Gregoritsch muss zahlen!

FC Augsburg suspendiert Teamspieler

Michael Gregoritsch will wechseln. Sein Unglück beim FC Augsburg machte er kürzlich öffentlich. Dieser Schritt kostet ihm jetzt aber zumindest ein Spiel im Kader seiner Mannschaft und eine Geldstrafe.

Augsburg, 21. November 2019 / Gregoritsch will weg von Augsburg! Das bekundete der 25-jährige kürzlich öffentlich: „Für mich ist klar, dass ich im Winter unbedingt von Augsburg wegwill, damit ich die Möglichkeit habe, regelmäßig zu spielen und mich fürs Nationalteam zu empfehlen.“

Geldstrafe

Aber mit Augsburg war das nicht abgesprochen. Die Klubstrafe folgt auf dem Fuß: Er wurde aus dem Kader für das nächste Spiel gestrichen. Zudem darf er bis mindestens Dienstag nicht am Training teilnehmen, stattdessen wurde er zur Kassa gebeten. Über die Höhe ist nichts Näheres bekannt.

Gregoritsch aus Kader verwiesen

„Das Verhalten und die Äußerungen von Michael Gregoritsch sind in einem Mannschaftssport ein No-Go“, sagte Augsburgs Sport-Geschäftsführer Stefan Reuter laut Mitteilung. „Mit seinen Statements lässt er große Zweifel aufkommen, ob er den Weg des FC Augsburg vollumfänglich mitgehen möchte.“

Am Sonntag (15.30 Uhr, Sky) empfangen die Augsburger Hertha BSC. Der Augsburg-Stürmer Alfred Finnbogason fällt aus, Gregoritsch hätte sich Einsatzzeit erhoffen dürfen. Jetzt ist das aber erledigt. Er ist aus für dieses Spiel aus dem Kader gestrichen.

(apa/red.)

Titelbild: APA Picturedesk

Aktuell

Archiv