Montag, März 4, 2024

Vorbei mit FFP2: Maskenpflicht fällt in Wien

Mit dem Beginn des März fällt auch in der letzten Bastion der Maskenpflicht die verpflichtende FFP2-Maske. In Wien muss man seit Mittwoch keine Maske mehr in öffentlichen Verkehrsmitteln und Apotheken tragen.

Wien | In Wien sind ab heute, Mittwoch, die Wiener Sonderregelungen in Sachen Corona-Maßnahmen Geschichte. Die bis Ende Februar geltende Verordnung wurde nicht verlängert. Damit gibt es keine Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und in Apotheken mehr. Auch die PCR-Testpflicht für Besucherinnen und Besucher in Spitäler und Pflegeheimen entfällt, die Besuchergrenze von drei Personen pro Tag wird aufgehoben.

Die Entscheidung beruhe auf einer Einschätzung von Experten, gab Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) in sozialen Netzwerken an.

Ludwig sprach sich jedoch gleichzeitig dafür aus, bei größeren Menschenansammlungen auch zukünftig Maske zu tragen.

Ende der Maskenpflicht in Wien: Tragen Sie weiterhin Maske?
  • Nein 69%, 875 votes
    875 votes 69%
    875 votes - 69% of all votes
  • Ja 26%, 325 votes
    325 votes 26%
    325 votes - 26% of all votes
  • Ich weiß es nicht. 5%, 62 votes
    62 votes 5%
    62 votes - 5% of all votes
Abstimmungen insgesamt: 1262
1.3.2023
Die Umfrage wurde geschlossen

Statistik nach drei Jahren

Die Maskenpflicht war in der Bundeshauptstadt rund drei Jahre in Kraft und damit weitaus länger als in anderen Bundesländern. Laut “Standard” wurden in etwa 28.000 Strafzahlungen in Höhe von 50 Euro aufgrund einer fehlenden Maske in den öffentlichen Verkehrsmitteln verhängt. Damit konnten die Wiener Linien mehr als 1,4 Millionen Euro lukrieren.

Titelbild: GEORG HOCHMUTH / APA / picturedesk.com

Redaktion
Redaktion
Die ZackZack Redaktion
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

13 Kommentare

  1. Man beachte die Formulierung : “Das haben die Beratungen mit Experteninnen ergeben.”
    D.h. man versucht sich schon vorsorglich abzuputzen ?
    Weil, entscheiden tut ja wer anderer…

  2. Jetzt wird Wien wohl bald zu einer Geisterstadt werden. Jetzt haben sich die Leut schon so daran gewöhnt und jetzt wird’s aufgehoben. Die Stadt wird aussterben.
    Die Frage ist, ob das schade ist.

  3. Angeblich ist es jetzt vorbei.
    Fast halt.
    Warum fast?

    Weil es ja durchaus sein könnte, dass sich drei Jahre nach dem ersten offiziellen Corona-Fall auch bei dieser Meldung herausstellt, das alles ganz anders ist, als es erscheint.

    Gekommen, um zu bleiben – es geht nicht mehr weg
    Gekommen, um zu bleiben – wie ein perfekter Fleck

    Es könnte natürlich auch sein, dass Covid19 war erst der Anfang war/ist.

    https://www.hagerhard.at/blog/2023/02/covid-19-fast-ein-epilog/

Kommentarfunktion ist geschlossen.

ZackZack gibt es weiter gratis. Weil alle, die sich Paywalls nicht leisten können, trotzdem Zugang zu unabhängigem Journalismus haben sollen. Damit wir das ohne Regierungsinserat schaffen, starten wir die „Aktion 3.000“. Wir brauchen 3.000 Club-Mitglieder wie DICH.