Weltweiter Klimastreik in Wien

Aktivisten erhöhen Druck auf Österreichs Politik

Heute war der weltweite Klimastreik. Auch in Wien gingen tausende Menschen und zahlreiche Organisation auf die Straße, um ein politisches Zeichen zu setzen. ZackZack war mit dabei.

Wien, 24. September 2021 | Auf der ganzen Welt haben sich heute Menschen am globalen Klimastreik beteiligt. Gemeinsam mit der Plattform “#aufstehn.at” und der Umweltstiftung “WWF” haben “Fridays For Future” in Wien nach dem “Sommer der Klimakatastrophen” zur Teilnahme am achten globalen Klimastreik am 24. September aufgerufen. „Da müsse man Geschichte schreiben“, sagte die “Fridays For Future”-Aktivistin Paula Dorten am Dienstag in Wien. Sie habe nicht das Gefühl, in dieser Demokratie eine Stimme zu haben: “Setzen wir die Politik am Freitag gemeinsam unter Druck!”, lautete daher der Aufruf des Klimastreiks.

Insgesamt waren es allein in Wien über 100 Organisationen, Gewerkschaften und Initiativen die am Klimastreik teilnahmen – neben den bekannten Umweltschutzorganisationen auch das österreichische Rote Kreuz, die Plattform für menschliche Asylpolitik oder die Arbeiterkammer. Ab 12.00 Uhr begann die Aktion am Praterstern und führte anschließend über den Ring zum Heldenplatz zur Abschlusskundgebung. Laut Schätzungen von “WWF” haben 20.000 Menschen am Klimastreik in Wien teilgenommen. ZackZack war mit dabei und hat sich unter anderem bei den Aktivisten, Wissenschaftlern und Politikern umgehört und gefragt: Ist es schon zu spät? Kann man das Klima überhaupt noch retten?

(jz/gp)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

91 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare