Montag, Dezember 11, 2023

Aufwachen: Der letzte und der vorletzte Dreck

Bei den Boulevardmedien ist der Streit um den letzten Platz voll entbrannt. Einer wird gewinnen. Verloren hat schon einer: der Steuerzahler. Daniel Wisser mit einem scharfen Kommentar zur Medienaffäre.

Wien | Ich habe 2021 hier einen Artikel über Österreichs Boulevardmedien geschrieben, in dem ich die Schriftstellerin Heidi Pataki zitierte, die vor zwanzig Jahren zu mir sagte: »Die Boulevardzeitungen sind der wahre Dreck in diesem Land.« Posthum bekommt Pataki nun bestätigt, dass sie recht hatte. Die Bestätigung kommt von Eva Dichand. Dichand bezeichnet die Zeitung Österreich als »der letzte Dreck« – um den vorletzten Platz kämpft sie noch mit ihrem Mann Christoph Dichand.

Wieder einmal geschieht in Österreich, was seit Ibiza geschieht: Nichts. Es werden Umstände »aufgedeckt«und »enthüllt«, die längst bekannt sind. Die Betroffenen leugnen und beschwichtigen. Ihr völlig amoralisches und widerwärtiges Verhalten der Öffentlichkeit und den Steuerzahlenden gegenüber, ja das Fehlen jeder eigenen unternehmerischen und journalistischen Ethik, sehen sie nicht als Problem.

Immer dreister

Es ist ganz selbstverständlich, dass eine Zeitungsherausgeberin mit Spitzenpolitikern weder chattet, noch Selfies macht, noch mit ihnen auf Urlaub fährt. Das widerspricht jeder Professionalität und Objektivität. In Österreich aber ist das Gegenteil selbstverständlich. Denn österreichische Zeitungsherausgeber wollen ja keine Zeitungen herausgeben, sondern Politik machen. Und weil Politiker von wachsender Angst vor ihnen getrieben sind, hofieren sie sie. Das Resultat ist, dass die Boulevardmedien und ihre Forderungen an die Politik immer dreister werden. Schon lange kommen nicht mehr die Boulevardchefs in die Politikerbüros, sondern lassen sie bei sich antanzen. Sie schreiben ihnen per Chat Forderungen nach Gesetzesänderungen und Förderungsgeldern. Sie wollen selbst weniger Steuer zahlen und mehr Steuergelder bekommen – die Gegenleistung: gefällige Berichterstattung. 

Dass Christian Nusser Eva Dichand die Mauer macht, spricht nicht für ihn. Er mag ein wortgewandter Kolumnist sein. Er mag selbst ein redlicher Journalist sein. Aber die Zeitung, für die er arbeitet, ist nicht redlich. Sie ist journalistischer, politischer und ethischer Dreck. Vielleicht der vorletzte Dreck in diesem Land. Auf diese Platzierung sollte aber niemand stolz sein. Heute macht und beeinflusst Politik, anstatt darüber zu berichten.

Verdeckte Fördergelder

Nusser weiß ganz genau, dass im Jahr 2017 Christian Kern und die SPÖ übermäßige negative Berichterstattung und Sebastian Kurz übermäßig positive Berichterstattung von Heute bekamen. Jede einfache Frequenzanalyse kann das nachweisen; es wird nur niemand interessieren und schon gar keine Konsequenzen haben. Nusser weiß genau, dass Heute kurz vor der Wien-Wahl im Interesse Gernot Blümels mit der Kronen Zeitung und Österreich einen großen Angriff auf die Wiener SPÖ gestartet hat. Damals warf man Wien witzigerweise vor, die »Kontrolle über Corona« zu verlieren. Doch in Österreich, wo weder Kurz- noch Langzeitgedächtnis existiert, ist das längst vergessen. Nusser weiß genau, dass die Boulevardblätter Corona-Leugner und EU-Skeptiker um keinen Preis vergraulen wollen. Auch dazu gibt es Studien, die das belegen.

Wie es einem Politiker ergeht, der versucht, die Macht der Boulevardpresse zumindest zu kontrollieren, hat das Schicksal von Christian Kern im Jahr 2017 gezeigt. Das gilt es zu bedenken, wenn man von einer links-liberalen Regierung aus SPÖ, Grünen und Neos träumt. Selbst wenn sie nach der nächsten Wahl eine Mehrheit im Nationalrat hätte und gebildet werden könnte, würde sie vom ersten Tag an den rauen Gegenwind des Boulevards zu spüren bekommen. Die Wahrheit ist: Keine Partei in Österreich wagt es, Obergrenzen für die Inseratenschaltungen der Regierung gesetzlich festzulegen. Und so entwickeln sich geradezu perverse Arten der Steuergeldverschwendung, wenn z.B. das Umweltministerium in einem Medium, das hauptsächlich von Putin-Freunden, Klimaleugnern und Gegnern der Ökologiebewegung gelesen wird, für den Ausstieg aus Gasheizungen wirbt. Genau das geschieht aber. Das Ministerium weiß ohnehin, dass es nicht auf den Inhalt des Inserats ankommt, sondern offenbar darauf, damit einem Medium verdeckte Fördergelder zukommen zu lassen.

Passiver Widerstand

Wenn wir in einem demokratischen Österreich aufwachen wollen, müssen wir uns also einmal mehr passiven Widerstand leisten. Das Allerwichtigste ist es TÄGLICH, keine der drei Boulevardzeitungen zu kaufen. Lesen kann man sie höchstens zu wissenschaftlichen Zwecken; um zu analysieren, wie Österreich dem Rechtspopulismus, der die Steuerzahler zugunsten der Reichen nun wie eine Weihnachtsgans ausnimmt, ohne Gegenwehr verfallen konnte.

Wenn wir den Schund ignorieren, der ohnehin unter schwachen Verkaufszahlen leidet, werden sich einige Probleme von selbst lösen. Und wir werden endlich auch Betriebe wie die ÖBB und Austrian Airlines dazu bringen, in ihren Zügen und auf ihren Flügen ordentliche Zeitungen anzubieten und nicht den Dreck. Das Volk muss tun, wozu die Politik zu schwach ist. Daher: Lesen Sie keine Boulevardzeitungen! Und vor allem: Kaufen sie keine Boulevardzeitungen!

Titelbild: Miriam Mone / ZackZack

Daniel Wisser
Daniel Wisser
Daniel Wisser ist preisgekrönter Autor von Romanen und Kurzgeschichten. Scharf und genau beschreibt er, wie ein Land das Gleichgewicht verliert.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

189 Kommentare

  1. Wieso gibt es heute keinerlei neue Artikel?
    Das ist eher kontraproduktiv……da kommt keiner….da spendet keiner…….☹️

  2. Hab gestern vergessen zu erwähnen dass ich es sehr “schade” finde das die Politik es nicht zustande bringt eine Sockelförderung für sozial engagierte Strassenzeitungen wie Augustin. Kupfermuck’n,20er etc. möglich zu machen. Als Signal der Solidarität und Respekt vor der medialen Vielfalt müsste man verklausulieren dass es Ausnahmen geben muss bez. der Grundbedingung – mind. 3 hauptberufliche Redakteure angestellt – für mediale Förderung. Es kann doch nicht sein dass es lediglich caritative Einrichtungen Respekt abringt dass notleidende Mitbürger so zur Selbsthilfe greifen, indem sie selbst für die Aufbesserung ihrer Mindestsicherung bzw. Sozialhilfeunterstützung sorgen um halbwegs menschenwürdig über die Runden zu kommen. Also liebe Sozialdemokraten. Auch hier seid ihr gefordert. Zumindest im “roten Wien” .

  3. Ob der Herr BP diesen Jahrhundert Medien Skandal überhaupt kennt?
    Wenn ja, wo wird er diesen in seinen Universum einordnen?
    Bei den Wasserschäden?
    In einer anderen Kathegorie?
    Oder wird er ihn weiter einfach irgnorieren (können?)
    Die gekauften Medien werden ihn dazu bestimmt nicht herausfordern wollen…

    • Wen hättest den gern als BP?
      Rosenkranz
      Grosz
      Marco Pogo
      Den Schuster
      Den komischen Anwalt
      Und wer von denen hätte es Deiner Ansicht nach besser gemacht?

      • Keinen von den hier Aufgezählten, wenngleich sie auch nicht schlechter als der aktuelle Nichtstuer sein könnten.
        Dieser Präsident macht durch seine Untätigkeit die Gräben welche es nie hätte geben dürfen immer größer und noch tiefer und wird wohl mitverantwortlich sein, dass wir bald nicht einmal mehr eine Wahldemokratie sind?

        Wir brauchen dringend einen anderen und hoffe ich, dass er bald zurücktritt, denn dieser führt uns vermutlich sonst in einen Bürgerkrieg?

        Es müsste ein Präsident ähnlich der eines Herrn Kirchschläger sein, wo man auch das Gefühl hat, dass dieser wirklich alles tut, damit der Staat so funktioniert wie er in einer funktionierenden lieberalen Demokratie auch zu funktionieren hat und anderweise man sich auf ihn entsprechend verlassen hätte können, dies umgehend und entschlossen zu ändern.
        (Ich stand ihm einmal in meinem Leben sogar persönlich gegenüber, als er mich zum Leutnand beförderte und hängt noch immer das Photo von damals bei uns in der Wohung an der Wand…)

        • Ich weiß nicht lieber Dealer. Finds oft recht abenteuerlich wie sie übertreiben. Insbesonders die Annahme dass defensive Haltungen Bürgerkriege auslösen…..🤦‍♂️Und die Behauptung dass rechte Demagogen oder berüchtigte Gesellschaftsspalter, die rein vom Boulevard finanziert werden, es nicht schlechter machen könnten macht mich dann zusätzlich um ein Eitzerl sprachloser. Es ist ihr gutes Recht vom BP, von dem sich viele mehr erwarten durften sofern sie keine Fans vom Hofer und Konsorten waren, enttäuscht zu sein, aber ihn für alles verantwortlich zu machen was bei uns falsch läuft ist hirnrissig im Quadrat. Könnte da jetzt noch um einiges mehr anführen warum es unverhältnismäßig und realitätsfremd ist VdB so derart zu diffamieren. Doch würd es sich anfühlen wie in einer Endloschleife. Deshalb belass ich es dabei.

          • Ich mache ihn doch nicht für alles verantwortlich, aber er ist einmal der oberste Verantwortliche in diesem Land ganz grundsätzlich und wollte auch unbedingt in diese Position gewählt und bestellt werden und hat meines Wissens auch einen Eid auf die Verfassung geschworen!

            Wo diffamiere ich diesen aber, wenn ich ihn auffordere seiner Verantwortung endlich gerecht zu werden, nach dem er ja selber schon zweimal von dringend zu behebenden Wasserschäden sprach und das bereits viele Monate her ist und meiner Meinung nach mindestens schon der gesamte Keller unter Wasser steht?

            Aber vielleicht handelt er ja vielleicht doch noch irgendwann, denn sie scheinen hier ja kein Problem in diesem Land zu erkennen oder zu sehen und auch noch immer keine dringende Not?

          • Na ja, das klingt ja wieder etwas vernünftiger. Und nix für ungut. Hab sie wahrscheinlich jetzt stellvertretend für das so beliebte VdB Bashing von vielen hier angschossen, das vorwiegend von rechtsaußen gesteuert wird. Vielfach handelt es sich hierbei um eine schon Jahre währende Abrechnung mit VdB der ja ihren Oberburschenschafter und rechtsextremen Hoffnungsträger das Wasser abgetragen hat. Verschwörungstheorethiker die hinter ihm geheime und mächtige Organisationen vermuten reihten sich hinzu und sorgten im Verbund für eine Anfeindungskampagne die ihresgleichen sucht. Ich persönlich finde auch dass er im Verhältnis zu seiner Haltung die er vorgibt viel zu wenig interveniert. Da ginge sicher noch mehr. Doch reiht er sich trotzdem nahtlos ein in die Reihe der gut versorgen Amtsträger, die am Ende ihrer mehr oder weniger verdienten Politkarriere noch ein wenig Repräsentier und Zeremonientätigkeit ausüben dürfen. Viel mehr ist da bei uns aus Tradition nicht vorgesehen. Dahinter lässt es sich auch gut verschanzen. Dies haben aber Fischer, Klestil und co. ebenso gehalten.

          • Du bist heute wieder sehr nett Lehmann.
            Dealer hat ein Problem mit VDB….immer schon.
            Weiters glaube ich, dass Dealer auch ein Problem mit demokratischen Spielregeln hat.

          • Ersteres ist mir natürlich bekannt und Zweiteres? Nun ja, weiß ich nicht … finds aber angenehm dass er versucht deeskalierend zu antworten, ohne Beleidigungen. Da ich das nicht so gewohnt bin nimmts mir gleich auch mal den Wind aus den Segeln. Vielleicht ist das auch die Basis um halbwegs vernünftige Diskussionen zu führen. Das heißt natürlich nur mit Leuten die da nicht meinen die (rechte) Weisheit mit dem Löffel gefressen zu haben.

          • Dealer ist manchmal sehr ambivalent, aber nicht bösartig und schon gar nicht überheblich. Ich denke er ist ein ständig Suchender, hadert oft mit sich selbst und weiß nicht was er von bestimmten Situationen halten soll (wie wir alle die reflektieren). Sehr oft bin ich nicht seiner Meinung, ein anderes Mal kann ich ihm wieder zustimmen. Vllt sieht er es ja selbst völlig anders.
            Ich bin auch kein Fan von VdB, aber er war mit Marco Pogo die einzige Option.
            Mir ist allerdings ein BP der sich wenig einmischt lieber als einer der seine Kompetenzen überschreitet (wo das Recht der Politik zu folgen hätte).

          • Gute Worte..will mir gar nicht anmaßen Dealer zu charakterisieren aber das mit der Überheblichkeit stimmt. Hab ich mir auch schon gedacht. Also werter Dealer, das Angebot von ihnen weitere Debatten zu führen steht hoffentlich noch?

          • Ich schreibe immer wieder mit ihm. Er hält meine oft provokante Art erstaunlich gelassen aus. Das gefällt mir.
            Ich bin nicht unbedingt einfach…..das weiß ich selbst😃

          • Etwas Letztes ist mir noch zu unserem heutigen Disput eingefallen:
            “Die meisten diskutieren um recht zu behalten. Wir sollten diskutieren, um die gegenseitigen Standpunkte besser kennenzulernen?”

          • Danke für die Blumen.
            Aber ich weiß ganz genau was ich will!
            Ich will, dass dieses System endlich nachhaltig beseitigt und die bisherigen Schädigungen daraus aufgerarbeitet und die Opfer daraus entschädigt werden und man daraus endlich auch wirklich für die Zukunft lernt, wie man es schon beim Vorgänger – Faschismuss wollte…
            Ich will, dass die ÖVP ihre Korruption nachhaltig beseitigt und dazu zur Vorzeigepartei wird und damit endlich wieder zu ihrer staatstragenden Funktion zurückfindet.
            Ich will, dass die SPÖ endlich wieder eine Partei ist, welche diesen Namen überhaupt verdient.
            Ich will, dass die Grünen auch wieder eine grüne Partei sind, welche zu ihren Gründerwerte zurückfindet.
            Ich will, dass die Medien wieder funktionieren und zur Vorbild-4. Kraft in Europa werden.
            Ich will, dass der Immunitätserlass endlich aufgehoben wird.
            Ich will, dass die Whistloblower Richtlinie sofort wie wie schon lange notwendig in Kraft tritt
            Ich will, dass das Transparenzpaket und das Informationsfreiheitsgesetz umgehend in Kraft tritt.
            Ich will dass es keine solchen Scheingesetzte wie gerade gegen die Pädophelie beschlossen gibt, wo man erst bei 30 Bildern überhaupt strafrechtliche belangt werden kann…
            Ich will, ich will, ich will und könnte hier noch lange fortsetzten, aber habe ohnehin schon viel viel dazu auch in dieses Forum gepostet…
            Wenn das alles endlich umgesetzt ist, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass diese Postings und dieser Beitrag überhaupt noch notwendig werden und sind

            Wie aber kann man diese Umsetzung endlich anstoßen?
            Mir ist es egal wie, aber glaube ich auch weiterhin , dass der BP die besten Karten dafür hat…

          • Es gibt nichts zu widersprechen, es wäre schön wenn etwas deines Traumes in Erfüllung ginge.
            Aufgeben werden wir nicht, weil das tut man nur mit einem Brief. Mit meinen bescheidenen Mittel versuchen ich meine Überzeugung zu verteidigen und das für mich Richtige zu wählen und auf eine Wende zu hoffen.

          • Hände kann man kaufen, Herzen muss man gewinnen
            Vielleicht ist uns das ja gegenseitig nun gelungen?
            Wie auch immer hoffe ich sehr, dass wir weiterhin auf das Schärfste diskutieren werden, ohne dass wir uns persönlich verletzten oder denunzieren?
            Wenn uns das gelingt, dann können wir noch sehr viel erreichen, auch wenn wir uns vielleicht weiter auseinander bewegen sollten. Deshalb bin und bleicht ich ja, oder versuche es zumindst so gut wie möglich in der Mitte zu bleiben. Was aber ist die Mitte wert, wenn es nicht die Gegensätze gibt?
            Gute Nacht!
            Zumindest für mich wurde es nun wenig heller, denn die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt…

          • Man muss auch über sich selbst lachen können und man muss auch nicht alles todernst nehmen. Das Leben ist zwar anstrengend, aber man muss nicht immer ein Drama daraus machen.
            Eines ist allerdings sicher, in Österreich ist alles entweder Drama oder Debakel.😉

          • Ich war auch einmal in meiner Jungend so ein Heißsporn wie Du Samui.
            Aber hatte ich einen tollen Chef, der mit seiner damaligen Führungsmotivation und seinem Leitspruch “es ist viel leichter ein Wildpferd zu zähmen, als einen Ackergaul zum Laufen zu bringen”, mir dann sehr viel rüberbringen konnte, was ich sonst wohl sonst nie in meinem Leben erfahren hätte? – Dieser Geist ist deshalb wohl auch bis an meinem Lebensende weiter in mir… sonst hätte ich wohl schon lange aufgehört hier noch zu posten…

          • Lieber Dealer, Danke für den ” Heisssporn”.
            Ich bin mittlerweile 65 Jahre alt…..aber noch immer jung genug um gegen Rechts zu schreiben 😉

          • Vor allem auf Grund Deiner Dynamik hätte ich dich nie auf 65 geschätzt.
            Ja du bist wahrlich noch immer jung und vor allem auch stark genug um dieses Vollgas auch noch weiter gehen zu können?
            Leider komme ich an den 65 iger selber noch nicht ganz hin…. – hoffe aber auch, dann trotzdem noch so stark genug für diese Zeit zu blieben wie du, wo uns doch vermutlich bald die nächsten neuen Höhepunkte bald ins Haus stehen werden?

          • Ja, da wird noch einiges anfallen. Bis jetzt fühle ich mich noch stark genug….weils Spass macht.

          • Kein Problem, ich kann mit jeder Kritik welche nicht unter der Gürtellinie liegt sehr gut leben. Ja es ist für mich auch immer eine Chance die Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu sehen, welchen ich bisher nicht hatte und lernt man dabei eben am Meisten. Leute die so mächtig sind, dass man sie nicht mehr zu kritisieren traut, oder die jeglicher Kritik ausstellen, oder sich einfach entziehen, denen ist ein rascher Untergang vermutlich schon vorbestimmt.

            In der Zeit von Fischer und Klestil gab es zwar auch schon sehr viel zu kritisieren, aber aktuell geht vielen Menschen in diesem Lande eben überhaupt die Luft aus und nach dem die 4. Kraft in diesem Lande auf Grund von Käuflichkeit praktisch nicht mehr existent ist, kommt eben einem Präsidenten hier erheblich mehr Verantwortung zu. Eigentlich wäre es deshalb ja auch eine große Chance für den amtierenden Präsidenten?

            In der Anlage der aktuellste Beitrag von Herrn Dozent Johannes Schütz, welche Beiträge ich schon öfter hier als Link eingepostet hatte:
            https://www.tabularasamagazin.de/johannes-schuetz-karfreitagsbericht-2023-aus-oesterreich-sachwalterschaft-erwachsenenvertretung-und-vermoegensuebernahmen/

            So schrieb dieser auch den Herrn BP schon vor Jahren hier auch an einem Karfreitag an wie nun eben auch den Kanzler und hat den für mich doch sehr beschämenden Schriftverkehr mit ihm damals auch transpartent offengelegt. Wenn man aber weiß, was hier abging und weiter abgeht, war das eben auch kein gutes Zeugnis für unseren Herrn Präsidenten und da könnte ich noch sehr viel mehr dazulegen… – warum greift man aber diese Hilfeberichte von Dozent Schütz nicht endlich in diesem Land auf, oder man berichtet eben nachweislich dokumentiert, dass diese auch von der Volksanwaltschaft dokumentierten Berichte eben reine Fake News wären? – Aber immer weiter nur zu schweigen…

          • Danke!
            So ist ja aber auch dieser Artikel wo wir posten schon er zigte dazu und wiederum passierte vermutlich absolut nichts?
            Ist das nicht auch ein weiterer schlagender Beweis, dass in diesem Land etwas nicht stimmt und das geht dann wohl auch über die gekauften und deshalb nicht funktionierenden Medien noch weiter darüber hinaus?

          • Ich sag ja nicht das Du unrecht hast. Deine Formulierungen sind halt sehr oft übertrieben.
            Massenmord etc.
            In der Sache liegst Du , nicht immer aber sehr oft richtig.
            Das ist aber meine Meinung…..die auch nicht immer von allen als richtig gesehen wird.

          • Danke für den aufschlussreichen Link. Ja stimmt, wäre absolut würdig dies medial aufzubereiten. Am schlimmsten wohl die Entgegnung vom IM.

          • Danke für diese Zustimmung.
            Da ich hier bisher keinerlei Feedback hatte, war ich mir selber schon unsicher, hier wirklich richtig gelesen und das beurteilt zu haben.
            Wenn dieser Artikel aber stimmt, dann müsste das Land allein schon deshalb enormes Feuer am Dach haben?

          • Er ist eben nicht für alles verantwortlich. Vielleicht kommt Deine Denke von deiner Ausbildung. Einer schafft an und alle laufen.
            VDB oder besser gesagt , JEDER BP hat sich an Gesetzte und gewisse Regeln zu halten.
            Ausserdem sollte er sehr besonnen sein und nicht diktatorische Züge haben. So wie VDB.

          • Nein, ich bin und war kein Berufsoffizier, sonder nur der Reserve.
            Meine Ausbildung war eine ganz andere uns mehrfache und sehr Vielfältige, deshalb geht ihre Analyse aus meiner Sicht auch vollkommen ins Leere.

            Alle Grüne haben aber meiner Meinung nach diktatorische Züge, da sie die Welt nur Schwarz oder Weiß zu sehen scheinen und nicht bunt. So brauchen sie mit dieser Vorgangsweise und Denke auch nie abzuwägen, oder tiefer nachzudenken.

            So wie die Medien und vermutlich auch mit diesen wurde aber das Amt des Präsidenten eben gekauft und nun steht dieser offensichtlich noch immer in der Schuld dazu, was ihn praktisch zahnlos macht.

            Aber sagte einmal ein weiser Mann zu mir, “man kann auch mit einem seidenen Handschuh FEST ZUPACKEN, wenn es eben dringend notwendig ist…” – Wie schon geschrieben ist das eigentlich eine riesige Chance für unseren Wasserschadenpräsi?

  4. Erlaube mir nochmals mein Posting beim Bericht zu Frau Eva Dichand hier einzukopieren:

    Dealer
    6. 04. 2023 21:12

    Markus Wilhelm hat das alles auch schon im Jahre 2010 unter anderem mit diesem Beitrag aufgedeckt:
    http://www.dietiwag.org/index.php?id=3430
    Nichts dazu passierte auch hier bis heute.
    Ein weitere schwerer Beweis dieser damals schon gekauft gewesene Medien und dieser mächtigen riesigen kriminellen Organisation?
    Das ist aber vermutlich auch der Beweis, dass auch heute hier letztendlich weiter nichts Konkretes passieren wird…
    0″

    • Da hier bis heute dazu nichts passiert ist (und dort gibt es noch zahlreiche weitere solcher BESTENS RECHERCHIERTEN Skandalberichte), würde mich sehr interessieren, warum man glaubt, dass jetzt etwas passieren würde?

      • Einzigartige schriftliche Beweise. Normalerweise werden solche Kooperationen per Handschlag besiegelt. Die dann daraus etablierte Praxis wird zu automatisierten Geschäften, die Zug um Zug ablaufen!
        Seit gechattet wird, ist aber die Chance gegeben, doch auch auf Schriftliche Nachweise dieser korrupten Gegengeschäfte zu stoßen!

        • Es wird zu keinen Verurteilungen kommen und schon gar nicht zu Strafen, die für die Beteiligten mehr als Bagatellen sind.

          • Ja, deshalb leben wir ja auch in einer Wahldemokratie! – Aber auch das interessessiert noch immer nicht wirklich in diesem Land…

        • Sehr Gut, dass sie das auch als schriftliche Beweise erkennen.
          Warum das aber die Staatsanwaltschaft nicht tat und noch immer nicht sichtbar tut, bleibt mir eben weiter ein großes Rätsel

  5. Nehmen die Boulevard-Blätter überhand, herbstelt es im Geiste. Freilich könnte der eigene Verstand sich seinen geistigen Sarg selbst schmücken. Nun, die Erkenntnis, die nichts wirkt, ist wie ein Weg, der in einem Sumpf endet. Abiit, excessit, evasit, erupit…..

    • Es herbstelt seit geraumer Zeit in Österreich.
      Die ” Schmierblattln ” haben ganze Arbeit geleistet.

  6. Wichtiger und schon lange überfälliger Kommentar und leider der einzige in dieser Form in diesem Land trotz dieser unfasslichen Enthüllungen.
    Auch wenn ich nicht alle Analysen darin voll teilen kann (So war ja die SPÖ die erste Partei die in diese Richtung mit diesem überschießenden Ziel losgelegt hatte…), bin ich sehr sehr froh, dass sich überhaupt Jemand in Österreich dieser Thematik so angenommen hat und so mutig darüber referiert.

    Für mich sind daher alle Wahlen mindestens die letzen 10 Jahre, meist auch noch zusätzlich korrupt mit unserem Steuergeld manipuliert, was hieraus zu entsprechenden massieven Schädigungen führte.
    Warum sich hier die Oppositionen weiter bedeckt halten und keinen Schadensersatz klagen (aber natürlich müssten sich dann auch die hier sonst noch davon betroffenen Opfer hier anhängen) bleibt mir weiter schleierhaft und ist wohl nur damit zu erklären, dass hier alle in dieser Wahldemokratie darin invovliert sind

  7. 👍👍Danke Herr Wisser, besonders die Zeilen über Herrn Nusser stimmen…..leider.
    Wie pointiert sind seine ” Kopfnüsse”…..wie oft habe ich mich gefragt: Was macht der bei der Dichand?
    Nun weiß ich es……und das ist sehr sehr traurig.
    Der öster. Journalismus….gibt es den noch?
    Gottseidank gibt es noch den A . Thurnher….eine Rohrer….. vielleicht auch eine Linsinger.

    • Du immer mit deiner Rohrer 🙈
      Die ist kohlrabenschwarz und hat zu vielen Dingen schon früher nichts gesagt, herumgeeiert und an der Sozialdemokratie hat sie selten ein gutes Haar gelassen. Sie ist sehr intelligent und kann vieles verschleiern, subtil unter die Leute bringen. Der Klenk hat sie bei der letzten Diskussion ziemlich platt gemacht.
      Sorry, aber sie ist nicht neutral.

      • Da hast Du schon recht. Aber gegen den Rest der Journalisten hat sie auch viel Gutes geleistet.
        Ich schätze auch Gegner wenn sie intelligent rüber kommen. Klenk ist ein Guter…..aber auch nicht fehlerfrei.
        Ich pers. mag ihre Art Dinge zu kommentieren.
        Aber ja….Ihr Auftritt bei Puls24 war beschämend.

  8. Einspruch von Frau Bliminger wohl gewiss. Soweit ich die Meldungen der Grünen Kultursprecherin verstehe, passt das schon alles. Auch die Einstellung der Print-Ausgabe der Wiener Zeitung ist für Bliminger OK. Und die Grünen sind sowieso sehr zufrieden mit sich selbst und ihrer Medienpolitik.

    Bsp. Frau Maurer zum Qualitätsjournalismusförderungsgesetz:
    https://www.wienerzeitung.at/themen/wiener-zeitung-seit-1703/2176459-Wie-lebt-es-sich-als-Totengraeber-einer-Institution.html
    Zitat: “Was ist das schönere Wort für das Vorgehen der Regierung in Bezug auf die “Wiener Zeitung”: Mut? Chuzpe? Oder einfach: Frechheit?”

    Solange Parteien wie ÖVP, Grüne oder FPÖ das Sagen haben, wird es wohl nur noch schlimmer werden. Nur meine Meinung …

    Aber Frau Gewessler wird vermutlich die “richtige” Ö-Presse großzügig mit Inseraten versorgen, die dann die Ö-Wähler über die Wohltaten der Regierung informieren. Grüner Anstand …

    Wenn man es nicht miterlebt hat, dann glaubt man es nicht.

    • Vergiss die Blim…..die war nie grün. Immer irgendwie durchgerutscht….in der Schule….bei der Matura. Sie hat nicht annähernd das Format ihres Bruders.

        • Hab die Blim mal angeführt weil sie für Medienfragen verantwortlich ist.Ich fürchte da ist noch viel mehr zu vergessen bei Grün.
          Leider.

    • Mir ist noch immer nicht klar, wie die einstige Friedenspartei nun zu einer Kriegstreiberpartei werden konnte und damit anscheinend kein Identitätsproblem hat, aber auch auch kein Glaubwürdigkeitsproblem sich darüber in Diskussion befindet?

      • Kriegstreiberpartei? Wäre mir neu, daß die Grünen Putin bei seinem Angriff auf ein freies Land unterstützen.
        Oder siehst Du die Unterstützung der überfallenen Ukraine als Kriegstreiberei?

        • So gefällt das dem selbstgefühlten Zaren von Russland. Marschiert im Machtrausch in ein freies Land ein, bombt alles nieder, lässt unschuldige Zivilisten plus Frauen und Kinder töten, foltern, vergewaltigen und kidnappen und Millionen fehlgeleitete Vollidioten in der westlich freien Welt sehen in ihm ein Opfer von Kriegsverbrechern.

          • Manchmal zweifelt man an der Einstellung mancher Poster. Ist es einfach dagegen sein?
            Ist es Blindheit?
            Oder liegt es wirklich ganz einfach an der Bildung?

          • Zumindest dürfts ihm nichts ausmachen so wahrgenommen zu werden. Aber da Bildung und Esprit nur was für eingebildete Bobos ist….

          • Ganz ruhig…..hab Dein Post nicht mehr gelesen.
            Aber wer anderer hat es……😉
            Und hat es an Piedro weiter geleitet.
            Wir sind viele………

          • Und das was vorher in den russischen Teilen dort über viele Jahre vorher passierte und vermutlich auch ein Grund war, warum das was heute vorliegt überhaupt vorliegt, soll man hier einfach vergessen?
            Dass die Amerikaner hier die sind, welche enorme Einnahmen haben und auch die Auswirkungen Europa in ihrer Volkswirtschaft nachhaltig treffen und hier vor allem die sozial Schwachen, aber auch die Verursacher der Sprengungen nicht die Russen waren, das soll einach alles keine Rolle spielen?
            Ich bin weder Russisch, noch Urkrainisch, aber ich bin und bleibe weiter Neutral und ist für mich jeder der eine Möglichkeit hätte, dass dieser Krieg beendet wird und nichts dafür tut, eben mindestens nicht ok und mindestens so verantwortlich wie die Kriegstreiber selber!

          • Wenn sie jetzt die nationalistische Miliz -Asow Regiment- ansprechen, die sicher teils auch ärgste Verbrechen begangen haben, vorwiegend natürlich gegen russlandstämmige Bürger der Ukraine, müssen sie aber auch den Tatsachen ins Auge sehen dass sich gerade in Russland im letzten Jahrzehnt Neonazigruppierungen breitgemacht haben, die bezüglich faschistische Säuberungen dem Asow Regiment nichts, aber auch gar nichts, schuldig blieben. Oder was halten sie von Kadyrov oder Lukaschenko die sich beide als überzeugte Schlächter und Folterknechte ausweisen und bei Putin einen dicken Stein im Brett haben? Soll man denen ebenso wie Putin Erfolge zugestehen damit sie nur immer schlimmer ihren Teil der Welt terrorisieren? Was würden sie fühlen wenn sie Bürger eines noch freien baltischen Land wären oder Pole, Finne? Ich glaube dann wären sie froh wenn der Westen die Ukraine unterstützt Putin und seine Armeen zu schwächen. Nicht? Also ich mit Sicherheit.

          • Wenn ich in diese Diskussion mit ihnen einsteigen würde, dann würde ich sofort mein Ansinnen für einen raschen Frieden verlassen und vermutlich dieses Ziel auch nie erreichen können?

          • Wenn ich nur eine Sekunde dran glauben könnte dass Putin sich mit der Krim und einen kleinen östlichen Teil der Ukraine zufrieden geben würde würd ich darauf hoffen dass die Ukraine Solches, um des Friedens Willen, akzeptiert. Dies aber auch nur da ich Österreicher bin und mit der Ukraine nix am Hut habe.

          • Das wird die Ukraine nicht akzeptieren, meiner Meinung nach zu Recht.
            Holt sich Russland dann ein Stückchen Land rum um Kalinigrad?
            Später ein bissi Gebiet in Moldawien.
            Holt er sich vielleicht auch was von Polen zurück?
            Wer Putin zuhört weiß das er geopolitisch von der alten Sowetunion besessen ist.

          • Ist natürlich eine legitime Sichtweise. Und auch eine zutiefst demokratische. Meine Hoffnung die ich zuerst erwähnte würd aber eh nur darauf beruhen, dass Putin insgesamt eine Ruhe geben würde – d.h. nicht erst wenn er das gute alte Sowjetreich wieder “hergestellt” hat- und die Mehrzahl der Bevölkerung der annektierten Landesteile es als gewollte Heimholung betrachten. Betrifft dies jedoch nur eine Minderheit muss ich dir insgesamt beipflichten.

          • Sie haben vollkommen recht. Nur hat das Schicksal der Tschetschenen nicht den medialen Hype gehabt wie die ” Sache” mit der Ukraine. Man hat es empört wahr genommen ( ich) aber das ist wieder eingeschlafen.
            So wie die Annektion der Krim. Kurzzeitige Empörung…..dann abgeflacht. Daran hat sich der irre Zar orientiert und die Ukraine überfallen. Hätte er es in ein paar Tagen geschafft…..hätten wir wahrscheinlich mit etwas Empörung weiter geschlafen.
            Leider….
            Doch jetzt sind wir wach. Zumindest sehr viele.

          • Das die Tschetschenengeschichte nicht weiter in den Mittelpunkt gerückt ist haben wir Gerhard Schröder, dem Laufburschen Putins zu verdanken.

          • Ich hatte es immer als Einvernehmen mit G.W. Bush verstanden, dessen Koalition der Willigen bröckelte. Putin hat die Scheusslichkeiten dazu als Krieg gegen den islamistischen Terror deklariert.

          • Ich traue ihm schon viel länger nicht, obwohl ich ihm den Einmarsch nicht zugetraut Man muss ansehen wo er sich über die Jahre eingenistet und unentbehrlich gemacht hat. (auch z.B. in Österreich) Mit China zusammen hat er sich Afrika aufgeteilt. Man sehe sich auch Süd-Ossetien, Abchasien, Transnistrien, Tschetschenien, Aserbaidschan ect. an. Seit er an der Macht ist hat er sukzessive, zum Teil unbemerkt und nach altem KGB Muster, einen faschistischen, autoritären Staat erschaffen.
            Die Sozialdemokratie ist in ihrer Einschätzung 20 Jahre zu spät. Immer noch gibt’s bei der SPÖ Leute die es nicht kapieren wollen, siehe Rede von Selensky.
            Alle haben zugesehen obwohl Jelzin schon gewarnt hat und es als seine Fehlentscheidung bereut hat.
            Alle dachten nur an ihren Profit und nicht an die Folgen.
            Und, Syrien sollte man nicht vergessen. In diesem Zusammenhang hätte es jeder politisch Gebildete merken müssen.

          • Die OMV hat den Gasvertrag nach den Vorfällen in der Krim verlängert.. .
            Das regt mich immer noch sowas von auf😡

          • Die nur beispielsweise auch dadurch weiter wachsende Kinderarmut in Europa ist wohl auch nur RT Propaganda?

          • Ja….passt eh…..
            Mehr wie 3 Wörter schaffst Du nicht Du kleiner lieber Scheisstroll?

          • Nix brave Amis und unschuldig schon gar nicht. Weiß sehr wohl wie viele Leichen die im Keller liegen haben. Auch Franzosen, Briten etc. Doch gehts ja gar nicht darum die Amis schönzureden sondern viel mehr um aktuelle Warlords wie Putin Einhalt zu gebieten. Und dies geht nur mit erbitterten Widerstand von Angegriffenen. Und schaffen die das nicht alleine muss man ihnen beistehen, auch um weitere noch freie autonome Länder wie Estland Lettland, Litauen, die übrigens der Nato angehören, zu schützen. Denken sie zurück an Polen. Soll man ihrer Meinung nach den fatalen Fehler Hitler gewähren zu lassen wiederholen?

          • Das ist alles so holzschnittartig. Klar, Putin ist höchst problematisch und das war er von dem Augenblick an, als er in Erscheinung trat (vermutlich auch schon davor).
            Nach dem Zerfall der SU und insbesondere in den Golfkriegen demonstrierten die U.S. ihre militärische Überlegenheit und begründeten ihre unilaterale Herrschaft. In die Zeit des 2. Golfkrieges fiel wohl die endgültige “Befriedung” Tschetscheniens. Im Rahmen der Koalition gegen den Terror mit Billigung der freien demokratischen Welt. Um nichts weniger brutal und menschenverachtend als jetzt in der UA.
            Warum schreibe ich das? Weil ich meine, daß das Wirken der Supermacht nie für alle gleichermaßen segensreich ist. Jetzt schliesse ich mit einer gemeinen Frage: denken Sie, daß die U.S. in den vergangenen Jahren in CEE und gegenüber RU Fehler begangen haben, wenn ja, welche?
            Es ist müßig über vergossene Milch zu klagen aber man darf die haudrauf Politik der vollendeten Tatsachen kritisieren.

          • In solchen kurzen Texträumen gehts halt meist nur holzschnittartig. Zum. bei mir. Nicht für alle segensreich? Das wars noch nie bei Interventionen der USA. Was die Supermacht Russland jetzt anstrebt ist aber für keinen “segensreich”, nicht mal für die eigenen Landsleute. Zumindest nicht für die Allermeisten.

          • Naja ich hoffe zumindest nicht den Eindruck erweckt zu haben ich hielte das Wirken Putins oder der untergehenden Supermacht RU für segensreich. Aber meiner gemeinen Frage sind Sie ausgewichen. Es gibt einige gute Gründe sich damit auseinanderzusetzen. Und der letzte Grund ist dann der, diese Frage nicht von den Rechtspopulisten besetzen zu lassen, die ihr noch ihren eigentümlichen Spin mitgeben.

          • Die USA ist nicht unbedingt brav, aber im Gegensatz zu Russland oder China keine Diktatur . In den USA verschwinden keine Journalisten oder Systemkritiker spurlos oder fallen aus Fenstern.
            Darum wird dem Westen ( Europa) die USA immer näher stehen……

        • Nein, aber dass es auch weiterhin kein Gramm Friedensbemühungen gibt und geben soll, ist für mich zumindest unterträglich. (Ich habe das vom ersten Tag an geschrieben auch in diesem Forum, aber es hat Niemanden wirklich interessiert) Und da denke ich an beide Seiten der für mich unnützen Toten und noch mehr der mit ihrem Leben und ihren Familien davon Gezeichneten.
          Aber so wollten und wollen die Grünen (auch die Deutschen Grünen sind ja hoffentlich Grüne?) ja auch noch Waffenlieferungen dorthin und sprachen sogar davon, dass wir im Krieg wären, usw.
          Freda Meissner Blau würde sich wohl im Grabe umdrehen.
          Aber auch, dass diese sinnlosen Massnahmen unsere eigenen Leute trafen und weiter treffen und man keine substantiellen Maßnahmen dazu bisher getroffen hat, ist und bleibt unverzeihlich und werden die Grünen hier noch zur Verantwortung gezogen werden müssen…
          Wie kann man aber nur so unterschiedlich denken und dabei nicht rot werden?

          • Wie soll dieser Krieg beendet werden?
            Der Osten und die Krim gehen an Russland?
            Das ist nebenbei bemerkt ukrainischen Gebiet .
            Merke: Die Ukraine verteidigt….
            Russland hat ein freies Land überfallen. Begeht da Kriegsverbrechen….seine Soldaten stehlen alles was nicht niet und nagelfest ist , vergewaltigen …. entführen Kinder…..
            Deshalb liefert der Westen Waffen, ja auch die Grünen sind dafür. So wie jeder halbwegs gebildete Mensch dafür sein muss daß die Ukraine sich gegen einen Kriegsverbrecher verteidigt.
            Du nicht Dealer?

          • Wie dieser Krieg beendet werden soll, ist leider über meinen Möglichkeiten und meinem Wissen dafür. Bisher aber wurden alle Kriege irgendwann beendet – umso so schneller um so besser und gibt es hier ja sehr erfahrende Diplomaten dazu und muss das auch deren Aufgabe werden und schon lange sein? – Für mich aber ist und bleibt hier jeder Tote einer zuviel und kann ich nicht verstehen, dass allein dieser Umstand weiter einfach tabusiert wird?
            (So waren die Grünen früher nur beispielsweise auch für ein totales Genverbot, nun haben sie kein Problem mehr wenn uns solche Medikmante massenweise sogar auch noch über die Blutbahn in unsere Körper gespritzt werden – für mich ein sehr ähnlicher Tabubruch, was für mich die Grünen als äusserst unberechnenbar skizziert und es mir auch mehr als nur mehr schwer macht, diesen mit ihren immer noch mehr fanatisch erscheinen müssenden Vorgangsweisen noch ganz grundsätzlich vertrauen zu können?)

          • Die Grünen haben sich geändert… nicht erst seit gestern. Leider. Aber alle Parteien, bis auf die Blauen, haben sich geändert.
            Bei Schwarz ist das christlich soziale untergegangenen. Rot findet noch immer nicht zurück zu sozialdemokratischen Tugenden. Die Neos sind mal da , mal dort.
            Nur die Blauen hetzen seit ihrer Gründung und betreiben die Spalteterei der öster. Bevölkerung.

            Der Ukraine Krieg wird nur beendet wenn Putin einsieht sich total verkalkuliert zu haben. Die Ukraine hat sicher demokratisch Aufholbedarf, doch sind sie es die überfallen wurden. Darum darf man Putin einfach nicht gewähren lassen.

  9. Als halbwegs politisch interessierter Mensch, hat man längst geschnallt, wie der Boulevard tickt. Und kauft diesen medialen Schund einfach nicht.

    Als normaler Bürger sollte man nicht diejenigen unterstützen, die nur jenen verpflichtet sind, die ihnen das Steuergeld nachwerfen. Und auf Bussi-Bussi mit den Reichen und Mächtigen sind.

  10. Was wenn es doch einer wagt die Förderung abzustellen, welche dieser 3 Zeitungen wäre dann überhaupt noch lebensfähig und wo wäre der Schaden für das Land wenn alle 3 nicht mehr existieren würden?

    • Gute Frage. Das Land selber würde mMn. sogar profitieren. Im Gegensatz zu raffgierigen wie größenwahnsinnigen Herausgebern von Print und Onlinemedien im Rahmen des Boulevards. Auch die Frau und Herrschaften unter den ÖVP Volksvertretern könnten dem vermutlich nur wenig bis gar nichts abgewinnen.

    • Das ist eine sehr wesentliche Frage, für die es keine Ansprechpartner gibt. Keine der etablierten Parteien hat ein Interesse daran; vorwiegend aus Angst und überwiegend aus Bequemlichkeit!
      Einzig die jetzt um den Vorsitz der SPÖ kämpfenden, sollten dazu Stellung beziehen! Es wäre eine der Grundsätzlichen Fragen, ob man in der Zukunft glaubwürdige Politik gegen Korruption, Partei- und Freunderlwirtschaft auch tatsächlich umsetzen will.

    • Würde man jede Gratiszeitung nicht mehr fördern, würde man Privilegien mancher Gratisblätter ( Verteilung in Wr. U- Bahn Stationen) einstellen…wäre es für die Meinungsbildung vieler Österreicher besser.
      Aber das wirds nicht spielen, zusehr braucht die Politik diese Schmierblattln.

      • Gedruckte Zeitungen sind ein Anachronisms, die Österreichische Auflagen-Förderung dieser Verschwendung ist auch ein CO2 Fanal obersten Ranges!
        Die Grünen Schweigen, auch das ist ein Fanal an ihrer eigenen Ideologie und ihren Wählern!
        Früher wanderten diese Blätter wenigstens noch am Arsch vorbei, heute sind sie täglich verstreuter Müll, der neben den Subventionen auch noch von der Öffentlichkeit entsorgt werden muß?

        • Ja….was in Wien die U- Bahn Stationen sind, sind am Land die Supermärkte. Überall liegt das Zeugs herum.
          Menschen werden schonungslos manipuliert….ohne es zu merken.

          • Oweh was bist Du den? Ein Verwirrter?
            Ein Troll?
            Oder nur einfach bildungsfern?

            Aber schreib ruhig weiter….wenns Dir hilft.
            Antworten werde ich nicht mehr.

  11. Wir haben einen Systemfehler
    Der Staat braucht Medien, um diverse öffentliche Inhalte kundzutun. Diese Medien sollen aber auch staatlich sein, um von vorneherein jede Korruption auszuschliessen. Und im Gegenzug sollen diese Medien auf das Notwendigste hin sparsam sein, denn einen Volksbelustigungsauftrag hat der Staat nicht. Und dann brauchen wir ein Verbot von öffentlichen Aufträgen, inkl. der politischen Parteien, in privaten Medien und die Abschaffung der Medienförderung.

    • Zumindest wäre ein größere Breite wünschenswert, aber natürlich will rechte Politiker wenige große Player fördern, dann ist das Feld ja übersichtlicher. Die Liste der Medien nach Fördersummen gibt die genaue Antwort darauf, wen die Regierung für am einflussreichsten hält.

      • Das sind ja nur Abschreiber und Zuhörere oder wie hier beschrieben korrupte Abkassierer.
        Der investigative Journalismus, welcher für mich nur der einzig wahre sein kann, ist schon seit langem Tod. Möchte gerne wissen, wie hoch die Stundenanzahl vor 20 Jahren in Prozent der Gesamtstunden für investigatve Arbeiten war und wie hoch dieser Anteil heute ist? – Gefühlt von mir vielleicht keine 10 Prozent mehr…

  12. die krone (nicht nur – der gesamte boulevard. aber die krone ist eben primus inter pares) ist zu einem sehr grossen teil nicht nur teil des gesellschaftlichen problems mit dem wir uns herumschlagen, sondern das problem an sich.

    die „krone“ ist immerhin das vom presserat meist verurteilte medium. gerade bei berichten über minderheiten druckt man schon gern einmal halb- oder unwahrheiten. sie beherrscht das kunststück ihre leser*innen mit „fast“ korrekten fakten gezielt zu manipulieren.

    warum es ein fehler ist, die sonntagskrone zu “stehlen”.
    weil man damit deren gewinne und machtposition stärkt.

    ein aus dem verkaufsständer entwendetes exemplar wird als „verkauft“ gezählt und erhöht somit die auflagenzahlen.

    da die verkaufserlöse aus den verkaufstaschen ohnehin eine vernachlässigbare grösse sind, geht es also nur um diese auflage
    und darum – ned amal stehlen!

    https://www.hagerhard.at/blog/2021/01/warum-es-ein-fehler-ist-die-sonntagskrone-zu-stehlen/

    • In der Zeit wo Dichand senior mit seiner Krone noch als unangefochtener Zampano den Boulevard in Österreichs regierte – als heimatstümelndes Pendant zur deutschen Bildzeitung – war zu erwarten dass er zusätzlich noch den Anspruch stellt als Herrscher von ganz Österreichs anerkannt zu werden.Zu sehr haben ihm alle Politiker aus der Hand gefressen. So hat er auch alle Amtsträger erpresst und vor sich her getrieben. Ist man seiner Erwartung nicht nachgekommen hat er gleich mal den Staberl oder danach den Jeanne beauftragt mit den Vaterlandsverrätern abzurechnen, was sich sofort in deren “Imagebarometern” negativ niederschlug. Standen Wahlen an sah er sich stets als Zünglein an der Waage und hat dieses nach Lust und Laune in seine gewünschte Richtung ausschlagen lassen. Ja, es ist wahrlich zum Grausen heutzutag, doch was sich in den letzten 30 Jahren vorm Millenium bei uns abgespielt hat spottete ebenfalls jeder Beschreibung.

      • Der Journalismus ist, bis auf ganz wenige Ausnahmen, in Österreich tot.
        Die ” Verhaberei” mit der Politik, egal welcher Farbe, hat furchtbare Ausmaße erreicht.

  13. Ihre Ideen und Aufrufe besonders im letzten Absatz sind haarsträubend und werfen kein gutes Licht auf ZZ, was Sie hier zum Besten geben. Soll die Branche jetzt gegeneinander Hetze betreiben? Kurier an Krone-Leser: Lest diesen Schund nicht! Falter an Profil: Kündigt euer Abo! usw. @”Das Volk muss tun, wozu die Politik zu schwach ist”: DAS VOLK WÄHLT DIESE POLITIK. Beim Aufmucken kritischer Geister wird dann wieder die berühmte Stabilität ausgerufen. Jetzt ist sie da und es passt auch wieder nicht. Beschwerden bitte an jmd anderen adressieren.

      • Es geht um das Aufhetzen innerhalb der Branche gegen andere Medien. Auch Boulevardzeitungen haben ihre treuen Leser. Die korrupten Machenschaften dahinter betreffen wie wir bei gesteuerten Journalistinnen und gefeuerten Chefredakteuren gesehen haben, nahezu ALLE Medien + ORF.

        • Da sollte man schon die Kirche im Dorf lassen: Krone und heute haben vor der BP-Wahl für Nobert Hofer offen geworben, und bei NR-Wahl für die Kurz-ÖVP.

          • Ich verstehe Ihren Standpunkt, lehne jedoch *selektive* Aufarbeitung mit Hetze innerhalb einer Branche ab.

          • Da hätten wir dann bei der Krone aber eine lange Aufzählung, wenn wir mal mit Kurt Waldheim und Jörg Haider beginnen …

          • Vlt erfolgt parallel zu den Ermittlungen der WKStA eine eigene MORALISCHE Aufarbeitung durch so manche Journalisten selbst. Der Zeitpunkt dafür war nie günstiger.

          • solange die herausgeber schöngefärbte interviews geben, aber menschen wie den herrn jeannée ungeniert in ihren blättern hetzen und wahlwerbung für waldheims, haiders, hofers und kurz’ machen lassen, wird es wohl keine aufarbeitung geben

          • Das sehe ich auch so. TM vom Standard hat es nach mehreren Jahren schöngefärbten Kurz-Artikeln zum Glück einigermaßen geschafft,

          • Warum kritisieren Sie den Standard….aber nicht die Krone?
            Weil Sie gegen gemeinsam mit dem Forumsbeleuchter gegen VDB sind….so einfach.

          • Kronen Zeitung vom 06.04.2016, S. 20:

            Lieber BP-Kandidat Norbert Hofer,
            Fraglos sind Sie die televisionäre Überraschung des gegenwärtigen Wahlkampfs um die Hofburg!
            Eloquent, gelassen, leise, souverän, schlagfertig und trotzdem blau.
            Na ja, hellblau.
            Und das Beste daran: Das linke Lager wird darob zusehends nervös, hypernervös.
            Zum Beispiel Hans Rauscher, die Speerspitze des rosa getarnten Dunkelrot-Journals „Standard“ gegen Blau.
            Die Stoßrichtung des Angriffs auf den Kandidaten ist klar: Der deutschnationale Hofer von 1815 geht nicht als österreichischer BP.
            Weiter so, Herr Hofer, weiter so!

            Michael Jeannée

          • Dieser Schlußsatz war zu viel, vorallem aus der prekären eigenen Situation heraus:
            Daher: Lesen Sie keine Boulevardzeitungen! Und vor allem: Kaufen sie keine Boulevardzeitungen!

          • Ihr Schlusssatz ist zu viel, denn es würde unzählige MitarbeiterInnen in den verschiedensten Bereichen treffen (Layout, Vertrieb usw.), die man nicht pauschal mitverurteilen und deren Existenz bedrohen darf. Mein Appell wäre: Gebt der WKStA mehr Personal, damit sie zügig die Machenschaften aufdecken und zur Anklage bringen kann! Sorgt für eine gerechte Presseförderung! Trennt Medien vom Geldhahn ab, die unter politischem Einfluss stehen! Schafft Qualitätskriterien, die eingehalten werden müssen! Erstellt einen Medienindex, der regelmässig von der Bevölkerung abgerufen werden kann!

          • Wenn das Gericht feststellt das es hier Fehlverhalten gab, werden die Leute ( Layout, Vertrieb) auch frei gesetzt.
            Was ist das für eine Ansicht die Sie hier anführen?
            Wenn eine Firma, Verlag etc. nicht rechtskonform arbeitet wird er , nach Gerichtsurteil , geschlossen. Die Arbeiter, Angestellten bleiben leider immer über.

          • Diese Arbeitsplätze zu schützen, oder die Arbeitskräfte zu bedauern, ist auch anachronistisches Denken. Die „Revolution“ der Daten ist nicht aufhaltbar. Würden wir wenigstens Digitalisierung leben, bräuchten wir schon seit Jahren kein Schreib oder Druckpapier mehr!

          • Ich kann nicht nachvollziehen, inwiefern die eigene prekäre Situation die eigene Position kompromittieren sollte. Abgesehen von der Unabhängigkeit der Redaktion vom Eigentümer.
            Ich verstehe auch nicht, was daran Hetze sein sollte, Karl Kraus hat gegenüber Bekessy wohl würziger formuliert.

          • Sie setzen Hetze gleich mit Hetze gegen rechts.
            Sie lehnen VDB als BP ab. Sie beschuldigen den ORF die BP Wahl beeinflusst zu haben.
            Liebe Summa….das ist mehr als durchsichtig.
            Warten Sie besser auf die Postings Ihres Kopfstreichlers…..der bringt es in der Langfassung besser hin als Sie .
            Da besteht noch Lernbedarf für Sie.

    • wenn man krone, heute und österreich zur “Branche” zählt, dann ist man auf dem holzweg. gerade diese medien arbeiten aggressiv und gezielt gegen andere.

      • Es gibt seriöse und unseriöse Mitglieder der Branche. Unseriöse Parteien zB gehören ebenso zur Branche Politik, wir sehen auch sehr gut wie Hetze hier funktioniert und zu welchem Ergebnis es führt.

  14. Aufwachen sollte auch für ZZ gelten.
    Anstatt dazu aufzurufen KEINE Boulvardmedien zu kaufen, deren Geschäftsmodell ist ohnehin schon lange nicht mehr von den tatsächlichen Verkäufen abhängig, sollte ZZ die eigene Leserschaft für den Fortbestand von ZZ motivieren und neue Leser akquirieren!
    Das wird nicht in Form von Bettelbriefen und Hilferufen funktionieren!
    Es fehlt an Vermarktungsstrategien für das grundsätzlich ausgezeichnete eigene Produkt!

    • Darf ich sie, stellvertretend auch für Andere die ich nicht mehr so gern anschreibe, darauf aufmerksam machen dass Herr Wisser hier lediglich einen Gastkommentar geschrieben hat und nur im geringen Ausmaß von zackzack abhängig ist. Zackzack ist außerdem keine Tageszeitung sondern lediglich ein online Medium. Zudem muss erwähnt werden dass er vollkommen recht hat mit seiner Meinungsäußerung wobei sie mir gewiss zustimmen werden. Mit ihren restlichen Zeilen bin ich aber auch vollauf einverstanden. Auch ich finde dass zu wenig Innovation und Kreativität aufgebracht wird um wirksam Selbsthilfe zu ergreifen. Der Überlebenskampf gehört in atraktiv transparenter Form propagiert. Merchandisingvertrieb würde sich dafür eignen. Ein etwas erhöhter Preis würde Spenden miteinbeziehen und die Leute können mit Leiberl, Kapperl, Kugelschreiber etc. mit z.B. der Aufschrift “rettet zackzack” oder “ich steh ein für zackzack” usw. persönlich auf sich und auf die Not von ihrem bevorzugten Medium aufmerksam machen.

      • Und täglich grüßt das Murmeltier
        Ihr Ansatz in Ehren, aber Merchandising ist nicht des Rätsels Lösung!
        Und wieder der Aufruf nach Spenden, in welcher Form auch immer, auch die Phase des Crowdfunding ist vorbei. Nicht einmal die Sektierer, die Zeugen Jehovas, betteln um Spenden! Sie haben überzeugte Mitglieder, die dann mit regelmäßigen Beiträgen ihren Verein finanzieren! Deren Sektierertum besticht in der Gewinnung neuer Mitglieder!
        Wie viele neue zahlende Leser haben Sie schon für ZZ gewonnen?
        Merken sie nicht, daß dieses Forum über immer nur die gleichen und immer weniger werdenden Teilnehmer verfügt, die immer nur um die eigenen Befindlichkeiten um die Wette posten.

        • Könnte aber mithelfen um Aufmerksamkeit zu erregen und Geld zu lukrieren. Dass dies alleine nicht die Rettung bedeutet weiß ich jedoch auch. Wäre aber ein nicht unwesentliches Puzzleteil meiner jnbedarften Meinung nach. Was würde eigentlich ihnen dazu einfallen?

          • Lieber Lehmann, leider schreiben hier viele Leute die ZZ und PP verachten. Nur weil sie es dürfen. Weil ZZ eine hohe Toleranz auch gegenüber rechten Verwirrten hat.
            Hier im Forum ist es hell genug…….

          • DOSSIER-Konferenz am 13. Mai
            Unsere diesjährige Journalismus-Konferenz beschäftigt sich mit dem Thema »Public Value«. Am 13. Mai 2023 sprechen wir mit nationalen und internationalen Journalist·innen über den gesellschaftlichen Mehrwert investigativer Recherche – unter anderen mit Vortragenden aus unseren Partnerorganisationen OCCRP (Organized Crime and Corruption Reporting Project) aus Amsterdam und Netzwerk Recherche aus Berlin. Werfen Sie einen Blick auf das Programm und sichern Sie sich am besten gleich ein Ticket.

        • Glaube jetzt nicht dass ich keine Werbung für zackzack gemach hätte. Mit meinen bescheidenen Mitteln wohlgemerkt. Neue Mitglieder gewinnen setzt voraus dass Aufmerksamkeit erregt wird. Glaube auch dass es leistbare Werbebühnen gibt, auch für zackzack. Dass zackzack nur Insidern ein Begriff war bevor sie es in die Schagzeilen der größeren Medien geschafft hat, u.a. leider auch durch gerichtlich angeordnete Widerrufe, war wahrscheinlich zu wenig um an größere Töpfe zu gelangen. Vielleicht klappts ja noch dass zackzack gerettet wird. Aber ja, Bettelbriefe schreiben sind zu wenig, da bin ich ganz bei ihnen.

  15. Der letzte Dreck sind für mich Journalisten, die auch noch nach Ende der Plandemie Menschen als Corona-Leugner diffamieren wollen und die Gesellschaft weiter spalten wollen, damit sie in social media und in Foren ein paar, eh nicht viele, likes kriegen. Das ist das unterste an Qualität, das ist noch unter den im Artikel genannten Boulevard-Zeitungen.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

ZackZack gibt es weiter gratis. Weil alle, die sich Paywalls nicht leisten können, trotzdem Zugang zu unabhängigem Journalismus haben sollen. Damit wir das ohne Regierungsinserat schaffen, starten wir die „Aktion 3.000“. Wir brauchen 3.000 Club-Mitglieder wie DICH.