Internationale Presse zum Tod von »Ivica« Osim:

»Strauß aus Grbavica«

Am Sonntag verstarb der langjährige Sturm Graz-Trainer und letzter Nationaltrainer Jugoslawiens, Ivan “Ivica” Osim, im 81. Lebensjahr. Die internationale Presse berichtet über den Tod des “Strauß aus Grbavica”.

Wien, 02. Mai 2022 |

BOSNIEN-HERZEGOWINA:

“Dnevni avaz”: “Der legendäre Trainer Ivica Osim ist heute im Alter von 81 Jahren gestorben. Er war einer der erfolgreichsten Trainer auf dem Balkan. Vor 30 Jahren, am 23. Mai, trat der legendäre Ivica als Trainer der jugoslawischen Fußballnationalmannschaft zurück. Er trat auch aufgrund der Aggression gegen Bosnien und Herzegowina und seine Heimatstadt Sarajevo zurück.”

“BHRT – Radiotelevizija Bosne i Hercegovine”: “Die Größe des jugoslawischen und bosnischen Fußballs Ivica Osim ist heute im Alter von 81 Jahren in Graz verstorben. Während seiner dekorierten Karriere spielte er für die Vereine Željezničar, Zwolle, Straßburg, Sedan und Valenciennes. Er spielte für die jugoslawische Fußballnationalmannschaft und wurde als Trainer auf der Bank von Željezničar, Jugoslawien, Partizan, Panathinaikos, Sturm, JEF United und Japan berühmt.”

“Klix.ba”: “Er bestach durch seine unglaubliche Technik und die Leichtigkeit, mit der er die gegnerischen Spieler überflügelte. Es schien, als würden die Spieler um ihn herum fallen, und wenn er seinen Teamkollegen nicht half, würde er alleine die Tore schießen. Radio- und Zeitungsreporter berichteten oft mit Erstaunen, dass all dies trotz der langsamen Bewegungen gelang. 1967 wurde er auch zum besten Spieler Jugoslawiens gekürt.”

KROATIEN:

“Vecernji list”: “Einer der größten Fußballtrainer Jugoslawiens, Ivica Osim aus Sarajevo, ist am Sonntag in Graz verstorben, wo er seit einigen Jahren lebte. (…) Viele werden sagen, dass er der beste Trainer der jugoslawischen Nationalmannschaft war, die er von 1986 bis 1992 anführte. Er trainierte Jugoslawien auch bei der Universiade in Zagreb 1987 und bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul.”

“24sata”: “In Graz ist im Alter von 82 Jahren (sic!) Ivica Osim gestorben, der letzte Trainer der jugoslawischen Nationalmannschaft, mit der er bei der WM 1990 im Elfmeterschießen gegen Maradonas Argentinien verlor. (…) Er spielte 11 Jahre für die erste Mannschaft von Željezničar und erzielte in 250 Spielen 75 Tore. Er spielte auch für Straßburg, Sedan und Valenciennes, und für die Nationalmannschaft spielte der ‘Strauß aus Grbavica’, wie er genannt wurde, 16 Spiele und war einer der wichtigsten Spieler auf dem Weg, Silber bei der Europameisterschaft 1968 in Italien zu gewinnen.”

SERBIEN:

“Nedeljnik”: “Der ‘Švabo’ ist gegangen: Ivica Osim ist gestorben. Sie nannten ihn wegen seiner blonden Haare den ‘Strauß aus Grbavica’. 16 Mal spielte er für die jugoslawische Nationalmannschaft. (…) Osim war zu der Zeit, als er Trainer von Jugoslawien war, auch Trainer von Partizan, mit dem er 1991 den jugoslawischen Pokal gewann, und kehrte nach seinem Rücktritt ins belagerte Sarajevo zurück.”

FRANKREICH:

“TV5”: “Ivica Osim, ehemaliger Nationalspieler und letzter Trainer der jugoslawischen Fußballmannschaft, der in den 1970er-Jahren auch in Frankreich spielte, ist am Sonntag im Alter von 80 Jahren gestorben, wie lokale Medien mitteilten. (…) Am Sonntagabend wurden die Flutlichter des Grbavica-Stadions, wo FK Zeljeznicar Sarajevo spielt, ihm zu Ehren eingeschaltet, während Dutzende von Fans herbeiströmten. 81 Minuten lang sollten die Scheinwerfer eingeschaltet bleiben, in Anspielung auf den Geburtstag, den der Verstorbene am Freitag hätte feiern sollen.”

DEUTSCHLAND:

“Münchner Merkur”: “Der frühere jugoslawische und Fußball-Nationaltrainer Ivica Osim ist im Alter von 80 Jahren gestorben. Dies bestätigte sein langjähriger Verein Sturm Graz, der den gebürtigen Bosnier als ‘Jahrhunderttrainer’ würdigte. Das für Sonntag angesetzte Gründungsfest von Sturm wurde abgesagt. Osim lebte in Graz. Osim, der 16 Länderspiele für Jugoslawien bestritt, betreute die Nationalmannschaft von 1986 bis zum gewaltsamen Auseinanderbrechen des Landes 1991.”

(apa/bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

3 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
nikita
3. 05. 2022 7:12

Ivica Osim war ein großartiger Mensch.

Lojzek
2. 05. 2022 18:33

Den Kartnig wegen Mobbings zu verklagen und einen fünfstelligen Euro-Betrag zugesprochen bekommen zu haben (den er spendete), war sein eigentliches Husarenstück.

Pocivaj u miru, Ivan.

baer
2. 05. 2022 14:54

Ich muss gestehen, ich habe keine Ahnung wer das war.