Dienstag, März 28, 2023
StartMeldungMaking of Kärnten: Ein Stern, der seinen Namen trägt

Making of Kärnten: Ein Stern, der seinen Namen trägt

Für unsere Kärnten-Serie waren Anja Melzer und Christopher Glanzl in und um Klagenfurt unterwegs. Exklusiv für Club-Mitglieder veröffentlichen sie nun bisher nicht gezeigte Bilder und erzählen von den skurrilsten Momenten während ihrer Recherche vor Ort.

Klagenfurt/Wien | Die Wahl im südlichsten Bundesland Österreichs, in Kärnten, ist geschlagen – und auch der rote Wahlsieger, Landeshauptmann Peter Kaiser, geht schwer gebeutelt in die Koalitionsverhandlungen. Bis feststeht, mit wem die SPÖ die nächsten fünf Jahre regieren wird, blicken wir noch einmal hinter die Kulissen unserer großen Kärnten-Reportage-Reise.

Teil 1: Schneebusen, Pappfiguren, Haider-Ultras oder Teddybär?

Teil 2: „Ihr Klima-Affen!“ Hartes grünes Pflaster

Teil 3: Peter, Bussis und der Nagellack

Doch da waren noch Geschichten, über die wir bis dato nicht geschrieben haben. Hier eine persönliche Top Five Auswahl – und ihre Bilder.

(C) ZackZack/Christopher Glanzl

1. Das alte BZÖ-Büro und ein noch viel älterer Bekannter

Nur wenige Schritte vom Klagenfurter Bahnhof entfernt findet sich das BZÖ-Bürgerbüro. Auf den ersten Blick wirkt es verwaist, an einer Regenrinne daneben hängt halb angerissen und verloren ein Sticker gegen Covid-Masken von der blauen Polizeigewerkschaft. An der Außenfassade des Bürgerbüros findet sich die Aufschrift „Heute Thema“, darunter ein Bildschirm. Doch er ist leider leer. Das BZÖ hat kein Thema mehr.

Wir drücken die Nasen an die Glasscheibe, auf deren Beschriftung “Politik betrifft uns alle” steht – und stoßen im Inneren auf einen Riesen. Kurze Schrecksekunde. Da ist doch tatsächlich plötzlich der Mann, dem wir hier in Kärnten ständig begegnen, obwohl er gar nicht aktiv wahlgekämpft hat: Jörg Haider. Und den die diversen rechten Erbfolge-Parteien bis hinein in den 2023er Wahlkampf für sich reklamierten.

Riesig strahlt sein Antlitz von der Wand herab. Hier der exklusive Einblick durch die Glasscheibe in das, was vom BZÖ in Klagenfurt übrig geblieben ist:

(C) ZackZack/Christopher Glanzl

2. Nächtliche Schnitzeljagd auf Parteizentrale im Wohnblock

Wir hätten natürlich nur zu gerne auch mit jemandem vom BZÖ gesprochen – und dafür sind wir extra zu einem der wenigen weiteren in den Landkarten eingezeichneten Zentralen gefahren, und zwar in den Heimatort ihres Landesparteiobmanns. Der gehört jetzt zum BFK. Das wirbt mit folgendem, mitreißendem Slogan: DIE HEIMAT IM HERZEN, DEN MENSCHEN VERPFLICHTET. Noch schöner sind aber die Plakate: Darauf das Konterfei von Haider, dazu das Sprüchlein “UNSER ERBE, UNSER AUFTRAG”.

Und das war nur der Anfang! Den ganzen Text lesen Sie exklusiv im Club.

Sie sind noch kein Club-Mitglied? Hier können Sie eines werden.

Mehr zu den Themen

Anja Melzer
Anja Melzer
Hält sich für die österreichischste Piefke der Welt, redet gerne, sehr viel und vor allem sehr schnell, hegt eine Vorliebe für Mord(s)themen. Stellvertretende Chefredakteurin. Sie twittert unter @mauerfallkind.
LESEN SIE AUCH

3 Kommentare

3 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
bmtwins
14. 03. 2023 14:01

bis vor kurzem hatte die ÖVP noch ein Bild von Dollfuss in ihren Klubräumen im Parlament hängen….., finde den unterschied, bzw was ist schlimmer?

LuisTrenker
14. 03. 2023 13:04

An der Haider-Verehrung sieht man, dass Politik mit Emotionen statt mit Rationalität vonstatten geht.

Wolpertinger
15. 03. 2023 9:19
Antworte auf  LuisTrenker

Eher die Unfähigkeit der Menschen aus Geschichte und Geschichten zu lernen.
Ich bin mir ziemlich sicher das man in manchen Gegenden Österreichs die Menschen noch mit Glasperlen fangen kann.

LETZTE MELDUNGEN

Die Regierung kann uns nicht totschweigen.
Aber aushungern.

WIR BRAUCHEN DICH!

KARIKATUR ZUM TAG

MEISTGELESEN