Linientreue Chefredakteure blamieren sich im ORF

Videoanalyse

Folgte man am Sonntag der Analyse von “Kurier”-Chefredakteurin Martina Salomon und “Profil”-Chef Christian Rainer, hat die SPÖ die Wahl verloren – bei deutlich über 40 Prozent. ZackZack hilft ein bisserl bei der Einordnung nach.

Wien, 13. Oktober 2020 | Die “ORF”-Runde der Chefredakteure wurde am Sonntag gleich im Anschluss an die ersten Ergebnisse zur Wien-Wahl ausgestrahlt. Die SPÖ ist mit knapp 42 Prozent (Stand letzte Hochrechnung, offizielles Ergebnis kommt noch) eindeutig die Wahlsiegerin. Nicht jedoch für die ausschließlich bürgerlichen Journalisten der ORF-Runde. Fairerweise muss man Rainer Nowak, Chef der “Presse”, eine ausgewogene Analyse attestieren.

Doch Martina Salomon (“Kurier”) und Christian Rainer (“Profil”) schienen offenbar andere Zahlen zu haben als der Rest des Landes. Beide spielten den Sieg der SPÖ mit merkwürdigen Argumenten herunter. Rainer ging sogar soweit, dass die 42 Prozent gar kein Sieg sein würden.

ZackZack-Vize Benjamin Weiser hat sich vier Stellen der Analyse vorgenommen – und neu kommentiert.

Titelbild: ORF Screenshot.

Lesen Sie auch

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: InlandLink zu: Meinung
Link zu: AuslandLink zu: Leben

Pratersauna: Keine Ermittlungen gegen Martin Ho

ZackZack-Recherchen zeigen, wie das Personal in Martin Hos Pratersauna den Drogenandel im Club organisiert. Doch für die Hintermänner interessieren sich die Ermittler offenbar nicht. Ermittelt wird nur gegen einen kleinen Dealer und ZackZack-Chefredakteur Thomas Walach.

Society-Reporterin in Medienbeirat – Dora Varro Kandidatin des Kanzleramts

Bisher war Dora Varro nur eingefleischten Kennern der österreichischen Medienszene ein Begriff. Nun sitzt die Journalistin seit Mitte November im Fachbeirat der RTR und vergibt somit Millionen an private und nichtkommerzielle Fernsehstationen. Dabei besitzt Varro selbst eine TV-Produktionsfirma.