ÖFB-Team schafft EM-Quali!

Österreich – Nordmazedonien

Endstand Österreich – Nordmazedonien:

2:1

Beim heutigen EM-Quali-Spiel fixierte Österreichs Fußballnationalmannschaft die Teilnahme an der UEFA EURO 2020. Im Praterstadion hätte schon ein Punkt gegen Nordmazedonien genügt. Doch das ÖFB-Team von Trainer Franco Foda holte sich gleich drei.

Wien, 16. November 2019 / Die Fronten waren klar: Ein Unentschieden reicht der ÖFB-Auswahl für die Qualifikation, ein Sieg wäre natürlich noch schöner. Für Verwirrung sorgten allenfalls die Farben der Dressen. Österreich spielte in ungewohntem Türkis-Schwarz, Nordmazedonien in Österreich-Rot.

Dominant, aber glanzlos

Im Wiener Praterstadion waren etwa 41.000 Menschen live dabei, als Österreichs Team nach nur sieben Minuten das erste Mal anschrieb. Marko Arnatovic ließ im Abseits stehend einen Pass von Stefan Lainer an sich vorbeikullern, David Alaba nahm ihn dankend entgegen. Der Bayern-Verteidiger verwandelte gnadenlos.

Österreichs Nationalteam verlor in einer mäßig attraktiven ersten Halbzeit nie die Kontrolle, setze aber spielerisch wenig Akzente. Trotz einiger Chancen fiel vor der Pause kein weiteres Tor.

Kurz nach dem Wiederanpfiff: Getümmel vor dem Tor der Nordmazedonier, mit Stefan Lainer war wieder ein gelernter Verteidiger zur Stelle und netzte ein.

Ende gut, alles gut

Etwa 15 Minuten vor Schluss ließ die Konzentration der Österreicher nach – man wähnte sich vielleicht schon bei der EM. Die bis dahin harmlosen Gäste kamen doch noch zu einigen Halbchancen. Der Durchhänger währte nicht lange, die ÖFB-Elf nahm das Heft wieder in die Hand. Das späte Gegentor in der 93. Minute (Stojanovski per Kopf) fiel aus heiterem Himmel. Es sollte keinen Unterscheid mehr machen, der Schlusspfiff folgte nur Sekunden später.

Nach einem durchwachsenen Beginn der EM-Quali fixiert das österreichische Fußballnationalteam damit vorzeitig die Teilnahme an der EURO 2020.

(red)

Aufstellung Österreich:

A. Schlager – Lainer, Dragovic, Hinteregger, Ulmer – Baumgartlinger, Laimer – Lazaro (78. Trimmel), Sabitzer, Alaba – Arnautovic

Aufstellung Nordmazedonien:

Nordmazedonien: Dimitrevski – Tosevski, Ristovski, Mladenovski (46. Zajkov), Velkoski, Ristevski – Kostadinov, Spirovski, Bardi – Trajkovski (13. Stojanovski), Elmas

Tore:

7′ David Alaba

47′ Stefan Lainer

93′ Vlatko Stojanovski

Titelbild: APA Picturedesk

Aktuell

ZACKZACK unterstützen

Unsere kleine Redaktion kann mit 16 Redakteur*innen, Layouter*innen, Videomachern und einem Karikaturisten jeden Tag ZackZack neu machen.  Dazu braucht es 3.000 Euro am Tag für unabhängigen Journalismus.

Schließen