LASK und WAC kämpfen um Aufstieg

So stehen die Chancen

Die beiden Europa League-Starter LASK und WAC stehen heute vor wichtigen Spielen um den Aufstieg in die Runde der besten 32. Der LASK ist zu Gast in Norwegen bei Rosenborg Trondheim (21:00 Uhr) und der WAC empfängt den deutschen Bundesligatabellenführer Borussia Mönchengladbach (18:55 Uhr).

Wien, 28. November 2019 / Die beiden Eurofighter überraschten positiv in der diesjährigen Europa League-Saison. Der LASK (7 Punkte) befindet sich punktgleich mit PSV Eindhoven auf Platz zwei der Gruppe D. Zwei Punkte vor dem Duo befindet sich Spitzenreiter Sporting Lissabon. Das noch punktlose Tabellenschlusslicht Rosenborg Trondheim empfängt heute die Linzer. Ein Sieg des LASK bei einer gleichzeitigen Niederlage PSVs gegen Sporting würde den Aufstieg für die Linzer bedeuten, da diese das direkte Duell mit den Niederländern (0:0, 4:1) für sich entschieden.

WAC muss wohl gewinnen

Der WAC (4 Punkte) empfängt in Gruppe J den deutschen Bundesligatabellenführer Borussia Mönchengladbach (5 Punkte). Die Kärntner, die ihre Heimspiele in der Europa League in Graz bestreiten, hoffen auf einen ähnlichen Coup wie im Hinspiel, als sie die Gladbacher 4:0 aus dem eigenen Stadion schossen. Bei einem Sieg stünden die Chancen der Wolfsberger auf den Aufstieg nicht schlecht, man würde ein Entscheidungsspiel in zwei Wochen in Rom erzwingen. Bei einer heutigen Niederlage wären die Aufstiegsambitionen der Kärntner jedoch dahin. Im Parallelspiel duelliert sich Tabellenführer Istanbul Basaksehir (9 Punkte) mit der AS Rom (5 Punkte).

5-Jahreswertung im Hinterkopf

Gerade im Hinblick auf die 5-Jahreswertung wären Erfolge für die österreichischen Vereine wichtig. Momentan befindet sich Österreich auf Platz zwölf, knapp hinter den elftplatzierten Türken. Sollte man die Türkei noch überholen, würde dies für die Saison 21/22 einen weiteren Europa-Startplatz für Österreich garantieren (solange sich der Champions League-Sieger sich über die Liga für die Königsklasse qualifiziert).

(bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Aktuell

Ministeriumssprecher veröffentlicht Anfrage und Handynummer von zackzack-Journalist im Netz: Drohanruf – Offener Brief an Elisabeth Köstinger

ZACKZACK unterstützen

Unsere kleine Redaktion kann mit 16 Redakteur*innen, Layouter*innen, Videomachern und einem Karikaturisten jeden Tag ZackZack neu machen.  Dazu braucht es 3.000 Euro am Tag für unabhängigen Journalismus.

Schließen