APA-Faktencheck:

Warum sind in GB viele Geimpfte unter Corona-Toten?

Warum gibt es in Großbritannien so viele Geimpfte unter den Corona-Toten? Der APA-Faktencheck hat sich dieser Frage gewidmet.

Wien, 09. Juli 2021 | Medienberichte sowie oft geteilte Postings auf Social Media  verbreiteten zuletzt die Behauptung, dass über die Hälfte der britischen Corona-Toten, die mit der Delta-Variante infiziert waren, gegen das Virus geimpft worden war. Dies sei beunruhigend und beweise, dass die Impfung nicht effektiv sei, wird geschlussfolgert.

Einschätzung: Es gibt in Großbritannien unter Geimpften tatsächlich mehr Tote nach einer Infektion mit der Delta-Variante als unter Ungeimpften – sogar mehr unter den doppelt Geimpften als unter den einfach Geimpften. Allerdings handelt es sich im Zeitraum vom 1. Februar bis zum 21. Juni 2021 um insgesamt 117 Personen, die nachgewiesen an der Delta-Variante starben. Davon waren 50 Personen zweifach geimpft, 20 hatten eine Dosis erhalten. Alle Verstorbenen waren 50 Jahre oder älter. 0,13 Prozent aller mit der Delta-Variante Infizierten verstarb trotz beider Impfungen. Experten zufolge ist das bei einer “effektiven, aber nicht perfekten” Impfung erwartbar. Zudem handle es sich bei den Toten um ältere und gesundheitlich angeschlagene Personen. Ein Blick auf Statistiken zeigt die grundsätzlich hohe Wirksamkeit der zweiten Impf-Dosis.

Überprüfung: Zunächst ist festzuhalten, dass die Anzahl der Toten in Zusammenhang mit dem Coronavirus in Großbritannien seit Jänner gesunken ist, nämlich von rund 8.000 Personen pro Woche auf unter 100 Ende Juni . Mit Ende Juni haben mehr als 85 Prozent der Bevölkerung zumindest eine Dosis erhalten, 64 Prozent sind vollimmunisiert .

Wirft man einen Blick auf die Altersstruktur der Corona-Toten in England, so zeigt sich, dass seit Beginn der Pandemie insgesamt 47.044 Personen über 80 Jahren am Coronavirus gestorben sind. In der Altersgruppe 60 bis 79 waren es 33.506, zwischen 40 und 59 Jahren 6.337 Personen .

Von 1. Februar bis zum 21. Juni 2021 starben in England 50 Personen an der Delta-Variante, die bereits zwei Dosen eines Impfstoffs erhalten hatten. 20 hatten eine Dosis erhalten, 44 waren nicht geimpft. 109 der 117 Toten waren über 50 Jahre alt.

Keine Vollimmunisierten Toten unter 50

Die Mehrzahl der insgesamt Infizierten war hingegen unter 50 Jahren alt (82.458). Lediglich 9.571 Personen waren 50 Jahre und älter. Von ihnen hatten 3.546 Personen beide Impfdosen erhalten. Das bedeutet, dass rund ein Drittel der Vollimmunisierten positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Von den Vollimmunisierten unter 50 Jahren gab es keinen Todesfall.

Experten  weisen darauf hin, dass dies nur eine sehr kleine Zahl der insgesamt 92.029 Erkrankungen mit der Delta-Variante sind und es sich bei den Todesfällen um eine Altersgruppe handelt, die ein höheres Risiko aufweist.

Ein Blick auf all jene, die keine Symptome hatten sowie auf die Hospitalisierungsrate nach der ersten und zweiten Dosis mit einer Infektion mit der Delta-Variante zeigt, dass grundsätzlich der Schutz nach der zweiten Dosis wesentlich höher ist. Einer britischen Studie zufolge variiert der Schutz stark: Es zeigt sich, dass der Schutz gerade bei der Delta-Variante erst nach der zweiten Impfung greift.

Liegt dieser bei der Alpha-Variante nach der ersten Dosis bei durchschnittlich 49 Prozent, sinkt er bei der Delta-Variante auf durchschnittlich 35 Prozent. Nach zwei Impfungen treten bei 89 Prozent (Alpha) keine Symptome auf, bei der Delta-Variante sind es 79 Prozent. Das bedeutet, dass bei der Delta-Variante nach zwei Impfungen immer noch 21 Prozent der Geimpften mit Symptomen zu rechnen haben.

Höher ist der Schutz in Hinblick auf Hospitalisierungen: Gegen einen Krankenhausaufenthalt ist man nach der ersten Impfung zu 80 Prozent geschützt, nach der zweiten Dosis zu 96 Prozent. Hier liegt der Schutz bei der Delta-Variante sogar höher als bei der Alpha-Variante (78 Prozent Schutz nach der ersten Dosis, 93 Prozent nach der zweiten Dosis). Somit verbleibt bei der Delta-Variante unter den doppelt Geimpften eine siebenprozentige Wahrscheinlichkeit, mit einer Infektion ins Spital eingewiesen zu werden.

Bereits Ende März wurden in Großbritannien Modellrechnungen veröffentlicht, dass im Sommer ein Großteil an Hospitalisierungen auf Geimpfte fallen könnte, weil bis dahin ein großer Teil der Bevölkerung geimpft sein würde.

(apa/bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

Kommentare sind Geschlossen.

48 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Prokrastinator
10. 07. 2021 10:37

Aber zumindest ist der ÖGK da ein echter Coup gelungen. Was für ein Ohrwurm…..

Baby lass uns schimpfen,
das macht die Seele frei!
Wir scheizzen auf das Impfen
und Panik-Macherei…….

dumm di dumm….summ summ……

Prokrastinator
10. 07. 2021 10:32

Ich hätte da mal eine etwas allgemeinere Frage an ZackZack:

Ist es nicht so, dass auch ZZ – wie andere Medien & Politiker – argumentiert, dass Rechtspopulisten u.a. daran zu erkennen sind, dass sie auf komplexe Fragen (zu) einfache Antworten geben?

Wir haben also angeblich die größte Gesundheitskrise seit 100 Jahren und alles was es braucht ist eine Impfung, von der wir noch gar nicht wissen können, wie sie wirkt oder schadet. Die Formel: wenn sich alle impfen ist das Virus besiegt. Impfung = Leben, Infektion = Tod…..so wurde es zB von Walach hier formuliert.

Kann man etwas so Komplexes wie dieses virale Geschehen (gibt ja noch etliche mehr solcher Viren etc) denn überhaupt mehr simplifizieren als das offizielle Narrativ, das auch von ZZ gestützt wird? “Bleib daheim, dann bist du sicher”, “Schütze dich und andere und trage Maske”…….. Das ist doch alles Populismus pur!!

Glaubt Ihr denn selbst diesem Populismus – nach EURER Definition?

“Baby lass uns schimpfen”!

Cynane
10. 07. 2021 9:48

Zackzack, für des könnts euch schämen! Selten so einen verwirrend manipulierenden schwachsinnigen Artikel gelesen! Wieviel bekommts denn von der Pharma dafür bezahlt?!

Nur absolute Zahlen die in keinem Vergleich stehen, unzählige Prozente die miteinander in Verbindung gebracht werden, ….. und das beste: es wird suggeriert, daß die Genbehandlung (ist keine Impfung) vor Hospitaliersierungen (!!!) schützen soll.

Innenpolitisch seids ihr top, Coronoa ein Flop!

Grete
9. 07. 2021 21:13

“Das bedeutet, dass rund ein Drittel der Vollimmunisierten positiv auf das Coronavirus getestet wurde.”

Wieso heißt es plötzlich “positiv auf das Coronavirus getestet”? Bisher nannten das unsere ExpertInnen und PolitikerInnen und ZackZack doch “infiziert”! Also: ein Drittel der Vollimmunisierten haben sich infiziert!

“Von den Vollimmunisierten unter 50 Jahren gab es keinen Todesfall.”
Und ab 51 Jahre ist man ohnehin schon lebensmüde.

“Zudem handle es sich bei den Toten um ältere und gesundheitlich angeschlagene Personen.”
Aha, bei den “Corona-Toten” spielte dieses Argument aber keine Rolle, sie waren eben bedauernswerte Corona-Tote. Nach einer Impfung aber haben diese älteren und gesundheitlich angeschlagenen Personen ohnehin kein wirkliches Lebensrecht mehr?

Eigentlich könnte man jeden Satz dieses Artikels auseinandernehmen. Weiter unten wurde das aber ohnehin vielfach gemacht.

Eine weitere Meisterleistung von ZackZack, der Zeitung, die den Tatsachen verpflichtet ist.

Prokrastinator
10. 07. 2021 10:21
Antworte auf  Grete

Ja, da könnte man wirklich jeden einzelnen Satz zerlegen und widerlegen.

Aber seien’s nicht so streng mit ZackZack. Die haben nur geholfen die einfältige Propaganda hinter diesen “Faktenchecks” (der hier ist ja von der APA) offen zu legen – und ihrem bf die Chance gegeben, aus eigenen Irrtümern zu lernen, und sich die Watschen der lesenden Zunft abzuholen……;))

Ich finde ZZ hat sich diesbezüglich schon etwas gebessert.

Dass ZZ Lauterbachs verräterischen Delta-Tweet auf Twitter ignoriert hat ist aber unverzeihlich…..(“Alpha und Delta haben gefährlichere CT-Werte”…….;)))

Man könnte also noch viel mehr tun um die Dummheit & Verlogenheit der agierenden C-Politiker ans Licht zu bringen, da haben Sie natürlich Recht! Das wird schon. Auch wenn es noch ein weiter Weg ist.

Grete
10. 07. 2021 13:28
Antworte auf  Prokrastinator

Nach dem Motto: Ein Schritt in die richtige Richtung? Das ist aber ein winziger Schritt. Mir kommt es eher so vor wie ein kleiner Schritt nach vorne und zwei zurück.

Ich wollte eigentlich schon lange nichts mehr schreiben, weil mir meine ständige Kritik selbst auf die Nerven geht. Aber solche Artikel reizen mich immer wieder zu einem Widerspruch.

Langsam frage ich mich, ob ich angesichts solcher Qualität den Berichten und Kommentaren zur Innenpolitik noch vertrauen kann.

Prokrastinator
10. 07. 2021 14:59
Antworte auf  Grete

Damit haben Sie ebenso Recht. Ich glaube auch das Gefühl zu kennen, eigentlich gegen seinen Willen zu kritisieren, aber irgendeiner muss es ja tun, bzw, manches muss einfach raus um mich nicht selbst zu zerstören.

Das Argument der Beschädigung der eigenen Glaubwürdigkeit habe ich ZZ auch schon mal vorgehalten. Vergeblich, wie es scheint.

Es ist eben eine Psychose und beruht nicht auf Rationalität. Darum geht da mit Argumenten nix weiter.

Grete
9. 07. 2021 20:48

109 der 117 Toten waren über 50 Jahre alt.
Was wollen wir eigentlich? Ein Methusalem mit > 50 Jahre wird doch einmal sterben dürfen, mit oder ohne Impfung.
Allerdings, wenn jemand >50 an oder mit Corona stirbt, dann haben wir ein Problem, dann muss ein Lockdown gemacht werden.

Grete
9. 07. 2021 22:02
Antworte auf  Grete

Und Kinder geimpft werden.

Error 404
9. 07. 2021 20:46

64 Prozent sind vollimmunisiert: die Impfung führt jedoch nicht zu einer Immunisierung… 🙁

Kathreinerle
9. 07. 2021 14:55

Die APA ist im Hauptbesitz des ORF …

Prokrastinator
9. 07. 2021 16:54
Antworte auf  Kathreinerle

Raiffeisen

Anonymous
9. 07. 2021 14:07

APA-Faktencheck – eine bezahlte Presseagentur gibt so was bekannt. Was sagt man dazu???

Kathreinerle
9. 07. 2021 14:48
Antworte auf  Anonymous

Die APA ist im Hauptbesitz des ORF. Und wem der gehört, merkt man am Programm …

0815
9. 07. 2021 13:17

Wenn ich das richtig lese.

Die Impfung schützt also nicht vor der Ansteckung und Übertragung (daran glauben selbst die Corona-Anhänger nicht mehr)
Die Impfung schützt also nicht vor einem schweren Krankheitsverlauf bis zum Tod

Wieso sollen dann sich Kinder und Jugendliche impfen lassen, zumal ihre Sterblichkeit bei COVID 19 bei 0,00002% (Deutschland – seit 1.1.2020) liegt.

Grete
9. 07. 2021 22:06
Antworte auf  0815

Nie sollst du mich befragen, noch Wissens Sorge tragen (R.Wagner:Lohengrin)

Kathreinerle
9. 07. 2021 14:49
Antworte auf  0815

Gute Frage!

Unbekannt
9. 07. 2021 13:22
Antworte auf  0815

Na weil es sich ja nicht um medizinische sondern politische Gründe handelt. Dabei wird überprüft, wie weit man mit der Bevölkerung gehen kann, wenn man ihr nur genug Angst einjagt. Und wie man sieht, Milliarden Menschen nehmen freiwillig an einem Phase-3 Experiment teil, ohne Anspruch auf Entschädigung, ohne die für ein Experiment erforderliche Beobachtung und Überprüfung der Ergebnisse.

Prokrastinator
9. 07. 2021 13:25
Antworte auf  Unbekannt

1.305,50€ spricht einem der Staat Österreich pauschal bei einem C-Impfschaden mit tödlichem Ausgang zu. Wenn ich das richtig verstanden habe bisher…..

Es ist leider haargenau so wie Sie schreiben.

Empfehle dazu diesen Artikel eines Psychologen:

https://reitschuster.de/post/corona-deutschland-im-griff-der-weissen-folter/

Unbekannt
9. 07. 2021 13:28
Antworte auf  Prokrastinator

Na bitte, da geht sich immerhin ein unterer Mittelklassesarg aus, ohne Begräbnis versteht sich.

Prokrastinator
9. 07. 2021 13:39
Antworte auf  Unbekannt

https://www.youtube.com/watch?v=7P-_YQs3E7I

Da tritt eine spezialisierte Rechtsanwältin auf, die sich in dieses Thema”verbissen” hat. Sie hat viel zu erzählen……..

Generell sind auf diesem Sender immer wieder tolle Diskussionen mit ausgewiesenem Fachpersonal.

Grete
10. 07. 2021 9:55
Antworte auf  Prokrastinator

“Fachpersonal” herrlich – nervt Sie womöglich bereits das Wort Experten?

Prokrastinator
9. 07. 2021 13:38
Antworte auf  Unbekannt
DerLacherVomBand
9. 07. 2021 12:35

Der Umfang der Nebenwirkungen und Langzeitschäden von Impfstoffen kann nur sichtbar gemacht werden, wenn solche auch verlässlich gemeldet werden.
Dazu gibt es dieses Formular:
https://nebenwirkung.basg.gv.at/

Unbekannt
9. 07. 2021 13:08
Antworte auf  DerLacherVomBand

Ob die Leute das eintragen, wenn ihnen ihr Arzt und Pharmareferent doch versichert, die Thrombose, der schwere Durchfall, das wochenlange Kopfweh, die Rötungen der Haut, die Hämatome, die Gürtelrose, die willkürlic auftretenden Entzündungen u.s.w haben nix mit nix zu tun.

Prokrastinator
9. 07. 2021 13:11
Antworte auf  Unbekannt

Auch US-Behörden wurden schon dabei ertappt wie sie der Ärzteschaft nahelegten, Meldungen wären “nicht erforderlich”……

Ist zwar eine Testphase um fehlende Daten zu sammeln, aber die Ergebnisse müssen nicht gemeldet werden?…… Das ist Betrug, und nichts anderes.

Unbekannt
9. 07. 2021 13:27
Antworte auf  Prokrastinator

Ich persönlich kenne 4 Fälle aus Deutschland, die nach der Impfung zusammengeklappt sind. 2 davon sind noch am Laufen, die anderen können wieder brav Steuern erarbeiten. Die Impfaufklärung spricht von diversen Nebenwirkungen und wenn die dann stärker ausfallen, ist das halt ein Einzelfall. Gemeldet wird da gar nix, da es normal ist. Zum Vergleich bei der Grippeimpfung, kenne ich über Jahrzehnte nur 2 Fälle, denen es je 1 Mal mies gegangen ist.

Prokrastinator
9. 07. 2021 13:31
Antworte auf  Unbekannt

Für mich gibt es hier kaum noch etwas, das ich schon gesehen hätte. Wie es die gefeuerte Notärztin geschildert hat: dass gleichzeitig in einer Impfstation 2 Menschen umfallen ist so dermaßen unwahrscheinlich (bisher), dass sie von einem verunreinigten Impfstoff oder etwas ähnlichem ausgehen musste.

Das Procedere kenne ich natürlich von der Schweinegrippe. Aber was man tatsächlich tut, das ist wohl neu an Perfidie und Ausmaß für mich. Ich kann das nur noch als Mord begreifen.

Unbekannt
9. 07. 2021 13:37
Antworte auf  Prokrastinator

Der Verdacht liegt nahe, dass es eine große Zahl Placebos ev. Kochsalzlösung gibt und bei den restlichen Dosen von den Herstellern einfach wild herum experimentiert wird. Gibt ja keine unabhängige Qualitätssicherung. Mit der hohen Zahl Placebos ohne Nebenwirkung kann man schön die Ungefährlichkeit argumentieren. Für den Versuchsteilnehmer ist es halt russisches Roulette.

Prokrastinator
9. 07. 2021 13:43
Antworte auf  Unbekannt

Ein diabolischer Gedanke – aber auch das halte ich für möglich. Hat man mit DDR-Bürgern ja früher auch schon so gemacht (also Westfirmen mit DDR-Bürgern unter Duldung des korrumpierten Politbüros), oder die USA mit den Eigenen (und Anderen)……die Liste ist lang.

Da hilft keine politische Aufarbeitung mehr. Das wird eine Revolution brauchen. Seit 20 Jahren hoffe ich diese Zeit bricht erst nach meinem Ableben an. C hat den Lauf massiv beschleunigt. Jetzt weiß ich, das geht sich nicht mehr aus.

Sig
9. 07. 2021 12:22

Wie beruhigend…

“Zudem handle es sich bei den Toten um ältere und gesundheitlich angeschlagene Personen. Ein Blick auf Statistiken zeigt die grundsätzlich hohe Wirksamkeit der zweiten Impf-Dosis.”

Es trifft nur die Alten…..

Zackzack, gehts noch????

Prokrastinator
9. 07. 2021 12:35
Antworte auf  Sig

Das müssen’s die APA fragen…….

Auch warum sie für diese Behauptung keine Zahlen nennt, sondern die Floskel “ein Blick auf die Statistiken zeigt…”…… Welche Statistiken? Die Vorliegende auf die die Totenzahlen zurückgehen belegt das nämlich in keinster Weise, vielmehr im Gegenteil. CFR mit 1 Dosis 0,45%, mit 2 Dosen 1,41%. (für 50+)

Selbst bei Aufrechnung der Verteilung Geimpfter-Ungeimpfter dieser Altersgruppe, lässt sich kaum eine Impfwirkung erkennen. Es gab 7,6mal so viele geimpfte Infizierte als ungeimpfte. Es müsste also die Impfrelation weit über 7,6 zu Gunsten der Geipmften liegen, um einen Vorteil erkennen zu können. Wie hoch wird die gesamte Impfquote bei >50 in UK sein? 90%? Das hieße jeder 10te ist ungeimpft…….7,6 und 10 ist nicht weit auseinander…..;))))) Die 90% Wirksamkeit bleiben ein Märchen. Der Benefit ist winzig, auch in dieser Altersgruppe. Vor allem eines noch: wie viele der ungeimpft Verstorbenen waren jene, die keine Impfung erhielten weil bereits zu schwach um die Impfung zu überleben (Sie erinnern sich an den Beginn)? Fallen da nur ein paar aus der Statistik, dann bleibt KEIN Benefit mehr übrig!!

Grete
10. 07. 2021 10:01
Antworte auf  Prokrastinator

Nein, das muss Sig nicht nur die APA fragen, denn ZackZack, die Zeitung mit Haltung und den Tatsachen verpflichtet, hat den Artikel übernommen und durch “bf” (Benedikt Faast?) offensichtlich für gut befunden.

Unbekannt
9. 07. 2021 12:33
Antworte auf  Sig

Das gilt grundsätzlich für jede Infektionskrankheit. Nur dass zum ersten Mal in der Menschheitsgeschichte die Alten daran nicht mehr sterben dürfen. Tun sie natürlich trotzdem, aber dieses Mal ganz alleine, isoliert, eingesperrt. Zu dieser moralisch über Allem stehenden Heldentat kann man unserer Regierung und den “Experten” nur gratulieren.

Prokrastinator
9. 07. 2021 12:39
Antworte auf  Unbekannt

Ja. Die Banalität des Bösen live vor unser Augen…….

Mein Vater starb an einem Hirntumor im Juni 2020. Erst die letzten Tage durfte er wieder Besuch empfangen. Davor sperrte man diesen geistig völlig verwirrten Mann alleine in ein Krankenzimmer. 6 Wochen lang.

Mein Vater war ein Arsch, ich habe den Kontakt vor 25 Jahren abgebrochen. Dennoch hat sich so etwas auch das größte Arschloch nicht verdient. Hier geht es um’s Eingemachte, das Sterben. Darum ist das Verbrechen auch so enorm – und auch meine Wut!

Antiparteiisch
9. 07. 2021 12:16

“Alles ganz normal, es gibt nichts zu sehen. Bitte gehen sie weiter.”

Prokrastinator
9. 07. 2021 11:55

Wow, die APA traut sich was.

Das “Argument”, dass die Impfung wirkt weil heute weniger Menschen “an oder mit” C sterben als im Jänner ist wohl der Gipfel der Frechheit. (War letztes Jahr auch ohne Impfung so, gell!?)

Und nebenbei blendet man die <50 vollkommen aus, da sich dort zu manifestieren beginnt, dass die Impfung NULL Unterschied macht.

Ich kenne den Regierungsreport, auf den sich die APA hier bezieht (ohne ihre Quellen zu benennen!), ich habe ihn hier bereits mehrfach verlinkt.

Die CFR für Delta für <50 Jahre in UK liegt bei 0,01% – sowohl für Geimpfte wie Ungeimpfte.

Auch das verschweigt man, dass eigentlich überhaupt kein Risiko besteht, oder wenn man halt so will 1/10 der Grippe…….

"Faktencheck"…..wenn ich das nur lese oder höre wird mir schon übel.
Propaganda ist das!!

Unbekannt
9. 07. 2021 13:16
Antworte auf  Prokrastinator

Wir leben in einer Zeit, wo Wissenschaft von Journalisten, Genderstudienabsolventen, Politdarstellern und Volkspädagogen gemacht wird. Leute, die es mit Zahlen generell nicht so haben und pausenlos den gleichbleibende Sermon “Lockdown, Maske, Impfen” absondern, sich dabei auf angebliche Studien berufen, für die sie ihre eigenen bezahlten “Faktenchecker” beauftragt haben.

Prokrastinator
9. 07. 2021 13:06
Antworte auf  Prokrastinator

Korrektur: weit weniger als 1/10 der Grippe, da ja CFR und nicht IFR……

Eine CFR von 0,01 ist quasi nix, da sterben weit mehr Menschen an Treppenstürzen.

Kanton
9. 07. 2021 11:48

Kann es sein, dass ADE eine Rolle spielen?

Was sind infektionsverstärkende Antikörper (ADE) und sind sie ein Problem?

Es gibt bei SARS- und MERS-CoV-Hinweise darauf, dass unerwünschte infektionsverstärkende Antikörper (antibody-dependant enhancement, ADE) nach einer Impfung oder einer durchgemachten COVID-19-Erkrankung bei einer weiteren Infektion im ungünstigen Fall zu einer verstärkten Infektion führen könnten. Bislang gibt es weder im Tiermodell einer SARS-CoV-2-Infektion, noch bei COVID-19-Genesenen oder SARS-CoV-2-Infizierten Hinweise auf das Vorkommen einer ADE-verursachten Infektionsverstärkung. Das Paul-Ehrlich-Institut betreibt eigene…
https://www.pei.de/SharedDocs/FAQs/DE/coronavirus/coronavirus-infektionsverstaerkende-antikoerper-ade.html;jsessionid=95B89AB046F739D93DF95AB5B68C93D7.intranet212

manfred100
9. 07. 2021 11:48

Todesrate ohne Impfung 0,15% mit Impfung 0,13%.

Antiparteiisch
9. 07. 2021 12:17
Antworte auf  manfred100

Wenn man jetzt noch die Dunkelziffern hernimmt und die Lügen rausrechnet, dann schaut es vielleicht noch günstiger aus.

Prokrastinator
9. 07. 2021 12:20
Antworte auf  Antiparteiisch

Genau, es ist nämlich IFR 0,15 zu CFR 0,13……

Auch das verschweigt dieser “Faktencheck”: Delta hat 1/20 der CFR von Alpha…….aber ist uuuuurgefährlich….;)))

MeineHeimat
9. 07. 2021 11:25

Liebe ZackZack Redaktion: stellt diese Frage bitte dem Wunderwuzzi der Nation, dem ausgebildeten Maturanten welcher laut Krone behauptet das für Geimpfte die Pandemie vorbei ist!

Ich weiß ihr von der Redaktion habt ein massives Problem! Man redet nicht mit euch? Warum wohl? Weil ihr redetechnisch den Maturanten “aufplattlt”?

Unbekannt
9. 07. 2021 11:16

“Bei den Toten handelt es sich um ältere und gesundheitlich angeschlagene Personen”. Also genau so wie ohne “Impfung”.

Prokrastinator
9. 07. 2021 11:59
Antworte auf  Unbekannt

Korrekt. Und wenn Sie den Rest der <50 Jährigen wissen wollen, hier die Quelle der APA (die tatsächlich einen "Faktencheck" ohne Quellenangaben ausruft……;)))):

https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/997418/Variants_of_Concern_VOC_Technical_Briefing_17.pdf

Antiparteiisch
9. 07. 2021 12:19
Antworte auf  Prokrastinator

Die dürften “Public Health England” als Quelle angegeben haben, wenn ich mich bei Durchfliegen nicht geirrt habe.

Prokrastinator
9. 07. 2021 12:24
Antworte auf  Antiparteiisch

Ja toll. Eine direkte Quellenangabe wäre aber die praktizierte Vorgehensweise – so habe ich es jedenfalls noch gelernt, wenn es um wissenschaftliches Arbeiten ging….;))

Es geht ja auch um den Beleg. Die brit. Regierung veröffentlich täglich 1000e Schrifterl, und die APA will, dass wir danach suchen?

BTW: die APA gehört Raiffeisen…..;))