Widerruf Benko

In den USA geht die Post ab

Posse um Briefwahl

Das Postsystem in den USA wird zu einem entscheidenen Faktor im US-Wahlkampf. Bei den Demokraten wächst die Sorge, dass Präsident Donald Trump mittels Aushungern des Postdienstes den Wahlausgang manipulieren will. Nun soll Postdienstchef Louis DeJoy vor den Kontrollausschuss geladen werden. Im Netz kursieren bereits Videos und Bilder zur Posse.

Wien, 17. August 2020 | Ein wichtiger Faktor für die US-Präsidentschaftswahl am 3. November ist das Briefwahlsystem, besonders im Angesicht von Corona. Mehr Amerikaner als sonst werden wohl bei der Wahl per Brief abstimmen – bis zu 80 Millionen Stimmen, wie die “New York Times” vermutet. Gar nicht erfreut darüber ist US-Präsident Donald Trump. Trump bezeichnete das System zuvor bereits mehrmals als „manipuliert“.

Trump versucht, das Post-System durch Kürzungen auszuhungern und dadurch eine faire Wahl zu verunmöglichen. Das befürchten zumindest die Demokraten.

Post-Chef soll in Ausschuss geladen werden

Die Demokraten verlangen deswegen eine milliardenschwere Finanzspritze für den ausgehungerten Postservice. Auch Postdienstchef Louis Dejoy soll nun auf Drängen der Demokraten am 24. August vor den Kontrollausschuss des Repräsentantenhauses geladen werden und Stellung zu den jüngsten Veränderungen im Betrieb beziehen.

Versperrte Briefboxen in Kalifornien

Mitarbeiter erzählt von verschwundenen Briefen

Am Freitag waren interne Unterlagen bekannt geworden, laut denen die Post derzeit zahlreiche Briefsortiermaschinen abbaut. Zudem hatte es Berichte über den Abbau von Briefkästen gegeben. Der strauchelnde Konzern hat ohnehin mit Verzögerungen bei den Auslieferungen zu kämpfen. Auf Twitter kursierten am Wochenende zahlreiche Videos und Bilder, die über die Missstände im Postsystem aufklärten. Ein Mitarbeiter des Postservices erzählt über verschwundene Briefe.

Pelosi ruft Abgeordnete aus dem Sommerurlaub

Die Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, Demokratin Nancy Pelosi, rief zudem die Abgeordneten des Hauses aus dem Sommerurlaub zurück, um ein neues Postgesetz durchzusetzen:

“Wir sehen im ganzen Land die verheerenden Auswirkungen der Kampagne des Präsidenten zur Sabotage der Wahl, indem er die Post manipuliert, um den Wählern das Wahlrecht zu entziehen.”

Der führende Demokrat im US-Senat, Chuck Schumer, rief den dortigen republikanischen Mehrheitsführer Mitch McConnell auf, die Kammer ebenfalls aus der Sommerpause zu holen. Planmäßig würden die Kammern ihre Arbeit erst am 8. September wieder aufnehmen.

(apa/bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

AKTUELLES

Link zu: InlandLink zu: Meinung
Link zu: AuslandLink zu: Leben