Fast 12.000 Neuinfektionen in den letzten 24 Stunden

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist weiter hoch. Von Mittwoch auf Donnerstag sind fast 12.000 neue Fälle registriert worden. Allein in Oberösterreich sind es 2.778.

Wien, 11. November 2021 | Von Mittwoch auf Donnerstag sind exakt 11.975 Neuansteckungen registriert worden. Das liegt weiter über dem Schnitt der vergangenen Woche mit 9.593. Diese Zahl könnte sich allerdings noch erhöhen, weil es in Salzburg Verzögerungen bei den Auswertungen der PCR-Tests gegeben hat. Die höchste Zunahme gab es innerhalb von 24 Stunden erneut in Oberösterreich mit 2.778 Neuinfektionen.

Nachmeldungen aus Salzburg erwartet

Laut den Zahlen des Gesundheits- und Innenministeriums vom Donnerstag sind in Salzburg innerhalb eines Tages 1.487 Neuinfektionen hinzugekommen. Demnach handelt es sich um Nachmeldungen der vergangenen Tage, wo die Zahlen deutlich darunter lagen. Der Grund dafür war das mit der Abwicklung der Tests beauftragte Eugendorfer Labor Novogenia, das laut Land scheinbar massiven Hackerangriffen ausgesetzt war. Dabei waren die Testkapazitäten wegen der hohen Infektionszahlen bereits voll ausgelastet und die Testergebnisse ließen auf sich warten. Ob es weitere Nachmeldungen in den kommenden Tagen in Salzburg geben wird, war zunächst unklar.

Auch in Niederösterreich über 2.000 Fälle

Hoch war auch die Zunahme der SARS-CoV-2-Infektionen in Niederösterreich mit 2.479 Fällen. In der Steiermark wurden 1.518 neue Fälle registriert, in Salzburg 1.487, in Wien 1.258, in Tirol 947, in Kärnten 701, in Vorarlberg 507 und im Burgenland 300. Aufgeschlüsselt auf die Einwohnerzahl ist weiterhin Oberösterreich das Bundesland mit der höchsten Sieben-Tages-Inzidenz mit 1.204,3, gefolgt von Salzburg mit 1.073,5. Mit den Landeshauptleuten von Oberösterreich und Salzburg hatte Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) auch am gestrigen Mittwoch einen Krisengipfel abgehalten, wo regionale Lockdowns für Ungeimpfte zur Sprache kamen, aber von den Ländern abgelehnt wurden.

Die Inzidenzen in Niederösterreich und Kärnten lagen bei 798,2 bzw. 712,3. Weiters folgen Vorarlberg (701,6), Tirol (692,5) und die Steiermark (613,2). Das Burgenland, wo mehr als 70 Prozent der Bevölkerung geimpft ist, hatte eine Sieben-Tages-Inzidenz von 519,6 und Wien 435,6. Die Inzidenz für Gesamt-Österreich lag bei 751,7 Fälle auf 100.000 Einwohner.

Weiter gestiegen ist auch die Zahl jener Menschen, die am Donnerstag aktiv an einer Coronainfektion laborierten. Dabei handelt es sich um 92.684 Fälle, das sind wieder um 7.073 mehr als noch am Mittwoch.

26 weitere Todesfälle

Auch die Zahl der Todesfälle ist weiterhin hoch. Von Mittwoch auf Dienstag sind 26 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben. In den vergangenen sieben Tagen wurden 182 Todesfälle registriert. Insgesamt hat die Covid-19-Pandemie seit Ausbruch 11.601 Tote in Österreich gefordert. Pro 100.000 Einwohner sind somit 129,9 Menschen mit einer Infektion gestorben.

2.283 Menschen – das sind um 46 mehr als gestern – müssen wegen Covid-19 im Krankenhaus behandelt werden. 432 Menschen brauchten mittlerweile eine intensivmedizinische Behandlung. Diese Zahl ist innerhalb eines Tages wieder stark um 19 angestiegen, innerhalb einer Woche sind das um 80 Patientinnen und Patienten mehr.

Mittlerweile liegt die Positiv-Rate bei den PCR-Tests bei 3,5 Prozent. In den vergangenen 24 Stunden wurden 907.668 PCR- und Antigenschnell-Tests eingemeldet, davon waren 344.383 aussagekräftige PCR-Tests. Seit Pandemiebeginn wurden mehr als 128 Millionen Tests durchgeführt.

Seit Ausbruch der Krankheit in Österreich hat es 923.150 bestätigte Corona-Fälle gegeben. 818.865 Personen haben sich von einer Infektion wieder erholt.

(apa)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

28 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Grete
11. 11. 2021 17:52

https://www.zahlenfreak.at/ein-kurzer-jahresvergleich/
(Vorarlberg)
Was mir noch aufgefallen ist: Unter den 10 Gemeinden mit derzeit am wenigsten „Infektionsgeschehen“ sind derzeit 2, die zu den 10 Gemeinden gehören, die die höchsten Impfquoten haben und 3, die zu den Gemeinden gehören, die die niedrigsten Impfquoten haben.
Und unter den 10 Gemeinden mit derzeit am meisten „Infektionsgeschehen“ sind derzeit 3, die zu den 10 Gemeinden gehören, die die höchsten Impfquoten haben und eine, die zu den Gemeinden gehören, die die niedrigsten Impfquoten haben.
Es dürfte also keinen Zusammenhang geben zwischen Impfquoten und Infektionsgeschehen…

PublicEnemy
12. 11. 2021 8:45
Antworte auf  Grete

Liebe Grete,
zu diesen Schluss kam bereits die im Journal of Epidemiology veröffentliche Studie:
Increases in COVID-19 are unrelated to levels of vaccination across 68 countries and 2947 counties in the United States (Quelle: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34591202/ )
Dies wird aber aus polit-taktischen Gründen (weiter so wie bisher feste draudf auf irgendwelche Schündenböcke – alle die sich nicht an die 6 Regeln halten – kinder – Jugendliche Feiernde – Impfzauderer – Ungeimpfte – Ungeboosterte – … ). Statt die Risikopatienten mit den dzt. “Impfungen” alle 3-4- Monate zu schptzen, PCR-check ab Eingängen von kritischen Bereichen und einen Mix aus sonstigen Massnahmen fahren wir in die falsche Richtung. Und das Orchester der Titanic spielt…
My 2 cents

Grete
11. 11. 2021 17:50

“Weiter gestiegen ist auch die Zahl jener Menschen, die am Donnerstag aktiv an einer Coronainfektion laborierten. Dabei handelt es sich um 92.684 Fälle, das sind wieder um 7.073 mehr als noch am Mittwoch.”

Das ist doch die einzige Zahl, die von Bedeutung ist.
Aber für einen investigativen Journalismus ist es sicherlich unmöglich, herauszubekommen, wieviele davon 2x Geimpfte – also Vollimmuniserte – sind.

Zumindest für Vorarlberg kann ich aushelfen (für gestern) https://www.zahlenfreak.at/608-fifty-fifty/
Es liegen im Spital gleich viele Geimpfte wie Ungeimpfte (=Nicht geimpft, 1x geimpft, mehr als 2 Wochen nach 2. Impfung)

Lojzek
11. 11. 2021 14:38

Wer bietet mehr?
12000 zum Ersten
12000 zum Zweiten
12000 zum Dritten

Verkauft …
… an den Herrn, der seinen weißen Kittel abgelegt hat um zum Minister zu werden und an
KnalltindenBerg!!!

limo
11. 11. 2021 14:23
MeineHeimat
11. 11. 2021 14:44
Antworte auf  limo

Wäre schön, wenn es hier auch so wäre, dass sich die Bevölkerung dafür interessiert, aus welchem Stoff die Fäkalien sind welche die Köpfe zukakt

joseph53
11. 11. 2021 14:06

Das Spiel geht weiter:

Mehr von allem damit man weiter Masken, Tests, Impfungen höchst ertragreich verkaufen kann.
Alleine die PCR-Test wurden von vorgestern auf gestern massiv auf 344 tsd gesteigert.
Ob die anderen – noch unzuverlässigeren Test ebenfalls so stark gesteigert wurden, konnte ich nicht erfahren.

Offensichtlich gehen weiterhin viele verängstigte Menschen diesen Betrügern auf den Leim.
Auf der ganzen Erde sind die positiv Getesteten welche 1- oder mehrfach gespiked sind, in der deutlichen Überzahl.

Wurzelbrunft
11. 11. 2021 14:02

Die Zeit der Solidarität mit einer Regierung, die sich aus offensichtlichen Intelligenzgründen nicht dazu durchringen kann vernünftige Massnahmen statt bösartiger und sichtbar wirkungsloser aber diskrimminioerender Massnahmen einzuführen, ist abgelaufen. Es kann nicht sein, dass mutwillige eher einfach strukturierte Personen die Mehrheit der Bevölkerung in Geiselhaft nehmen.

Frau Bauernbund Liesi.
Schönen Gruß.

MeineHeimat
11. 11. 2021 13:46

Meine bescheidene Meinung dazu:
Seit einem Jahr findet diese Regierung den EXIT nicht mehr ohne das Gesicht zu verlieren. und deswegen kommen anders denkende gar nicht zu Wort sondern immer nur die gesponserten gleichen Experten. Ein blinder mit einem Krückstock kann erkennen, dass von Anfang an gelogen wurde. Oder wie ist es zu erklären, dass man 40 Mio Dosen von dem Schrott besorgt ohne zu wissen ob das Glumpert überhaupt das hält was die Pharma rausposaunt? Hätte man mit offenen Karten gespielt, die Menschen wirklich im Sinne der Gesundheit informiert .. ich bin überzeugt, dass alles anders aussehen würde.
Aber heuchlerisch zu behaupten 1/2 Stiche und das ganze wäre save um dann Scheibchen weise ein Impfabo für mindestens 6 Jahre unterzubringen .. Danke, haben fertig! Hier geht es rein um Prämienzahlungen an jene, welche die eigene Bevölkerung dazu bringen oder zwingen das Gschloder unter die Leute zu bringen. Je mehr % desto höher die Prämie der Pharma? Wie heißts im Lotto?

Unbekannt
11. 11. 2021 13:50
Antworte auf  MeineHeimat

Nicht einmal die Pharmaindustrie hat das Maul so weit aufgerissen, wie die Politik und deren gekaufte Medienexperten.

PublicEnemy
11. 11. 2021 14:11
Antworte auf  Unbekannt

Gut erkannt, jeder der wollte konnte es sehen – es stand auf Beipacktexten ab Version 1, in den Zulassungs-Unterlagen EUA der FDA und kein einziger Pharma-CEO tönte “Came-Changer” die waren einfach ruhig und liessen die Politiker den Job von Pharma-Vertretern (inkl mutmasslicher Provisionen – es gilt die Unschuldsvermutung) übernehmen –
Tja wie immer im Leben: Ober sticht Unter (im IQ)

Huabngast
11. 11. 2021 13:23

Ja, eine Seuche halt. Wer weiss, was das heisst.

Zauberberg
11. 11. 2021 15:11
Antworte auf  Samui

Zum Thema “Grund- und Menschenrechte” empfehle ich vorab das Buch “Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten” von Viktor Klemperer.
Durch meine berufliche Nähe zu Gesundheitseinrichtungen kann ich Ihnen versichern, dass der momentan drohenden Überlastung des Gesundheitssystems lange Jahre der Misswirtschaft und des Totsparens zugrunde liegen. Den ungeimpften “Sozialverweigerern” die Schuld in die Schuhe zu schieben funktioniert nur mehr solange, wie es die Politiker und ihre willigen “Experten” schaffen die tatsächlichen Zahlen zu verschleiern. Der ständig steigende Anteil der “Vollimunisierten” in den KH, sowie ein kritischer Blick in das “Impfwunderland” Dänemark zeigen, dass die Sündenbockstrategie der Verantwortlichen zunehmend Risse aufweist.

Der viel verlachte “Plan B” von H. Kickl zeigt einen anderen Weg und der ist aus medizinischer Sicht nicht von der Hand zu weisen, egal was man von seiner Person hält.
Dass er explizit die Ärzte in die Pflicht nimmt und eine möglichst frühe Behandlung fordert, war bis Dato anerkannter Standard in der Krankheitsbekämpfung, plötzlich ist es eine Lachnummer, das alleine zeigt die Arroganz unserer Entscheidungsträger.
Was spricht gegen eine frühzeitige Behandlung mit Medikamenten, die seit Jahrzehnten eingesetzt werden? Was hat man zu verlieren? Etwa die wertvolle Zeit die man auf der Couch liegt und auf eine Verschlechterung wartet, um endlich ins KH gebracht zu werden? Im schlimmsten Fall hat es nicht geholfen. Egal ob geimpft oder nicht, ich würde eine frühzeitige Behandlung mit Unterstützung meines Arztes der “Gesundheitsberatung” unter 1450 vorziehen.
Aber Sie können ja weiterhin nach der Impfpflicht rufen, das gibt fette Sozialpunkte und einen Bonus für die 123-Card.

Zuletzt bearbeitet 2 Monate zuvor von Zauberberg
Beltane
11. 11. 2021 17:04
Antworte auf  Zauberberg

👏👍👏

Sinclai
11. 11. 2021 15:25
Antworte auf  Zauberberg

👏

PublicEnemy
11. 11. 2021 13:39
Antworte auf  Samui

Das Frau Barbara Coudenhove-Kalergi im BDM war gibt gerade Ihnen nicht zu denken? Da ist dann leider Hopfen und Malz verloren. Warum sind genau die selben Poster (im Standard) die Impfpflicht schreien, die die bei Artikel zum Abtreibungsverbot in Texas Schaum vorm Mund haben weil das Selbstbestimmungsrecht auf den eigenen Körper gefährdet ist?
Auch eine “Impfpflicht” ändert nichts an der Tatsache, dass wir alle alle 3 Monate impfen müssten um nur irgendeinen Schutz für einige herzustellen – und alle anderen Krankheiten warten bis wann?

Huabngast
11. 11. 2021 13:27
Antworte auf  Samui

😀 Gemüsesuppe oder Schokolade zum Abendessen?
Gemüsesuppe sei gesund, Schokolade mache bekanntlich glücklich. Und jetzt?

limo
11. 11. 2021 13:12

Hetze wohin das Auge reicht!
Bin gespannt, welche Argumente dann kommen, wenn die Impfdurchbrüche nicht einmal von den Medien mehr den Ungeimpften in die Schuhe geschoben werden können…..

Strongsafety
11. 11. 2021 15:28
Antworte auf  limo

Dann warens halt die Ausländerhorden. Die ÖVP spinnt schon kräftig durch.

HansiVorderseer
11. 11. 2021 13:06

Die Regierung macht alles falsch, was man nur falsch machen kann. 2G ist der gefährliche Weg, der zu noch höheren Zahlen führen wird. Dass Lockdowns schädlich sind, können schon die Volksschüler begründen. Diese Regierung muss sich endlich auf unabhängige Experten verlassen. Follow the science, hat Barack Obama gesagt. Das tun sie nicht, obwohl sie ständig etwas anderes behaupten.

SebastianNetanyahu
11. 11. 2021 13:04

In der Standardbubble wird bereits eine Impfpflcht gefordert im heutigen Artikel: https://www.derstandard.at/story/2000131058796/ja-zur-impfpflicht

Wann werden Ungeimpfte und alle die sich nicht jede sechs Monate boostern lassen endlich in Lager gebracht?

Jeden Tag wird mir mehr klar wie es damals passieren konnte, dass ÖsterreicherInnen die rechte Hand gehoben haben. Stellts die Ungeimpften doch einfach an die Wand und lebts in eurer Utopia, diesen Zirkus versteht kein Mensch mehr.

hagerhard
11. 11. 2021 12:57

they did it again – they made austria great again.

aussergewöhnliche zeiten erfordern aussergewöhnliche massnahmen.

https://youtu.be/g0bqzWrWQ2c

HansiVorderseer
11. 11. 2021 13:03
Antworte auf  hagerhard

Brauchen wir einen Führer, Herr hagerhard?

hagerhard
11. 11. 2021 13:32
Antworte auf  HansiVorderseer

unbedingt – aber ebenso unbedingt sollte der hagerhard heissen

ResPublicaLiberaNoricum
11. 11. 2021 12:56

Glauben Sie alles.
Stellen Sie keine Fragen.

Wir leben im Film “They Live”…

Zauberberg
11. 11. 2021 13:21

Das ist kein Film sondern ein Schulungsvideo für den Ministerrat.

Sinclai
11. 11. 2021 12:51

Fast 12.000 Neuinfektionen in den letzten 24 Stunden….aber die Impfung “hält”……?