Trump-Chaoten stürmten Kapitol

So reagiert das Netz

Der Sturm des Trump-Mobs auf das Kapitol in Washington hat für weltweite Empörung gesorgt. Auch in den sozialen Medien ging es am Mittwochabend rund. Wir haben für Sie die besten Reaktionen aus dem Netz zusammengetragen.

Wien, 07. Jänner 2021 | Es waren schockierende Bilder und Videos, die am Mittwoch vor allem über Twitter um die Welt gingen. Grölende Trump-Fanatiker stürmten das Kongressgebäude und sorgten dabei für Verwüstung und Zerstörung. “Hat irgendwer solche Bilder für möglich gehalten?”, fragte sich ein schwedischer Politiker angesichts eines Videos, das das Ausmaß der Eskalation zeigt:

Ein 7-minütiges Video von ITV News fasste das Chaos am gestrigen Tag gut zusammen:

Wie konnte es innerhalb nur 4 Jahren so weit kommen? Mit einem beinharten Vorher-Nachher-Vergleich beschreibt Philip DeFranco das Ergebnis der Amtszeit von Donald Trump:

Vor allem drei originell gekleidete Männer an der Front des Mobs haben für viele kreative Reaktionen gesorgt:

Für diesen User bieten die letzten 4 Jahre massenhaft Stoff für einen Spielfilm:

“Angriff auf die Demokratie”

Der Sturm des Kapitols ist für viele ein unentschuldbarer Angriff auf Demokratie und Freiheit. Erinnerungen an dunkle Zeiten, wo Faschismus und Gewalt an der Tagesordnung standen, wurden wach.

Auch vor ähnlichen Eskalationen in Europa, so wie in folgenden Tweets aus Deutschland, wird gewarnt:

“Man stelle sich vor, schwarze Menschen hätten…”

Wie konnten so viele Menschen überhaupt in eines der wichtigsten Gebäude der USA gelangen? Warum war das Kapitol kaum bewacht? Viele der User wollen zudem gar nicht mal daran denken, was passiert wäre, hätten schwarze Menschen im Rahmen einer Demonstration versucht, das Kapitol zu stürmen.

Auch die Presse wurde attackiert

“We are the news now”, grölte einer von ihnen. Für Empörung unter den Usern sorgten auch jene Aufnahmen, die aufgeheizte Trump-Chaoten beim Zerstören von Kamera-Equipment zeigen:

Stimmen aus der Weltpolitik

Die Welt blickt mit Sorge in die USA. Zahlreiche Staatsoberhäupter und Politiker äußerten ihren Unmut. Amerikas nächster Präsident, Joe Biden, ließ mit seinem ersten Statement nicht lange auf sich warten:

Ex-US-Präsident Bill Clinton spricht in seinem Statement auf Twitter von einem “beispiellosen Angriff auf das Kapitol, die Verfassung und auf das Land”.

Merkel: “Die Bilder haben mich wütend und traurig gemacht…”

Auch abseits der Poltik äußerten sich bekannte Persönlichkeiten zu den Ereignissen. Vor allem aus Hollywood: Der bekennende Trump-Gegner und “Hulk”-Darsteller, Mark Ruffalo, will sich nicht ausdenken, was passiert wäre, wenn der Sturm von demokratischer Seite aus durchgeführt worden wäre:

Reaktionen aus Österreich

Auch Österreichs bekanntester US-Export, Arnold Schwarzenegger äußerte sich bereits zur Eskalation. In einem Interview mit dem “Economist” fordert er alle Politiker dazu auf, genau zu überlegen auf welcher Seite sie stehen wollen. Die Szenen aus dem Kapitol vergleicht der “Terminator” auch mit einem seiner früheren Filme:

Der Vergleich von Trumps Angelobungsrede mit Szenen aus dem Film “Batman: The Dark Knight Rises” wurde zum Internet-Hit. Auch für ZIB2-Moderator Armin Wolf passt das Ende von Trumps Amtszeit zu den Ereignissen im Finale der Batman-Trilogie:

(mst)

Titelbild: APA Picturedesk/twitter.com

Lesen Sie auch

ZackZack unterstützen

Jetzt Mitglied werden!

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: InlandLink zu: Meinung
Link zu: AuslandLink zu: Leben

ZackZack braucht dazu eine starke Basis:

DICH

Auf dem Boulevard fahren alle rechts in dieselbe Richtung. Wir sind der erste Gegenverkehr.

Schließen