Sonntag, Juli 14, 2024

Zehn Jahre jünger: Louis Pasteur und die drehenden Substanzen

Was sind eigentlich rechts- und linksdrehende Substanzen? Welche Rolle spielte der Chemiker Louis Pasteur dabei? Und was entdeckte dieser noch? Das alles erklärt die Biochemikerin Renée Schroeder in der aktuellen Ausgabe von “Zehn Jahre jünger”.

Was bedeutet D- und L- vor den Zuckern und den Aminosäuren?

Die Kurzbezeichnungen haben etwas mit der Drehrichtung polarisierten Lichts gespiegelter, optisch aktiver Substanzen zu tun. D- und L- steht somit für rechts- und linksdrehend.

Entdeckt wurde dieses Phänomen vom französischen Chemiker und Mikrobiologen Louis Pasteur (1822-1895) als er beobachtete, dass sich in den Weinfässern Kristalle befinden, die sich wie Bild und Spiegelbild verhalten. Der Franzose begründete weitaus mehr. So ist auch die Haltbarmachung von Milch, die “Pasteurisierung” nach ihm benannt.

Hier geht es zur Präsentation:

YouTube player

Weitere Beiträge aus der Serie “Zehn jahre jünger” von Renée Schroeder

Titelbild: Renée Schroeder, pixabay

Autor

  • Renée Schroeder

    Renée Schroeder ist eine der führenden Biochemikerinnen Europas. Als Wittgenstein-Preisträgerin lehrte sie an der Universität Wien. Heute lebt sie auf dem Salzburger Leierhof und beschäftigt sich mit wilden Kräutern, die sie verarbeitet. Für ZackZack beschreibt sie die ebenso folgenreichen wie weitgehend unbekannten Entwicklungen der technischen Eingriffe in die Grundlagen unseres Lebens - bis hin zur Abschaffung des Alterns.

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

4 Kommentare

4 Kommentare
Meisten Bewertungen
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Jetzt: Das unsichere Österreich

Nur so unterstützt du weitere Recherchen!