1 Euro für Maske bei REWE

Nächste Verwirrung um Erlass

In Supermärkten und Drogerieketten über 400 Quadratmetern benötigt man ab heute, Montag, einen Mund- und Nasenschutz. Während der Rewe-Konzern (Billa, Merkur, Penny, Bipa, Adeg) ab heute für Masken 1 Euro verlangt, sind diese bei Spar, Hofer und Lidl weiterhin kostenlos. Der Erlass sorgt für Verwirrung.

Wien, 06. April 2020 | Der Handelsriese Rewe hat heute mit dem Verkauf von Corona-Schutzmasken in seinen Filialen verwundert. Denn laut Erlass sollten diese gratis sein. Bundeskanzler Sebastian Kurz habe aber in seiner heutigen Pressekonferenz darauf hingewiesen, “dass es in Ordnung sei, dass Supermärkte etwas für den Mund-Nasen-Schutz verlangen, wenn damit kein Gewinn erzielt wird”, sagte ein Rewe-Sprecher.

Erlaubt ist auch die Verhüllung mit einem Tuch oder einem Schal. Selbst Motorradhelm-Träger wurden bereits gesichtet. Der Erlass sieht eine “mechanische Schutzvorrichtung” gegen Tröpfcheninfektion vor, die den Kunden kostenfrei zur Verfügung zu stellen sei, “wenn diese keine mechanischen Schutzvorrichtungen selbst mitbringen”. Ohne Schutz darf niemand in den Verkaufsbereich.

Selbstkostenpreis wird nicht bekanntgegeben

Der Verkauf sei gedacht “als Erinnerung und Anreiz, dieses weltweit knappe, wertvolle Gut verantwortungsvoll und mit Bedacht zu verwenden”, ließ Rewe-International-Vorstand Marcel Haraszti via Aussendung wissen. “Aber natürlich ist in unseren Filialen niemand gezwungen, einen MNS (Mund-Nasen-Schutz, Anm.) zu kaufen. Uns sind alle Kunden willkommen, wir weisen niemanden ab, so lange Mund und Nase in der Filiale bedeckt sind”, meinte er weiters.

Zudem lägen die Masken mit 3 Euro pro Dreierpack “unter dem Selbstkostenpreis”, sagte Rewe-Österreich-Sprecher Paul Pöttschacher. Diesen wollte er allerdings nicht bekanntgeben. “Das sagen wir nicht.” Im Erlass des Gesundheitsministeriums steht aber, dass die Masken gratis zur Verfügung gestellt werden müssen. Es dürften weitere Erlässe kommen.

Sowohl bei den Masken als auch bei Desinfektionsmitteln gebe es Engpässe bei der Beschaffung, betonte er. Vergangene Woche wurde der Mund-Nasen-Schutz vor den Filialen noch gratis verteilt, zum Teil sei dies auch jetzt noch der Fall. “Es gibt noch ein Restkontingent an Gratismasken”, so der Sprecher. Wie viele davon in den vergangenen Tagen bereits verteilt wurden, will Rewe ebenfalls nicht sagen. Gleichzeitig kündigte das Unternehmen heute an, 40.000 Masken an die Caritas und weitere 40.000 an das Rote Kreuz zu spenden. An die Rewe-Kunden seien “wesentlich mehr gratis verteilt” worden.

(APA)

Lesen Sie auch

Titelbild: APA Picturedesk

HIER SPENDEN!

Direkt an unser Konto spenden!

Bildungsverein Offene Gesellschaft
Verwendungszweck: ZackZack
AT97 2011 1839 1738 5900

AKTUELLES

AKTUELLES

Link zu: InlandLink zu: Meinung
Link zu: AuslandLink zu: Leben

ZackZack braucht dazu eine starke Basis:

DICH

Auf dem Boulevard fahren alle rechts in dieselbe Richtung. Wir sind der erste Gegenverkehr.

Schließen