Montag, Februar 6, 2023
StartMeldungZackZack am Donnerstagmorgen – 1. Dezember 2022

ZackZack am Donnerstagmorgen – 1. Dezember 2022

Mikl-Leitner wird im U-Ausschuss befragt, Österreichisches Wort des Jahres wurde gekürt, Welt-Aids-Tag, 2023 Rekordbedarf an humanitärer Hilfe erwartet. 

Wien, 1. Dezember 2022 | Was am Donnerstag wichtig ist:

Mikl-Leitner zu Gast im U-Ausschuss

Wien | Nach Kanzler Karl Nehammer tags zuvor kommt am Donnerstag die niederösterreichische Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (beide ÖVP) in den ÖVP-Korruptionsuntersuchungsausschuss. Befragt werden soll sie unter anderem darüber, ob sie in ihrer Zeit als Innenministerin Wahrnehmungen zum Beginn des Projekts “Ballhausplatz” hatte, das Ex-Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) den Weg ins Kanzleramt geebnet haben soll. Auch gelte Mikl-Leitner als Unterstützerin des Ex-Kanzlers.

“Inflation” vor “Klimabonus” das Wort des Jahres

Wien | “Inflation” ist das Österreichische Wort des Jahres 2022. Die Wahl war heuer eher weniger durch originelle Ausdrücke gekennzeichnet, sondern vielmehr durch Themen, die die Österreicher bewegen. Insgesamt wurden 12.051 Stimmen zur Wahl des österreichischen Wort des Jahres abgegeben. Das Wort “Inflation” erhielt 3.904 Stimmen. Mit knapp 1.000 Stimmen weniger (2.873) erreichte “Klimabonus” den zweiten Platz. Auch das Unwort des Jahres 2022 spiegelt die Sorgen und Ängste der Österreicher wider. Auf Platz 1 mit 2.596 von 7.835 abgegebenen Stimmen wurde “Energiekrise” gewählt. Zum Jugendwort des Jahres 2022 wurde “smash” gewählt. 2.999 der 10.421 Stimmenabgegebenen Stimmen entfielen darauf.

Welt-Aids-Tag 

Wien | Bis zum Jahr 2030 wollten die Vereinten Nationen Aids eliminieren. Doch die Zahl der HIV-Neuinfektionen und Aids-bedingten Todesfälle steigt in einigen Teilen der Welt. Ungleichheiten seien der Hauptgrund für die mangelnden Fortschritte, erklärte das UNO-Programm für die Bekämpfung von Aids (UNAIDS) in einer Analyse zum Welt-Aids-Tag am 1. Dezember. Weltweit leben 38,4 Millionen Menschen mit einer HIV-Infektion, in Österreich gibt es rund 9.000 Infizierte. 376 weitere Menschen in Österreich haben sich im Vorjahr mit dem Virus infiziert. Die Aids Hilfe fordert mehr Aufmerksamkeit und sieht dringenden Handlungsbedarf. Ein Ende der Pandemie ist nicht in Sicht.

UNO: 2023 Rekordbedarf an humanitärer Hilfe

Genf | Kriege, Krisen und der Klimawandel sorgen im kommenden Jahr für einen Rekordbedarf an humanitärer Hilfe. Um die größte Not zu lindern, brauchen die Vereinten Nationen und ihre Partner nach einer ersten Schätzung im nächsten Jahr 49,6 Milliarden Euro, wie das UN-Nothilfebüro (OCHA) am Donnerstag in Genf berichtete. Das sind 25 Prozent mehr als das, was das Büro Ende 2021 als Bedarf für dieses Jahr geschätzt hatte.

(red/apa)

Titelbild: HANS PUNZ / APA / picturedesk.com

Mehr zu den Themen

Nura Wagner
Nura Wagner
Greift der Redaktion unter die Arme so gut sie kann, sei es mit ihren E-Mail-Beantwortungsskills oder mit ihren Russisch-Kenntnissen.
LESEN SIE AUCH

11 Kommentare

11 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
dieWahrheitistvielmehr..
1. 12. 2022 11:32

Was wirklich wichtig ist …
Deutschland und Frankreich haben spät aber doch erkannt, dass die protektionistische US-Wirtschaftspolitik zum Schaden der EU gereicht. Scholz und Macron haben sich darüber verständigt, notfalls auch mit EU-Protektionismus dagegen zu halten, jedenfalls aber nicht weiterhin am Gängelband der USA zu laufen, siehe China.
Vor diesem Hintergrund, könnte auch bald die nachteilige US-geführte Sanktionspolitik gegen Russland aufbrechen und damit die Grundlage für den Ukraine-Konflikt wegfallen.

accurate_pineapple
1. 12. 2022 9:48

Muss unbedingt eine so abstoßende, hässliche Visage noch abgelichtet werden? Noch dazu am Morgen?
Unbarmherzig mit den Mägen der Foristen……..

baer
1. 12. 2022 15:29
Antworte auf  accurate_pineapple

Und da wird immer behauptet, hübsche Frauen hätten es leichter im Leben. Auf alle Fälle kann man von einer langjährigen Tätigkeit bei der ÖVP nur abraten. Scheint sich eher negativ auf die Optik auszuwirken. Hässliche Gedanken machen halt nicht unbedingt schöner.

Hubs
1. 12. 2022 13:49
Antworte auf  accurate_pineapple

Seit 11.11. ist Faschingszeit und daher auch solche “Scherze” der Natur erlaubt.

Lojzek
1. 12. 2022 8:49

‘Rekordbedarf an humanitärer Hilfe’

Natürlich, an diesem Punkt will man die Menschen scheinbar haben.

Und was tun die Menschen gegen diese drohende soziale Abwärtsspirale …

‘Am Ende werden sie uns ihre Freiheit zu Füßen legen und sagen:
Macht uns zu euren Sklaven, aber füttert uns.’ Dostojewski

Cartman
1. 12. 2022 9:28
Antworte auf  Lojzek

Schweigen ist die Ehre der Sklaven.(Publius Cornelius Tacitus)
Leider verhält es sich bei vielen Menschen so, dass “Sklaven” Tyrannen sein würden, wenn ihnen die Chance geboten würde.

baer
1. 12. 2022 10:12
Antworte auf  Cartman
Cartman
1. 12. 2022 11:43
Antworte auf  baer

Ich danke höflichst. Ich habe in meiner Bibliothek sämtliche Werke von Guido Knopp. Für mich das eines der am meisten beklemmenden Bücher dazu ist: “Doch der Hund will nicht krepieren: Tagebuchnotizen aus den KZs Buchenwald”. Das ist jedoch von Gustav Kleinmann (1891-1976).

Zuletzt bearbeitet 2 Monate zuvor von Cartman
baer
1. 12. 2022 14:40
Antworte auf  Cartman

Jeder Mensch hat eine dunkle Seite und nicht jeder hat das Wissen und die Erziehung sie in Schach zu halten.

baer
1. 12. 2022 8:45

Zum Welt Aids Tag, gewidmet allen Opfern der Krankheit, der Diskriminierung und Stigmatisierung. https://www.youtube.com/watch?v=bMPOMT251mQ

Zuletzt bearbeitet 2 Monate zuvor von baer
DieHausfrau
1. 12. 2022 8:21

in KLOburg hab ich mich über das türkise outfit lustig gmacht, dass madame auf dem foto trägt, das in allen schulen herumhängt. hier gilt sie als mentorin dieses kurzlers. da kann es schon sein, dass das hollabrunner trio infernal seine fäden gesponnen (höchtl-zwazl-miklleitner) ggg

Zuletzt bearbeitet 2 Monate zuvor von DieHausfrau

LETZTE MELDUNGEN

Die Regierung kann uns nicht totschweigen.
Aber aushungern.

WIR BRAUCHEN DICH!

KARIKATUR ZUM TAG

MEISTGELESEN