Rabensteiner

Butterblume

„Gegen all euer Leiden verschreibe ich euch Lachen“, sagte der französische Arzt und Humanist François Rabelais. Die wöchentliche Dosis Medizin verabreicht Fritz Rabensteiner.

Wien, 27. Februar 2021

Kurz: „Ich hab ein ganz ungutes Gefühl. Wir sollten uns Decknamen zulegen. Unsere Telefone werden bestimmt abgehört. Hundertprozentig.“

Blümel: „Glaubst wirklich?“

Graf: „Des frogst ausgerechnet du? Echt jetzt? Du Superschlauberger.“

Pierer: „Der Sebastian hat Recht. Die linkslinke Jagdgesellschaft is net zu unterschätzen. Und diese elendige Journaille. Von der Staatsanwaltschaft red i erst gar net. I warat dafür, dass ma uns Tiernamen geben. Vögel vielleicht. Sowas wie Steinadler. Mäusebussard. Schopflercherl. Buntspecht. Oder Blumennamen.“

Glock: „Mei, liab, daun mecht i die Glockenblume sein.“

Sobotka: „Geh, Kathrin. Glock und Glockenblume. Glaubst, die schnallen des net? Butterblume, des gangat.“

Glock: „Von mir aus. Dann meld i mi künftig mit Butterblume.“

Graf: „Pass amoi auf, Madl. Des nutzt nix, waun du die mit Butterblume meldest und dabei dein oides Handy benutzt.“

Glock: „Warum net?“

Kurz: „Ist schon ok, Kathrin. Wir legen uns Prepaid Handys zu und vereinbaren jetzt verbindlich unsere Decknamen. Ich bin das Vergissmeinnicht. Kathrin, wie heißt du?“

Glock: „Glockenblume.“

Sobotka: „Na, zefix. Du bist die Butterblume. Merk da des endlich. I bin der Enzian.“

Graf: „Und i des Edelweiß.“

Blümel: „Daun nimm i Hortensie.“

Pierer: „Glaubst net, dass do a jeder an die oide Dings in Kärnten denkt?“

Glock: „I bin doch net alt. Und außerdem heiß ich doch Glocken…Butterblume.“

Kurz: „Was meinst Gernot, Himmelschlüsserl, das wär doch schön für dich? Wenn ich nicht schon das Vergissmeinnicht wäre, dann würd‘ ich sofort das Himmelschlüsserl nehmen.“

Sobotka: „Hammas jetzt endlich?“

Kurz: „Wir haben’s gleich. Probieren wir es noch einmal durch. Ich bin das Vergissmeinnicht.“

Pierer: „I hob noch keinen. I nimm….i nimm….i nimm Löwenzahn.“

Graf: „Edelweiß.“

Sobotka: „Enzian.“

Blümel: „Hirnschüssler.“

Glock: „Butterglocke.“

Pierer: „Für manche san Blumen offenbar zu kompliziert. Wie wär‘s mit Vögeln?“

Kurz: „Vielleicht später. Lass uns vorher noch die Decknamen fixieren.“

Mehr über den Autor finden Sie hier

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

14 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

ZackZack unterstützen

Jetzt Mitglied werden!

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik

Neuer Plan für Lesbos-Geflüchtete

Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz im Presseclub Concordia haben Vertreter der Zivilbevölkerung und NGOs die katastrophalen Zustände für Geflüchtete auf Lesbos kritisiert. Die von der Regierung propagierte „Hilfe vor Ort“ sei nie angekommen. Plätze in Österreich gäbe es genug.

Corona-Gipfel: Erste Öffnungsschritte am 19. Mai

Nach ersten durchgesickerten Informationen wird der Gipfel aus Regierung, Ländern und Sozialpartnern am Freitag die ersten Öffnungsschritte für den 19. Mai ankündigen. Neben Lockerungen in Kultur, Tourismus und Sport wird auch die Gastronomie wieder aufsperren dürfen.
Link zu: MeinungLink zu: Leben

94.000 Haushalte können sich Heizen nicht leisten

Rund 94.000 Haushalte in Österreich können es sich nicht leisten, die Wohnung angemessen warm zu halten. Das geht aus einer Studie hervor, die die Statistik Austria für die den Energieregulator E-Control durchgeführt hat.

WKÖ-Bericht – NEOS hinterfragen Rolle von Schramböck

Hohe Wellen schlug der Kontrollbericht über hohe Golf- und Beraterkosten der Wirtschaftskammer. Die NEOS nehmen sich nun Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck vor. Die NEOS hinterfragen den "verschwenderischen Lebensstil wie in einer anderen Zeit".

Dazu brauchen wir eure Unterstützung:

im ZackZack-Club.

Kurz attackiert ZackZack!

Wir bleiben dran: in Wien,

Ibiza und Mallorca.

Schließen