Montag, Februar 6, 2023
StartMeinungAufwachen: Seid Sand im Getriebe!

Aufwachen: Seid Sand im Getriebe!

Daniel Wisser über Klimaproteste, Superkleber und die Frage nach der moralischen Verpflichtung zum Widerstand.

Daniel Wisser

Wien, 21. Jänner 2023 | Im Jahr 2018 hat ÖVP-Chef Kurz in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung Seenotretter im Mittelmeer kriminelle Machenschaften unterstellt. Lebensrettung als Verbrechen. Dieselbe Partei, der Menschenleben also nicht viel Wert zu sein scheint, fordert nun durch ihre frühere Innenministerin Mikl-Leitner Haftstrafen für Klima-Demonstranten, weil diese Blaulichtorganisationen bei Einsätzen behindern könnten. Rettungsdienste selbst sehen das allerdings nicht so.

Wir haben nun drei Jahre hinter uns, in denen Gegner der Corona-Maßnahmen und der Covid-Impfung gemeinsam mit Rechtsextremen und Demokratiefeinden wöchentlich Straßen blockiert haben. Regelmäßig haben sie die Innenstadt lahmgelegt oder den Prater für Kinder unsicher gemacht. Nun, wo es darum geht, auch jenen Menschen Protest zuzugestehen, die auf die Schäden durch fossile Energie hinweisen, wird hartes Vorgehen gegen Demonstranten verlangt. Eine bigotte Haltung.

Die öffentliche Unsicherheit

Wie so oft wird hier mit zweierlei Maß gemessen: Wendet man sich schon wegen sogenannter Impfschäden gegen eine Corona-Impfung, so kommt niemand in den Sinn aufgrund der Statistik der Verkehrstoten und -verletzten das Ende des motorisierten Straßenverkehrs oder zumindest Temporeduktionen zu fordern. Wo die Sympathien der Polizei liegen, wissen wir. Wo die Sympathien der Rechtsparteien ÖVP und FPÖ liegen, wissen wir auch. Die Grünen schweigen, starten lieber PR-Aktionen zum Öl-Ausstieg und Scheitern am Koalitionspartner, wie unlängst, als die ÖVP im Ministerrat ein Fracking-Verbot in Österreich verhindert hat. Die Wahrheit zugeben wollen die Grünen nicht: dass man mit der ÖVP niemals Maßnahmen zur Reduktion fossiler Energie beschließen wird können. Während die FPÖ in Koalition mit der ÖVP jedes Mal eine Teststrecke für eine Tempoerhöhung auf Autobahnen bekam, gab es in der ÖVP-Grüne-Koalition keine einzige Teststrecke für 100 km/h auf der Autobahn oder 80 km/h auf Freilandstraßen.

Heute sind Klimaaktivisten das, was die Grünen einst waren. Die ÖVP, die kein Problem damit hat, wenn Menschen im Mittelmeer ertrinken, rügt diese mit erhobenem Zeigefinger: Die Demonstranten würden die öffentliche Sicherheit bedrohen und seien respektlos gegenüber den Steuerzahlern, sagte ÖVP-Staatssekretärin Plakolm in der ZIB2. Anscheinend geht die ÖVP, wenn sie von einer Meinungsforscherin frisierte Umfragen bestellt und diese mit Steuergeldern bezahlt, weitaus respektvoller mit den Steuerzahlern um. Damit fördert sie zumindest die öffentliche Unsicherheit.

Öl tötet und zerstört Lebensraum

Wir wissen, was sie statt Protesten gerne hätten: Dass Menschen, die auf die Schäden fossiler Energienutzung für Mensch und Umwelt hinweisen, schön an ihrem Schreibtisch sitzen und Studien schreiben. Nur: Studien und Befunde gibt es seit fünfzig Jahren. Passiert ist trotzdem nichts. So hat etwa der Ölkonzern Exxon Mobil immer gesagt, der menschengemachte Klimawandel beruhe auf Spekulation. Nun beweist – wie Der Standard berichtet – ein Buch der US-Wissenschafterin Naomi Oreskes, dass Exxon seit 1979 erstaunlich exakte Prognosen jener Entwicklungen vorlagen, die das Unternehmen öffentlich leugnet.

Es ist längst notwendig, dass sich eine außerparlamentarische Opposition gegen die kriminellen Machenschaften der Öl-Konzerne und der Öl-Lobby formiert, da keine der Parlamentsfraktionen dagegen auftritt. Und es ist selbstverständlich, dass dazu alle Mittel des zivilen Widerstands legitim sind. Ja, das temporäre Lahmlegen von Infrastruktur und Verkehr ist legitim. Denn für die Förderung von Öl und Gas werden Menschen getötet, vertrieben und wird menschlicher Lebensraum zerstört.

Genozide, Morde, Diktaturen

Eigentlich sollte hier nun eine Aufzählung aller Umweltkatastrophen durch Ölförderung stehen, eine Liste aller für die Ölförderung begangener Genozide und Morde, eine Liste aller Demokratien, die für die Ölförderung gestürzt wurden, eine Liste aller Diktaturen, die dafür errichtet wurden und nur vom Westen aufrechterhalten werden, nur um sich Öllieferungen zu sichern. Es ist eine sehr lange Liste, für die hier kein Platz ist.

Aber schauen wir kurz nach Kasachstan, das mit 40 Prozent am Importanteil Österreichs größter Rohöllieferant ist. In Kasachstan erhalten Russland und die westlichen Länder (also auch Österreich) eine totalitäre Herrschaft aufrecht. Das Land ist als Öl- und Uran-Lieferant für Europa unverzichtbar. Es ist ein reiches Land, doch das Geld für diese Rohstoffe kommt nicht beim Volk an. Pressefreiheit gibt es nicht und jeder Protest der Bevölkerung wird gewaltsam unterdrückt. Bei uns wird darüber kaum berichtet.

Außerparlamentarischer Widerstand

All diese Missstände sind real und erscheinen uns doch weit entfernt. Die Ethik, die sich die westlichen Demokratien mit ihren Verfassungen auferlegt haben, verbietet es ihnen, die Menschen in den Ländern, wo Gewalt, Vertreibung und menschengemachte Umweltkatastrophen die Lebensqualität einschränken oder gar das Leben bedrohen, als Menschen zweiter Klasse zu sehen. Und doch haben heute jene politische Strömungen Aufwind, die genau das tun wollen. Sie fühlen sich siegessicher.

Sie sollten sich ihrer Sache nicht so sicher sein. Wie in Lützerath sichtbar wird, wird der Widerstandsgeist der Bevölkerung und die Kraft, die eine außerparlamentarische Bewegung bekommen kann, unterschätzt. Es ist aber nicht gesagt, dass eine anfangs rein oppositionelle Bewegung als politische Gruppierung geeint auftreten kann. Dafür benötigte sie ein umsetzbares Programm für eine umwelt- und menschenfreundliche Energiepolitik in den nächsten Jahrzehnten. Den westlichen Industriestaaten fehlt ein solches Programm. Sie haben sich in Abhängigkeiten und Lügen verstrickt und es bleibt ihnen nur mehr der Zynismus, jene, die das Problem ernst nehmen anzupinkeln – oder die Polizei auf sie eindreschen zu lassen.

Die Politik ist handlungsunfähig geworden. Die Abhängigkeit von Unrechtsstaaten und Großunternehmen lähmt sie. Die, die das Problem erkennen, bleiben ungehört. Werden sie aktiv, kriminalisiert man sie. Diese Aussichtslosigkeit muss sichtbar gemacht und zur Sprache gebracht werden. Daher ist mir jeder festgeklebte Klimaaktivist, jeder Autoreifen, aus dem die Luft gelassen wurde, und jeder aus Widerstand erzeugte Stau sehr willkommen. Da halte ich es ganz mit Günter Eich: »Seid Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt!«

Titelbild: ZackZack/Miriam Mone

Mehr zu den Themen

Redaktion
Redaktion
Die ZackZack Redaktion
LESEN SIE AUCH

145 Kommentare

145 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Fahrenheit 451
22. 01. 2023 20:06

Aufwachen, Daniel Wisser ! Nach fast drei Jahren hetzen Sie immer noch gegen die Covid-Massnahmen-Gegner und sei es auch nur zum Zweck der Verteidigung der Klima-Aktivistinnen. Sie sind bei zackzack richtig gelandet, wieder gelandet, das ist Ihr Niveau. Offensichtlich haben Sie nach dem früherern Abgag von ZZ beruflich keinen Anschluss gefunden, was mich nicht sehr wundert. Sie sind kein Linker, Herr Wisser, Sie sind nur ein etwas beschränkter Pseudo-Linker.

Bastelfan
23. 01. 2023 8:20
Antworte auf  Fahrenheit 451

Herr wisser ist sehr ok, ich freue mich über jeden seiner artikel, und hatte ihn in der zwischenzwit sehr vermisst.

Amberg
22. 01. 2023 20:18
Antworte auf  Fahrenheit 451

Wir haben nun drei Jahre hinter uns, in denen Gegner der Corona-Maßnahmen und der Covid-Impfung gemeinsam mit Rechtsextremen und Demokratiefeinden wöchentlich Straßen blockiert haben. Regelmäßig haben sie die Innenstadt lahmgelegt oder den Prater für Kinder unsicher gemacht. Nun, wo es darum geht, auch jenen Menschen Protest zuzugestehen, die auf die Schäden durch fossile Energie hinweisen, wird hartes Vorgehen gegen Demonstranten verlangt. Eine bigotte Haltung.

Zuletzt bearbeitet 14 Tage zuvor von Amberg
MrsHarryTuttle
23. 01. 2023 7:56
Antworte auf  Amberg

Ich bin niemals MIT Rechtsextremen demonstrieren gegangen.
Niemals.
Ich bin FÜR meine Bürgerrechte und FÜR meine freie Impfentscheidung demonstrieren gegangen.
Verstehen sie eigentlich den feinen kleinen Unterschied nicht, oder wollen sie es bewußt nicht verstehen?

Bastelfan
23. 01. 2023 8:21
Antworte auf  MrsHarryTuttle

Und, haben sie sich gegen die teilnahme der rechtsextremen positioniert?

wolfi
22. 01. 2023 15:19

Die Klimaerwärmung ist aktuell so stark wie 600.000 Hiroshima Atombomben täglich!
( Al Gore beim WEF)
Jetzt ist mir klar warum der Schnee heuer so warm ist!

Bastelfan
23. 01. 2023 8:23
Antworte auf  wolfi

Welcher schnee? Der, der ungefähr 5 tage im winter die landschaft bedeckt, in der er in den 80er jahren monatelang die erde verhüllt hat?

Amberg
22. 01. 2023 18:37
Antworte auf  wolfi

Was ist ihnen nun klar? Vor lauter Rufzeichen kenne ich mich nicht mehr aus was sie persönlich meinen.

baer
22. 01. 2023 12:42

Unser Wohlstand basiert auf den fossilen Energieträgern. Energiegewinnung und Mobilität in großem Stil sind die Grundpfeiler unserer Wohlstandes oder besser gesagt, das was wir darunter verstehen. Ohne Wohlstandsverlust wird eine Energiewende also nicht möglich sein. Und genau das ist das Problem. Wer ist so ehrlich und sagt das der Bevölkerung? Keiner, zumindest keiner der wieder gewählt werden will. Die meisten Menschen haben sich so weit von der Natur entfernt, dass sie ohnehin keine Vorstellung mehr davon haben was wir gerade aufs Spiel setzen und im Begriff sind für immer zu verlieren. Eine intakte Natur ist der größte Wohlstand überhaupt.

Bastelfan
23. 01. 2023 8:25
Antworte auf  baer

Der bedarf an flugreisen steigt pandemisch (orf heute).
Die erdenbürger vertrotteln immer jehr, anstatt flugbenzin massiv zu verteuern,sehen politiker 4atenlos zu.

Bastelfan
23. 01. 2023 8:27
Antworte auf  Bastelfan

t

ManFromEarth
22. 01. 2023 12:54
Antworte auf  baer

…. die unglaublich vielen Mahnungen werden nicht gehört:
https://mfe.webhop.me/umwelt-natur/belastete-erde/klimawandel-waermstes-jahrzehnt-auf-groenlaendischem-eisschild-seit-1000-jahren/
Wir müssten die Dinge nicht nicht mehr machen, sondern anders.

Amberg
22. 01. 2023 18:41
Antworte auf  ManFromEarth

Ich bin vor dreißig Jahren mal komplett frustriert am Straßenrand gesessen und habe geweint. Welches weh es verursacht zugepflastert zu sein, aus der Sicht der Erde.

ManFromEarth
22. 01. 2023 18:46
Antworte auf  Amberg

… diese Gefühl überkommt mich ständig wenn ich in Bereiche komme die noch vor ein paar Jahren reine Naturlandschaft waren, jetzt gibt’s da nur noch Beton…. 😭

Bastelfan
23. 01. 2023 8:31
Antworte auf  ManFromEarth

Mir reicht es, zu sehen, wie sämtliche grünflächen (ua straßenränder) bis zu 5x im jahr gemäht werden.
Besonders im weinviertel wütet man wider die natur, hier lebt die “rein und sauber fraktion”.
Insekten? Wer braucht sowas? Vögel, scheissen eh nur alles an, besonders groß ist der hass bei den besitzern von aluzäunen.

Amberg
22. 01. 2023 18:55
Antworte auf  ManFromEarth

…es wäre ein sehr gut, wenn die Menschen die Erde und die anderen drei Elemente nicht als gegeben hinnehmen würden.

ManFromEarth
22. 01. 2023 18:59
Antworte auf  Amberg

…. in einigen Naturreligionen gibt es ein tiefes Verständnis dafür.

Bastelfan
23. 01. 2023 8:32
Antworte auf  ManFromEarth

Denen werden wirs auch noch austreiben.

Amberg
22. 01. 2023 19:08
Antworte auf  ManFromEarth

…stimmt. Aber nur in einigen Naturvölker. Diese waren wahrscheinlich die Völker die einen wirklich guten Stammesführer(Schamane auf Ösel ausgedrückt) hatten. Da es schon immer Völker gab, die wie die Löwen sämtliche männliche und baby-kinder-jugendliche ausradierten, um ihren Schwanz in die Weiber zu stecken….

ManFromEarth
22. 01. 2023 19:17
Antworte auf  Amberg

…. viele der Naturvölker sind matriarchalisch organisiert, da gibt es Gleichberechtigung für Mensch und Natur.
Etliche Tierarten greifen zu solch drastischen Mittel um die besten ihrer Gene zu erhalten, auch Hauskatzen machen das so wenn sich eine Gelegenheit bietet.
Katzen sind ein “Erfolgsmodell” der Evolution, auch, oder trotz, unserer emotionalen Schwierigkeiten damit.
Gut und Böse gibt es in der Natur nicht, nur funktioniert, oder funktioniert nicht, letzteres wird unmittelbar ausgeschieden…

Amberg
22. 01. 2023 19:24
Antworte auf  ManFromEarth

…wo gibt es noch Naturvölker?
Sorry, ich habe mich in der Geschichte von Amerika verfangen. Da gab es böse Naturvölker und da gab es gute Naturvölker. Wahrscheinlich war es in unseren Breitengraden nicht anders, als das es raubmordende oder friedliche Stämme gab.
Ich habe keine Ahnung an was es liegt.
The Emerald Forest

Zuletzt bearbeitet 14 Tage zuvor von Amberg
MrsHarryTuttle
23. 01. 2023 7:52
Antworte auf  Amberg

Es gab dazu einmal einen guten Artikel – der Unterschied zwischen den Bonobo und den Schimpansen.

ManFromEarth
22. 01. 2023 19:31
Antworte auf  Amberg

… stimmt, aber bitte nicht vergessen, das Gut und Böse kommt von Uns.
Die Völker waren/sind an ihre Lebensräume und Umstände angepasst.
https://www.planet-wissen.de/kultur/voelker/naturvoelker/index.html
Ein kleiner Überblick, es gibt sie noch, einige sogar ohne Kontakt zur “Zivilisation”….

Amberg
22. 01. 2023 19:42
Antworte auf  ManFromEarth

Ja, ich weiß eh das es noch einige wenige gibt die ohne “Zivilisation” aufwachsen. Aber wieso weiß die Zivilisation von denen? Sind das die Un-Zivilisierten von denen es Dokus gibt? So wahr ich hier schreibe, ich finde es unzivilisiert und menschenverachtend mit einer Drohne in einer anderer Leben einzugreifen.
Und ich bin nicht uns. Ich würde niemals ein Naturvolk publik machen zwecks der Kohle.

Zuletzt bearbeitet 14 Tage zuvor von Amberg
ManFromEarth
22. 01. 2023 19:54
Antworte auf  Amberg

…. wir greifen ständig ein, nicht nur mit Drohen.
Luft, Wasser und Himmel werden von uns verändert, sogar die Mineralversorgung der Brasilianischen Regenwälder fällt durch unser zutun aus, die Jetstreams versagen durch den Klimawandel, dadurch kommt der Wüstensand der Sahara kaum noch in die Regenwälder, diese Wälder gibt es nur wegen der Versorgung aus den afrikanischen Wüsten.
Wir greifen ein – ÜBERALL!

Amberg
22. 01. 2023 20:06
Antworte auf  ManFromEarth

Nö, ein Freund hat mich mal gefragt. Würdest du über ein Naturvolk reden oder schreiben. Ich habe nein gesagt.

ManFromEarth
22. 01. 2023 20:12
Antworte auf  Amberg

👍🏻 gute Entscheidung!

Amberg
22. 01. 2023 19:58
Antworte auf  ManFromEarth

Wer ist das “Wir” das solches Leid über die Erde bringt?
Punkt 1) Der Kickl macht aus Mutter Erde Liebende einfach Terroristen. Wurscht, seine rechtsextremen Freunde dürfen sich festkleben.
Punkt2)…

Bastelfan
23. 01. 2023 8:35
Antworte auf  Amberg

Milei ist auch nicht besser.

ManFromEarth
22. 01. 2023 20:05
Antworte auf  Amberg

…. jeder der an der Technosphäre Anteil hat und die Biosphäre missachtet.
Natürlich muss er das machen, die sind für ein Zusammen für die Welt, er ist Berufsdagegen, wie alle nationalistisch befindlichen…. Globales Verständnis ist ihm auch nicht gegeben, nicht mal bei einfachen Zusammenhängen….
Seine öffentlichen […. Begriff einsetzen] sind ein Affront gegen Bildung und Wissenschaft.

Zuletzt bearbeitet 14 Tage zuvor von ManFromEarth
Bastelfan
23. 01. 2023 8:36
Antworte auf  ManFromEarth

Bei den ungebildeten und opportunisten kommt das nationale gut an, die einen wissen nicht, was sie tun, die anderen sehr wohl.

Amberg
22. 01. 2023 20:15
Antworte auf  ManFromEarth

Seine öffentlichen Beiträge finden ein Gehör in einen gehörlosen und wahrnehmungslosen Publikum deren Wirklichkeit in einer Unfähigkeit liegt die Sozialförderungen in Schrift oder per Computer einer Demokratie in wahrsten Sinne nicht zu begreifen fähig sind.

ManFromEarth
22. 01. 2023 20:18
Antworte auf  Amberg

…. hab mal einen jungen Gemeinderat dieser Partei kennen gelernt, 27 und er war stolz darauf noch nie ein Buch gelesen zu haben….., was sagt das über die Wähler!?

Bastelfan
23. 01. 2023 8:38
Antworte auf  ManFromEarth

Das wird bei politikern öfter vorkommen, schon aus zeitmangel.
Und die leute bestimmen dann.

Amberg
22. 01. 2023 20:20
Antworte auf  ManFromEarth

Na ja, ich weiß ja gar nicht was man sich für Stolz kaufen kann.

Zuletzt bearbeitet 14 Tage zuvor von Amberg
der Beobachter
22. 01. 2023 3:08

Was uns Pöbelianern für einen dringend notwendigen Wandel fehlt!

der Beobachter
22. 01. 2023 3:14
Antworte auf  der Beobachter

Die grundsätzlich, von Anfang an gegebene und nach und nach auch erkannte geistige Prägung der Wirklichkeit verleiht den Wissensformen der Phänomenologie den Charakter eines mit Selbstbewusstsein verbundenen gegenständlichen Bewusstseins. In dem Maße, in dem sich eine Bewusstseinsform ihrer konstituierender Funktion für einen Gegenstandstypus bewusst wird, wird sich das Bewusstsein darüber auch seiner selbst bewusst. Genau wie das gegenständliche Bewusstsein unterliegt auch das Selbstbewusstsein einer ausgedehnten, vielstufigen Entwicklung. Die Formen des Selbstbewusstseins reichen dabei von der gänzlich abstrakten und inhaltsleeren Gewissheit seiner selbst (Ich) bis zum völligen Zusammenfallen von Gegenstands- und Selbstbewusstsein in einem Wissen, das ganz auf sich selbst bezogen ist (absolutes Wissen). Der Vorgänger für die zunehmende Zusammenführung von Gegenstandsbewusstsein und Selbstbewusstsein bei Hegel ist Kant mit seiner Lehre vom vom Selbstbewusstsein als notwendiger Bedingung für Gegenstandsbewusstsein. Kant zufolge ist es der Grundgedanke – ich denke – der erst den verschiedenen Vorstellungen von Gegenständen zu einem einheitlichen Bewusstsein verhilft, das dann in eins Bewusstsein des Gegenstandes und Bewusstsein seiner selbst ist (Apperzeption). Für Kant und Hegel gilt deshalb: kein Gegenstandsbewusstsein ohne Selbstbewusstsein und kein Selbstbewusstsein ohne Gegenstandsbewusstsein.

Vielleich hat uns selbiges die Herrschaft im Erkenntniswissen voraus und hält uns weiter in einer absteigenden Knechtschaft gefangen…

“Ich weiss nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.”
— Georg Christoph Lichtenberg

Auch deshalb sollte es dringend heller werden!

Amberg
22. 01. 2023 18:50
Antworte auf  der Beobachter

Da die Wahrnehmung die Wirklichkeit in teilweise sehr persönliche Dinge verstrickt, denke ich, das es eher um Wahrnehmung geht, die sensibilisiert gehört, so ungefähr in dem intellektuellen Teil Sender/Empfänger in einen Kontext verpackt geht.

Dealer
22. 01. 2023 8:08
Antworte auf  der Beobachter

Danke!
Ich finde das ist auch eine gute Erklärungsbeschreibung der Bewußtseinsänderung im laufe des Lebens bis in hohe Alter.
Bewußtseinsentwicklung – vermutlich das eigentlich Ziel um auf diese Welt gekommen zu sein

Friede
21. 01. 2023 20:42

Unerwarteter interessanter Beitrag in der Wiener Zeitung

https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/kultur/mehr-kultur/2175264-Das-grosse-Schweigen.html

Da fällt mir glatt ein Zitat ein: “Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…” (Hesse)

Liebe Medien, macht den Anfang. Ihr könnt und dürft und sollt euch dafür entscheiden das Schweigen zu brechen! Jetzt!

plot_in
22. 01. 2023 0:22
Antworte auf  Friede

Danke für den Artikel. Es wird nicht direkt angesprochen, aber Schweigen, wo man reden sollte, stellt sich ein, wo ein Machtgefüge das Reden verhindert. Die Konsequenzen des Redens wären unabsehbar, die Folgen könnten einen selbst massiv schaden, man zaudert.

Da es um das jeweils vorherrschende Machtgefüge geht, in dem man steckt, das durch das Reden in Frarge gestellt wird, sind die Folgen erwartbar hart. Sie sind auch hart, wenn man schweigt, aber absehbar hart, man hat es viel mehr selber in der Hand, ist also selbstermächtigt. Solange man schweigt.

Wenn eine Frau grundsätzlich weniger wert ist als ein Mann, ist auch das, was sie sagt noch weniger wert. In so einer Situation wird es Frauen schwerer fallen, etwas zu sagen als Männern. Sie muss damit rechnen, dass ihrer Aussage nicht geglaubt wird, weil in Richtung wertlos gehend. Da Männer in einer männersolidarischen Struktur auch nutznießend einbezogen sind, haben sie weniger Anreiz zu reden. Das ist das Wesen von “divide et impera”, deswegen haben Frauen nicht die gleichen Rechte wie Männer. Es wäre die Herrschaft durch Spaltung nicht möglich.

Und dieses Schweigen zieht sich durch alle Machtapparate und alle Machtgefüge. Mitwissende sind entweder Geschädigte oder Nutznießer. Und jedes Machtgefüge versucht zum Selbsterhalt diese Spaltung aufrecht zu erhalten. An allen Ecken und Enden korrumpieren Machtgefüge das demokratsche Prinzip, indem sie es konterkarieren. Wir bemerken es, und wir bemerken die Dysfunktionalität: Sei es, weil es um sexuelle Ausbeutung geht, sei es, weil es um geheime Informationen geht, sei es, weil es um Klimaschutz geht.

Am Nicht-Klimaschutz wird die Herrschaft durch Spaltung für mich am deutlichsten. Unternehmen ließen forschen und erhielten eindeutige Ergebnisse. Sie haben es geschafft, dass die Forscher:innen, die beteiligt waren, allesamt 50 Jahre geschwiegen haben. Teils weil sie Schweigepflicht unterschreben hatten, teils weil sie hohe Summen erhielten, teils weil ein Bedrohungsszenario aufgebaut wurde: gegen das Reden. Nachfolgend wollte man die Öffentlichkeit täuschen, mit denselben Methoden, und hat es geschafft. Warum so viel Aufwand? Um das Machtgefüge nicht zu gefährden. Es gibt keinen anderen Grund. Denn Photovoltaik war bereits 1950 so ausgereift, dass der amerikanische Traum Energieautarkie im eigenen Haus versprach und in den Vorortestädten umsetzte. Es ließ sich also auch anders Geld verdienen. Aber das wollte niemand an der Spitze des Machtgefüges, weil es das Machtgefüge zerschlagen hätte, jede Bürger:in unabhängig geworden wäre. Also drehte man das ab, ließ Gesetze entwerfen, die die Eigenenergieproduktion verbaten. Die Folgen des “Weiter so” musste man folglich geheim halten. Ein Schweigen und Verschweigen fördern. Mitwisser sollte nur werden, wer ein Mitmacher werden kann.

Es ist furchtbar. Und da Menschen, die in Machtgefüge eingebettet sind, sich selten vorstellen können, dass eine menschliche Gemeinschaft ohne Machtgefüge überhaupt funktionieren kann, weil sie darin so versponnen sind, dass es ihnen nicht möglich ist, bin ich grundsätzlich pessimistisch, was den weiteren Fortgang betrifft.

Die zentrale Frage, die sich stellen wird, ist: Wie wollen wir sterben? Wie wollen wir aussterben?

Jedes Machtgefüge hat eine autokratische Tendenz, braucht einen “Letztentscheider”, einen Boss, enen Paten, einen Gott oder einen Führer und wird deswegen immer auf eine totatiltäre Sozialform hinauslaufen, wenn ihm nicht Einhalt geboten wird.

Bastelfan
22. 01. 2023 10:07
Antworte auf  plot_in

Stimmt und die wärmepumpe ist ja auch schon ca 100 jahre jung.

Dealer
21. 01. 2023 22:59
Antworte auf  Friede

Unfassbare Veröffentlichung in der von der Politik zum Sterben verurteilten Wiener Zeitung.
Leider konnte ich nicht herauslesen, wer diesen Bericht verfasst hat?
Aber diese Veröffentlichung hat meiner Meinung nach das Potential für einen Volksaufstand.
In Kombination mit dem aktuell mehr und mehr eskalierenden Pädophilen Skandal nicht zu unterschätzend… – aber auch in Kombination mit dem noch immer nicht wirklich öffentlich gemachen Behördenversagen in unsere Wahldemokratie…

hr.lehmann
21. 01. 2023 20:48
Antworte auf  Friede

Ein Medium sollte beginnen. Am Besten ein maßgebliches und bahnbrechendes. Schön wärs….

NetureiKarta
21. 01. 2023 20:15

Dabei sei Vorsicht geboten. Soweit mir bekannt ist Julian Assange noch eingesperrt.

https://youtu.be/nBNeD57-RVg

Myolnir
21. 01. 2023 20:07

“Ende des Straßenverkehrs” wird nicht ganz gehen,aber beschränkungen bei Gewicht,Grösse, Motorisierung… menschliches Maß halt!

sennaberger
22. 01. 2023 10:29
Antworte auf  Myolnir

Einen Vorreiter mit autofreier Innenstadt. Temporeduktionen. Ausbau von Schiene und öffentlichem Verkehr. Hochgeschwindigkeitszüge, die das Auto nicht schlagen kann. ZB in 3,5 Std von Wien nach Innsbruck.

Dealer
21. 01. 2023 19:59

Sehr geehrter Herr Man from Earth!
Ich darf ihren Link im ersten Posting hier nochmals aktuell einfügen:
https://mfe.webhop.me/astronomie-physik/energie/koennte-uns-nordafrika-mit-gruenem-wasserstoff-versorgen/
Meiner Meinung nach ein nicht genug würdigen könnender Beitrag, ist er denn die machbare und sehr nahe Lösung für das Zuviel am CO2 Ausstoß
Ich kann mich erinnern, auch auch davon gelesen zu haben, dass in Marokko noch die viel größeren Photovoltaik Farmen darauf warten in Pipelines den Wasserstoff nach Europa zu transportieren?
(Franz Hörl hat doch auch im Zentrum davon gesprochen demnächst sogar bereits die Zillertalbahn auf Wasserstoff umzurüsten?)

ManFromEarth
21. 01. 2023 21:05
Antworte auf  Dealer

… das alleine wird nicht reichen, es ist auch diese https://mfe.webhop.me/forschung-wissenschaft/wissenschaft/carbon-capture-and-storage-ein-endlager-fuer-treibhausgas/ Überlegung mit einzubeziehen.
Emissionen zu vermindern reicht schon längst nicht mehr, wir müssen Wege finden diese zu entnehmen und dauerhaft zu speichern. Am erfolgversprechenden klingt für mich die Mineralisierung in Sandstein.
Ins Meer würde ich es nicht verbringen, es senkt da den PH-Wert und schalenbildende Organismen können keinen Kalk mehr ausfällen.

Dealer
21. 01. 2023 22:42
Antworte auf  ManFromEarth

Wirklich interessante Vorstellungen.
Wenn wir schon in einer Globalisierung leben, sollten wir doch alle Länder der Welt verpflichten, dass diese absofort 20 Prozent ihrer stets in Volkswirtschaften verdienten Rüstungsgelder umgehend in die Umsetzung dieser Technolgoien investieren müssen?
Wäre zumindest auch eine Möglichkeit für die sich die Klimakleber ankleben könnten?
Aber vor allem auch diese “Davoser” sollten hier sofort unter Druck gesetzt werden, wenn sie schon mit so viel Geld und Aufwand sich jedes Jahre Gedanken über das Überleben dieser Welt anscheinend machen?
Wenn unser Journalisums wieder funktionieren sollte, dann wären das dort in der Schweiz ganz wichtige Fragen, welche diesen Personen gestellt werden sollten?

ManFromEarth
21. 01. 2023 22:56
Antworte auf  Dealer

…wäre ein guter Vorschlag.
Es gibt auch schon einige sehr vielversprechende Pilotanlagen die das sehr zuverlässig erledigen können, allerdings würden wir ~10.000 solcher Anlagen brauchen um die Tagesemmission binden zu können. Die Kapazität wäre noch zu vervielfachen.
Davos wäre ein guter Platz gewesen um das zu behandeln.
Leider ist den ganzen Beteiligten in der Welt die Brisanz des Themas nichtmal annähernd klar.
Die Staaten geben im Jahr mindestens 3 Billionen Euro für Rüstung aus.
Ein Prozent davon würde die Forschung erheblich beschleunigen, aber das Verständnis dazu fehlt….

Bastelfan
22. 01. 2023 10:15
Antworte auf  ManFromEarth

Teile und herrsche: völker müssen gegeneinander aufgehetzt werden, damit kann man gut verdienen, mit der rüstungsindustrie, etc.

ManFromEarth
22. 01. 2023 10:25
Antworte auf  Bastelfan

…. stimmt leider…. 😕

Dealer
21. 01. 2023 23:05
Antworte auf  ManFromEarth

20 Prozent der jährlichen Rüstungsinvestitionen sollten das doch finanzieren können?
Gleichzeitig würde es in einem enormen Ausmann die Wirtschafts ankurbeln und vor allem die Menschen wieder hoffnungsvoller in die Zufkunf schauen lassen?

Bastelfan
22. 01. 2023 10:15
Antworte auf  Dealer

Das muss verhindert werden…

ManFromEarth
21. 01. 2023 23:09
Antworte auf  Dealer

es würde 1 Prozent schon sehr hilfreich sein, leider erhöhen derzeit fast alle Staaten der Welt ihr Rüstungsbudget….😟

Dealer
21. 01. 2023 23:20
Antworte auf  ManFromEarth

Wenn “Davos” nicht einmal 1 Prozent bereitstellen kann, dann muss es umgehend eingestampft werden und darf auch kein Cent an Steuergeld dort noch verbraucht werden.

Aber ich bin ein sehr optimistischer Mensch und würde deshalb auch zwingend davon ausgehen, dass wenn es für das Überleben der Menschheit notwendig ist, dass wir mindestens und sofort 10 Prozent der Rüstungsbudget dafür freimachen könnten und auch diese Davos das ganz rasch sicherstellen kann…
– Wir müssten dann sofort ein SonderDavos hierfür einberufen

Bastelfan
22. 01. 2023 10:16
Antworte auf  Dealer

Allei, es fehlt der wille.

ManFromEarth
21. 01. 2023 23:25
Antworte auf  Dealer

wenn die Wirtschaft resümiert, wird das der Umwelt nicht nützen.
Dazu bräuchte es effizientere Plattformen, in der Astronomie gäbe es ein Beispiel: https://mfe.webhop.me/forschung-wissenschaft/wissenschaft/sternengeschichten-die-internationale-astronomische-union/

Ein solches Zusammentreffen müsste auch Durchsetzungsvermögen haben.

Dealer
22. 01. 2023 8:15
Antworte auf  ManFromEarth

Nach dem ich Interesse an dieser gesamten Welt habe und noch nie von dieser Internationalen Astronomischen Union bisher etwas gehört habe, scheint mir deren Öffentlichkeitsarbeit aber auch deren politische Einmischung sich doch zu sehr in Grenzen zu halten?
Gerade jetzt würde mich aber deren Meinung zur aktuellen Situation auf der Erde doch interessieren?

ManFromEarth
22. 01. 2023 10:29
Antworte auf  Dealer

…. das ist gut möglich, allerdings hat diese “kleine” Gruppe schon auch einiges an Einfluss.
Da gibt es einige Stichwörter dazu, Lichtverschmutzung, Flugsicherheit, Energie Netzsicherheit, Internet, Kommunikation, um ein paar zu nennen, all diese Themen sind essentiell um unser tägliches Tun aufrechterhalten zu können.

ManFromEarth
21. 01. 2023 23:30
Antworte auf  ManFromEarth

…. das war mein 1.200erster Beitrag in eineinhalb Jahren…., Schulterklopf…. 😇😎

Dealer
22. 01. 2023 8:16
Antworte auf  ManFromEarth

Ein unfassbares Lebenswerk!
Bravo!

ManFromEarth
22. 01. 2023 10:30
Antworte auf  Dealer

Danke! 🌹

es gibt viel zu sehen auf meiner Seite…. 😉

Sinclai
21. 01. 2023 20:25
Antworte auf  Dealer

Auch sehr interesant in Bezug auf die US Wasserstoffstrategie….

US Inflation Reduction Act:
Der Wolf im Schafspelz…..
https://www.dezernatzukunft.org/us-inflation-reduction-act-der-wolf-im-schafspelz/
“Der IRA ist ein massives Investitions- und Subventionsprogramm in Klima- und Umweltschutz, das die Kosten für erneuerbare Technologien drücken und gleichzeitig Amerikas Vormachtstellung als größter Energiehersteller auf langfristig sicherstellen soll……”

Dealer
21. 01. 2023 22:24
Antworte auf  Sinclai

Ein wirklich interessanter Beitrag, welcher mich aber doch ein wenig überfordert.
Dürfte ich diesen vielleicht so zusammenfassen und mit meinen Wort übersetzen, dass wenn die Wasserstoffenergie ausgereift für eine Umsetzung vorliegen würde, dass dann eine unfassbare Investitionslawine diese ohnehin schon lange erwartete Lösung unserer Probleme, die ohnehin bereits schon zum steigen ausgerichtete Volkswirtschaft unfassbar dynamisierend in die Höhe bringen würde?

Sinclai
22. 01. 2023 8:33
Antworte auf  Dealer

Lösungen für aktuelle Probleme wird diese unfassbare Investitionslawine wohl bringen.
Aber in Anbetracht der Zerstörung von Nord Stream 1 und 2 klingt diese Formulierung “soll Amerikas Vormachtstellung als größter Energiehersteller auf langfristig sicherstellen…”für Europa und speziell für Deutschland schon etwas einengend. Ist dies nun jener Rythmus wo nun jeder mit muss und in letzter Konsequenz auch bei militärischen Fragen?…

ManFromEarth
21. 01. 2023 20:19
Antworte auf  Dealer

…. es wäre eine Möglichkeit die “Energiewende” zu schaffen, es bedürfte noch ziemlich viel Forschung und vor allem internationale Zusammenarbeit ohne Vorurteile.
Wasserstoff ist keine einfache Energiequelle, er lässt sich ziemlich ungern irgendwo einsperren, so sind Pipelines und kleine Tanks derzeit noch nicht möglich, die Diffusionsrate ist viel zu hoch.

Dealer
21. 01. 2023 22:26
Antworte auf  ManFromEarth

Können wie mir bitte diese Problem etwas genauer schildern und können sie auch abschätzen wann diese Technologie wirklich und allerspätestens umsetzungsreif ist?
Können sie aber mit ihrem Wissen aber vielleicht auch bestätigen, dass in Afrika der Start schon vorbereitet ist?

ManFromEarth
21. 01. 2023 22:46
Antworte auf  Dealer

Wasserstoff ist das mit Abstand kleinste Element im Periodensystem.
Versucht man den mit einer Schicht Blech (Stahl) festzuhalten, ist das ungefähr so erfolgreich wie eine fliegende Stecknadel mit einem Fußballtor zu blockieren.
Ja, es gibt bereits sehr ausgereifte Technologien um Wasserstoff technisch zu nutzen, viele davon basieren nicht auf Verbrennung. Große, sehr dicke Tanks können den gut speichern, für Industrie und große Maschinen (Schiffe, Züge, Baumaschinen) macht das schon Sinn, für Flugzeuge sind die Tanks zu schwer, für Autos auch. Da schaut es derzeit in etwa so aus: Montag voll tanken, Donnerstag ist nur noch ein Viertel im Tank, das ohne einen Meter gefahren zu sein.
Derzeit wird noch viel Wasserstoff aus Erdgas gewonnen, das ist genau so schlimm wie es gleich zu verbrennen, es ist aber billiger und einfacher als andere Verfahren.
Die Energiebereitstellung (Sonne, Wind, Gezeiten…) für die Elektrolyse ist ein wichtiger Schritt, allerdings besteht bei den Speichertechnologien noch erheblicher aufholbedarf.
Ein Beispiel zur Energiebilanz:
Sagen wir der erzeugte Wasserstoff hat 100% Energie
52% davon sind bereits bei der Herstellung verbraucht worden.
nochmal 14% braucht man zum komprimieren,
nochmal 24% zum verflüssigen.
dann noch 20% für einen tiefkalten Kryotank.
Sie sehen es bleibt eine Energiebilanz von -10%, daran wäre dringend zu arbeiten…

Bastelfan
22. 01. 2023 10:19
Antworte auf  ManFromEarth

Dazu passt: der exexmessias setzte voll auf wasserstoff.

ManFromEarth
22. 01. 2023 10:31
Antworte auf  Bastelfan

….. hab seinen “Vortrag” gehört, er hat nichtmal den Hauptschulstoff Physik verstanden, geschweige den vom Gymnasium….

Bastelfan
22. 01. 2023 11:38
Antworte auf  ManFromEarth

Va am beginn seiner “mission” predigte er über wasserstoff.
Später eher: was kümmert mich mein geschwätz von gestern.
Er hat sich eher seinen coachingkursen bei strolz gewidmet und beim einüben seiner schattenspielartigen körpersprache

Dealer
21. 01. 2023 23:08
Antworte auf  ManFromEarth

Danke!
Dann schaut es aber auch gar nicht gut aus mit unserem Wasserstoff? – Ein Plus bei der Energiebilanz würde wohl zwangsweise notwendig sein, auch wenn wir dazu mit der Atomkraft durchstarten (müssten)?
Und ich dachte, dass wir hier kurz vor der Lösung unserer Probleme stehen würden?

Was würden sie uns dann mit ihrem Wissen nun empfehlen?

ManFromEarth
21. 01. 2023 23:20
Antworte auf  Dealer

Wasserstoff ist einer der Wege, ein Wichtiger, aber wir müssen uns von der Idee nur eine Energiequelle zu nutzen verabschieden.
Batterien sind auch ein recht effizienter, vor allem Verlustfreierer, Weg der Speicherung.
Ein Atomkraftwerk verseucht die Region mindesten 30.000 Jahre lang, Uran gibt es in den Lagerstätten noch für höchstens 20 Jahre, das verschweigen die Lobbyisten sehr gerne. Ein jetzt gebautes AKW hätte nicht bis zum Ende seiner Laufzeit Treibstoff……, die Nachwirkungen aber wohl.
Prinzipiell könnten zwei Sonnenkraftwerke, in der Sahara und im Death-Valley, die ganze Erde mit Strom versorgen, leider verhindert die Physik den Transport dieser Energie zuverlässig….

Bastelfan
22. 01. 2023 10:21
Antworte auf  ManFromEarth

Gut, dass die schwarzen beharrlich die subventionen für pv und windenergie minimal gehalten haben.

ManFromEarth
22. 01. 2023 10:33
Antworte auf  Bastelfan

…. das sehr konsequent, seit den 70ern schon…. 😔

Bastelfan
22. 01. 2023 11:40
Antworte auf  ManFromEarth

Richtig, die macht von evn ua durfte nicht beschnitten werden.
Motto: do kennt jo jeda kumma u sein eigenen strom erzeign woin..

Dealer
22. 01. 2023 8:17
Antworte auf  ManFromEarth

Also liegt der eigentliche Engpass nicht in der Erzeugung, sondern im Transport?

ManFromEarth
22. 01. 2023 10:35
Antworte auf  Dealer

ja, leider, das gilt für Strom und besonders auch für Wasserstoff.
Es fehlt noch an Entwicklungen für passende Technologien.
Gibt zwar schon einige vielversprechende, aber die sind noch nicht Massentauglich, es bedarf neuer Materialien….

Myolnir
21. 01. 2023 20:10
Antworte auf  Dealer

Wasserstoffzüge werden in Deutschland bereits eingesetzt, auch Zillertal bekommt voraussichtlich welche!

Dealer
21. 01. 2023 20:16
Antworte auf  Myolnir

Interessante Information.
Also in Deutschland und im Zillertal hat man bereits umgedacht und ist sogar vom Denken schon ins Tun gekommen?
Wer ist denn in Österreich dann für die Bahn der oberste Verantwortliche für ein weiteres entsprechends Umdenken auch dort? – Oder hat man eben aktuell noch immer viel zu wenig Wasserstoff zur Verfügung?

Myolnir
21. 01. 2023 20:47
Antworte auf  Dealer

Ja, Wasserstoff rentiert sich eigentlich nur als Speicher für Überschuss -(öko-)Strom,also Wind/Solar; Angebot wird also steigen die nächsten Jahre…

Dealer
21. 01. 2023 22:28
Antworte auf  Myolnir

Wasserstoff also als Speicher für die sonst nur in Batterien speicherbare Sonnenenergie, was praktisch nicht sehr realistisch ist?

Myolnir
21. 01. 2023 22:58
Antworte auf  Dealer

Die Verluste sind grösser als mit Akku, für manches aber sinnvoll!

Dealer
21. 01. 2023 23:10
Antworte auf  Myolnir

Aber eben nicht die dringend gebrauchte und von vielen schon so gesehene Reallösung unserer Probleme?

Myolnir
21. 01. 2023 23:41
Antworte auf  Dealer

Eher nicht!

Dealer
22. 01. 2023 8:18
Antworte auf  Myolnir

Was aber ist dann die Lösung aus ihrer Sicht?

Dealer
22. 01. 2023 8:18
Antworte auf  Myolnir

Schade aber gut zu wissen…

citizen5
21. 01. 2023 16:48

wie kommt man am schnellsten vom baerental in den himmel? wohl nicht mit dem lastenrad.

Myolnir
21. 01. 2023 20:10
Antworte auf  citizen5

Phaeton?

hr.lehmann
21. 01. 2023 19:43
Antworte auf  citizen5

Sie meinen wohl nach Asgard in die Valhalla? Nur fraglich ob sie ihn da reinließen, falls sie auf den Herrn Haider anspielen.

diinzs
21. 01. 2023 15:28

Witzig, dass Lützerath erwähnt wird. Das ist doch gut gelaufen, wenn ich die deutschen Grünen nicht falsch verstanden habe. Es wurde doch Grüne Politik umgesetzt und die ist doch IMMER SUPER.

Hier ein Link für alle “anständigen” Grünen:
Ausgerechnet grüner Polizeichef schmeißt in Lützerath die Aktvisten raus
https://www.focus.de/politik/deutschland/die-raeumung-ist-unvermeidlich-ausgerechnet-gruener-polizeichef-schmeisst-in-luetzerath-die-aktvisten-raus_id_183007421.html

sennaberger
21. 01. 2023 15:32
Antworte auf  diinzs

Damit haben die Grünen ihre Hauptwurzel abgetrennt. Ihr Kernprogramm und ihre Realpolitik haben nichts mehr miteinander zu tun.

Kritiker123
21. 01. 2023 15:17

Es ist schon bestürzend, dass eine junge Frau, wie Plakolm kritiklos die Linie der Wirtschftskammer und der Industriellenvereinigung vertritt.

Wenn sie sich nur etwas für die Zukunft ihrer Generation interessieren würde, könnte sie nicht derartig klimaschädigende Positionen vertreten. Oder sie ist zu …… um die Tragweite zu begreifen.

FAZIT: Die ÖVP vertritt eigentlich niemanden mehr, weder die Jugend, noch die Normalbürger.

Die ÖVP ist nurmehr für ihre geldgeilen Großspender aktiv.

Bastelfan
22. 01. 2023 10:24
Antworte auf  Kritiker123

Ich habe mir von schwarzen noch nie etwas erwartet, warum also ausgerechnet von einer plakolm?

hr.lehmann
21. 01. 2023 19:31
Antworte auf  Kritiker123

👍

sennaberger
21. 01. 2023 15:30
Antworte auf  Kritiker123

Leider haben sie viele junge Wählerinnen, die gar nichts über die Partei und ihre Geschichte wissen und sie trotzdem wählen.

Bastelfan
22. 01. 2023 10:24
Antworte auf  sennaberger

Gewohnheit, grenzenlose naivität.

Dealer
21. 01. 2023 13:59

Kann mir einmal Jemand erklären, warum Amerikanische Milliardäre diese Anklebeaktionen in Europa finanzieren und in Amerika selbst dazu nichts passiert?
Kann mir Jemand erklären, warum in Amerika wo die größen CO2 Ausstoße passieren überhaupt nichts passiert und auch nichts SOFORT passieren soll (fast kein Haus ist dort isoliert), aber bei uns Tempo 100 SOFORT eingeführt werden soll?
Aber auch das sofortige Tempo 100 einfühten steht für mich im direkten Gegesatz zum Krieg vor der Haustüre, wo die gleiche Grünen auch noch für Waffenlieferungen sind (die alten Verstorbenen würden sich wohl im Grab umdrehen?) und wo vermutlich das hundertfache CO2 gerade sinnlos (oder noch besser zum MORDEN) hinausgeblasen wird?

Wenn man sich gegen den Krieg und das dort verbundene CO 2 ausstoßen auch so mit Anklebeaktionen engagieren würde, dann wäre sich sofort an der Seite dieser Menschen, aber so mit diesen weiter dazu offenen Fragen schaffe ich es einfach nicht…

Bastelfan
22. 01. 2023 10:29
Antworte auf  Dealer

Sky tv, hgtv (home und garden tv), wer da zuschaut, welch renovierungen, ohne isolierungen, da getätigt werden, kann sich nur wundern. Dünnste aussenwände, offener kamin obligat. Kunstrasen. Swimmingpools.
Grundstücke: rieseneinfahrten, ein paar bäume, wenn überhaupt, rasen. Keine blumen, gemüsegarten unbekannt.
Selbstversorgung? Kein thema, dafür kurzgeschorener rasen.

plot_in
22. 01. 2023 0:28
Antworte auf  Dealer

Äh. Ja, es gibt Erb:innen, auch Öl-Erb:innen. Die haben so gewisse Fonds, auch für die Zivilgesellschaft und ihre Projekte, denen sie etwas zukommen lassen. In Europa ist die Zivilgesellschaft viel aufmerksamer. In den USA tut sich diesbezüglich noch nichts.

Aber viel Geld isses dennoch nicht. Ein Fonds von 5 Mllionen $ gegen 10 Fonds von 1 Billion $, die genau das Gegenteil finanzieren. Das ist die Realität.

Dealer
22. 01. 2023 8:19
Antworte auf  plot_in

Aber warum nur in Europa und in Amerika nicht?

Bastelfan
22. 01. 2023 10:32
Antworte auf  Dealer

Und auch hier wird die umwelt versaut: kahlgeschorene straßenränder,gestern beobachtet: 2 pflanzen, 1 wegwarte, 1 melde, darauf tummelten sich ca 20 spatzen, um samen zu ergattern. Der rest kahlgeschoren.
Gute ackerflächen werden verbaut, kasernen ins grünland neu erbaut um mind 150 mio, in die bildung investiert man nix.

Dealer
21. 01. 2023 15:43
Antworte auf  Dealer

Jetzt habe ich es doch glatt verschrien, wie man im Volksmund sagt.
Da lese ich gerade, dass es sich Politiker sehr wohl gerade speziell richten können, nach dem man diese Pensionisten hier schon im Verdacht einer Grundrechtsverletzung so abkanzelt! – Auch noch ein ehemaliger Nationalratspräsident und aktueller WK Chef…
https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20230121_OTS0011/fpoe-schnedlitz-naechster-griff-der-oevp-in-die-kassen-der-allgemeinheit
Wo aber bliebt hier die SPÖ, die AK die Gewerkschaften die anderen Parteien mit ihre Abgeordneten, oder gar die Solidarität aller anderen Pensionisten welche hier nicht betroffen sind?

Bastelfan
22. 01. 2023 10:34
Antworte auf  Dealer

Was ist der unterschied zw övp und fpö? Sehen sie einen?

Dealer
21. 01. 2023 15:44
Antworte auf  Dealer

Diese Beitrag hätte natürlich zu meinem Posting zum Pensionraub gehört – Sorry

Bastelfan
21. 01. 2023 13:49

vp, seit jahrzehnten nur mehr retro

hedgeclash
21. 01. 2023 13:09

es sind ja auch die autos viel zu groß und schwer und brauchen viel zu viel treibstoff. doch bei kleinen autos: lieferschwierigkeiten, zu wenig produktion, zu wenig weiterentwicklung. wenn man schon sieht, wie die übernahme von car2go durch drive now in wien vorgegangen ist: riesenautos und alle smarts weg. es geht alles in die falsche richtig. ökologie ist nur mehr ein werbespruch, mehr nicht.

Bastelfan
21. 01. 2023 13:50
Antworte auf  hedgeclash

jeder braucht, scheints, a b-suv

hr.lehmann
21. 01. 2023 11:34

Vor der Wahl in NÖ befinden sich die Blauen etwas in der Zwickmühle. Bei ihrem Bestreben sich bei allen aktuellen Themen als Gegenpol zur VP zu präsentieren, zwickts beim Klimaaktivismus und der Flüchtlingsproblematik. Also bleibt ihnen nur noch die Suche nach Schweinereien von der NÖVP damit sie nicht Mikl Leitner bei Themen, welche die Wähler beschäftigt, vollinhaltlich bestätigen zu müssen. Die Frage ist nur ob man sich drüber freuen soll.

hagerhard
21. 01. 2023 11:22

es schneit in wien.
verkehrschaos.
ohne dass sich irgendjemand irgendwo festgeklebt hat.
das ist der beweis, dass es diesen klimawandel ja überhaupt nicht gibt.
schauts einfach aus dem fenster und ihr werdet es sehen.

wen wird die övp jetzt wohl einsperren lassen?

https://www.hagerhard.at/blog/2023/01/klimaterroristen/

Myolnir
21. 01. 2023 20:15
Antworte auf  hagerhard

Als sich Jörg H. in die Kurve klebte,war das auch kein Thema…

ManFromEarth
21. 01. 2023 11:48
Antworte auf  hagerhard

….. die “Klebeaktivisten” machen nicht mal ein Promille der Verkehrsstörungen aus.
Sie bekommen nur mehr Presse und das ist gut so.
99 und mehr Prozent der Störungen liegt an Ignoranz und Missachtung….

Missachtung der Regeln
Missachtung der Mitmenschen
Ignoranz des eigenen (gesundheits) Zustandes
Ignoranz der Physik

Alle Störungen, Verletzte und Tote im Verkehr liegen an den Punkten, “höhere Gewalt” kommt da nicht vor, nur Ignoranz und Missachtung.

hr.lehmann
21. 01. 2023 19:47
Antworte auf  ManFromEarth

Ja genau! In der Regel lässt sich sagen, desto dümmer um so größer die Ignoranz. Man sollte sich dazu das Lehrstück von Gerhard Polt zu Gemüte führen.

hr.lehmann
21. 01. 2023 20:14
Antworte auf  hr.lehmann

Am besten mit dem Beitrag “Toleranz” Zu sehen auf YouTube

ManFromEarth
21. 01. 2023 19:49
Antworte auf  hr.lehmann

👍🏻 der hat schon ganz schön “gepoltert”…, zurecht.

hr.lehmann
21. 01. 2023 20:11
Antworte auf  ManFromEarth

Macht er immer noch. Und das aus absolut berechtigten Gründen. 😉

plot_in
21. 01. 2023 11:04

Klimaproteste sind Lebenserhaltungsproteste. Sie sind deswegen nicht nur legitim sondern notwendig. Jimmy Carter wies während seiner Präsidentschaft (nachdem er Kenntnis davon erhielt) auf die zukünftige Lebensgefährdung durch die Fossilen hin – und wurde dann abgewählt. Mit viel Geld aus der Ölwirtschaft wurde Reagen gepusht.

Das weltweite Machtsystem nach dem WK II wurde auf Basis der Ölwirtschaft aufgebaut. Alle, die heute in Position gebracht sind, sind Bestandteil dieses Machtgefüges. DESWEGEN kann sich über die parlamentarischen Prozesse keine Umsteuerung entwickeln. Alle Vertreter:innen sind den Sachzwängen dieses Machtgefüges ausgesetzt. Und deswegen werden alle außerparlamentarischen Aktionen auch bekämpft von den Parlamentarer:innen: Wenn sie dieses Machtgefüge In Frage stellen oder angreifen. Die Corona-Irgendwas greifen dieses Öl-Machtgefüge nicht an. Deswegen werden sie geduldet bis gefördert (gehalten von der Macht).

DaSchauHer
21. 01. 2023 11:45
Antworte auf  plot_in

Treffend auf den Punkt gebracht, lieber plot_in. Ich schlage aber vor, dass das weltweite Machtsystem nach dem WK II auf Basis der Ölwirtschaft au!S!gebaut wurde… (Anm: “Die 7 Schwestern” – Interessierte mögen sich da jetzt bitte selbst kundig machen – wurden bereits in den 20ern des vorigen Jhd. konsortial konspirativ gegründet, dürfen sich in diesen Tagen also einer bereits 100jährigen Patenschaft für das allumfassende ökologische und damit in alle gesellschaftlichen Bereiche beeinflusstes Desaster in dieser Welt rühmen… ) Den ultimativen Todesstoß für ein global zu solidarisierendes Umweltbewusstsein im interkulturell sozial gedeihlichen Konsens nahm aber in den 60ern die Etablierung einer rein auf Kapitaleinsatz spekulativ basierten Ertragsmöglichkeit in den Geldmaschinen an den Börsen vor, wo Derivate udgl. im Risiko behaftet volatilen Handelwert ungleich höhere Renditen triggerten als realwirtschaftliche, damit Umwelt beeinflusste / -ende Parameter…

Zuletzt bearbeitet 16 Tage zuvor von DaSchauHer
Friede
21. 01. 2023 11:20
Antworte auf  plot_in

Ja, warten wir es ab. Ist durchaus vorstellbar, dass man zukünftig versucht den Klimaprotesten “Herr” zu werden, indem man sie durch die Rechten vereinnahmen lässt.
Das wird dann an Abstrusität nicht zu überbieten sein, aber womöglich seine Wirkung nicht verfehlen. Dann hat man die Klimaprotesten zur Triebfeder des Faschismus gemacht.
Ich wills ja nicht verschreien…

Zuletzt bearbeitet 16 Tage zuvor von Friede
hr.lehmann
21. 01. 2023 19:48
Antworte auf  Friede

Pfuhh..ich hoffe das sie sich irren. 😐

plot_in
22. 01. 2023 0:31
Antworte auf  hr.lehmann

Ich hoffe auch, dass Friede sich irrt. Aber gerade das ist ja schon im Gange. 🙁 Genau das.

Friede
21. 01. 2023 20:28
Antworte auf  hr.lehmann

Ich auch…

Sinclai
21. 01. 2023 10:53

Ein guter Artikel für Demokratie und Grundrechte fängt heutzutage schon mal damit an, dass man an einer Spaltung festhält….”Gegner der Corona-Maßnahmen und der Covid-Impfung gemeinsam mit Rechtsextremen und Demokratiefeinden….”
Echt jetzt? “Wer sich mit Ökofaschisten und Mobilitäts-Feinde auf den Asphalt klebt, dem sollte das Grundrechte auf Versammlungsfreiheit entzogen werden..”? Wäre das auch ok so? Nein. Die neoliberale Politik lacht sich gerade ins Fäustchen wie billig sich diese verständnislos Gesellschaft Demokratie und Grundrechte selbst abdreht und nur einem begrenzten Teil der Bevölkerung die moralische Verpflichtung zum Widerstand zugesteht……

Bastelfan
21. 01. 2023 13:51
Antworte auf  Sinclai

ökofaschisten, so lol

hr.lehmann
21. 01. 2023 11:16
Antworte auf  Sinclai

Mobilitätsfeinde? Wo sind sie dagegengelaufen?

Sinclai
21. 01. 2023 12:14
Antworte auf  hr.lehmann

Haben’s eine ernsthafte Frage auch oder wollten sie eh nur eine Wuchtl für die Kollegenschaft hinterlassen…?

Bastelfan
21. 01. 2023 13:52
Antworte auf  Sinclai

na, wir wollen immer nur rechte wuchtln

hr.lehmann
21. 01. 2023 13:13
Antworte auf  Sinclai

Was bitte soll ich sie fragen? Möcht nicht mal wissen was sie dazu animiert so einen Schwachsinn zu verzapfen….

Sinclai
21. 01. 2023 13:30
Antworte auf  hr.lehmann

Sie sind aber kompliziert. Wenn sie Schwachsinn erkennen können, können sie ihn ja auch genauer beschreiben und daraus eine Frage formulieren. Ansonsten wollen sie hier nur bella figura für ihre Fangemeinde machen….

2001
21. 01. 2023 12:59
Antworte auf  Sinclai

Der lehmann darf nur fragen,was das Herrl vorgibt,einfach ignorieren das Gsindl…

Bastelfan
21. 01. 2023 13:54
Antworte auf  2001

danke für die blumen, auch xindl

hr.lehmann
21. 01. 2023 13:18
Antworte auf  2001

2001, Odyssee im Schwurblerkeller? Wäre mir nur recht wenn’s mich ignorieren.

2001
21. 01. 2023 14:22
Antworte auf  hr.lehmann

Keine Sorge,”Menschen” wie Sie würde ich sogar noch ignorieren,wenn sie neben mir in Brand stehen würden.

Bastelfan
22. 01. 2023 10:35
Antworte auf  2001

Menschenfreund?

citizen5
21. 01. 2023 11:02
Antworte auf  Sinclai

Mit einem wegen nationalsozialistischer Wiederbetätigung verurteilten Rechtsextremen:

https://www.derstandard.at/story/2000124196510/gottfried-kuessel-verurteilter-neonazi-als-regelmaessiger-teilnehmer-bei-anti-corona

Sinclai
21. 01. 2023 12:46
Antworte auf  citizen5

In Lützerath waren ca. 25000 Menschen für Demokratie und Grundrechte auf den Beinen. Hatten die alle einen tadellos Leumund? Und wenn nein, was sagt uns das über die restlichen Menschen vor Ort. Erlischt hier automatisch das Recht auf Demokratie und Grundrechte, sollte da jemand dabei sein der nicht ganz sauber ist?
Das wäre ja für die Politik eine komfortable Position wenn man jede Demo deswegen sofort abdrehen könnte. Dann ist aber Schluss mit der ” moralischen Verpflichtung zum Widerstand” bei jedem unliebsamen Thema….

Zuletzt bearbeitet 16 Tage zuvor von Sinclai
Bastelfan
21. 01. 2023 13:55
Antworte auf  Sinclai

bitte, zurück in aula oder exxpress

citizen5
21. 01. 2023 12:59
Antworte auf  Sinclai

Die Lützerath-Demonstranten sprechen ja Corona-Gegnern nicht das Demonstrationsrecht ab. Teile der Corona-Demonstranten aber verschicken im Netz eine GRafik, dass man Klimakleber anpinkelt. Is a bissl was anderes.

Sinclai
21. 01. 2023 13:18
Antworte auf  citizen5

Ich rede aber über die Prinzipien einer Demokratie und nicht über Idioten die es auf beiden Seiten gibt. Wir werden gegen neoliberale Interessen als Gesellschaft nicht bestehen, wenn wir uns gegenseitig die Grundrechte aberkennen…

citizen5
21. 01. 2023 11:01
Antworte auf  Sinclai

Na ja: “Die Großdemonstrationen in Berlin werden hauptsächlich von der Initiative „Querdenken 711“ aus Stuttgart organisiert, daneben rufen aber auch die AfD, Reichsbürger und Identitäre regelmäßig zur Teilnahme auf.”

https://www.deutschlandfunk.de/corona-demonstrationen-wer-marschiert-da-zusammen-100.html

Bastelfan
21. 01. 2023 13:55
Antworte auf  citizen5

und schon ist sendepause

Sig
21. 01. 2023 10:44

Wenn wir schon dabei sind, anderen zu sagen, was sie denken und tun sollen, dann würde ich für ein metaphorisches Bild mit mehr Wahrheitsanspruch plädieren.

Die Welt ist keine Maschine, sie hat kein “Getriebe”. Die Erde setzt sich aus unzähligen Lebenskreisläufen zusammen, die wir noch nicht einmal ansatzweise verstanden haben. Die Erde ist belebt, und das was die Systeme am Laufen hält ist das Leben, und nicht unfruchtbarer Sand und schon gar nicht Öl.

Also müsst es heißen: “Seid der Anwalt des Lebens, und sorgt dafür, dass ihr eure Lebensgrundlagen erkennt und verteidigt sie! Sorgt dafür, dass ihr eure überlebenswichtigen Bedürfnisse kennt und sorgt umso mehr dafür, dass ihr sie euch erfüllen könnt…Und nehmt eure Bedürfnisse ernst! Jeder Kompromiss, zwingt euer Lebensumfeld in einen Sterbeprozess!

Dass wir eine Metapher mit einer Maschine einfach total einleuchtend finden und auch einprägsam…. ist bereits ein Symptom dieses Prozesses!

Zuletzt bearbeitet 16 Tage zuvor von Sig
ManFromEarth
21. 01. 2023 10:15

“Öl im Getriebe” der Welt müsste nicht sein, es könnte vieles anders sein, besonders wenn wir unsere südlichen Nachbarn mehr Wert schätzen würden und deren “Regierungen” weniger.
https://mfe.webhop.me/astronomie-physik/energie/koennte-uns-nordafrika-mit-gruenem-wasserstoff-versorgen/

LETZTE MELDUNGEN

Die Regierung kann uns nicht totschweigen.
Aber aushungern.

WIR BRAUCHEN DICH!

KARIKATUR ZUM TAG

MEISTGELESEN