Häusliche Gewalt:

Mann ruft Polizei und wird festgenommen

Weil er mit seiner Frau gestritten hat, rief er die Polizei. Daraufhin wurde der Ehemann jedoch selbst festgenommen. Seine Frau und sein Sohn berichteten von gewalttätigen Übergriffen.

Wien, 29. Juli 2021 | Ein 45-Jähriger hat am Mittwoch wegen eines Ehestreits den Wiener Polizeinotruf gewählt. Seine Frau habe ihn in der Wohnung im Bezirk Favoriten gebissen und geschlagen, gab er an. Die Ehefrau hingegen berichtete den Polizisten dann, seit Jahren unter der Gewalttätigkeit ihres Mannes zu leiden. Der 13-jährige Sohn des Paares gab zudem an, der Vater habe ihm einmal einen Kugelschreiber in den Oberschenkel gerammt. Der Mann wurde festgenommen.

Gewalt und sexuelle Übergriffe

Der Mann soll seine Frau seit 2006 fortlaufend geschlagen haben, sagte Polizeisprecher Markus Dittrich. Auch sexuelle Übergriffe habe sie ertragen müssen. “Aufgrund der Schilderungen wurde der 45-Jährige über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien festgenommen und in eine Justizanstalt gebracht”, so der Sprecher. Gegen ihn wurde zudem ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen.

Morddrohung gegen eigene Tochter

Ein weiterer Fall von häuslicher Gewalt ereignete sich am Mittwoch im Bezirk Landstraße. Ein 46-Jähriger soll trotz einstweiliger Verfügung gegen ihn mehrmals zur Wohnung seiner Frau gekommen sein. Der österreichische Staatsbürger habe offenbar auch versucht, die Wohnungstür aufzubrechen, allerdings vergeblich. Dabei traf er auf seine 24 Jahre alte Tochter und drohte ihr, sie umzubringen. Der 46-Jährige wurde festgenommen und in eine Justizanstalt gebracht. Auch gegen ihn wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen.

(apa/jz)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

4 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare