliert sie zackzack ihren platz in der reihenfolge am stimmzettel & wandert einfach ganz nach unten.

getreu dem motto “nicht alles, was hinkt, ist ein vergleich” aber nur weil jemand zb. dem wolf 1en neuen namen gibt, wird der doch nicht zum vegetarier od. kann er sich unerkannt unter 1e schafherde mischen.

Schoerky
26. 11. 2022 23:25

Nachdem die Kindesweglegung nicht so gut angekommen ist, machen wir einen Salato rückwärts.
Problemaufbearbeitung stelle ich mir anders vor.

Zeusl
26. 11. 2022 20:29

Also ich find die noe_ hannerl authentisch ehrlich und einfach nett, unsere landesmutti.
Ironie off

mrsmokie
26. 11. 2022 19:42

Eine Watschn bei der Wahl in NÖ soll’n sie kriegen, die sich selbst verleugnenden Hannis und Wolfis und Karlis usw usw usw

nikita
26. 11. 2022 18:38

Hanni-Tant es wird nix nutzn.

Surfer
26. 11. 2022 18:26

ÖVP NÖ und das 1000 Jährige Reich….alle diese kriminellen Figuren zusammen würden gesamt für 1000 Jahre in den Knast marschieren wäre die Justiz nicht bis aufs Mark schwarz unterwandert und hochkorrupt….

Surfer
26. 11. 2022 18:19

Die Brutstätte aller Übel, korruption und krimineller Energíe der ÖVP von NÖ aus gelenkt wendet sich der korrupten kriminellen ÖVP ab und streitet deren verbindung ab um.sivh dann doch wieder der kriminellen korrupten ÖVP anzuschliessen….

Hallo….es beginnt von NÖ aus zu stinken….von dort wird diese kriminelle vereinigung gelenkt….

FRANK
26. 11. 2022 17:36

Ich gehe schon lange nicht mehr wählen, aber bei dieser Wahl bin ich dabei. Wir Ungeimpften werden es niemals vergessen, wie ihr uns zu täglichen Tests genötigt habt, uns eingesperrt habt, ich könnte hier noch unzählige, furchtbare Dinge aufzählen, die eure mafiösen Vorgangsweisen hervorbringen. Es ist vorbei! Alles bricht zusammen!!! Das Popcorn steht bereit!!! Ihr verda… Ar… !!!!!!!!

Servus
26. 11. 2022 11:19

Damit alles klar ist und es zu keiner Verwechslung kommen kann, würde ich folgende Kurzbezeichnung auf dem Wahlzetttel vorschlagen: VBNÖDANMDBÖVPZTH. In Worten also: VBNÖ die aber nichts mit der Bundes ÖVP zu tun hat. ich denke damit hat man sich genügend von der Bundes ÖVP distanziert, die zum Großteil von Niederösterreichern dominiert und geleitet wird, mit denen man aber nie etwas zu tun gehabt hat und sie nur vom Namen her kennt.

seppl
26. 11. 2022 10:48

Hoffentlich fallen die Niederösterreicherinnen nicht auf den selben Schmäh wie die die Tiroler die Tiroler warten noch immer auf die Brennholzaktion zum Selbstkostenpreis die man ihnen vor der Wahl versprochen hat.

Gonzo
25. 11. 2022 22:15

Is doch wuascht wia ma datsua sågt. Ob Darmausscheidung, Kot, Exkrement, Stuhl oda Fäkalie…egal, es is letsdendlich nua Scheiße.

mrsmokie
26. 11. 2022 19:43
Antworte auf  Gonzo

Speibhaufen ginge auch noch

Bastelfan
25. 11. 2022 14:14

Sie waren immer anders, nämlich immer ärger als die anderen.
Und die hl johanna von nö kriegt an anfall v möchtegernnarzissmus.
Peinlich, die tante.

Piter_Pelz
25. 11. 2022 18:37
Antworte auf  Bastelfan

Juana la loca.
Caso cerrado.

accurate_pineapple
25. 11. 2022 13:59

Mafiöse Strukturen bleiben mafiöse Strukturen. Egal wie die sich nennen und anmalen.
Und was wir in den letzten Jahren gelernt haben: wo ÖVP drauf steht ist Korruption drin.
Egal wie ihr abgehobenen Kreaturen euch anzieht und nennt……weg mit euch!

Bastelfan
25. 11. 2022 14:15
Antworte auf  accurate_pineapple

Schenken wir denen zum krampus einen breitpinsel, da können die sich gegenseitig anschwärzen oder sonst irgendwie bestreichen.

RLoecker
25. 11. 2022 13:57

Liste Mikl-Leitner vormals Liste Erwin Pröll aber nie schwarz oder türkis und schon gar nicht korrupt wie die ÖVP.

Sig
25. 11. 2022 13:48

Irreführung! Anzeigen!

baer
25. 11. 2022 12:33

Die Korrumpiesten?

Bastelfan
25. 11. 2022 14:16
Antworte auf  baer

Die unschuldslämmchen. Ist schon wieder ostern?

Kritiker123
25. 11. 2022 12:25

Vielleicht als
MLÖV – Die Mikl-Leitner-
ÖVP-Verleugnungsliste
???

Würde gut passen!

Zuletzt bearbeitet 10 Tage zuvor von Kritiker123
Piter_Pelz
25. 11. 2022 18:39
Antworte auf  Kritiker123

Als Alternative:
MILF = Mikl Leitner (I‘d like to)………………Forget

veltliner
25. 11. 2022 11:32

blaugelb statt schwarz oder türkis, plumper versuch der wählertäuschung

Bastelfan
25. 11. 2022 14:17
Antworte auf  veltliner

Peinlicher geht nimmer. Die verzweiflung muss großsein.

Cartman
25. 11. 2022 11:16

🤢 pièce de résistance 🤢 Namen trüben offensichtlich den Verstand. Liebe niederösterreiche MitbewohnerInnen, bitte nicht darauf reinfallen!

ZackZack-Leser
25. 11. 2022 10:45

🤔…könnte sogar funktionieren.
Die Gründe warum Leute die ÖVP wählen sind selten rational.
Man wäht sie weil Hauptsache nicht “linkes “Chaotentum””, weil vom Ötzi bis zum Großvater eh alle schon immer ÖVP gewählt haben, weil sich die Partei “mit Wirtschaft “auskennt”” oder weil man “Traditionsorientiert” ist und die ÖVP ja eine “Traditionspartei” ist.
Bei näherer Betrachtung zerfallen diese Gründe natürlich komplett, etwas was die konservativen Traumtänzer einfach niemals hinterfragen würden -> gibt man ihnen also rhetorisch die Gründe den gleichen Mist zu wählen den man eh schon immer gewählt hat (entweder um sich selbst zu belügen oder es “dem Nachbar” erklären zu können) werden das Viele wahrscheinlich tatsächlich tun.
(Ich hoffe natürlich nicht & hoffe dass die Partei der “Huren der Reichen-Niederösterreicher” massiv auf die Schnauze fällt)