Rabensteiner – Butterbrot

Die ÖVP unterstützt jetzt das Antikorruptionsvolksbegehren. Ein Missverständnis? Eine paradoxe Intervention? Oder ist das alles nur ein Witz über Streichfett?

Wöginger: „I kaun des net unterschreiben.“

Kurz: „Aber sicher.“

Wöginger: „Na geh, miassn wir wirklich olle dieses Anti-Korruptions-Volksbegehren unterschreiben?“

Kurz: „Für die Optik wäre es gut.“

Wöginger: „Überleg doch amoi. Des is völlig gegen unser türkise Natur. Und wir miassatn olle unsere Grundsätze über Bord werfen.“

Kurz: „Aber doch nur auf dem Papier. In Wirklichkeit ändert sich gar nichts. Wir liegen im Korruptionsranking auf Platz 15. Ein super Ergebnis. Und wir machen genauso weiter wie bisher. Wir schimpfen auf die Justiz, wir füttern den Boulevard und besetzen wichtige Posten mit Günstlingen. Volksbegehren hin oder her. Wen juckt das? Der einzige Unterschied: Wir schreiben keine SMS mehr und auch nicht über WhatsApp, sondern nur mehr über Telegram oder Signal.“

Wöginger: „Du unterstützt noch außen hin des Volksbegehren. Einverstanden. Is olles nur Show für die Galerie. Oba womöglich verurteilt di eines Tages diese linke Justiz wegen ana foischen Zeugenaussage.“

Hanger: „Den Sebastian verurteilt niemand.“

Wöginger: „Wer hot die g’frogt? Host du nix z’tuan?“

Kurz: „Es ist natürlich blöd, dass der Pilnacek als Backup ausfällt. Aber wir haben auch noch andere heiße Eisen in der Justiz. Und außerdem ist es egal. Völlig wurscht ob Anklage, Verurteilung oder was auch immer, ich trete sowieso nicht zurück.“

Wöginger: „Trotzdem. Mir geht es bei dem Volksbegehren ums Prinzip. Waun i des unterschreib, kaun i mi in da Fruah nimmer in Spiagel schaun.“

Hanger: „I unterschreib ganz sicher.“

Wöginger: „Muasst du net ham noch Ybbsitz, du Knierer?“

Hanger: „Des muass i ma net sogn lossen.“

Wöginger: „Huarch zua, du Hinterbänkler. Du bist in der Partei der dritte Zwerg von rechts. Waun da wos net passt, daun ab in die Heimat. So an wia die find ma bei jedem Schlussverkauf. Wir hom die jetzt im Ausschuss a bissl reden lossn, oba des wird sicher net zur Gewohnheit. Du bist nämlich hochgradig peinlich. Und geh zum Friseur. Du schaust aus wia a Igel auf Drogen.“

Kurz: „Nur keine Aufregung, meine Herren. Jetzt, wo die SPÖ 500.000 Ausländer einbürgern lassen will, sind wir aus der Schusslinie. Während einer Krise hat die Mehrheit der Bevölkerung natürlich rasendes Verständnis für so ein Thema. Eigentlich müssten wir gar nichts machen. Die Roten schießen sich immer selbst ins Knie. Mit traumwandlerischer Sicherheit immer das falsche Thema zur falschen Zeit.“

Hanger: „Ganz genau so isses. Soll i eich an Witz erzählen?“

Wöginger: „Nur, waun er guat is.“

Hanger: „Der is guat. Kennts ihr den Unterschied zwischen an ÖVP-Politiker und an Butterbrot?

Kurz: „Nein.“

Hanger: „Es gibt kan. Beide san g’schmiert.“

Kurz: „………..“

Wöginger: „Zum Friseur brauchst nimmer gehn. Du sitzt ab morgen neben der Strache.“

Mehr über den Autor finden Sie hier

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

11 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare