Video:

Nandu in Wien von Polizei abgeführt

Ein Straußen-ähnlicher Vogel zog am Mittwochvormittag in der Wiener Innenstadt die Blicke auf sich. Tatsächlich handelte es sich um einen sogenannten Nandu, der mit seinem Besitzer spazieren gegangen ist.

Wien, 07. Juli 2021 | Der Straußen-ähnliche Vogel ging angeleint mit seinem offensichtlichen Besitzer auf der Kärntner Straße spazieren, als das ungewöhnliche Paar vorbeifahrenden Polizeibeamten komisch vorkam. Diese baten beide daraufhin zur Kontrolle in die Polizeiinspektion in der Brandstätte. Der Besitzer folgte der Aufforderung, ein Video von der “Abführung” wurde prompt zum Hit in den Sozialen Medien.

Das Tier wurde im Wachzimmer mit Wasser und ein paar Früchten versorgt. Ein Amtstierarzt der MA60 überprüfte die Papiere des Nandu. Da dem Besitzer, einem 58-jähriger Touristen aus Slowenien, jedoch ein offizielles Dokument fehlte, sei er vom Amtstierarzt aufgefordert worden, das Tier so rasch wie möglich aus dem Bundesgebiet zu bringen.

Vogel und Besitzer bereits in Klagenfurt gesichtet

Bereits vor etwa einer Woche sorgte derselbe Mann mit seinem Vogel in der Klagenfurter Innenstadt für Aufsehen. Wie die Tageszeitung “Heute” in Erfahrung bringen konnte, wählt der Nandu die nächsten Urlaubsziele aus. Das gefiederte Tier pickt mit dem Schnabel auf die Landkarte und da fährt der Besitzer dann auch hin – so landeten die beiden sehr wahrscheinlich auch in Wien.

Die Polizisten halfen dem Mann anschließend noch, das Tier in seinen Fahrzeughänger, welcher in der Nähe geparkt war, zu verladen. Er wurde nicht angezeigt.

(mst)

Titelbild: Twitter

Lesen Sie auch

9 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Unbekannt
8. 07. 2021 9:31

Nandus an die Macht!! Die sind nämlich recht schlau.

KarinLindorfer
7. 07. 2021 19:49

Und das soll eine Weltstadt sein? Schön langsam echt lächerlich….Wien scheint ein Klein Nehammerhausen geworden zu sein…..

Geschobelt
7. 07. 2021 18:18

Frage an Radio Nehammer!
Warum kann man den Nandu nicht nach Südamerika abschieben?

ManFromEarth
7. 07. 2021 19:00
Antworte auf  Geschobelt

Der Nandu (span. Ñandú) oder Große Nandu (Rhea americana) ist ein flugunfähiger Vogel aus der Gattung der Nandus (Rhea). Er gehört zu den Laufvögeln und ist in Südamerika und als Neozoon in Norddeutschland beheimatet.
Das Verbreitungsgebiet erstreckt sich von der Pampa, dem Grasland im zentralen Argentinien und Uruguay, über den Gran Chaco bis in den Nordosten von Brasilien. Die Art ist außerdem in Deutschland als Neozoon etabliert, die einzige bekannte Population in Mitteleuropa, die sich nach Ausbrüchen aus Gehegen halten konnte.

Geschobelt
7. 07. 2021 19:16
Antworte auf  ManFromEarth

Er kann eben genau deshalb nicht nach Südamerika abgeschoben werden, da er flugunfähig ist.
Nehammer ist noch am googeln. Als Man
From Earth wußten sie das natürlich!

ManFromEarth
7. 07. 2021 19:27
Antworte auf  Geschobelt

… die sind sogar recht schlau, im Tierpark Herberstein gibt es auch eine Population, macht Spaß mit denen.
Biologie ist wohl seine Sache nicht….,
Rechtlich gilt der Nandu als besonders geschützte Art i. S. d. § 7 Abs. 2 Nr. 13 Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG), so dass die in Deutschland wild lebenden Nandus nicht nur den allgemeinen Schutz des § 39 BNatSchG, sondern auch den besonderen Schutz des § 44 BNatSchG genießen.
… und er ist nicht direkt mit dem Strauß verwand.

Geschobelt
7. 07. 2021 19:32
Antworte auf  ManFromEarth

Weder Biologie noch Schlauheit.
Hätte mir wenigstens in dieser einfachen Frage eine rasche Antwort aus dem Innenministerium erwartet.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Geschobelt
ManFromEarth
7. 07. 2021 19:36
Antworte auf  Geschobelt

👍 – irgendwas kann ein jeder Mensch richtig gut, bei manchen muss man etwas genauer hin schauen, um was zu finden….😉

DonCamillo
7. 07. 2021 17:25

Der liebe Vogel brauch in Wien Papiere…..Ja-SPÖ-GRÜNE….!! (Plus Türkis)

Der INDEGENE Österreicher aber auch und zwar überall ,aber : Jeder zweite Asylsuchende kommt ohne Papiere
Um in Deutschland einen Asylantrag zu stellen, müssen Betroffene Angaben zu ihrer Identität machen. 2020 konnte etwa die Hälfte der erwachsenen Asylsuchenden ihre Daten nicht durch Dokumente belegen.

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/deutschland-jeder-zweite-asylsuchende-kommt-ohne-papiere-a-ac854c60-6c1c-45b3-9049-8612ccc35d68

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von DonCamillo