Samstag, Februar 24, 2024

FS Misik Reloaded #1: Wir haben es satt, dass ihr uns dauernd spaltet

FS Misik Reloaded #1:

Der Kommentar zum Politikgeschehen, mal Pamphlet, mal Wutausbruch, mal Suada. Gedankenstrom und Wörtersee. Ernst, und doch ironisch. Mit Witz und Aberwitz, und das alles „mit links“.

Wien, 26. November 2022 | Die Kultserie mit und von Robert Misik ist zurück! FS Misik, der Videoblog, ab jetzt alle 14 Tage exklusiv auf ZackZack. Los geht’s mit Folge 1: Das Gift der Verrohung.

(thk)

Titelbild: ZackZack

Robert Misik
Robert Misik
Robert Misik ist einer der schärfsten Beobachter einer Politik, die nach links schimpft und nach rechts abrutscht.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

38 Kommentare

    • Ziemlich untergriffig. Ziemlich unsachlich. Und es geht nicht um links und rechts, sondern leider mittlerweile um kriminell und nicht kriminell.

  1. Der Gargamel der linke Verschwörungstheoretieker, fürchtet warum der meint, seine Unwahrheiten überall zu verbreiten müssen

  2. Den Ausführungen des Herrn Misik kann man nur zustimmen. Die “Hassbewirtschaftung” ist zum Volkssport geworden. Da gehts um nix mehr, Alte, Kranke oder Flüchtlinge die in ihren Heimatländern verhungern oder massakriert werden oder beides….alles wurscht, Hauptsache hässlich, grauslich und niederträchtig das eigene Schicksal bejammern.

  3. Chapeau Herr Misik! Schön, wieder was zu hören. Bemerkenswert wie aufgewühlt, und aggressiv zynisch das Forum hier wirkt. Alle ganz aus dem Häuschen.
    Ich finds enorm wichtig genau die Sachen laut zu sagen, festzuhalten, anzuprangern. Sie nicht in juristischer Pseudogenauigkeit und semipietätvoller Diskretion versickern zu lassen. Diese Oaschlöcher bekommen Geld und haben einen Job zu erledigen. Ohne Selbstdarstellung, ohne Starallüren, ohne Egotrips monarchischer Allmachtsphantasien.
    Einige hier scheint das alles nicht zu stören, was diese Pfeifen seit Jahren im Parlament aufführen. Das ist mir dermaßen unverständlich, dass ich dahinter Agenda vermute. Mag natürlich sein, dass ich mich irre. Jedenfalls wäre es naiv zu glauben die PR Abteilungen der Parteien wären nicht alle schon längst in Userforen angekommen.
    Alsdann Herr Misik. Die Haut, die man braucht, um all das zu sagen muss dicker sein denn je. Sich nicht zu beugen umso wichtiger.

  4. Ach lieber Herr Misik, ein untauglicher Versuch. Es reicht ja nicht einmal mehr für eine professionelle Provokation. Nun ist auch klar, warum es in Österreich schon längst keine (bitter notwendige…) linke Bewegung mehr gibt. Warum die BoBoSzene auf “Intellektuelle” wie Sie angewiesen ist, demonstrieren die Beitragstäter der Pseudos laufend im Parlament. Einst als Partei des Handstandes angetreten, schaffen selbige es sogar noch im Liegen umzufallen. Von der grassierenden Seuche der Monophtalmie befallen werden diese bigotten Akteure nicht müde, ein korruptes Unrechtssystem zu perpetuieren und dabei um jeden Preis des Verrates einst eigener Vorsätze, an den gut duftenden Trögen zu verharren. Sie sind das beste Beispiel für ein Verdrängen der realten Verhältnisse und einen spalterischen Lebensvollzug. Als Sie in Ihrer Jugend demonstrierend Steine auf die Exekutive warfen, waren Sie mir sympathischer als heute. Aber irgendwie muss man ja auch ans Geldverdienen denken, wenn ich da an Ih

    • re wöchentlichen Auftritte bei Fellner denke – ist ja mit 2.000 Euro gar kein so schlechter Stundenlohn, nicht? Im Übrigen sollten Sie auch mal einen Augenarzt aufsuchen…
      Es muss auch hier dringend heller werden!

  5. Was ist das wahrscheinlichste Motiv dieses Herrn für seine Vorgangsweisen?

    Er liebt die Menschen und will vor allem das Beste für die sozial Schwachen, welche sich nicht selber helfen können? – Dafür ist er bereit alles zu geben bis hin zur seiner eigenen Existenzvernichtung?

    Er versucht in der Lücke der menschlichen Abgründen und Gefahren durch seine Beiträge selber gutes Geld zu machen, damit in der Öffentlichkeit zu stehen, sich mit diesen Ambitionen zu bereichern und vor allem seine eigene Existenz zu sichern?

    Er neidet den Menschen die den gleichen Intellekt besitzen wie er selbst, ihre Erfolge und vor allem ihre Einnahmen und ihre existentielen Absicherungen?

    Er will vollkommen selbstlos die Welt verbessern?

    Was glauben sie, oder haben sie vielleicht andere mögliche Motive als Erklärung für sein Vorgangsweise in der Vergangenheit und in der Zukunft?

    Ich will das alles nur ein wenig besser verstehen können, vor allem aus Sicht einer größeren Betrachtung

      • Vermutlich.
        Wenn ich aber wirklich einmal etwas gehört hätte, was zeitlos mich irgendwie angesprochen hätt, dann würde ich ihm auch weiter gerne zuhören, aber leider…(Vielleicht auch nicht jetzt nicht mehr, um den Herrn der Beobachter nach mir nochmals zu zitieren: “Als Sie in Ihrer Jugend demonstrierend Steine auf die Exekutive warfen, waren Sie mir sympathischer als heute. Aber irgendwie muss man ja auch ans Geldverdienen denken”)

  6. Aua, heute wieder einmal ein Treffen der armen (armseligen?) Unterdrückten und Diskriminierten. Bei so viel Selbstmitleid wirds einem richtig schlecht.🙄

  7. Kann mich noch deutlich an einen – von vielen – linken Schlachtrufen erinnern: “Unseren Hass könnt ihr haben”
    Konnte man zu Corona-Zeiten sinngemäß raushören gegenüber MEnschen mit anderer Meinung, die diskriminiert wurden.

      • Kann mich gut daran erinnern, vor allem die Erregung darüber. Arme gekränkte Fahne hat doch auch eine verwundbare Seele. Vielleicht können ja Sie mir erklären wieso das jemanden so echauffiert.
        (Andererseits dieselben Leute das ganz o.k. finden, wenn bei einer Kundgebung gegen die Wehrmachtsausstellung am Heldenplatz die deutsche Reichskriegsflagge geführt wird.)

  8. Wer hat es gesagt?
    „Wer nicht geimpft ist, wird dienstfrei gestellt, bei Bezügen Null. Plötzlich gibt’s fast keine Impfverweigerer mehr.“
    „[…] Geht doch viel einfacher, wie in Italien. Wer nicht geimpft ist, wird dienstfrei gestellt, bei Bezügen Null. Plötzlich gibt’s fast keine Impfverweigerer mehr. […]”

    Robert Misik
    Autor und Journalist.
    Twitter, 18.11.2021

  9. Herr Misik: Kann es sein dass ihr (SPÖ) euch gerade selbst dauernd spaltet?
    “Lasse mich nicht treiben”: Dornauer will Flüchtlingsquote in Tirol nicht erfüllen
    (die SPÖ läuft der ÖVP gerade in das offene Messer)

  10. Wo war den dieser Herr als man vor einem Jahr 2 Millionen Menschen zu Feindbilder erklärt hat und Ihnen den Zugang zum öffentlichen Raum untersagte ? So ein Plädoyer hätte ich mir für Demokratie, Grund- und Freiheitsrechte auch für diese Menschen gewünscht. Aber beim Thema “Klima” kann man sich wieder aus der Deckung wagen…..

    • Während der Spaltung und den Diskriminierungen in Zeiten der Corona hat sich der feine Herr feige verkrochen und geschwiegen. Jetzt mimt er den Zampano. Soll sich wieder schleichen.

      • No, No,…
        Nicht versteckt hat er sich. Mitgemacht hat er. Lautstark hat er gegen die Andersdenkenden und Minderheiten gehetzt. Da har er den starken Mann gespielt.

    • „Wer nicht geimpft ist, wird dienstfrei gestellt, bei Bezügen Null. Plötzlich gibt’s fast keine Impfverweigerer mehr.“
      „[…] Geht doch viel einfacher, wie in Italien. Wer nicht geimpft ist, wird dienstfrei gestellt, bei Bezügen Null. Plötzlich gibt’s fast keine Impfverweigerer mehr. […]”

      Robert Misik
      Autor und Journalist.
      Twitter, 18.11.2021

Kommentarfunktion ist geschlossen.

ZackZack gibt es weiter gratis. Weil alle, die sich Paywalls nicht leisten können, trotzdem Zugang zu unabhängigem Journalismus haben sollen. Damit wir das ohne Regierungsinserat schaffen, starten wir die „Aktion 3.000“. Wir brauchen 3.000 Club-Mitglieder wie DICH.