BlümelCoin soll Euro ablösen

Neue Währung für Österreich?

Stellt eine neue Kryptowährung die Bitcoinwelt auf den Kopf? Wenn es nach dem Satireportal „Tagespresse“ geht, dann wird der „BlümelCoin“ eine Revolution entfachen.

Wien, 23. November 2021 | Eine Kryptowährung für Österreich mit ganz vielen Nullen: „Der BlümelCoin wird“, geht es nach den Erfindern, „den Euro unweigerlich ablösen.“ Initiiert wurde das Projekt von der „Tagespresse“. Technischer Direktor sei jedoch Gernoth Flowers, heißt es auf der Website blümel.finance.

Die Tagespresse fand „Experten“, die sich einig sein sollen. Beliebte Kryptowärungen wie „Dogecoin“ oder „Solana“ – sie alle werden den Launch des Blümel nicht überleben. Mit Blümel werde man „das Finanzwesen in Österreich revolutionieren“. Die Formel: „Wo der Finanzminister ein paar Nullen im Budget vergisst, fügen wir sie wieder hinzu!“

So soll der BlümelCoin aussehen. Quelle: tagespresse.at

Doch das Satireportal mahnt auch zur „Vorsicht“: Um den Blümel als „legitimes Geldmittel“ zu etablieren, sei „eine möglichst ungerechte Verteilung erforderlich.“ Insgesamt gebe es 8.917.000 Blümelcoins, die ersten 89.170 Teilnehmer bekommen jeweils 100 Coins. Danach hoffe man auf einen „Trickle-Down-Effekt“, die ungleiche Verteilung sei dadurch aber gesichert.

(ot)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

11 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare