Montag, März 4, 2024

Österreicher bei Lawinenabgang in Nagano gestorben

Das ist eine Unterüberschrift

Bei einem Lawinenabgang im japanischen Nagano sind am Sonntag zwei Männer ums Leben gekommen. Bei einem Todesopfer handelt es sich um einen Österreicher.

Nagano, 30. Jänner 2023 | Zwei Männer sind am Sonntag beim Abgang einer Lawine in der japanischen Präfektur Nagano getötet worden. Das Außenministerium bestätigte am Montagnachmittag, dass es sich bei einem von ihnen um einen Österreicher handelt. Die Behörde wollte allerdings aus Rücksicht auf die Angehörigen und aus Gründen des Datenschutzes keine weiteren Angaben machen. Bei dem zweiten Toten soll es sich laut dem Blog “Mountain Gazette” um den US-Freestyle-Skifahrer Kyle Smaine handeln.

Gruppe aus Österreichern und US-Amerikanern

Die Männer waren mit drei anderen Skifahrern unterwegs, als die Lawine am Sonntag gegen 14.30 Uhr Ortszeit (6.30 Uhr in Österreich) am Osthang des Skigebietes am Berg Hakuba Norikura abging, sagte ein Polizeisprecher. Über die Identität der Männer wollte die örtliche Polizei zunächst keine Angaben machen, sie stammen aber laut Medienberichten aus Österreich und den USA. Laut “Mountain Gazette” habe sich Smaine beruflich dort aufgehalten und war mit mehreren anderen Skifahrern am Ende des Tages auf der Piste abgefahren, als es zu dem Lawinenabgang kam. Der Profisportler errang 2015 den Halfpipe-Weltmeistertitel am Kreischberg.

Die Polizei bestätigte, dass die fünf Männer in zwei getrennten Gruppen auf dem 2.469 Meter hohen Berg Ski stiegen. Nachdem sich das Schneebrett löste, konnten die drei anderen selbstständig den Berg verlassen. Die japanischen Wetterbehörden hatten nach heftigem Schneefall in den vergangenen Tagen eine Lawinenwarnung für das Gebiet ausgesprochen.

(mst/apa)

Titelbild: CHARLY TRIBALLEAU / AFP / picturedesk.com

Markus Steurer
Markus Steurer
Hat eine Leidenschaft für Reportagen. Mit der Kamera ist er meistens dort, wo die spannendsten Geschichten geschrieben werden – draußen bei den Menschen.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

ZackZack gibt es weiter gratis. Weil alle, die sich Paywalls nicht leisten können, trotzdem Zugang zu unabhängigem Journalismus haben sollen. Damit wir das ohne Regierungsinserat schaffen, starten wir die „Aktion 3.000“. Wir brauchen 3.000 Club-Mitglieder wie DICH.